Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 97
  1. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Zitat Zitat von Vögelchen Beitrag anzeigen
    Frage nur rein aus Interesse: warum läufst du dann nicht dahin, wenn du sowieso läufst?
    Weil ich so wenig/langsam laufe, dass meine Strecke (4km) damit schon ausgeschöpft wäre.

    Und weil ich nicht auf Asphalt und durchs Wohngebiet laufen mag.

  2. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Neben vielem, was hier schon geschrieben wurde, hab ich für mich entdeckt, dass es mir hilft, banalen Alltagskram zusammen mit Freunden am Telefon/per Videochat zu machen. D.h. sowas wie gemeinsam nebenher kochen, aufräumen, putzen oder auch einfach irgendwie rumhängen statt sich voll und ganz nur aufs Reden zu konzentrieren. Irgendwie fühlt sich das für mich viel mehr nach echtem Kontakt an.

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Sozialkontakte fest verankern: also z.b. immer montags mit freundin x eine runde laufen gehen, alle zwei Wochen dienstags abends online meeting mit kolleginnen, alle zwei wochen samstags telefonieren mit freundin y,...
    Ich finde das im vorhinein echt anstrengend und hätte manchmal lieber meine ruhe, aber es bewährt sich irgendwie doch, weil man so zumindest kleine routinen beibehält und regelmässig von allen was hört und niemand einfach so hinten rüberfällt.
    böse gibts nicht! nervös und bewaffnet, das gibts... (nuhr)

  4. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Ich glaub die wichtigste Lernerfahrung für mich war, dass ich mich mit zuviel Selbstfürsorge-Zielen noch unzufriedener mache und deshalb (zum Teil) meine Erwartungen an mich runterschrauben muss. Also z.B. so gerne ich zur "jeden Tag laufen/10.000 Schritte"-Fraktion gehören würde, das pack ich einfach nicht, und wenn ich deswegen auch noch ein schlechtes Gewissen hab gehts mir noch mieser. Im Moment mach ich grad auch die jeden-Tag-Yoga-Challenge und das tut mir gut und ich schaffe es, deshalb will ich das auf jeden Fall im Februar weiterführen.
    Ansonsten: Mir Sachen gönnen, über die ich mich im Alltag freue (zum Teil nur Glasflaschensprudel statt Leitungswasser, oder mal teures Eis, eine neue flauschige Jogginghose usw.)
    Es mir abends auf dem Sofa mit gutem Essen und Wein (nicht immer ) und Netflix gemütlich machen & dann stricken (das gleicht mich total aus, hatte aber dieses Jahr auch schon einige Phasen ohne Motivation)
    Und nicht so richtig Alltag, aber: Häufiger mal über ein langes WE zu meiner Familie zu fahren, um mal wieder Sozialkontakte zu haben (Ich wäre lieber die "ich hab mich toll im neuen Wohnort eingelebt"-Chipsie, aber es hilft jetzt auch nix, mich deswegen noch mehr zu zermürben, deshalb gestehe ich mir das ein, wenns mir hier zu einsam wird)
    Und ich weiß, ein kontroverses Thema () - lange Sprachnachrichten mit Freundinnen schicken, dann kann ich in der Arbeitskaffeepause auch einfach mal mit jemand plaudern, ohne dass diejenige gleichzeitig Zeit haben muss
    One thought that calms me is that, no matter which self-care routine I choose,
    all the things I was worrying about before will still be there when I'm done.

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Zitat Zitat von Topfblume Beitrag anzeigen
    Jetzt überlege ich mir, ob ich auch Notion brauche
    Das klingt gut.
    Klaro, jeder braucht Notion
    (Aber kleines Wort der Warnung und Tipp: Man hat am Anfang echt ne Lernkurve und es ist alles ein wenig viel. Mein 1. Notion-Versuch schlug wg. Überforderung fehl, deshalb hab ich mir diesmal so ein Template Pack von ner Youtuberin gekauft, die viel damit arbeitet und deren Orga-System mich sehr angesprochen hat. Nach dem ersten Rumspielen mit ihren Vorlagen habe ich diese dann noch an meine eigenen Bedürfnisse angepasst und manche Sachen hinzugefügt, ergänzt oder rausgeschmissen)

    Zitat Zitat von bella.vendetta Beitrag anzeigen
    Zuhause Lippenstift und tolles Parfum tragen
    Das habe ich auch für mich entdeckt, war ein echter Gamechanger


    Zitat Zitat von Pinkmelon Beitrag anzeigen
    Meistens koche ich halbwegs gesund, mit viel Gemüse und nicht tierischem Eiweiß. Ich finde das ist ganz schön Arbeit, wenn man das jeden Tag nebenher macht. Also es ist Selbstfürsorge aber auch ein Stressor.
    Genau das fasst auch meine Einstellung sehr gut in Worte
    (Ich denke mir, ich sollte hin und wieder was liefern lassen, um den Stressor-Aspekt zu reduzieren)

    Zitat Zitat von mrs_november Beitrag anzeigen
    - Online-Spiele mit Freund*innen über Zoom spielen, z.B. Among Us oder GeoGuessr (dabei sieht man auch viel von der Welt).
    Das habe ich jetzt auch mal einem Freundeskreis vorgeschlagen. Nur quatschen über Zoom finde ich langsam anstrengend, wenn eh nix passiert, das man den anderen erzählen könnte

    Zitat Zitat von Tinelli Beitrag anzeigen
    Hier bieten einige Cafés am Wochenende Frühstücksboxen an, da hatten wir jetzt schon mehrfach welche.

    Und ich hab mir diese Woche endlich einen Blumenstrauß besorgt.
    Frische Blumen hab ich mir heute auch gekauft
    Hast du irgendein Café, wo die Frühstücksbox irgendwie "besonders" ist im Vergleich zu selbstgemachtem Frühstück? (ich bin in deiner Stadt und hatte mir das auch schonmal überlegt, will aber kein Geld latzen für eins dieser typischen Café-0815-Frühstücke, das nur wegen der nun ja entfallenden Café-Atmosphäre was besonderes ist )

    Zitat Zitat von SisterDew Beitrag anzeigen
    Abends mache ich fast täglich einen Online-Tanzkurs mit und gebe jetzt auch einen selbst.
    Das klingt toll, was tanzt du denn? Ich tanze auch, allerdings ist das, was ich daran liebe, das Tanzengehen und das Soziale, das fällt ja nun total weg.

    Zitat Zitat von Chipsie Beitrag anzeigen
    Ich glaub die wichtigste Lernerfahrung für mich war, dass ich mich mit zuviel Selbstfürsorge-Zielen noch unzufriedener mache und deshalb (zum Teil) meine Erwartungen an mich runterschrauben muss. Also z.B. so gerne ich zur "jeden Tag laufen/10.000 Schritte"-Fraktion gehören würde, das pack ich einfach nicht, und wenn ich deswegen auch noch ein schlechtes Gewissen hab gehts mir noch mieser. [...]
    Ansonsten: Mir Sachen gönnen, über die ich mich im Alltag freue (zum Teil nur Glasflaschensprudel statt Leitungswasser, oder mal teures Eis, eine neue flauschige Jogginghose usw.)
    Das fasst auch mein Empfinden gut zusammen – je krampfhafter mein innerer Beamter mich dazu zwingen will, eine selbst geschaffene Struktur durchzuziehen, desto schlechter funktioniert diese Struktur (weil der innere Beamte beim Planen einfach maßlos übertreibt und unrealistisch ist).
    Deswegen ist mein Ansinnen (auch mit diesem Thread), gar nicht, eine feste Struktur zu schaffen, sondern mehr Sachen in den Alltag einzubauen, die mir Freude bereiten und dafür sorgen, dass ich nicht nur aus Pflichtgefühl und Gründen der Psychohygiene aufstehe, sondern vielmehr, weil ich einfach Bock auf diese kleinen Freuden habe. Also die Dinge, die ich eh mache (bzw. machen muss), einfach schöner gestalten mit so kleinen Extras und Achtsamkeiten, wie du sie beschreibst.

    Ich hab mir heute fürs Arbeiten frische Blumen für den Tisch gekauft, ein oberfancy Obstwasser mit Maracujakernen, Minze und Limette gemacht und eine etwas teurere neue Duftkerze angemacht, um die ich bei dm schon lange rumgeschlichen war.
    Allein schon die Vorfreude auf das Obstwasser (hatte ich gestern schon feierlich geplant ) hat mich Opfer heute früh aus dem Bett getrieben

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Ich habe uns heute als Nachspeise fürs Mittagsessen einen kleine Packung frischer Erdbeeren gekauft und wir haben das alle sehr gefeiert

    Zitat Zitat von jackalope Beitrag anzeigen
    Hast du irgendein Café, wo die Frühstücksbox irgendwie "besonders" ist im Vergleich zu selbstgemachtem Frühstück?
    Wir hatten jetzt schon mehrfach die Box von OmNomNom. Das ist ein veganes Café und die haben auch veganen Käse dabei, den fand ich aber nur so mittelgut, aber der Rest war super.
    Einmal hatten wir eine Box von Kombüse Catering, die fand mein Mann super, weil die auch die 0815-Sachen drin hat und er das toller fand
    Für die nächsten Wochenende haben wir die Box von Fräulein Grüneis und eine Bestellung beim Hungrigen Herzen auf „unserer“ Liste.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Zitat Zitat von Tinelli Beitrag anzeigen
    Wir hatten jetzt schon mehrfach die Box von OmNomNom. Das ist ein veganes Café und die haben auch veganen Käse dabei, den fand ich aber nur so mittelgut, aber der Rest war super.
    Einmal hatten wir eine Box von Kombüse Catering, die fand mein Mann super, weil die auch die 0815-Sachen drin hat und er das toller fand
    Für die nächsten Wochenende haben wir die Box von Fräulein Grüneis und eine Bestellung beim Hungrigen Herzen auf „unserer“ Liste.
    Danke für den Tipp und berichte bitte mal über die Box von Fräulein Grüneis, ich mag den Laden sehr gern!

  8. Member

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Om nom nom und Fräulein Grüneis? Dann bin ich in der gleichen Stadt. Aber leider zu weit weg von beidem, weil ganz im Norden.

  9. Stranger

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    - trage auch zuhause lippenstift und parfüm
    - jeden tag yoga und meditation #hardcore
    - ich gebe mir extramühe beim kaffee machen, immer mit zimt und kardamom
    - ich nehme viel teelichter und sogar duftkerzen
    - ich räume oft auf, damit es immer gemütlich ist
    - ich habe ein striktes morgenritual mit klaren abfolgen, damit ich nicht versumpfe.
    Geändert von MEERESTIER (26.01.2021 um 19:39 Uhr)

  10. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Zitat Zitat von SisterDew Beitrag anzeigen
    Abends mache ich fast täglich einen Online-Tanzkurs mit und gebe jetzt auch einen selbst.
    Was für ein Tanzkurs ist das denn? Magst du dazu ein wenig mehr schreiben?

    Ich probiere, so viel von der alten Routine aufrecht zu erhalten, wie es nur geht. Das sieht bei mir so aus:
    - Sport vor der Arbeit (entweder Happy Walk oder Liegestütze)
    - Sport nach der Arbeit (Spazieren gehen, Laufen, Tretrollerfahren oder Krafttraining)

    Lippenstift!!!
    Das ist so ein Qualitätssprung bzgl. Selbstfürsorge und Wohlbefinden.

    Ich backe wieder wöchentlich und probiere dabei neue Rezepte aus. Dabei achte ich darauf, dass es möglichst gesund ist. Für mich bedeutet das, dass ich die Menge an Zucker reduziere, Dinkelmehl oder so verwende und lieber Nüsse als Schokolade rein mache. Das klappt bisher sehr gut und das Weniger an Zucker merke ich überhaupt nicht.

    Generell esse ich recht gesund. Schokolade und Süßkram tut meiner Seele nicht gut. Ich fühle mich am meistens schlecht nächsten Tag. Dann lieber leckere Essen beim liebsten Restaurant bestellen oder mich vom Mann bekochen lassen.

    Die Mittagspause verbringe ich komplett in der Küche. Vorher bin ich immer zwischen Arbeitszimmer und Küche hin und her gesprungen. Seit ich diese komplett in der Küche verbringe, geht es mir auch deutlich besser. Halt weg von der Arbeit!

    Und, was mir hilft:
    Ein Plan bzgl. Haushalt.
    Wann wäscht welche Wäsche?
    Wann wird die Wohnung aufgeräumt?
    Wann läuft der Staubsauger?
    Das sind so kleine Routinen, die mir richtig gut tun.

  11. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Durch das Kind haben wir einen regelmäßigen Tagesablauf, bestimmt durch Essens- und Schlafenszeiten und zum Glück ein eigenes Arbeitszimmer, das tut gut um Struktur und Abgrenzung zu schaffen.

    An den kleinen Freuden hapert es aber noch.
    Abends sitzen wir meistens nur vor der Glotze. Online-Spieleabende sind schön, aber es ist noch mehr Zeit vor dem Laptop-Bildschirm.
    Deshalb bin ich wieder auf der Suche nach anderen Hobbies/Tätigkeiten, die keinen Laptop brauchen, aber auch nicht zu laut sind (unsere Küche hat zB keine Türe, deshalb ist zB Backen abends, sobald das Kind schläft, schwierig). Bislang ist mir aber noch ncihts gutes eingefallen. Vielleicht doch mal puzzeln anfangen?

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Ich empfehle immer noch Krimi-Spiele - Escape Rooms für zuhause, Exit Games, wie man es auch immer nennen mag.
    Ich finde das eine wunderbare Beschäftigung. Und es gibt inzwischen so viele.
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  13. Stranger

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Zitat Zitat von jackalope Beitrag anzeigen
    Eine Auswahl an verschiedenen Badeschäumen und regelmäßig ein abendliches Bad mit guter Musik im Hintergrund
    Ich bade auch regelmäßig (mit Himalaya-Salz und Lavendel), aber die Musik im Hintergrund merke ich mir mal vor

    Genauso Parfum zuhause auftragen und (für mich) Lipgloss

    Unser Ritual ist im Moment, gegen Abend einen frisch gespressten Saft aus unserer neuen Saftpresse zu trinken. Meistens Orangensaft, aber schmeckt auch mit Granatapfel oder Papaya oder Mango drin. Das schmeckt uns allen und ein Kind schnippelt auch immer gerne das Obst, so dass ich gar nicht viel Arbeit damit habe.

  14. Member

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Bei mir ist die vorher kaum genutzte Badewanne zum Trendobjekt geworden und es tut mir richtig gut.
    Ansonsten helfen wir lange ausgedehnte Waldspaziergänge wirklich sehr, auch wenn es grau und düster ist. Dabei komme ich auch oft an eine Wiese mit drei Schafen vorbei, die fühlen sich schon an wie Bekannte und sind meine Sozialkontakte

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Zitat Zitat von nekani Beitrag anzeigen
    Dabei komme ich auch oft an eine Wiese mit drei Schafen vorbei, die fühlen sich schon an wie Bekannte und sind meine Sozialkontakte
    Das zu lesen hat mir jetzt gerade eine kleine Freude im Alltag bereitet

  16. Addict

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Zitat Zitat von MEERESTIER Beitrag anzeigen
    - ich gebe mir extramühe beim kaffee machen, immer mit zimt und kardamom

    - ich habe ein striktes morgenritual mit klaren abfolgen, damit ich nicht versumpfe.
    Der Kaffee klingt toll, wie genau bereitest du den mit den Gewürzen zu?

    An meiner Morgenroutine arbeite ich auch. Hab mir jetzt erstmal nen zweiten analogen Wecker zugelegt (1 im Schlafzimmer, 1 im Flur, damit ich auch wortwörtlich aufstehen muss), der Flurwecker war bisher das Handy und das ging dann versumpfungsmäßig oft schief Mittelfristig würde ich noch gerne Meditation vor dem Frühstück einbauen, aber nach dem Aufwachen zeitnah ins Bad gehen und den Schlafanzug verlassen muss für den Moment noch reichen.

    Zitat Zitat von Riddra Beitrag anzeigen
    Und, was mir hilft:
    Ein Plan bzgl. Haushalt.
    Wann wäscht welche Wäsche?
    Wann wird die Wohnung aufgeräumt?
    Wann läuft der Staubsauger?
    Das sind so kleine Routinen, die mir richtig gut tun.
    Das sollte ich auch mal wieder auflegen. Ich bin wg. meiner nebenberuflichen Ausbildung im Blockunterricht immer sehr viel in einer anderen Stadt und hatte deswegen in prä-Covid-Zeiten eine mega Haushalts-Routine, damit trotz meiner vielen Abwesenheit nichts stressig, aber alles erledigt wird.
    Das war echt gut, danke für die Inspiration, das wieder einzuführen.

    Zitat Zitat von Kokosring Beitrag anzeigen
    Vielleicht doch mal puzzeln anfangen?
    Ich hab meiner Mama zu Weihnachten ein 1000-Teile-Puzzle geschenkt und es war definitiv eine Alltagsfreude für sie Hab an den ersten beiden Tagen auch noch mitgepuzzelt und es hat echt Bock gemacht, obwohl ich gar kein Spiel- und Puzzletyp bin. Man darf nur nicht den Punkt überschreiten, wo man eigentlich schon total puzzlemüde ist, aber unbedingt dieses.eine.verdammte.Teil finden will, das verdirbt die Puzzlebegeisterung ziemlich schnell

    Ansonsten fasse ich zusammen, dass anscheinend Lippenstift die Forums-Alltagsfreude dieses Lockdowns ist

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    was für ein toller thread und vielen dank für die ganzen anregungen!

    bei mir sind es folgende punkte:

    * ich geb mir generell sehr viel mühe mit dem kochen und anrichten des essens und trinke öfter mal auch ein glas wein dazu.
    * generell geb ich mehr geld für lebensmittel aus, kauf mir gern mal besondere / hochwertigere zutaten, leckeres brot etc.
    * frischgepresster orangensaft, cappuccinos und besondere tees sind ebenfalls hoch im kurs.
    * etwa 1x pro woche holen wir uns irgendwo was leckeres zu essen ab.
    * badewanne und duftkerzen sind öfter im einsatz denn je...
    * ich telefoniere viel mehr als früher, gern auch beim spazierengehen. das tut gut.
    * ich versuche immer auf 70.000 schritte pro woche zu kommen. manchmal stresst mich das, aber ich fühle mich einfach besser.
    * ich gehe ganz oft noch im hellen spazieren / laufen. die stunden hol ich problemlos abends auf, da arbeite ich ohnehin viel lieber.
    * ebenfalls team lippenstift

  18. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag



    Bei mir ist die Badewanne auch regelmäßig im Einsatz :')
    ich höre auch oft Podcast dabei.

    Ansonsten:
    -Spaziergänge evtl. auch mit Podcast oder Telefonat
    -Yoga + Workout täglich
    (Ich überlege mir noch so Quatschsachen zuzulegen, Kopfstandtrainer o.ä.)

    -Tägliches Kochen (wäre Mealprep nicht für euch auch im HO eine Idee? Das Vorbereiten macht auch Spaß..)


    Ansonsten habe ich gerade ein riesiges Problem mit dem Aufstehen
    Ich habe einen Tageslichtwecker, esse abends wenig KH (werde dadurch nur noch müder), bewege mich genug, habe auch genug Licht, aber wenn ich könnte würde ich gerade 10-12 Stunden schlafen
    Sobald ich aufgestanden bin - kein Problem, aber davor..

  19. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Zitat Zitat von jackalope Beitrag anzeigen

    Ich hab meiner Mama zu Weihnachten ein 1000-Teile-Puzzle geschenkt und es war definitiv eine Alltagsfreude für sie Hab an den ersten beiden Tagen auch noch mitgepuzzelt und es hat echt Bock gemacht, obwohl ich gar kein Spiel- und Puzzletyp bin. Man darf nur nicht den Punkt überschreiten, wo man eigentlich schon total puzzlemüde ist, aber unbedingt dieses.eine.verdammte.Teil finden will, das verdirbt die Puzzlebegeisterung ziemlich schnell

    Ansonsten fasse ich zusammen, dass anscheinend Lippenstift die Forums-Alltagsfreude dieses Lockdowns ist


    Bei uns liegt das Puzzle extra und nicht im Weg. Ich finde es auch super stressig, wenn es irgendwo zentral liegt und man immer denkt "muss ich noch machen"...

    Ansonsten kann ich übrigens das Gewürz hier für den Kaffee empfehlen oder eben selber mischen.

    Ach und was mir große Freude bereitet sind Briefe/Päckchen packen für Freunde.
    Manchmal nur mit Fotos und einem Brief, manchmal mit Schoki und Kaffee... ich freu mich nicht nur wenn ich was bekomme, sondern auch wenn ich was abschicke

  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Meine Puzzlebegeisterung schlägt nie in Stress um, aber daran vorbeigehen kann ich auch nicht. Ich denk mir "na gut, nur ein paar Minuten" - und zack, sind zwei Stunden vergangen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •