Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 97
  1. Addict

    User Info Menu

    Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Ich weiß nicht, ob es sowas schon gab, hab auf den 1. Blick nichts gefunden.

    Vielleicht können wir uns hier mal austauschen, was sich an Mini-Alltagsfreuden für euch als kleines Funzellicht im Pandemietunnel bewährt hat

    Ich (zwar in fester Partnerschaft, aber alleinlebend & ganztags allein als Freiberufler im Homeoffice) hatte mir für den Lockdown light einen Lockdown-Wochenplan mit fester Tagesstruktur und Orientierungspunkten für jeden Wochentag gemacht mit kleinen Alltags-Minifreuden.
    Hat leider nur so semi-gut geklappt, aber ich will es nochmal in Angriff nehmen, denn mittlerweile bin ich im totalen Lagerkoller angekommen und muss mir bewusst wieder einen Ausgleich zu Nachrichtenkonsum, richtungslosem Rumhängen und Grübeln schaffen.

    Ich fang mal an:

    Auf meinem Ess- und Schreibtisch brennt immer eine schöne Kerze, während ich arbeite oder lerne

    Ich gönne mir seit Corona-Beginn jeden Monat meine beiden Lieblingszeitschriften und lese sie in der Badewanne

    Eine Auswahl an verschiedenen Badeschäumen und regelmäßig ein abendliches Bad mit guter Musik im Hintergrund

    Morgens mitten unter der Woche vom Bäcker ein Croissant holen und feierlich mit einem großen Cappuccino frühstücken

    Laufengehen in der Mittagspause (und manchmal aufm Heimweg einen kleinen Imbiss vom Vietnamesen mitnehmen)

    Laufendes Projekt: Mein Leben in Notion organisieren (ok, das ist sehr special interest, aber ich liebe es, jetzt für alle Ideen, Wünsche, Erkenntnisse, Reise- und Ausflugsziele, To dos, Zitate, Geschenkideen, Arbeitsprojekte, Lernpläne, Produktgarantien etc pp einen zentralen Ort zu haben und nie wieder was zu vergessen)


    PS:
    Da alle gerade ganz unterschiedliche Herausforderungen haben (zB die eine verzagt mit Kindern im Home Office und neidet dem alleinlebenden Single seine Ruhe, während der einsam ist) seid bitte lieb zueinander, ich hätte voll gern, dass das ein Wohlfühl-Thread wird

  2. Member

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Jetzt überlege ich mir, ob ich auch Notion brauche
    Das klingt gut.

    Ich bestelle einmal die Woche etwas fancigeres zu Essen (alternativ was besonderes mit mind. 3 Gängen kochen).
    Quasi eine Datenight, entweder mit mir selbst oder mit Mann. Was schickeres anziehen hat mir auch geholfen.
    Topfblume: hat eventuell einen exhibitionistischen Adler

    "Well, you know what they say. She's a marshmallow.”

  3. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Zuhause Lippenstift und tolles Parfum tragen

  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Ich hab anfangs nur gammel Shirts und Jogginghose getragen, bin jetzt aber zu normal netten Oberteile gewechselt und denke das hilft etwas.
    Ich mag außerdem Yoga gegen die rückenschmerzen vom vielen Sitzen und habe das eine Zeit lang morgens vor der Arbeit eingebaut aber jetzt klappt das schon länger nicht mehr. Würde ich gern wieder öfter machen, denn das tat schon gut und ist neben spazieren gehen mein einziger Sport.
    Baden mit tollen Salzen finde ich auch super! Mein Freund hat mir ein Tablett für laptop Nutzung auf der Couch und in der Badewanne gebaut, damit kann ich dabei super Serien schauen und so.
    Sonst machen wir öfter virtuelle Spieleabende mit Freunden über boardgamearena.
    See the line where the sky meets the sea? It calls me!

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Kann mal wieder nicht editieren aber ich spiele auch noch viele Computerspiele wie die Sims oder welche wo man andere Welten entdecken kann, wenn das schon im echten Leben nicht geht. Sowas wie subnautica oder one man's sky.
    See the line where the sky meets the sea? It calls me!

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Gross kochen und backen
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

  7. Member

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Sehr viel Gehen. Seit letztem März habe ich es geschafft an den meisten Tagen 10Tsd Schritte in den Alltag einzubauen. IdR auf den Wegen die ich eh machen muss. Im Moment manchmal sogar 14Tsd. Egal ob HomeOffice oder Büro oder mit Kindern daheim oder in Notbetreuung.

    Meistens koche ich halbwegs gesund, mit viel Gemüse und nicht tierischem Eiweiß. Ich finde das ist ganz schön Arbeit, wenn man das jeden Tag nebenher macht. Also es ist Selbstfürsorge aber auch ein Stressor.

    Und leider esse ich davon dann zuviel, aber die Bewegung oben sorgt dafür, dass ich wenigstens nicht doll zunehme.

    An anderen Dingen, wie Tagesstruktur, auch wenn alles daheim stattfindet arbeite ich. Wenn es länger ist, macht es schon was aus, ob man geduscht und frisch im HomeOffice sitzt oder ob man an die Tür gehen kann und sich selbst nicht verwahrlost findet. (Was Bella.vendetta schon schrieb, Parfum und etwas getönte Tagespflege und ne schöne Frisur, wären es bei mir.)
    Geändert von Pinkmelon (23.01.2021 um 10:33 Uhr)

  8. Member

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    ...
    Letzteres kollidiert leider etwas mit der Beseitigung der Spuren der 4 Familienmitglieder, diese unglaublichen Mengen Müll und das Geklecker von Kleinkindern... uäh. Normalerweise dusche ich möglichst danach, aber es fällt dauernd an, sich darum zu kümmern, also kann ich auch gleich duschen.

    Und manchmal male ich während langwieriger Bullshitpflichtmeetings im HO nebenher. (Digital, sehr langsam, ein Bild über x Meetings)

    Ich bin trotzdem, trotz aller Selbstfürsorge, oft gereizt.

    Gibt noch ein paar mentale Routinen aus der VT, manches davon hab ich im Burnoutstrang versucht zu beschreiben. Grob: auf die jetzige Situation konzentrieren, naheliegende Probleme angehen, nicht die, die vielleicht übernächste Woche mit neuen Lockdownregeln kommen oder vielleicht nicht. Entscheidungen einmal fällen, auch Dinge wegpriorisieren, klar nein sagen, danach kein schlechtes Gewissen. Und immer auch anerkennen, dass die letzte Woche irgendwie funktioniert hat. Manchmal sogar gut. Das vergisst man oft, aber es ist Grund genug stolz zu sein!
    Geändert von Pinkmelon (23.01.2021 um 10:58 Uhr)

  9. Member

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    . Forum macht komische Dinge

  10. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Zitat Zitat von Pinkmelon Beitrag anzeigen
    Sehr viel Gehen. Seit letztem März habe ich es geschafft an den meisten Tagen 10Tsd Schritte in den Alltag einzubauen. IdR auf den Wegen die ich eh machen muss. Im Moment manchmal sogar 14Tsd. Egal ob HomeOffice oder Büro oder mit Kindern daheim oder in Notbetreuung.
    Das hilft mir auch. Ich ziehe eisern die 10.000 Schritte am Tag durch, selbst in Quarantäne. Da hat mein Mann sich beschwert, dass der Rasen kaputt geht, wenn ich im Garten immer im Kreis laufe.
    An guten Tagen werden es 20.000, an schlechten motiviert es mich immerhin, die Kinder nachmittags vor die Tür zu treiben um auf 10.000 zu kommen.

    Struktur hilft mir auch, aber nicht zu streng. Wir stehen spät auf, wenn die Kinder lange schlafen. Aber eben vormittags Homeschooling, dann Mittagspause für alle, danach nach draußen, fast egal bei welchem Wetter.

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    - Bei mir auch leckeres Essen.
    Sowohl neue Rezepte ausprobieren, Kochen, Backen als auch mal ein besonderes (teures) Brot vom fancy Bäcker oder ein Stück leckeren Kuchen. Oder manchmal am WE take-away Essen mit meinem Freund.

    - Yoga, gerade die „mady morrison challenge“

    - Regelmäßig im Hellen Spazieren gehen; und wenn es nur 20 Minuten um den Block sind

    - mit 2 besten Freundinnen 1 x pro Woche zusammen per skype zu Abend essen; dazu haben wir ein Buch, das wir zusammen lesen u besprechen u noch ein anderes Thema

    - Schöne Blumen und drinnen schön machen; zB mit Kerzen, Lichterkette usw

  12. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Vieles wurde schon genannt, aber trotzdem:

    - Ich koche fast jeden Abend, oft gibts dazu einen guten Wein und es brennt eine Kerze auf dem Tisch.

    - Badewanne, gerne auch mit fancy Lush-Bädern.

    - Laufen gehen, und zwar wenn möglich nicht direkt vor der Haustür sondern im Wald, wo ich 10 Minuten hin radeln muss.

    - Morgens 10 Minuten Yoga.

    - Ich bin Team Jogginghose und habe mir schon im Frühjahr drei schöne Jogginghosen bestellt, die ich wirklich gerne trage und mit denen ich auch an die Tür gehen kann.

    - Online-Spiele mit Freund*innen über Zoom spielen, z.B. Among Us oder GeoGuessr (dabei sieht man auch viel von der Welt).

  13. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Bücher lesen tut mir gut. Weil es bedeutet, zumindest so "raus" und auf andere Gedanken zu kommen, in denen Corona keine Rolle spielt.

  14. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Bücher lesen tut mir gut. Weil es bedeutet, zumindest so "raus" und auf andere Gedanken zu kommen, in denen Corona keine Rolle spielt.
    Ja! Und auch wenn es vermutlich ziemlich makaber ist, mir helfen Dystopien gerade echt weiter, weil ich dann beim Lesen denke, dass es tatsächlich noch schlimmer sein könnte, als es in der Realität gerade ist.

  15. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Bücher lesen tut mir gut. Weil es bedeutet, zumindest so "raus" und auf andere Gedanken zu kommen, in denen Corona keine Rolle spielt.
    . wobei ich mich da selbst schon manchmal bei blöden gedanken ertappe bzw. ich dann doch wieder an corona denken muss, wenn ich zb. was von vollen zügen oder so lese (aber meistens kann ich es doch ganz gut ausblenden)

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Hier bieten einige Cafés am Wochenende Frühstücksboxen an, da hatten wir jetzt schon mehrfach welche.

    Sonst finde ich kochen grad entspannend, weil man sonst ja abends eh nix machen kann

    Und ich hab mir diese Woche endlich einen Blumenstrauß besorgt.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Zitat Zitat von _Sophie_ Beitrag anzeigen
    Ich ziehe eisern die 10.000 Schritte am Tag durch, selbst in Quarantäne. Da hat mein Mann sich beschwert, dass der Rasen kaputt geht, wenn ich im Garten immer im Kreis laufe.

  18. Member

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Zitat Zitat von mrs_november Beitrag anzeigen

    - Laufen gehen, und zwar wenn möglich nicht direkt vor der Haustür sondern im Wald, wo ich 10 Minuten hin radeln muss.

    .
    Frage nur rein aus Interesse: warum läufst du dann nicht dahin, wenn du sowieso läufst?

  19. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Sehr vieles wurde schon genannt:

    - Den Tag mit Yoga beginnen (früher war mir das immer zu stressig, aber spare ich viel Zeit, da ich im Homeoffice und in Kurzarbeit bin und freue mich sehr auf diesen entspannteren Start in den Tag)
    - möglichst jeden Tag draußen spazieren gehen, dabei neue Ecken der Umgebung erkunden und Podcasts hören
    - danach in die Badewanne & es sich zuhause richtig gemütlich machen (regelmäßig aufräumen, Kerzen etc.)
    - lecker kochen (und backen) - habe im letzten Jahr so viele neue Rezepte ausprobiert wie noch nie
    - mein Mann und ich spielen mehr Gesellschaftsspiele (auch mal online mit Freunden/Familie) als früher und sind richtig Puzzle-süchtig geworden
    - viel lesen
    - möchte in Zukunft auch mehr an "Online-Events" (Konzerten, Vorträgen etc.) teilnehmen. Habe letztes Wochenende einen Live-Stream von Grenzgang angeschaut und so kann man wenigstens in Gedanken reisen..

  20. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Gute Routinen, Selbstfürsorge und kleine Freuden im Lockdown-Alltag

    Ich bin gestern nach dem Einkaufen eine Stunde mit dem Auto ohne Ziel über die Autobahn gefahren und habe Musik gehört, das hat gutgetan.

    Abends mache ich fast täglich einen Online-Tanzkurs mit und gebe jetzt auch einen selbst.

    Ansonsten versuche ich es mir gerade im Homeoffice so angenehm wie möglich zu machen mit Dingen, die ich im Büro so nicht machen würde oder könnte:
    - Vor der Arbeit Laufen gehen
    - Ausführliches, gesundes Frühstück und Espresso statt Büro-Filterkaffee
    - Bei der Arbeit Musik hören oder ab und zu Dokus nebenbei laufen lassen
    - In der Mittagspause an einen See hier in der Nähe, mich zum Kaffee draußen verabreden oder Instrument üben
    - Nächste Woche möchte ich noch neue Pflanzen für die Fensterbank, auf die ich von meinem Arbeitsplatz schaue, besorgen
    Im Sommer habe ich mich oft nach draußen in den Innenhof zum Arbeiten gesetzt oder zwischendurch ein Eis geholt, das geht ja gerade leider nicht.
    "Man meldet sich zum Tanzkurs an, und wer wieder nicht auftaucht, ist Gott. Oder halt nur symbolisch. Super."

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •