Antworten
Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 180 von 188
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Bei uns ist früher zurück immer ein größeres Problem als später zurück, weil die Stellen meisten dazwischen befristet für den jeweiligen Zeitraum nachbesetzt werden.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  2. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    //

    1. Elternzeit beginnt dann direkt anschließend an den Mutterschutz
    -- genau
    aber der Elterngeldmonat ab dem 3. Lebensmonat, richtig?
    -- naja, du musst EG schon ab Geburt beantragen, bekommst aber im Mutterschutz idR kein EG ausgezahlt (aber sie zählen trotzdem als EG-Monate)
    2. Reiche ich dann jetzt zwei Blöcke Elternzeit ein? Also bis einschließlich 8. Lebensmonat und dann ab 12. Lebensmonat bis voraussichtlich 2. Geburtstag?
    -- genau.
    3. Wie flexibel bin ich mit der Arbeitszeit während meines zweiten Blocks? Ich hab total Panik, dass wir keinen Betreuungsplatz kriegen. Bzw. kann ich auch früher zur Vollzeit zurück? Oder nur mit Zustimmung des AG?
    -- in der Elternzeit darf man max. 30 h/Woche arbeiten. Du kannst mit Zustimmung des AG aber die EZ früher beenden und dann wieder Vollzeit arbeiten oder auch die Elternzeit verlängern.

    Was Sie zur Elternzeit wissen mussen | Familienportal des Bundes
    Geändert von narzisse (16.06.2020 um 15:08 Uhr)

  3. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Warum eigentlich 1350 Euro, kann mir das nochmal kurz jemand erklären?...
    Mir würde es so erklärt: das normale Einkommen wird ja bei ca 2700 Euro gedeckelt, dh. alle die mehr verdienen, bekommen trotzdem nur die 1800 Euro Elterngeld. Dementsprechend wird auch das Einkommen fürs Elterngeld Plus bei der Hälfte davon gedeckelt, also 1350, und meine Beraterin meinte, dass es angerechnet wird, wenn ich in der Zeit mehr verdiene und am Ende ggf zurückzahlen muss. Ich muss nach Ablauf der Elterngeld Plus Monate die Abrechnungen einreichen, dann wird nochmal kontrolliert.

    Achso, netto.

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Ah ok, das ergibt natürlich auch Sinn. Wahrscheinlich passt das bei meinem Freund, weil die Angabe Brutto war und sein Gewinn dann niedriger ist. Also die Endabrechnung haben wir auch noch nicht, aber er hatte irgendwas über 2000 Euro angegeben und bekommt jetzt trotzdem knapp die 900 EG+.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Ich bin grad dabei, den Elterngeldantrag vorauszufüllen und scheitere an der Frage zum voraussichtlichen Einkommen während des EG-Bezug. Ich werde vermutlich einige Monate EG und einige Monate EG+ beantragen. In den EG+ Monaten werde ich eventuell arbeiten, das weiß ich aber jetzt noch nicht. Kann ich diese Info nachreichen? Ja, oder? Ich kann ja schlecht jetzt irgendwelche Angaben zum Verdienst machen

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Ja, kannst du nachreichen.

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Ja, kannst du nachreichen.
    Danke!

  8. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Ich stehe gerade auf dem Schlauch.

    Sowohl mein Freund als auch ich nehmen ein paar Monate Vollzeit EG.
    Er bekommt den Höchstsatz, ich knapp weniger.

    Danach reduzieren wir beide auf 20 Stunden und nehmen EG Plus.
    Der Rechner spuckt nun mehr Geld aus wenn ich das EG plus nehme und mein Freund „einfach so“ reduziert.
    Meine Logik sagt mir, dass es doch eigentlich so sein müsste dass mein Freund mehr EG plus bekommt als ich (wie bei Vollzeit EG).
    Wieso ist das in dem Fall nicht so? (Bei 6 Monaten EG plus ist die Differenz fast 1000€).
    Me gusta como eres

    Stranger Muri...

  9. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Vielleicht weil er mit 20h auch mehr verdient und dann die Differenz zwischen dem erarbeiten Gehalt und dem Betrag bis zu dem maximal aufgestockt wird, kleiner ist?!

  10. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Kennt sich jemand gut mit Elternzeit (1. Kind), Unterbrechung wegen neuer Schwangerschaft , die dann in einer Totgeburt resultiert aus? Zugegeben, kein tolles Thema! :-(
    Würde gerne ein paar Sachen fragen.

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Wenn jmd pension bekommt und 20 Monate in elternheit geht, bekommt er dann fpr die Zeit den gesetzlichen RentenAnspruch oder weiter pension oder wie läuft das? Ba-wü.
    neu.gierig.toll.kühn

  12. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Ich (BY) hab dazu irgendwann von der Regierung oder dem Schulamt automatisch ein Merkblatt bekommen.
    (Kann allerdings gerade den Inhalt nicht wiedergeben )

  13. Member

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Aaaah. Ihr meint nicht, dass jemand schon Pension bezieht. Ich war gerade kurz irritiert!
    And all I want to do is ride bikes with you
    And stay up late and watch cartoons

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Zitat Zitat von Cortina Beitrag anzeigen
    Aaaah. Ihr meint nicht, dass jemand schon Pension bezieht. Ich war gerade kurz irritiert!
    ich hab's auch erst falsch verstanden

    hier gibt es ein merkblatt:
    Vordrucke - Landesamt fur Besoldung und Versorgung Baden-Wurttemberg
    demnach gibt es einen zuschlag zum ruhegehalt für max 3 jahre - außer elternteil ist gesetzlich rentenversichert (gewesen) und das kind wurde dort berücksichtigt

  15. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Zitat Zitat von tilda23 Beitrag anzeigen
    Kennt sich jemand gut mit Elternzeit (1. Kind), Unterbrechung wegen neuer Schwangerschaft , die dann in einer Totgeburt resultiert aus? Zugegeben, kein tolles Thema! :-(
    Würde gerne ein paar Sachen fragen.
    Das tut mit sehr leid! �� Meine Schwägerin hatte die Situation. Weiß nicht, ob ich helfen kann...

  16. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Danke Wolkenlos, ich habe es gerade erst gelesen. Der Mutterschutz ist jetzt geregelt. Jedoch stellt sich bzgl. Elternzeit (3. Jahr) für mein erstes Kind noch eine Frage.
    Ich habe jetzt gelesen, dass wenn die 3 Jahre am Stück genommen werden, die Elternzeit spätestens am 3. Geburtstag des Kindes endet.
    Nun unterbreche ich das dritte Jahr der Elternzeit für die Dauer des neuen Mutterschutzes (18 Wochen, bis Mitte Dezember). Die verbleibenden Monate des dritten Jahres (ca.11) möchte ich daran anschließen. Stoppen sie dann trotzdem zum dritten Geburtstag obwohl rechnerisch noch ungefähr 4 Monate übrig blieben? Mein Kind hat im Juli Geburtstag.

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    tilda, da kenne ich mich leider gar nicht aus, habe aber selbst eine Frage.

    Ich bin privat versichert und brauchte daher für die Beantragung des ersten Elterngeldes eine Negativbescheinigung (also da steht einfach nur, dass ich dort nicht versichert bin und keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld habe) von meiner ehemaligen gesetzlichen Versicherung, damals AOK Bayern, welche denen zwar zunächst unbekannt war, aber ausgestellt wurde.
    Nun sitze ich am zweiten Antrag und frage mich, ob ich wieder so etwas brauche, wenn sich gar nichts geändert hat und ob die mir auch eine andere Kasse ausstellen kann?

    Edit: Eine Bestätigung der privaten Mitgliedschaft reicht nicht aus.
    Confusion
    Solution
    Conclusion
    Resolution


  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Zitat Zitat von Neapolitana Beitrag anzeigen
    tilda, da kenne ich mich leider gar nicht aus, habe aber selbst eine Frage.

    Ich bin privat versichert und brauchte daher für die Beantragung des ersten Elterngeldes eine Negativbescheinigung (also da steht einfach nur, dass ich dort nicht versichert bin und keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld habe) von meiner ehemaligen gesetzlichen Versicherung, damals AOK Bayern, welche denen zwar zunächst unbekannt war, aber ausgestellt wurde.
    Nun sitze ich am zweiten Antrag und frage mich, ob ich wieder so etwas brauche, wenn sich gar nichts geändert hat und ob die mir auch eine andere Kasse ausstellen kann?

    Edit: Eine Bestätigung der privaten Mitgliedschaft reicht nicht aus.
    Bist du in Deutschland privat versichert? Ja oder? Ich habe das beim Elterngeld nicht gebraucht und auch noch nie gehört, ist ja witzig. Kenne so eine Negativbescheinigung nur wenn man gesetzlich versichert ist, aber aus irgendwelchen Gründen keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld hat.
    Ich würde einfach bei der Elterngeldstelle anrufen, die waren bei mir bisher immer nett und kompetent.

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Zitat Zitat von Jazzy Belle Beitrag anzeigen
    Bist du in Deutschland privat versichert? Ja oder? Ich habe das beim Elterngeld nicht gebraucht und auch noch nie gehört, ist ja witzig. Kenne so eine Negativbescheinigung nur wenn man gesetzlich versichert ist, aber aus irgendwelchen Gründen keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld hat.
    Ich würde einfach bei der Elterngeldstelle anrufen, die waren bei mir bisher immer nett und kompetent.
    Ja, Deutschland. Meine Kolleginnen brauchten es alle, die Anträge wurden ohne nicht bearbeitet Krass, ich habe da NIE jemanden erreicht, aber dann mache ich das zeitnah und lege sonst das alte Ding bei mit Vermerk, dass keine Veränderung eingetreten ist. Danke!
    Confusion
    Solution
    Conclusion
    Resolution


  20. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Elternzeit und Elterngeld

    Zitat Zitat von Neapolitana Beitrag anzeigen
    Ja, Deutschland. Meine Kolleginnen brauchten es alle, die Anträge wurden ohne nicht bearbeitet Krass, ich habe da NIE jemanden erreicht, aber dann mache ich das zeitnah und lege sonst das alte Ding bei mit Vermerk, dass keine Veränderung eingetreten ist. Danke!
    Ach krass, hängt das vielleicht nochmal vom Bundesland ab? Ich hab das noch von keiner Kollegin mitbekommen (Bayern). Finde ich auch total abwegig, bin seit 8 oder 9 Jahren privat versichert. Aber gut, abwegig ist da ja so manches
    Ich hab bestimmt 3mal wegen dem Elterngeld angerufen und die waren jedes Mal hilfreich; wie schnell ich durchgekommen bin, weiß ich aber nicht mehr.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •