+ Antworten
Seite 14 von 69 ErsteErste ... 412131415162464 ... LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 280 von 1377

Thema: Autositze

  1. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.489

    AW: Autositze

    Zitat Zitat von GuteMiene Beitrag anzeigen
    Ich wuerde meinen 4jaehrigen im Leben nicht mehr rueckwaerts in den Reboarder bekommen. Obwohl wir einen haben, ihn aber schon lange forward facing im Auto haben.
    ab 3 oder 4 Jahren ist das bei kleineren kindern eklatante Missverhältnis zwischen relativ großem/schweren kopf und relativ schwacher halsmuskulatur schon deutlich besser, so dass reboard-fahren an bedeutung verliert.
    ganz abgesehen davon ist das platzangebot in reboardern extrem unterschiedlich. generell bieten isofix-reboarder wohl wenig Platz für die beine, aber unter den mit gurt zu befestigenden gibts welche, die echt viel platz fürs kind bieten (wir haben zb den maxicosi moby, da passt meine Tochter mit 3,5 jahren lässig rein, und der axkid rekid hat zb die Möglichkeit, für kleinere bis max. 18 kg mit isofix befestigt zu werden und für größere bis max. 25 kg mit gurten). in den isofix-reboardern, die wir haben (maxicosi 2way pearl und concord recaro plus) ist echt sehr wenig platz für ihre beine und es sieht nicht wirklich bequem aus...

  2. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.342

    AW: Autositze

    Ich finde, die Diskussion wird hier gerade ziemlich polemisch geführt, das finde ich schade. Ein Beispiel (nicht als Angriff gemeint, Kathi)

    Zitat Zitat von Kathi666 Beitrag anzeigen
    Ich glaube die Reboarder schneiden vorwärts schlechter ab, weil sie dafür nicht konstruiert wurden. Dann würd ich lieber nen guten vorwärts-Sitz kaufen.
    Wenn ihr so etwas schreibt (auch die Argumente von Pünktchen), dann unterlegt sie doch bitte mal mit Quellen. Ich kann so spontan da nämlich nichts zu finden. Im Gegenteil, bei AutoMotorSport schreiben sie zu unserem 2way Pearl, dass der mit dem Gewicht eines 3jährigen vorwärts sicherer ist. Es ist doch auch einfach Quatsch zu schreiben, dass die dafür nicht konstruiert wurden, die sind ja nun explizit für beide Richtungen konstruiert und werden nicht für eine konstruiert und dann mal einfach umgedreht. Wenn ich das richtig verstehe, ist unser Sitz im schwedischen Plus-Test nie getestet worden, weil er den gar nicht bestehen könnte, weil man ihn auch vorwärts benutzen darf. Link dazu/

    Überlegt euch mal, was ihr mit solchen Äußerungen aussagt: Entweder Kind von 0-4 im Reboarder, oder aber, wenn das Kind das nicht mitmacht, ab 2 oder so dann lieber noch mal einen vorwärtsgerichteten Sitz kaufen. Außerhalb des Bymschen Kosmos, in dem Geld oft nicht so sehr eine Rolle zu spielen scheint, bedeutet das für Eltern, dass sie nach der Babyschale schon einen Vorwärtssitz kaufen werden, damit sie nicht für wenige Monate einen echt teuren Reboarder anschaffen müssen. Damit hat man dann das Gegenteil dessen erreicht, was man eigentlich wollte. Unter anderem deswegen würde ich mir eine differenziertere Diskussion wünschen.

  3. Addict
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    3.176

    AW: Autositze

    Zitat Zitat von Kathi666 Beitrag anzeigen
    bitte? Meine Empfehlung ist vorwärts-Sitz statt Reboarder vorwärts (das war ja die Frage.....) was ist dagegen einzuwenden?
    Alles gut und richtig. Ich wollte dich nicht angreifen. Natürlich ist ein guter vorwärtssitz oftmals besser als ein gedrehter reboarder. Ich würde dann jedoch trotzdem nach alternativen größeren reboardern schauen,wenn das Kind u4 ist. Das wollte ich damit ausdrücken.
    Geändert von Puenkt-chen (11.01.2017 um 09:39 Uhr)

  4. Addict
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    3.176

    AW: Autositze

    Ion, ich suche dir später Quellen. Mit quirligem kleinkind wird das nix. Wenn du bei fb bist, kann ich dir auch die reboarder Gruppe empfehlen. Da giBT es sehr gute faqs.

  5. Alter Hase Avatar von *Flower*Power*
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    7.309

    AW: Autositze

    Mir persönlich kommt es auch so vor, als müsste man ein schlechtes Gewissen haben, wenn man einen vorwärts gerichteten Sitz der Gruppe 1 kauft.

    Vielleicht naiv, aber ich vertraue darauf, dass die getesteten Sitze mit Note 1,x sicher sind. Deutsche Sicherheitsstandards sind extrem hoch, die wären sonst wahrscheinlich gar nicht zugelassen bzw würden bei sehr schlechtem Testergebnis vorerst aus dem Verkauf genommen.

  6. Addict
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    3.176

    AW: Autositze

    Ganz ehrlich: genau so hab ich beim ersten auch gedacht und hätte ich nicht hier bei bym von reboardern gelesen, wäre unser großer ganz sicher im Testsieger vom ADAC damals gefahren

  7. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.481

    AW: Autositze

    Zitat Zitat von Puenkt-chen Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich: genau so hab ich beim ersten auch gedacht und hätte ich nicht hier bei bym von reboardern gelesen, wäre unser großer ganz sicher im Testsieger vom ADAC damals gefahren
    Aber jetzt weiß Du es ja zum Glück besser

  8. V.I.P.
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    11.253

    AW: Autositze

    Meine Quelle sind die Zwergperten, das wurde mir da so erklärt.

  9. Member Avatar von schokosalami
    Registriert seit
    26.11.2013
    Beiträge
    1.339

    AW: Autositze

    Zitat Zitat von *Flower*Power* Beitrag anzeigen
    Aber ich hab auch bei meiner Nichte gesehen, wieviel glücklicher sie beim Autofahren ist, seitdem sie Vorwärts sitzt und besser gucken und dabei sein kann.
    idr geht es weniger ums nach vorn schauen als ums aufrecht sitzen & überhaupt was sehen können. und im reboarder ist die sicht nach hinten raus deutlich besser als nach vorn auf den vordersitz.

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Du scheint SEHR überzeugt von Reboardern zu sein. Sicher sind die gut, und wahrscheinlich auch am besten. Aber das heißt nicht, daß alle anderen Sitze schlecht sind. Und ich vertraue schon auch auf die tests, auch wenn ich weiß, daß z.B. Einfachheit beim Einbau und sowas mit bewertet wird.
    Zitat Zitat von *Flower*Power* Beitrag anzeigen
    Vielleicht naiv, aber ich vertraue darauf, dass die getesteten Sitze mit Note 1,x sicher sind. Deutsche Sicherheitsstandards sind extrem hoch, die wären sonst wahrscheinlich gar nicht zugelassen bzw würden bei sehr schlechtem Testergebnis vorerst aus dem Verkauf genommen.
    der punkt ist weniger, ob andere sitze besser oder schlechter sind. es geht schlicht um die physikalischen kräfte, die bei einem aufprall wirken. & da ist ein kind im reboarder eben um ein vielfaches besser geschützt.
    http://www.daily-pia.de/wp-content/u...reboarder1.jpg

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    ganz abgesehen davon ist das platzangebot in reboardern extrem unterschiedlich. (...) in den isofix-reboardern, die wir haben (maxicosi 2way pearl und concord recaro plus) ist echt sehr wenig platz für ihre beine und es sieht nicht wirklich bequem aus...
    was die beinfreiheit angeht bin ich ja nach wie vor der meinung, dass es deutlich bequemer ist, wenn man die beine anwinkeln & abstellen kann, als wenn sie nach unten baumeln. mein fast 5jähriger fährt seit sommer vorwärts & sitzt meist im schneidersitz, weil ihm sonst die beine wehtun.
    formerly known as virgin.suicides

  10. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.489

    AW: Autositze

    ion, z.b. hier von der Homepage der Zwergperten:
    "Wir empfehlen lieber, die Vorwärts-Möglichkeit eher außen vor zu lassen. Wenn die Kinder irgendwann nicht mehr rückwärts fahren wollen oder sollen, ist es meist die sicherste Variante, dann einen Sitz zu kaufen, der wirklich dafür gemacht ist. Reboarder sind einfach für das Rückwärtsfahren gemacht. Sie bekommen vorwärts gerichtet selten so gute Noten wie ein wirklich guter vorwärts gerichteter Sitz. Eine Ausnahme mögen Sirona, 2wayPearl und Dualfix sein. Das liegt an Isofix+Stützfuß, was sehr viel Energie aufnimmt zusammen. Diese recht neuen Sitze wurden für eine gute Performance in beide Richtungen entwickelt."

  11. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.489

    AW: Autositze

    was die beinfreiheit angeht bin ich ja nach wie vor der meinung, dass es deutlich bequemer ist, wenn man die beine anwinkeln & abstellen kann, als wenn sie nach unten baumeln. mein fast 5jähriger fährt seit sommer vorwärts & sitzt meist im schneidersitz, weil ihm sonst die beine wehtun.
    Aber da gibt's ja schon unterschiede. abgestützt sind die beine meiner Tochter im mc moby auch, aber im 2way pearl sind sie so steil verwinkelt gequetscht, dass es halt nicht mehr bequem ist. (was ja auch ok ist, sie ist 3,5 Jahre alt und den Sitz könnte man auch umdrehen.)

    sowohl der mc mobi als auch der concord reverso plus sind für reboarder-verhältnisse übrigens recht günstig, ich glaub wir haben jeweils so 270€ gezahlt.

  12. Alter Hase Avatar von *Flower*Power*
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    7.309

    AW: Autositze

    Zitat Zitat von Puenkt-chen Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich: genau so hab ich beim ersten auch gedacht und hätte ich nicht hier bei bym von reboardern gelesen, wäre unser großer ganz sicher im Testsieger vom ADAC damals gefahren
    Und damit wäre er wahrscheinlich auch gut gefahren.

    Also ich verstehe ja, dass Reboarder besser zu sein scheinen. Aber das heißt nicht, dass die normalen schlecht sind.

  13. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.481

    AW: Autositze

    Zitat Zitat von schokosalami Beitrag anzeigen
    der punkt ist weniger, ob andere sitze besser oder schlechter sind. es geht schlicht um die physikalischen kräfte, die bei einem aufprall wirken. & da ist ein kind im reboarder eben um ein vielfaches besser geschützt.
    http://www.daily-pia.de/wp-content/u...reboarder1.jpg
    DAs mag ja sein, das zweifle ich ja gar nicht an. Aber irgendwer schrieb oben, auch Erwachsene sind besser geschützt, wenn sie rückwürts fahren
    Aber erstens kommt es auch noch auf andere Dinge an, die das Kind vor einem Umfall schützen (Auto, das um den Sitz herum ist, Fahrstil etc.). Zweitens kann es auch Gründe geben, die gegen einen Reboarder sprechen. Er muß ins Auto passen. Nicht jeder kann sich extra ein neues Auto kaufen, bloß damit ein oder zwei Reboarder reinpasen. Wir haben z.B. gar kein eigenes Auto, sondern fahren viele verschiedene, bisher oft Kleinstwagen. Da würde kein Reboarder reinpassen, und selbst wenn, würde der Einbau zu lange dauern. Freunde von uns haben zwei Reboader und jetzt kein Auto mehr. Sie brauchen pro Sitz 15 min. für den Einbau. Da würde ich wahnsinnig werden, wenn ich das jedes Mal machen mußte. Ich bin so froh über unsere Sitze, die man im Prinzip nur reinstellen muß, und selbst das ist Aufwand genug bei drei Sitzen.
    Und die Finanzfrage stellt sich ja auch. Wir nutzen den Sitz nicht so oft, daher bleibt er lange gut erhalten, ich sehe nicht ein, ständig neue Sitze zu kaufen. Und wenn man mehrere Autos hat, kann man es sich ja vielleicht nicht leisten, jedes Mal gleich mehrere neue Sitze zu kaufen.

    Ich muß ehrlich sagen, daß ich jetzt keinen Überblick habe über den Reboader-Markt. Vor 6 Jahren gab es nur einzelne, die man nirgendwo testen konnte, weil sie so gut wie nicht verkauft wurden. Da haben wir uns aus o.g. Gründen für den Fangkörpersitz entschieden. Und er hat sich als gut und praktisch erwiesen, und da er so lange verwendbar ist, verwenden wir ihn jetzt weiter.

    Manchmal istauch die zweitbeste Lösung gut genug. Mehr will ich nicht sagen.

  14. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.342

    AW: Autositze

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    ion, z.b. hier von der Homepage der Zwergperten:
    "Wir empfehlen lieber, die Vorwärts-Möglichkeit eher außen vor zu lassen. Wenn die Kinder irgendwann nicht mehr rückwärts fahren wollen oder sollen, ist es meist die sicherste Variante, dann einen Sitz zu kaufen, der wirklich dafür gemacht ist. Reboarder sind einfach für das Rückwärtsfahren gemacht. Sie bekommen vorwärts gerichtet selten so gute Noten wie ein wirklich guter vorwärts gerichteter Sitz. Eine Ausnahme mögen Sirona, 2wayPearl und Dualfix sein. Das liegt an Isofix+Stützfuß, was sehr viel Energie aufnimmt zusammen. Diese recht neuen Sitze wurden für eine gute Performance in beide Richtungen entwickelt."
    Gut, da wäre unserer ja schon dabei. Umso mehr ärgern mich pauschale Aussagen.

    sowohl der mc mobi als auch der concord reverso plus sind für reboarder-verhältnisse übrigens recht günstig, ich glaub wir haben jeweils so 270€ gezahlt.
    Und jetzt erzähl das mal ner Familie, wo das Geld knapp ist. "recht günstig" ist doch sehr relativ.

  15. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.481

    AW: Autositze

    Zitat Zitat von Ion Beitrag anzeigen
    Und jetzt erzähl das mal ner Familie, wo das Geld knapp ist. "recht günstig" ist doch sehr relativ.
    !
    Viele fahren doch mit absoluten Billigsitzen von REAL (oder wo auch immer es die gibt) oder mit Dreijährigen auf dem Sitzkissen. Unser Fangkörpersitz hat ca. 250€ gekostet und ich fand das eine Riesen-Investition.

  16. Alter Hase Avatar von *Flower*Power*
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    7.309

    AW: Autositze

    Ich schließ mich da whassup und ion an.

    Ein toller Reboarder bringt nimmt auch nicht so viel, wenn ich einen alten Clio mit recht dünner Karosserie fahre.
    Ein normaler Sitz in unserem robusten Kombi mit Seitenairbags hinten ist da mMn sicherer.

    Und wenn man den alten Clio fährt, hat man oft vielleicht auch nicht die zusätzlichen 150€, die ein Reboarder mehr kostet.

  17. Member Avatar von schokosalami
    Registriert seit
    26.11.2013
    Beiträge
    1.339

    AW: Autositze

    wir haben unseren reboarder vor 4jahren gekauft. ich wage zu behaupten, dass sich inzwischen sehr viel getan hat. der markt ist viel größer.
    die vorwärtssitze sind nicht zwangsläufig schleht, solang man keinen unfall hat (oder auch nur ganz allein auf der straße wäre), ist es vermutlich völlig irrelevant. ich bin als kind hinten im trabant ohne gurt gefahren & lebe noch.
    die preissache... ja. das argument wird aber auch gern mal von leuten mit 600€-kinderwagen gebracht, das erschließt sich mir leider null. ich bin sehr pro-reboarder, aber letztlich sind es nicht meine kinder, & es liegt weder in meiner macht noch in meinem aufgabereich, die welt zu retten & alle skeptiker zu bekehren. wer für sich gründe finden will, tut das. in jede richtung.
    formerly known as virgin.suicides

  18. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.342

    AW: Autositze

    Ich bin ja sogar total pro Reboarder, ich fand es schon gut, dass unsere Tochter mit 1 nicht vorwärts fuhr, deswegen haben wir fast 500€ in den MC (inkl. Base) investiert. Und eben in den, weil der für beide Richtungen ist und ich die Flexibilität habe, die Richtung zu wechseln, wenn das Kind nicht mehr rückwärts fahren will, was mit gut 2 halt der Fall war. Das war für uns der richtige Weg und für andere Eltern ist halt eine andere Lösung der richtige Weg, siehe Beispiel "Reboarder passt gar nicht in mein Auto".

    Der Folgesitz bei meinen Eltern war kein Reboarder, weil ich a) nicht noch mal 500€ ausgebe für einen Sitz, den ich 3 Mal im Jahr nutze und b) im Auto meiner Mutter gar kein Platz dafür wäre. Ich möchte mich dafür auch in einer Diskussion hier nicht schlecht fühlen müssen, das kann nicht Sinn der Diskussion sein.

  19. Member Avatar von schokosalami
    Registriert seit
    26.11.2013
    Beiträge
    1.339

    AW: Autositze

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    !
    Viele fahren doch mit absoluten Billigsitzen von REAL (oder wo auch immer es die gibt) oder mit Dreijährigen auf dem Sitzkissen. Unser Fangkörpersitz hat ca. 250€ gekostet und ich fand das eine Riesen-Investition.
    aber sind wir doch ehrlich. bei so einigen ist das nicht aus geldmangel so, sondern aus unwissenheit &/ ignoranz.
    wie oft ich schon "ja, ich weiß, die sind sicherer, aber... passiert schon nix / ich fahr ja vorsichtig / etc." gehört hab...
    wir oft ich schon leute mit baby/kleinkind auf dem schoß hab fahren sehen... (und kinder in dicken jacken & schneeanzügen...) es fehlt einfach an bewusstsein.
    formerly known as virgin.suicides

  20. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.342

    AW: Autositze

    Zitat Zitat von schokosalami Beitrag anzeigen
    die preissache... ja. das argument wird aber auch gern mal von leuten mit 600€-kinderwagen gebracht, das erschließt sich mir leider null.
    Es erschließt sich dir nicht, dass nicht jede Familie 300€ für einen Kindersitz über hat? Hallo Wohlstandsblase.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •