+ Antworten
Seite 275 von 277 ErsteErste ... 175225265273274275276277 LetzteLetzte
Ergebnis 5.481 bis 5.500 von 5526
  1. Addict Avatar von ginsoakedgirl
    Registriert seit
    19.05.2008
    Beiträge
    2.934

    AW: A wedding from hell.

    Zitat Zitat von Caly Beitrag anzeigen
    Ich kann verstehen, dass die Chefin sich das so lange angehört hat. Wenn ihr da die absolut große Sorge vorgemacht wurde und es noch dazu um eine Angestellte ging, die die letzten Wochen über eh schon geknickt/komisch drauf war... ich glaube, das geht ganz schnell, dass man dann in einem solchen Gespräch landet. Aber alles danach finde ich auch nicht mehr in Ordnung. Die Chefin hätte sofort am nächsten Morgen von sich aus das Gespräch mit Indi suchen müssen, nicht erst, nachdem eine andere Kollegin deswegen sauer wird und Details verlangt. Und sie hätte dann sehr deutlich machen müssen, dass Indi sich nicht sorgen muss, weil solche Gespräche nicht mehr vorkommen werden.
    ja. zumal die Schwester/Mutter-Kombi ja insgesamt geübte Manipulatoren sind. (Mutter co-abhängig halt). Allerdings wenn es wirklich glaubhaft um suizidgefährdung ginge hätte sie doch tatsächlich schnell und von sich aus das Gespräch mit Indi suchen sollen. sich überhaupt auf so ein zwei!! Stunden Gespräch einzulassen, ey. Die wusste wahrscheinlich selbst gar nicht wie ihr geschieht.

  2. Addict Avatar von Hellooni
    Registriert seit
    06.03.2006
    Beiträge
    3.194

    AW: A wedding from hell.

    Ich finde diese Suizid-Unterstellung so perfide! Indi als unzurechnungsfähig hinstellen, um selbst als besorgte Samariterin(nen) da zu stehen.
    Vor allem: seit wann geht man zu dem Vorgesetzten, wenn man (ernsthaft) besorgt ist? Ja, die Chefin ist auch Ärztin der Familie, in meinen Augen aber in erster Linie Indis Vorgesetzte (Indi, du erwähntest ja, dass die Beiden sonst nur für Rezepte dort hingehen).
    Das macht mich so fassungslos!

  3. Enthusiast
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    986

    AW: A wedding from hell.

    Also nur mal so: Suizidgefährdet und unzurechnungsfähig ist nicht das Gleiche. Ich wäre super geschockt und beleidigt gewesen, wenn man mir - als ich mir mit Suizid Gedanken selbst Hilfe gesucht habe und den Sozialpsychiatrischen Dienst angerufen habe - in dem Augenblick sofort auch die Zurechnungsfähigkeit abgesprochen hätte. Das ist schon nochmal ne Nummer mehr und Fachleute unterscheiden das. Zum Glück!

  4. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.559

    AW: A wedding from hell.

    Und nicht jede Person, die nicht urteils-, kritik- und steuerungsfähig ist, ist suizidal.
    Das sind echt zwei Paar Schuhe.

  5. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    33.430

    AW: A wedding from hell.

    und viele können es eben nicht unterscheiden und scheren es über einen kamm und wenn man, mmn, wie hier von mutter und schwester gewollt, etwas dramatisieren und in erfahrung bringen will, ist jedes mittel recht. leider.

    mal andere frage (an indi) wenn du es sagen möchtest, was ist es für eine ärtin/chefin/praxis?
    warum kommen mutter und schwester nun geballt dort hin, seither war doch scheinbar kein bedarf, vor der hochzeits-zeit? gut, wenn es ihre hausärztin ist, können sie wegen jedem mückenstich kommen, aber wenn es eine fachärztin ist, wieso haben sie dann gerade jetzt extrem und im doppelpack bedarf?
    sehr merkwürdig.

    indi, halt durch. es kommen auch wieder bessere zeiten.

  6. Junior Member Avatar von sneakers
    Registriert seit
    23.06.2018
    Beiträge
    539

    AW: A wedding from hell.

    ...
    Geändert von sneakers (22.10.2019 um 19:03 Uhr)

  7. Junior Member Avatar von lippenpiercing
    Registriert seit
    12.04.2009
    Ort
    Ka
    Beiträge
    517

    AW: A wedding from hell.

    Ich habe auch nur mitgelesen, aber hast du schon mal überlegt, die Schwester wegen Rufmord anzuzeigen. Ich finde der muss ganz schnell mal "das Handwerk" gelegt werden. Ich weiß, weit her, aber vielleicht doch wenigstens eine Warnung. Lass dir das nicht gefallen und ich würde auch noch mal mit der Chefin reden.

  8. Foreninventar Avatar von Ally Mc Beal
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    54.626

    AW: A wedding from hell.

    Ich glaube nicht, dass hier irgendjemand Indi gut zugesprochen hat, weil sie wirkt, als habe sie es nötig. In meinem Fall, und ich nehme an, den meisten ging es so, hatte ich das Bedürfnis danach, Indi zu sagen, dass ich mir vorstellen kann, wie übel das ganze für sie sein muss.
    Geändert von Ally Mc Beal (23.10.2019 um 07:32 Uhr) Grund: zitat entfernt
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  9. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    33.430

    AW: A wedding from hell.

    wenn jemand lang nicht schreibt, mmn vollkommen nachvollziehbar, bei den dingen, die man um die ohren haben kann und ich denke, es ist niemand in erwartungshaltung, dass jemand schreibt oder auf jedes post eingeht, was mmn auch gar nicht muss, denn sonst ist der ganze tag ausgefüllt.

    und ganz ehrlich, lieber mal eine zu viel und ein zeichen, dass andere da sind.

    bitte nicht falsch verstehen, wenn viele leute zusammenkommen, entsteht einfach eine große reaktion in jeder art.
    Geändert von clubby (22.10.2019 um 19:52 Uhr)

  10. Senior Member
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    5.338

    AW: A wedding from hell.

    Zitat Zitat von sneakers Beitrag anzeigen
    Mir kommt vor, hier wird gerade dramatisiert.
    Also, nicht dass die Situation nicht dramatisch wäre, aber Indi wirkt auf mich überhaupt nicht so, als hätte sie solche Durchhalte- und Mitleidssprüche nötig, sondern sehr stark und auf sich fokussiert.
    Und auch die Tatsache, dass sie fast nichts mehr dazu schreibt, spricht für sich mMn.

    Nötig oder nicht, sie hat hier mehrfach gesagt dass sie sich darüber freut.
    Mach einfach Dein Ding. Irgendjemand findet es eh scheisse.

  11. Junior Member Avatar von sneakers
    Registriert seit
    23.06.2018
    Beiträge
    539

    AW: A wedding from hell.

    Ja ok, war nur mein Empfinden, dass in den letzten Beiträgen der Grat in Richtung Sensationslust wieder schmäler wird...
    Hätt ich nicht schreiben sollen, Indi wird sich schon selbst melden, wenn ihr es zuviel wird.
    Könnt ihr das Zitat wieder rausnehmen?
    Geändert von sneakers (22.10.2019 um 22:23 Uhr)

  12. Ureinwohnerin Avatar von Indigo
    Registriert seit
    04.07.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    27.700

    AW: A wedding from hell.

    Hey, also alles gut. Hier soll jeder seine Meinung äußern. Mir wurde beispielsweise privat auch schon mal geschrieben und dann aus der Sicht meiner Schwester. Fand ich auch nicht so verkehrt.

    Leider habe ich gerade beruflich viel Stress gehabt, so dass ich meine Beiträge auf die private Gruppe verlegt hab. Und ich habe am Wochenende Bewerbungen geschrieben.
    Und längere Beiträge schreibe ich lieber auf dem Laptop, als so wie jetzt mit dem Handy.

    Morgen Nachmittag hab ich frei und schaue mal, ob ich es da schaffe, auf einzelne Nachfragen einzugehen.

    Vorab: wir sind eine Praxis für Allgemeinmedizin. Nichts fachspezifisches. Allerdings bieten wir auch eine psychosomatische Grundversorgung an. Also keine Psychotherapie, sondern eher so eine Art begleitende ärztliche Gespräche bei psychischen Krankheitsbildern wie Depressionen etc.

    Weiß nicht, wie ich das sonst besser beschreiben kann.
    Meine Schwester ist ja Beamtin, daher würde sie niemals sowas in Anspruch nehmen, alleine schon, weil sie Angst hätte, dadurch Probleme zu bekommen. Psychische Probleme in der Familie hat sie zum Zeitpunkt der Verbeamtung bewusst verneint.

    Und auch meine Mutter hat davor keinerlei Verständnis. Sie selbst war mal wegen eines Burnout in der Klinik und total empört, als das Wort „Depression“ fiel. Habe sie nicht, brauche sie nicht und sowieso: wer da einfach Tabletten schluckt, tickt nicht richtig.

    Ich selbst habe vor einigen Jahren eine Depression bei mir vermutet und mir Hilfe gesucht. Ich habe eine Psychotherapie gemacht und auch einer medikamentösen Therapie zugestimmt. Seit 2 Jahren bin ich ohne Therapie und Medikamente und es geht mir gut.

    Sicher haut mich das alles um, aber irgendwie sehe ich das nun auch etwas klarer. Ich bin nicht diejenige, die Hilfe braucht. Aber es ist natürlich leichter, dem depressiven Familienmitglied die „Schuld“ in die Schuhe zu schieben. Und unter anderen Umständen hätte ich das sicherlich auch übernommen und die Fehler komplett bei mir gesucht.

    „Naja seien wir ehrlich. Indi hatte ja schon mal so ne Phase. Da ist sie halt nun wieder drin. Und lässt es nun an ihrer Familie aus. Dabei hat sie doch Stress auf der Arbeit. Hat sie uns ja erzählt. Wieso macht sie da nicht den Mund auf? Stattdessen reagiert sie nun total über...“

    Je mehr Zeit nun vergeht seit letzten Donnerstag, umso klarer wird mir, wie das Gespräch mit meiner Chefin abgelaufen sein muss.

    Und irgendwie hilft mir das gerade, zu wissen woran ich bin und ich kann mein Leben wieder sortieren.



  13. Ureinwohnerin Avatar von Indigo
    Registriert seit
    04.07.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    27.700

    AW: A wedding from hell.

    Und nochmal:

    Es tut mir gut, eure Ansichten zu hören. Egal welche Richtung sie gehen. Mir hilft das alles, um damit fertig zu werden.

    Und dabei spielt es keine Rolle, ob mir nun jemand das Verhalten meiner Schwester erklären mag oder ob mir jemand von seinen Erlebnissen erzählt.

    So stark wie ihr mich empfindet bin ich nämlich leider nicht. Ich schlafe schlecht, habe Alpträume und vor allem abends verfalle ich ziemlich ins Grübeln.

    Oft gibt es Situationen, wo ich denke „oh das musst du deiner Familie erzählen“ zum Beispiel habe ich mich für meinen ersten Halbmarathon angemeldet und dann denke ich „ach nein. Das geht die nichts mehr an“

    Und dann bin ich traurig und alleine, statt stark.

    Ich habe halt Angst, dass die Wut irgendwann weggeht und ich einfach nur noch als trauriges Häufchen Elend übrig bleibe. Das will ich auf keinen Fall!
    Geändert von Indigo (22.10.2019 um 21:22 Uhr)

  14. Get a life! Avatar von Schnelmi
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    da wo ick wohnen tue
    Beiträge
    91.202

    AW: A wedding from hell.

    Ich finde deine Reaktion schon ziemlich normal. Es ist ja auch krass, sich so von der eigenen Familie lösen zu müssen. Aber auf Dauer glaub ich ist es bestimmt sinnvoll, viel (emotionale) Distanz zwischen euch zu bringen.

    Also selbst wenn deine Chefin auf sowas spezialisiert ist, hat sie ja nicht das Recht, eine Mitarbeiterin ungefragt zu analysieren. Ich kenne auch Ärzte, die bewusst keine über sonstwie bekannten Ecken Patienten annehmen und ich verstehe jetzt auch wieso so ne gewisse Distanz zwischen Patient/in und Arzt/Ärztin ist offenbar doch ziemlich gut. Ich find es gut, dass du Bewerbungen schreibst! Nicht nur wegen dieser Sache, es klang auch in anderen Threads schon so, als wär es sowieso gut, oder? Vielleicht ist das dann jetzt auch einfach ein guter Punkt, endlich das zu machen, was man eh schon wollte (also wegbewerben).

    gmitsch gmatsch gmotsch

  15. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    33.430

    AW: A wedding from hell.

    indi, schön, dass du da bist und dich nicht entmutigen lässt.
    sorry. aber bei mir auch. morgen.

  16. Member Avatar von schokosalami
    Registriert seit
    26.11.2013
    Beiträge
    1.335

    AW: A wedding from hell.

    Zitat Zitat von Indigo Beitrag anzeigen
    Ich habe halt Angst, dass die Wut irgendwann weggeht und ich einfach nur noch als trauriges Häufchen Elend übrig bleibe. Das will ich auf keinen Fall!
    ich glaub, das forum kann es schaffen, deine wut am leben zu erhalten! aber klar, natürlich bist du auch traurig, wäre auch komisch, wenn nicht.

    was ich aber echt irritierend finde (korrigiert mich, falls ich nicht richtig aufgepasst hab), ist, dass die chefin noch immer kein gespräch mit dir gesucht hat. hast du die nerven, da noch konkret auf sie zuzugehen?
    Geändert von schokosalami (23.10.2019 um 10:54 Uhr)
    formerly known as virgin.suicides

  17. Member Avatar von fitzgerald
    Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    1.895

    AW: A wedding from hell.

    Also das traurige Häuflein Elend ist oft eine Phase, die bei solchen Geschichten dazu gehört, aber es ist eben auch nur eine Phase. Du distanzierst dich ja nicht einfach so ohne große Not, sondern hast gute Gründe, die dich auch durch solche Zeiten tragen und vor allem auch dann noch gelten, wenn Wut und Trauer verpufft sind.
    Don't tell Mama.

  18. Addict Avatar von ginsoakedgirl
    Registriert seit
    19.05.2008
    Beiträge
    2.934

    AW: A wedding from hell.

    Ich finde das alles so unfassbar traurig für dich. Ich hätte wahrscheinlich immer den Impuls es wieder hinbiegen zu wollen weil "es ist schließlich Familie", und ich finde es wirklich bewundernswert wie du dich da emanzipierst und erkennst wie toxisch das ist und dich da rausziehst. Ebenso übrigens mit deiner Depression, schwierig genug dagegen anzugehen wenn man die Unterstützung im Umfeld hat, aber wenn man stattdessen bei der Familie ein Stigma erhält... puh.
    also nochmal von mir.

    Deine Mutter tut mir übrigens auch leid. Aber du hast genug damit zu tun dich selbst da rauszuziehn.

  19. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    33.430

    AW: A wedding from hell.

    schokosalami
    die chefin hat erst freitags auf dränhmgen einer kollegin von indi das gespräch zu indi gesucht, leider nicht von selbst.

    finde ich übrigens sehr nett auch den einsatz der kollegin für indi, die mehr einfühlung hat als die chefin, die eigentlich selbst auf solche dinge kommen sollte.


    ich war seither auch immer der meinung, familie müsse doch zusammen halten und über allem stehen, aber ich lerne, es ist scheinbar nicht so und familie kann mehr schaden als der fremdeste fremde.

    deshalb tut es mir auch sehrcweh zu sagen, in diesem fall, familie gehen zu lassen und auf freundInnen und kollegInnen zu setzen, statt auf diese (verlogene) familie. zumindest was mutter und schwester angeht und der mann der schwester wird wahrscheinlich im selben glauben der schwester gehalten.

    also dann besser, abstand, nichts mehr sagen, keine weitere erniedrigung erleben.

    indi, heute auch, jeden tag eine kleine

  20. Member Avatar von schokosalami
    Registriert seit
    26.11.2013
    Beiträge
    1.335

    AW: A wedding from hell.

    Zitat Zitat von clubby Beitrag anzeigen
    schokosalami
    die chefin hat erst freitags auf dränhmgen einer kollegin von indi das gespräch zu indi gesucht, leider nicht von selbst.
    ich hab jetzt noch mal nachgeschaut:
    Zitat Zitat von Indigo Beitrag anzeigen
    Freitag morgen ist sie dann wie immer gewesen und da ist meine Kollegin ausgerastet. Dass sie sofort wissen will, was es da nun 2 Stunden zu bereden gab.
    Chefin hat dann geantwortet und es war ihr irgendwie sichtlich unangenehm. Seitdem wars den ganzen Freitag ein komisches Arbeitsklima.
    hatte das so gedeutet, dass sie zwar kurz gesagt hat, worum es nun ging, aber irgendwie mit indi wurde nicht gesprochen, so reklektierend, ob das jetzt richtig war, wie man damit umgehend wird etc.
    formerly known as virgin.suicides

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •