Antworten
Seite 1033 von 1064 ErsteErste ... 335339339831023103110321033103410351043 ... LetzteLetzte
Ergebnis 20.641 bis 20.660 von 21276
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Der Name eins meiner Kinder bedeutet übrigens gar nichts der andere gehört dafür zu den Namen, wo die Bedeutung tatsächlich weithin bekannt sein dürfte.

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Zitat Zitat von Kaddykolumna Beitrag anzeigen
    Peter Peters... Wäre jetzt gar nicht so ungewöhnlich. Rickmer Rickmers, Sören Sörensen etc.

    Mechti hat mittlerweile ein Café in K. Und der Spitzname passt wir A... auf Eimer, weil unter Mechthild stelle ich mir eine schüchterne, brillentragende Theologiestudentin vor *schubladezu*
    Nicht ungewöhnlich, aber muss man halt auch nicht wollen.

    OK, ist ne andere Mechti, schätz ich, die ich kannte, war jedenfalls sehr schick und extrovertiert.


    Ich würde keinen Namen vergeben, der im wahrscheinlichen Lebensumfeld immer erläutert werden muss und/oder falsch ausgesprochen wird.
    Die Bedeutung müsste für mich ok sein, ob Andere sie kennen, ist mir egal.
    Geändert von durga (03.09.2020 um 08:57 Uhr)

  3. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Oh man, ich überlege echt hin und her. Die Aussprache ist eigentlich total klar. Allerdings ist der Name in der englischen Aussprache viel viel präsenter und deswegen würden manche es wohl so aussprechen, anstatt auf deutsch.
    .
    i wonder if it's possible to have a love affair that lasts forever.

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    A.lice?

  5. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Zitat Zitat von anuschka Beitrag anzeigen
    Oh man, ich überlege echt hin und her. Die Aussprache ist eigentlich total klar. Allerdings ist der Name in der englischen Aussprache viel viel präsenter und deswegen würden manche es wohl so aussprechen, anstatt auf deutsch.
    In dem Fall wird es wohl fast immer englisch ausgesprochen. Ich kenn z.B. eine deutsch ausgesprochene Jenny. Und auch Leute, die sie schon lange kennen, sagen aus Versehen immer wieder mal Dschenni...

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Zitat Zitat von anuschka Beitrag anzeigen
    Oh man, ich überlege echt hin und her. Die Aussprache ist eigentlich total klar. Allerdings ist der Name in der englischen Aussprache viel viel präsenter und deswegen würden manche es wohl so aussprechen, anstatt auf deutsch.
    damit würde ich definitiv rechnen. Meine Kollegin, Jessica mit deutschem J, war beim halben Team die Dschessica. Jahrelang.

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Ich hab mal einen Jason kennengelernt, der deutsch ausgesprochen wurde. Ich glaube, es hat ihn nicht so sehr belastet, dass viele seinen Namen erstmal englisch aussprechen. War jetzt aber schon im Erwachsenenalter, keine Ahnung, wie das zu Kinder-/Schulzeiten war.

    Grad wenn die gewünschte deutsche Aussprache einfach ist, würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Ich kannte auch mal eine Catherine, die zwar deutsch war, deren Namen man aber französisch aussprechen musste. Da war es immer sehr schlimm, wenn die Aussprache in Richtung "Kathrin" ging, weil jemand schnell gesprochen hat.

    Der Umgang der beiden (also Jason und Catherine) mit ihren Namen war wirklich sehr unterschiedlich.
    "Thanks, but I don’t really like to eat breakfast after lunch, it spoils my dinner."

  8. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Em.ilie?

    Jessica kenne ich eigentlich nur deutsch ausgesprochene. Jenny eine einzige „deutsche“. Klang für mich immer falsch .

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Zitat Zitat von durga Beitrag anzeigen
    A.lice?
    Wäre auch mein Tipp gewesen
    Confusion
    Solution
    Conclusion
    Resolution


  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    ich kannte auch einen deutsch ausgesprochenen ja.son. hat ihn nicht gestört. er wurde durchgängig deutsch ausgesprochen, bei neuem kennenlernen muss das kennenlernen ja quasi "schriftlich" erfolgen, ansonsten stellt man sich halt mit der korrekten aussprache vor.
    ich find den namen übrigens deutsch ausgesprochen wunderschön

  11. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Hihi ne, keiner davon

    Es ist eigentlich total offensichtlich, dass man ihn deutsch ausspricht. Es wäre auch nicht so wild, wenn er natürlich in anderen Ländern anders ausgesprochen wird. Nur ist’s eben dann nicht mehr so schön.
    .
    i wonder if it's possible to have a love affair that lasts forever.

  12. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Ich werd noch mal in mich gehen... vielen Dank für eure zahlreichen Antworten
    .
    i wonder if it's possible to have a love affair that lasts forever.

  13. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Zitat Zitat von durga Beitrag anzeigen
    OK, ist ne andere Mechti, schätz ich, die ich kannte, war jedenfalls sehr schick und extrovertiert.
    Das war nicht die selbe.
    Die, die ich kenne, ist so der Typ „Mädchen zum Pferdestehlen“/alternativ.

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Hier gibt es im Kindergarten neu eine J.osefia bzw. J.osephia mit Betonung auf dem „i“. Fand ich erst sehr ungewöhnlich, aber gefällt mir immer besser.

    Meine Kinder erzählen mir ständig von einem Mädchen, das „Müller“ heißt. Meine Tochter streitet es zwar ab, aber ich denke, sie meinen Milla.
    Wohin führt mein Weg?
    Ich kann es nicht sehn.
    Was macht es schon aus,
    Wohin Leute gehn?
    ♥♥♥

  15. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Jimi

  16. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Zitat Zitat von stöckchen Beitrag anzeigen
    Es gab mal einen Typen, der mich total toll fand und ich hatte null Interesse. Irgendwann habe ich mich zu einem Frühstück bereiterklärt und Bekannte getroffen. Ich stellte ihn als Sven vor. Er hieß Jens. Er hat es verstanden.
    Hahahahha, jetzt mußte ich sehr laut lachen.

    Ein Baby namens Jens, stellt euch das mal vor... oh mann...


  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Irgendwann wird es dann stattdessen wahrscheinlich so laufen:
    "Das ist der Lian."
    "Äh. Eigentlich heiße ich Milo!"

  18. Member

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Zitat Zitat von Jimi Beitrag anzeigen
    Meine Kinder erzählen mir ständig von einem Mädchen, das „Müller“ heißt. Meine Tochter streitet es zwar ab, aber ich denke, sie meinen Milla.


    Ich bin erst vor kurzem drauf gekommen, das „Marlekin“ aus der anderen Krippen-Gruppe eigentlich „Valentin“ heißt

  19. Addict

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Mein Cousin hat eine Frau geheiratet die mit Nachnamen so heißt wie er mit Vornamen und hat ihren Namen angenommen. Ich habe keine Ahnung, was er sich dabei gedacht hat, aber irgendwie finde ich es ganz souverän, auch, weil er beruflich ziemlich erfolgreich ist.

    Bedeutungen: unser Sohn hat zwei recht religiöse Vornamen und ich bin eigentlich ganz froh, dass das nicht soo vielen Leuten auffällt und ich nur gelegentlich erklären muss, dass das nichts zu bedeuten hat und wir nicht religiös sind.

    Und dann noch gehört: Friedrich Wilhelm, ein sehr gestresst wirkender ca. 4 jähriger, der im Bus von seiner Mutter geschimpft wurde, weil er nicht aufgehört hat zu weinen.

  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Kindernamen im Freundes-/Familienkreis

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Mein Cousin hat eine Frau geheiratet die mit Nachnamen so heißt wie er mit Vornamen und hat ihren Namen angenommen. Ich habe keine Ahnung, was er sich dabei gedacht hat, aber irgendwie finde ich es ganz souverän, auch, weil er beruflich ziemlich erfolgreich ist.
    Ist ja irgendwo auch ein Alleinstellungsmerkmal. Ich kenne jemanden, der den Nachnamen seiner Frau angenommen hat und in Kombi mit seinem Vornamen jetzt einen für meine Begriffe wahnsinnig lustigen Tiernamen hat. Erst dachte ich auch WTF, aber es passt irgendwie zu der Person und ich kann mir schon vorstellen, dass man vielen damit besonders im Gedächtnis bleibt, was ja durchaus positiv sein kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •