+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 129
  1. Ureinwohnerin Avatar von Tinelli
    Registriert seit
    11.05.2001
    Ort
    München
    Beiträge
    31.474

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Wir haben auch gemeinsam eingereicht. Meiner wurde sofort erteilt. Der von meinem Mann kam später und sie haben dann bei Beginn seiner Elternzeit nochmal was angefragt.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  2. Newbie Avatar von lotte_rie
    Registriert seit
    19.03.2018
    Beiträge
    101

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Hallo zusammen,

    ich habe zwei Fragen, vielleicht kann mir ja jemand helfen - ich werde trotz Google nicht ganz schlau daraus.

    1. Wie verhält es sich genau bei einer Frühgeburt? Ich bekomme zwar 12 Wochen Mutterschaftsgeld nach der Geburt, aber de facto ja insgesamt kürzer Geld (nicht bis 1 Jahr nach dem ET, sondern eben einen Monat weniger). Ich habe gelesen, dass es dazu schon ein Urteil gibt, laut dem man als Eltern von Frühchen bezüglich des EGs Pech gehabt hat.
    Man könne die Anrechnung jedoch umgehen, indem der Vater in den ersten beiden Monaten nach der Geburt die Partnermonate nimmt. Ich beziehe mich auf den letzten Absatz hier.
    "Nach den geltenden Regelungen kommen Paare um die Anrechnung herum, die sich nach der Geburt zunächst gemeinsam um ihr neugeborenes Kind kümmern. Die Mutter hat während der Mutterschutzzeiten ohnehin noch arbeitsfrei. Nimmt gleichzeitig der Vater Elternzeit, werden ihm die der Mutter gezahlten Leistungen nicht auf das Elterngeld angerechnet."
    Das mag sein, aber dem Vater wird doch sowieso nie Mutterschaftsgeld angerechnet, oder? Also ist es nicht völlig egal, ob er Monat 1+2 oder 13.+14 nimmt?

    2. Wie genau gibt man die Partnermonate an? Mich irritiert, dass ich nur die Monate 1-12 ankreuzen kann, aber wie macht man es, wenn ich 1-12 möchte und mein Partner 13.+14 im Anschluss? Oder geht das nicht, sondern er muss quasi auch 11+12 nehmen?

    Vielen Dank schon vorab!
    Wenn dir Menschen sagen: „Alles wird gut.”, IMMER schriftlich geben lassen.

  3. Addict Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.087

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Ich versteh dein Problem nicht so ganz. Ich hab ein Frühchen und ein termingeborenes Kind und hab für beide Kinder gleich lang Geld bezogen (bis zum 1. Geburtstag). Finanziell war die frühe Geburt sogar von Vorteil, weil es 4 Wochen länger volles Gehalt (+Urlaubsanspruch) gab, statt nur 65%(?) EG.

  4. Newbie Avatar von lotte_rie
    Registriert seit
    19.03.2018
    Beiträge
    101

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Vielleicht bin ich auch verwirrt bzw. übermüdet.
    Ich meine, dass einem ja Zeit verloren geht, in der man eigentlich Leistungen bezogen hätte. Mir geht es eher um den "Status" als die Gesamtsumme (weil du von finanziellem Vorteil schreibst) sprich, dass meine Krankenkassenbeiträge übernommen werden.
    Natürlich bekommt man vom Tag der Geburt an 1 Jahr EG, aber insgesamt ist der ganze Mutterschafts-EG-Zeitraum doch trotzdem um (in meinem Fall) einen Monat verkürzt? Angenommen ich müsste eigentlich ab 1.5. wieder arbeiten, wäre es nun der 1.4. In diesem Sinne entsteht einem doch ein Nachteil, wenn man eine Frühgeburt hat?
    Aber ich merke schon, für den EG-Antrag an sich ist es vermutlich egal, weil der EG-Bezug sich rein nach dem Datum der Geburt richtet, auch wenn man vor der Geburt nur 3 Wochen im Mutterschutz war.
    Wenn dir Menschen sagen: „Alles wird gut.”, IMMER schriftlich geben lassen.

  5. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.166

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Der Zeitraum des Mutterschutzes ist auch Elterngeldsbezugszeitraum, du bekommst halt nur kein Geld, weil das Mutterschaftsgeld ausgezahlt wird. Ja, man hat da Pech gehabt, was ich bei meinem kräftigen 33+0 Frühchen nicht schlimm fand, der war zum 1. Geburtstag nicht mehr von Altersgenossen zu unterscheiden. Fies ist es bei wirklich frühen Frühchen, die viel länger für ihre Entwicklung benötigen und teilweise ja auch pflegebedürftiger sind als andere Kinder. Aber soweit ich weiß, ja, Pech gehabt. Mir ging es wie Engel, ich habe mich über kräftig extra Geld für einen Monat gefreut.

  6. Newbie Avatar von lotte_rie
    Registriert seit
    19.03.2018
    Beiträge
    101

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Okay, danke euch. Und danke auch an Ion, das beruhigt natürlich zu hören, dass dein Kind die verpasste Zeit im Bauch trotzdem schnell und gut aufgeholt hat. Mein Baby ist ja "erst" Mitte der 37. Woche gekommen, also zum Glück nicht ganz so früh, wie es bei dir der Fall war.
    Wenn dir Menschen sagen: „Alles wird gut.”, IMMER schriftlich geben lassen.

  7. Junior Member Avatar von Hoffnungsvoll
    Registriert seit
    31.05.2001
    Beiträge
    655

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Zitat Zitat von lotte_rie Beitrag anzeigen
    ...
    2. Wie genau gibt man die Partnermonate an? Mich irritiert, dass ich nur die Monate 1-12 ankreuzen kann, aber wie macht man es, wenn ich 1-12 möchte und mein Partner 13.+14 im Anschluss? Oder geht das nicht, sondern er muss quasi auch 11+12 nehmen?

    Vielen Dank schon vorab!

    Beide Elternteile müssen einen separaten Antrag ausfüllen Du kreuzt in Deinem Antrag die Monate 1 - 12 an und Dein Partner in seinem Antrag den Monat 13 + 14.

  8. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.166

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Partnermonate sind übrigens was anderes, das sind die 4 Monate, die man extra bekommen kann, wenn beide Elternteile TZ arbeiten.

    Edit: Partnerschaftbonus heißt das, was ich meine.

  9. Enthusiast
    Registriert seit
    16.11.2012
    Beiträge
    717

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Ich hab auch nochmal ne Frage -
    Sind Elterngeld-Monate grundsätzlich an die Lebensmonate des Kindes geknüpft oder kann ich die flexibel nehmen? Wir haben heute ein bisschen im Internet quergelesen und da stand, dass man im Elterngeld-Monat kein Gehalt bekommen darf, weil das sonst angerechnet wird und ggf. wegfällt/gekürzt wird.
    Situation:
    ET des Babys ist Mitte August, mein Mann würde aber gern nächstes Jahr im Mai zusätzlich zu mir Elternzeit nehmen. Angenommen, das Kind kommt am 15.8., kann er dann nur vom 15.5.-15.6. Elterngeld beziehen (und Elternzeit nehmen) oder könnten wir auch sagen, wir nehmen vom 4.5.-4.6.?

  10. Ureinwohnerin Avatar von Rückspiegel
    Registriert seit
    17.03.2005
    Beiträge
    31.118

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Das ginge dann nur vom 15.05. bis 14.06..

  11. Enthusiast
    Registriert seit
    16.11.2012
    Beiträge
    717

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Oh wie doof. Das hieße für uns für die Eingewöhnung nach den Sommerferien, dass wir entweder ggf. (je nach Geburtstermin) 2 Wochen Elternzeit in die Sommerferien verschenken, um direkt nach den Ferien eingewöhnen zu können oder eine Lücke nach den Ferien haben, bis die Elternzeit einsetzt..

  12. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.166

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Warte doch erstmal ab, wann das Baby tatsächlich auf die Welt kommt. Meine kamen bei ET-12 Tage und ET-7 Wochen, über solche Details würde ich mir daher immer erst Gedanken machen, wenn es Fakten feststehen.

  13. Foreninventar Avatar von schnaengs
    Registriert seit
    24.10.2002
    Beiträge
    40.631

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    doof ist übrigens, wenn das kind am 1. zur welt kommt.
    meinem mann wurden anteilig urlaubstage abgezogen, weil er dadurch mehrfach den kompletten kalendermonat nicht gearbeitet hat. wäre das kind am 2. geboren und er hätte nicht mehr als einen monat elternzeit am stück genommen, wäre nicht abgezogen worden.

    If Plan A doesn't work the alphabet has 25 more letters.


  14. Ureinwohnerin Avatar von Rückspiegel
    Registriert seit
    17.03.2005
    Beiträge
    31.118

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Zitat Zitat von schnaengs Beitrag anzeigen
    doof ist übrigens, wenn das kind am 1. zur welt kommt.
    meinem mann wurden anteilig urlaubstage abgezogen, weil er dadurch mehrfach den kompletten kalendermonat nicht gearbeitet hat. wäre das kind am 2. geboren und er hätte nicht mehr als einen monat elternzeit am stück genommen, wäre nicht abgezogen worden.
    Ja, das hatten wir auch so....

    Und zu der Elternzeit, Adxa, in NRW gelten sogar spezielle Ferienregelungen, damit man bei der Planung der Elternzeit bloß keine Ferien ausspart .

  15. Addict Avatar von apieceofcake
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    2.000

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Wahrscheinlich blöde Fragen, aber

    - mein Freund hat aktuell zwei Wohnsitze (Hauptwohnsitz in Arbeitsstadt, Zweitwohnsitz hier): hat das irgendwelche Auswirkungen auf Elterngeld/ -zeit?
    - ich habe irgendwo mal gelesen, dass es finanziell (Elterngeld) sinnvoll sei, den Mutterschutz zu verkürzen und dafür Resturlaub zu nehmen. Ich hab noch 16 Tage für dieses Jahr unverplant, daher die Überlegung, ob es irgendwie Sinn macht, den zu verbraten.
    - muss ich für die ersten beiden Monate Elternzeit einreichen oder sind die durch den Mutterschutz abgedeckt?

  16. Senior Member Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    6.923

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    - mein Freund hat aktuell zwei Wohnsitze (Hauptwohnsitz in Arbeitsstadt, Zweitwohnsitz hier): hat das irgendwelche Auswirkungen auf Elterngeld/ -zeit?

    Ich glaube nicht.

    - ich habe irgendwo mal gelesen, dass es finanziell (Elterngeld) sinnvoll sei, den Mutterschutz zu verkürzen und dafür Resturlaub zu nehmen. Ich hab noch 16 Tage für dieses Jahr unverplant, daher die Überlegung, ob es irgendwie Sinn macht, den zu verbraten.

    "Für angestellte Eltern ist das Einkommen der 12 Kalendermonate vor dem Monat der Geburt des Kindes bzw. vor dem Monat des Beginns der*Mutterschutzfrist*maßgeblich."
    --> damit kannst du eventuell den bemessungszeitraum verschieben. Lohnt sich generell nur, wenn du jetzt viel mehr verdienst als du es damals im 12. Monat vor der Geburt getan hast (wenn du zb da arbeitslos warst oder Job gewechselt hast). Kann aber auch urlaubstagverschwendung sein, je nach Geburtstermin, weil immer die 12 KALENDERmonate vor dem geburtsmonat relevant sind - wenn du also Urlaubstage einsetzt, um bei VET Anfang August den Juli noch nicht als Mutterschutz angerechnet zu bekommen, und dann kommt dein Baby 2 Wochen früher, sind die Urlaubstage halt weg, ohne dass du davon was hast.

    - muss ich für die ersten beiden Monate Elternzeit einreichen oder sind die durch den Mutterschutz abgedeckt?

    Bzgl elterngeld zählt der Mutterschutz jedenfalls als elterngeldmonat, und da die Voraussetzung für Elterngeld m.W. elternzeit ist, hast du vermutlich im Mutterschutz immer auch elternzeit.

  17. Newbie Avatar von Kokosring
    Registriert seit
    21.11.2018
    Beiträge
    100

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Hast du die Broschüre vom bmfsfj? Die ist echt gut.

    1.2.1 Voraussetzung für Elterngeld
    Sie leben mit Ihrem Kind in einem Haushalt

    2.3.1
    Tipp: Als Mutter Elternzeit erst nach Mutterschutz beginnen, sonst steht Ihnen vielleicht der Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld nicht zu
    (Elterngeld ist aber ja nochmal was anderes: 1.7.2 Monate in denen Sie Mutterschaftsleistungen beziehen gelten bei Ihnen als Monate mit Basiselterngeld)

    Zu der Geschichte mit dem Urlaub weiß ich gerade nichts.

  18. Addict Avatar von apieceofcake
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    2.000

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Die Broschüre kannte ich nicht, lade ich mir gleich mal runter, danke für den Tipp!

  19. Stranger
    Registriert seit
    13.10.2014
    Beiträge
    66

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Da es ElterngeldPlus und Partnerschaftsbonusmonate ja noch nicht sooo lange gibt, finde ich zu folgendem Sachverhalt nichts im Internet, vielleicht kann mir jemand helfen:
    Beim 2. (3., 4. etc.) Kind werden ja zur Berechnung des Elterngelds Basiselterngeldmonate der vorherigen Kindes ausgeklammert. Wie ist es mit ElterngeldPlus/Partnerschaftsbonusmonaten? Ebenfalls ausgeklammert oder nicht? Fürchte ja letzteres...

  20. Newbie Avatar von Kokosring
    Registriert seit
    21.11.2018
    Beiträge
    100

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Berechnung von ElterngeldPlus bzw den Bonusmonaten immer auf Basis des Basiselterngelds... Es wird eigentlich immer nur von der Berechnung des Elterngelds gesprochen und nciht weiter differenziert ob das -Basis, -Plus, oder Bonus ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •