Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 93
  1. Member

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Zitat Zitat von sommerlinde Beitrag anzeigen
    Einfach die gesamte Stellungnahme sorgfältig lesen.
    Ich habe es genau gelesen. Welche wichtige Info soll man denn entdecken, die hier im Thread noch nicht genannt wurde?

  2. Member

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Oh, und meine Chefin hat mir heute die Impfberechtigung unterschrieben. Jetzt muss ich nur noch irgendwie einen Termin bekommen. Je mehr ich lese, desto überzeugter bin ich, dass eine Impfung sinnvoll ist.

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Zitat Zitat von luna Beitrag anzeigen
    Ich habe es genau gelesen. Welche wichtige Info soll man denn entdecken, die hier im Thread noch nicht genannt wurde?
    das
    Eine generelle Impfung aller Schwangeren wird derzeit mehrheitlich von den Fachgesellschaften nicht befürwortet (2, 5-7). Schwangere sollen jedoch nicht grundsätzlich von Impfprogrammen ausgeschlossen werden (4, 8).
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Ich glaube das ist jetzt für niemanden hier eine Neuigkeit.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  5. Member

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Ne, definitiv nicht. Und die Gründe, warum es nicht offiziell generell befürwortet wird, liegen in den noch nicht abgeschlossenen (aber laufenden) Studien. Nicht daran, dass es generell nach derzeitigem Wissensstand gefährlich wäre. Eher im Gegenteil, wie die Praxis und die Daten in anderen Ländern zeigen.

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Noch ne andere frage die mir in dem kontext in den sinn kam - gilt die kontaktpersonen prio dann wohl weiterhin für geimpfte schwangere?

  7. Senior Member

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Dafür gibt es vermutlich keine offizielle Regel, weil Schwangere ja offiziell nicht geimpft werden. Und es kann auch niemand kontrollieren.

  8. Addict

    User Info Menu


  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Stimmt!
    Ist dann hier ot, wie sieht wohl für bereits geimpfte schwangere aus? Also die vor der Schwangerschaft geimpft wurden?

  10. Senior Member

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Vermutlich sollten sie die Kontaktpersonenregelung nicht nutzen, denn diese Regelung gibt es ja zum Schutz der Schwangeren, die in dem Fall aber durch die Impfung noch besser geschützt ist als sie es durch die Impfung zweier Kontaktpersonen wäre.
    Aber auch da stelle ich mir eine Kontrolle quasi unmöglich vor, wie sollte man das nachhalten, selbst wenn es das gleiche Impfzentrum wäre?
    Höchstens, wenn es die gleiche Arztpraxis wäre und selbst dann gibt es vermutlich rechtlich keine Handhabe, die Durchführung der Impfung abzulehnen.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Ich würde dann einfach davon ausgehen, dass der fa dann die Bescheinigung nicht ausstellt, wenn er weiß, dass die schwangere bereits geimpt ist.
    Ist aber auch nicht weiter wichtig, die frage ging mir nur neulich durch den kopf.

  12. Senior Member

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Es ist aber glaube ich auch überall anders geregelt, wie man das nachweist, ob man eine Bescheinigung braucht oder eine Kopie des Mutterpasses vorzeigen soll. Und im Prinzip kann man der Gynäkologin natürlich die eigene Impfung auch verschweigen. Die Frage stellt sich aber ja vermutlich maximal wenige Wochen, denn wenn die Priorisierung aufgehoben wird, braucht man auch keine Kontaktpersonenregelung mehr.

  13. Junior Member

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere


  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Oh, super dass sich was tut (zumindest in anderen Ländern).

    Zitat aus England:
    „We believe it should be a woman’s choice whether to have the vaccine or not after considering the benefits and risks"
    Edward Morris

    In angelsächsischen Medien las man aber auch die ganze Zeit schon an Schwangere gerichtet „discuss with your healthcare provider“ und dann Dinge wie „you might decide/choose“. Da ist die (fehlende) Autonomie, die Schwangeren Frauen in Deutschland eingeräumt wird, ziemlich ernüchternd.

    Die US Fachgesellschaften schreiben zb:
    „ In the interest of patient autonomy, ACOG recommends that pregnant individuals be free to make their own decision regarding COVID-19 vaccination. While pregnant individuals are encouraged to discuss vaccination considerations with their clinical care team when feasible, documentation of such a discussion should not be required prior to receiving a COVID-19 vaccine.“
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Ob man wohl in anderen Ländern als Schwangere/Stillende vielleicht auch nicht so krass bevormundet wird, was erwiesenermaßen harmlose Medikamente angeht?

  16. Senior Member

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Ob man wohl in anderen Ländern als Schwangere/Stillende vielleicht auch nicht so krass bevormundet wird, was erwiesenermaßen harmlose Medikamente angeht?
    Richtig viele erwiesenermaßen harmlose Medikamente fallen mir generell nicht ein
    Und ins englische Gesundheitssystem möchte ich persönlich niemals wechseln.

  17. Urgestein

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Richtig viele erwiesenermaßen harmlose Medikamente fallen mir generell nicht ein
    Und ins englische Gesundheitssystem möchte ich persönlich niemals wechseln.
    Erwiesenermaßen harmlos war vielleicht zu viel gesagt, aber laut Embryotox darf man ja manches nehmen und ich hab da schon sehr zögerliche bis sehr bevormundende Ärzt*innen/Apotheker*innen erlebt. Daran musste ich denken, als neulich jemand von der verweigerten Impfung wg Stillen berichtet hat.

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Ja, es gibt ja wirklich sehr sehr viel das man nehmen darf (laut Embryotox bzw eben den dort aufgeführten Erfahrungen von Schwangeren, die es ohne negative Folgen genommen haben), aber in Apotheken wird je nach Personal ungefähr nichts verkauft (eine Bymse berichtete sogar mal, dass ihr Meersalz-Nasenspray verweigert wurde ).

    Ich musste bei der Impfdiskussion halt auch an sowas wie Pille danach und Schwangerschaftsabbrüche denken. Es ist natürlich was anderes, aber ich finde es jetzt schon auffällig, dass AZ für U60 trotz der bekannten Risiken in Deutschland anscheinend problemlos verimpft wird, wenn die PatientInnen es möchten - während bei Schwangeren international der Tenor ist, dass es aufgrund der aktuellen Datenlage sehr sinnvoll ist Schwangere zu impfen, aber Schwangeren da in D nicht die Wahl gelassen wird (oft nichtmal wenn sie ein hohes Expositionsrisiko und/oder Vorerkrankungen haben, wo es laut Fachgesellschaften und Stiko ja seit Februar ok ist Schwangere zu impfen und ÄrztInnen eigentlich keine Probleme bekommen sollten, wenn sie das dann auch tun).

    Wünschenswert wäre natürlich eine allgemeine Empfehlung der Stiko, so dass sich einzelne ÄrztInnen gar keine Gedanken mehr machen müssen, dass sie nachher an irgendwas schuld sind... Wobei ich mich frage, ob eine Ärztin nicht eher haftbar gemacht werden könnte, wenn ein 30jähriger ohne Risikofaktoren nach AZ-Impfung an einer Sinusvenenthrombose stirbt (weil warum gibt man dem „ohne Not“ AZ?), als wenn eine Schwangere mit Vorerkrankungen nach der BionTech Impfung irgendwelche Probleme hat (weil da war ja nichts abzusehen und die Schwangere durfte laut Stiko geimpft werden)? Hilft jetzt natürlich auch nicht weiter.
    Geändert von wieauchimmer (17.04.2021 um 23:47 Uhr)
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Kanada hat Schwangere schon in der Prio-Liste, überlegt aber sie noch weiter hochzupriorisieren Toronto hospital reports alarming number of pregnant patients in COVID-19 ICU | CTV News

    Ich fürchte ja, dass die Stiko sich auch frühestens bewegt, wenn in Deutschland die Berichte über viele Schwangere auf der Intensivstation kommen
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: COVID-Impfung für Schwangere

    Ich bin geimpft
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •