+ Antworten
Seite 1 von 277 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 5526
  1. Inaktiver User

    A wedding from hell.

    Sagt mal Eure Meinung und lasst Euch nicht so vom...äääh...stark suggestiven Titel beeinflussen

    Ein Paar aus meinem Freundeskreis heiratet.

    Zunächst mal kamen die Einladungen. Die Feierlichkeiten dauern ein ganzes Wochenende und finden nicht in der Stadt statt, sondern ca. 100km entfernt auf einem Landgut.
    Freitag und Samstag wird gefeiert, Sonntag ist noch Brunch. Man muss also 2 Übernachtungen im Hotel investieren.

    Dann kamen die Einladungen zu den Junggesellenabschieden, die jeweils auch ein ganzes Wochenende gehen sollten und man musste erstmal 100€ hinlegen ohne Verpflegung. Wir haben beide abgesagt.

    Mir wurde verboten, das Kleid zu tragen, das ich tragen wollte, weil es schwarz ist und das Fest keine Trauerfeier, also musste ich noch ein neues Kleid kaufen.

    Nun kommen ca. alle zwei Tage Mails von den Trauzeugen und zwei anderen Personen mit Bitten an die Gäste, bestimmte Aufgaben zu übernehmen oder man soll halt irgendwas tun. Grundsätzlich finde ich das auch nicht schlimm, aber die Masse und der Ton macht's.
    - Jeder Gast sollte ein Rezept aufschreiben für ein Kochbuch, das dem Paar überreicht werden sollte. Finde ich schön.
    - Alle sollten nach Fotos vom Paar suchen. Das ist ja normal.
    - Wir sollen alle eine bestimmte Marmeladensorte konsumieren in einer bestimmten Verpackungsgröße, da die Gläser für Dekozwecke gebraucht werden.
    - Es wurde gefragt, wer am Hochzeitswochenende mitarbeiten kann, weil die Trauzeugen + 2 weitere Personen die Arbeit nicht bewältigen können.
    --> Was organisieren die da? Fliegende Elefanten? Ich dachte, es geht um das Eheversprechen und darum, eine gute Zeit zu haben.

    Heute sollte eigentlich ein ORGATREFFEN für das Geschenk stattfinden, ist nun aber verschoben worden. EIN ORGATREFFEN.

    Die beste Freundin der Braut war schon sauer auf mich, weil ich nicht mit zum Junggesellenabschied gefahren bin und als ich bei ihr andeutete, dass ich das ganze Fest mit allem drum und dran finanziell etwas viel verlangt finde, meinte sie, dass man so etwas für Freunde nunmal tun muss. Wenn ich zwei so Hochzeiten mitmache, kann ich leider nicht mehr in den Urlaub fahren, aber da muss man halt durch die nächsten Jahre.

    Ich bin gespannt, was nun noch so kommt.

    Berichtet mal von Euren Hochzeitserfahrungen.

  2. Addict
    Registriert seit
    01.03.2006
    Beiträge
    2.980

    AW: A wedding from hell.

    hahaha, ich musst erstmal lachen. nicht über dich, aber über das ganze trara. das mit dem kleid hatte ich schon mal in nem thread gelesen.

    also ich hätte wohl wie du den junggesellenabschied sausen lassen, wenn ich schon zwei hotelübernachtungen habe und das geld nicht hätte. das hat meines erachtens nichts mit freundschaft zu tun, ob man das geld nicht investiert, wenn man es nicht hat.

    einbindung der gäste in die hochzeit find ich gut, aber in dem ausmaß nur noch lästig. denke 1-2 mails sollten für solche sachen reichen, außer man organisiert in ner kleinen truppe mehr.

    bei mir waren bisher alle hochzeiten entspannt in der hinsicht. wenn wir was aufgeführt haben o.ä. haben da meist zwei treffen gereicht.
    Go, Fight, Win!

  3. V.I.P. Avatar von freitag
    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    15.713

    AW: A wedding from hell.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    - Wir sollen alle eine bestimmte Marmeladensorte konsumieren in einer bestimmten Verpackungsgröße, da die Gläser für Dekozwecke gebraucht werden.



    Ich bin irgendwie ziemlich froh, dass bei mir noch niemand heiratet.
    _______________________There's a tribe in Papua-New Guinea, where, when a hunter flaunts its success to the rest of the village, they kill him and then drive away the evil spirits with a drum made from his skin.


    Superstitious nonsense, of course, but one can see their point.

  4. V.I.P. Avatar von Melone
    Registriert seit
    19.09.2002
    Beiträge
    11.938

    AW: A wedding from hell.

    Also ich würde sagen, soo verkehrt ist der Titel gar nicht

    Alles in allem schon ein bisschen viel, was man da so als "normaler Gast" alles machen soll. Ja, es sind Freunde, aber das ist schon arg.

    Gut, dass ich sowas noch nicht erlebt hab!
    Steine sind ok!

  5. Addict Avatar von Telekommanderin
    Registriert seit
    25.11.2010
    Beiträge
    2.945

    AW: A wedding from hell.

    OH GOTT! also ich find schon, dass es der thread-titel ziemlich auf den punkt bringt.
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mir wurde verboten, das Kleid zu tragen, das ich tragen wollte
    ok, allein DAS ist schon unverschämt. darauf würde ich mich nicht einlassen und das kleid trotzdem anziehen. ich würde mir nicht vorschreiben lassen, was ich anziehe. genauso wie ich NIEMALS jemanden vorschreiben wollen würde, was sie/er anzuziehen hat.

    wäh, das hört sich alles so egozentrisch und unentspannt an...
    .
    es war nicht alles schlecht im kapitalismus

    .

  6. Senior Member Avatar von **Evita**
    Registriert seit
    19.05.2002
    Beiträge
    6.850

    AW: A wedding from hell.

    Zitat Zitat von Telekommanderin Beitrag anzeigen
    wäh, das hört sich alles so egozentrisch und unentspannt an...

    sind bräute das nicht immer?
    ich hab auch schon mehrere hochzeiten erlebt und fand dieses ganze trara im voraus oft unerträglich.
    *ich bin eine prinzessiiiiiiiin, die welt dreht sich jetzt nur noch um mich*


  7. Inaktiver User

    AW: A wedding from hell.

    Oh Gott, sowas hab ich zum Glück noch nie erlebt und hätte dann auch überhaupt keine Lust mehr auf die Hochzeit, den JGA und überhaupt den ganzen Aufriss... bislang war ich nur auf "normalen" Hochzeiten, wo man anziehen durfte was man wollte und sich weder in riesige Unkosten noch in krassen Organisationsstress stürzen musste und ich hoffe das bleibt auch so.
    Geht dieses äh stressige Verhalten bei dir vom Brautpaar oder von den Trauzeugen aus?

  8. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.312

    AW: A wedding from hell.

    Ich hab sowas ein Mal mitgemacht, mein Mann hat auch noch DJ den ganzen Abend gespielt, ich hab mich den ganzen Abend mit Tante Marta (mir bis dahin unbekannt) unterhalten müssen und inkl. diesem ganzen Drum und Dran, Übernachtung, etc. pipapo, war das ein Sommerurlaub.

    Ich geh einfach nicht mehr zu solchen Hochzeiten.

    Wir haben ganz entspannt im Garten geheiratet, haben keinerlei JGAs gefeiert, unsere Freunde haben dennoch ein paar kleine Spiele organisiert und alle hatten genug Spaß ohne dass sich jemand finanziell verausgaben musste.

    Man muss für sich eben eine Grenze ziehen. Freunde hin oder her, man kann Geld immer nur einmal ausgeben und es ist nur eine HOchzeit, auch nur ein Tag im Leben, ich mach sowas nicht mehr mit, aber das muss man eben auch offen zugeben können.

  9. Inaktiver User

    AW: A wedding from hell.

    Den Kontakt zum Brautpaar habe ich auf ein Minimum reduziert, aber der Stress geht mit Sicherheit von denen in Richtung Trauzeugen + Schwester und beste Freundin der Braut und von dort an uns. Das Ding ist, dass es als total selbstverständlich wahrgenommen wird, so einen Aufriss zu machen. Die stecken total drin und merken nicht, dass andere Leute auch noch bessere Dinge zu tun haben.

    Mein Freund hat der bF der Braut heute geschrieben, dass er nicht um Orgatreffen für das Geschenk kommt, da er sich erstmal um seine eigene Familie kümmern muss bevor er sich wochenlang für andere Leute einspannen lässt. Ausreden sollen sie den Ball flach halten, weil man unvergessliche Momente nicht kaufen kann. Jetzt sind bestimmt alle sauer, aber ich finde seinen Kommentar gut.

  10. V.I.P. Avatar von Majbritt
    Registriert seit
    17.05.2002
    Beiträge
    10.907

    AW: A wedding from hell.

    Abgesehen vom Kleid (haben sie wörtlich gesagt: "ich verbiete es dir"?) - wo ich finde, dass schwarze oder weiße Kleider bei Gästen einfach etwas sind, was man nicht trägt oder zumindest Rücksprache mit der Braut halten sollte - finde ich das Verhalten auch daneben. Aber wenn das die Freunde aus dem "teure-Restaurant-tester-Freundeskreis" sind, wundert es mich nicht, dass Du da auf wenig Verständnis (JGA-Absage) stößt, wenn Du es "wagst" mit dem nachvollziehbaren Argument des Geldes zu kommen.

    Was soll denn geschenkt werden? Weil, "Orgatreffen" find ich jetzt nicht so seltsam? Ich hab mit 3 Freundinnen einem gemeinsamen Freund was zur Hochzeit geschenkt - wir wohnen alle hunderte von Kilometern voneinander entfernt, eine sogar im Ausland. Da gingen zig Mails hin und her und wir haben uns eigentlich gewünscht, uns persönlcih treffen zu können, um über ein gemeinsames Geschenk zu diskutieren und es gemeinsam vorzubereiten.

    Ich glaube, ich würde mal fragen, was auf der Hochzeit alles geplant ist, wozu die jetzt noch Leute brauchen. Das soll ja für keinen in Stress ausarten, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das im sinne des Brautpaares ist, aber gut, weiß man nicht.
    Ich war letztes Jahr Trauzeugin und habe mit der anderen Trauzeugin mehrere gemeinsame Sachen organisiert und durchgeführt, aber wir haben bewusst nur die Sachen gemacht, die wir uns selbst zumuten wollten und für die der Aufwand (bis auf die eine Sache) gering war.
    Der Auftrag mit den Marmeladengläsern ist jedenfalls gut. Bekommt ihr die Gläser gesponsert oder wird erwartet, dass ihr sie selbst kauft?
    Klingt irgnedwie so, als wollten die Trauzeugen DIE Feier des Jahres drausmachen wollen und sind schon selbst mit ihren Ideen überfordert. Die Rezeptidee find ich aber sehr gut, aber auch das kann Stress genug sein, von allen Gästen ein Rezept zu bekommen. Deshalb haben wir es gelassen, zumal wir auch nicht an die Adressen der Gäste kamen bzw. gerade die älteren ja nur postalische hätten anschreiben können usw. Der Aufwand wäre zu groß gewesen, zumal wir eben auch 500km entfernt wohnen.

    Ach so, die beiden Hochzeiten, auf denen ich bisher war, haben mich einmal so 200 (Anreise, Geschenk, Kleid - hatte ich keins) und einmal ca 250 (Anreise, Geschenk, neues Kleid da Sommerhochzeit, 2Übernachtungen, Abendessen am ersten Abend) gekostet. JGA gabs beide Male keine. Und sie waren zum Glück auch nicht im selben Jahr.

  11. Addict Avatar von jackalope
    Registriert seit
    10.01.2011
    Beiträge
    2.424

    AW: A wedding from hell.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Sagt mal Eure Meinung und lasst Euch nicht so vom...äääh...stark suggestiven Titel beeinflussen
    Naja, viel verlangt und übertrieben halt.
    Viele Leute flippen aus, wenn sie heiraten, was ja an sich auch nicht schlimm wäre, aber das Brimborium müssen halt leider oft auch die Gäste mittragen. Und viele Gäste machen dann selber noch einen totalen Zirkus draus Klar ist es das Fest des Brautpaars, aber ein bisschen Rücksicht auf die Gäste zu nehmen tut mir zumindest nicht weh und kann auch Prinzessinnen abverlangt werden. Aber wenn ich mich an den Gourmet-Thread erinner wird das wohl nix Wenn du eh schon keine Lust mehr auf die Hochzeit hast ("den Kontakt auf ein Minimum reduziert") würd ich mich aber auch mal fragen, ob du auf diese Leute langfristig Bock hast. Klingt, als wolltest du sie eh abschießen.
    Geändert von jackalope (19.07.2011 um 20:39 Uhr)

  12. Inaktiver User

    AW: A wedding from hell.

    Ja, das sind die gleichen Leute. Und wie ich damals schon sagte, ziehe ich mich eh schon immer mehr aus dem Freundeskreis zurück.

    Schwarz finde ich bei einer Hochzeit völlig unproblematisch und wenn ich mir mal Bilder anschaue, dann sind da immer 50% der Gäste in schwarz, weil es eine schicke Farbe ist. Ich hatte auf der letzten Hochzeit auch schwarz an und es hat niemanden gestört.
    Naja, diesmal wird es halt petrol und ich hoffe, dass das nicht auch irgendein ungewolltes Statement setzt.

    Es soll Geld geschenkt werden, aber das soll das Brautpaar durch ein lustiges Spiel erhalten und dieses Spiel muss ausgetüftelt werden.

    Zum Brunch haben wir übrigens abgesagt, was auch schon zu Säuerlichkeit führte.

  13. Inaktiver User

    AW: A wedding from hell.

    Ich muss dabei immer an die Hochzeit denken, die hier auch mal diskutiert wurde. Mohrrübe warst Du das?
    Da gings irgenwie um die Rundmail der Trauzeugin, wie die Modalitäten der Hochzeit sind.
    1. man MUSS sich finanziell am Geschenk von allen beteiligen, da sie sich was so großes gewünscht haben, dass jeder da seinen Teil zahlen soll. Die Summe ist auch festgelegt worden: Verwandte: ab 50 € pro Person, arbeitende Freunde: ab 30 € pro Person, Studierende: ab 20 € pro Person
    2. man MUSSTE einen Salat UND einen Kuchen mitbringen, da das Büffet komplett von den Gästen gestellt wird.
    3. man MUSSTE eine Din A 4 Seite für ein gebundenes Hochzeitsbuch gestalten.
    4. man sollte zusätzlich noch 'freiwillig' Essen dazugeben, in Absprache mit der Trauzeugin.
    5. der Freund soll den ganzen Abend über DJ sein und die TE an der Garderobe helfen

    Den thread fand ich so geil.

    (und nein, so kenne ichs eher nicht, bei mir gibts nur normale/langweilige Hochzeiten)

  14. Inaktiver User

    AW: A wedding from hell.

    Nö, auf dieses spezielle Paar habe ich auch keine Lust mehr, aber sie hängen halt im Freundeskreis mit drin und ich kann den Kontakt nicht ganz abbrechen oder sie links liegen lassen.

    Ich finde vor allem dieses "Dass das eine teure Hochzeit wird, da müssen wir durch. Für die Freundschaft." vor allem krass.

  15. Inaktiver User

    AW: A wedding from hell.

    oh gott, gibt es den thread noch? ich brauche gerade solchen stoff.

  16. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.312

    AW: A wedding from hell.

    Milchkaffeekeks: Nein, das war nicht ich, aber so ähnlich erging es mir auch ;-). Vor allem haben die eine 2-stündige-Geschenkeübergabezeremonie gehabt, wo jeder (unvorbereitet) noch eine Rede zum GEschenk halten musste, wo jedes Geschenk vom Brautpaar ausgepackt wurde und kommentiert wurde und ich jetzt exakt weiss, welche Tante, welche Gabel verschenkt hat.

    Leute: es war soooo ätzend langweilig, spießig, unlustig und sinnlos teuer. Außerdem haben wir auf der Hin- und Rückfahrt auch jedesmal noch einen Blitzer mitgenommen - es war einfach nur teuer für uns.

    Ich empfand unsere chillige Hochzeit 1000 Mal besser, als dieses verkrampfte "es-muss-der-schönste-Tag-im-Leben-sein" - Kack

  17. Inaktiver User

    AW: A wedding from hell.

    Ich war auf einer Hochzeit, die bei "Frank, der Weddingplanner" ausgestrahlt wurde, das muss reichen Abgesehen davon wars aber ganz entspannt.

  18. Inaktiver User

    AW: A wedding from hell.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    oh gott, gibt es den thread noch? ich brauche gerade solchen stoff.
    Ich finde ihn leider nicht mehr, der war aber auch im Familie&Freunde, aber der hier ist vielleicht auch ganz gut

    http://www.bym.de/forum/familie-und-...hen-alles.html

  19. Inaktiver User

    AW: A wedding from hell.

    wenn wir heiraten, soll es einfach eine gute party werden. schön chillig mit grill und schicker musik, so dass alle einfach tanzen und lustig sind.

  20. Urgestein Avatar von starfrucht
    Registriert seit
    07.01.2010
    Beiträge
    8.236

    AW: A wedding from hell.

    Ich hab mich mal mit einer bis dahin guten Freundin wegen eines Jungesellinnenabschiedes, den die für eine gemeinsame Freundin organisiert hat ziemlich verkracht, weil ich nicht hin bin. Sie hatte was in einem Klettergarten organisiert (sie hat da gearbeitet und es hatte wohl auch Bezug zum Paar). Die Location war gut 100km von ihrem Wohnort und auch von dort, wo wir früher alles gewohnt haben weg. Ich wäre als einzige aus meiner Richtung angefahren und hätte 250km einfachen Weg alleine bewältigen müssen. Es sollte Samstag Abend anfangen, man hätte dort übernachten könnte. Aber ich musste Sonntag ganz früh auf der Arbeit sein (war auf keinen Fall verschiebbar), also hätte ich Abends auf jeden Fall wieder zurück gemusst. Sie hatte im Vorfeld zwei mögliche Termine abgefragt, ich hab von Anfang an gesagt, dass ich an dem einen nicht könnte, sie meldete sich dann ganz lange gar nicht, der erste Termin war mittlerweile rum und in der Woche, in der es dann stattfinden sollte, kam dann die Einladung.
    Ich hab dann wegen der Arbeit und den Kosten abgesagt, und sie schrieb dann beleidigt, dass mir die Freundschaft zur Braut das ja wert sein sollte.
    Ich hab ihr dann zwar noch zurück geschrieben, aber ich glaub, sie hat es bis heute nicht verstanden und die Freundschaft ist seit dem ziemlich frostig (man hat es dann an der Hochzeit wohl auch als Außenstehender gemerkt, dass sie blockte).
    Diese Lava-Lampen machen doch überhaupt keinen Sinn, wenn man keine Drogen nimmt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •