+ Antworten
Seite 82 von 82 ErsteErste ... 3272808182
Ergebnis 1.621 bis 1.632 von 1632
  1. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.929

    AW: Danke Impfgegner

    Die Kinderärztin meinte mal, dass man Po eigentlich erst macht, wenn in beide Arme schon gespritzt wurde. Also wenn jetzt mehrere Impfungen kurz hintereinander gemacht werden.
    Also ist wohl grundsätzlich auch machbar.
    I will dance
    when I walk away

  2. Urgestein Avatar von Efeu
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.929

    AW: Danke Impfgegner

    Ich glaube wo wäre ihm egal. Also er will alles nicht
    Das mit der Creme wäre noch eine Idee. Da muss ich mal nachfragen, ob die sowas anbieten.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  3. Senior Member
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.101

    AW: Danke Impfgegner

    Die Creme (Emla) bekommt man auch rezeptfrei in der Apotheke. Wir schmieren die immer vor den OPs für den Zugang. Ich weiß nur nicht, ob das bei Impfungen wirklich die Schmerzen reduziert, weil die ja in den Muskel gespritzt werden und die Salbe betäubt nur oberflächlich die Haut.
    J. fand die letzte Impfung gar nicht schlimm (vor den Zugängen hat er trotz "Zaubersalbe" immer ziemliche Angst), von daher keine weiteren Ideen. Hier geht es mit Erklären und auf den Arm/Schoß nehmen in der Regel bei ddn Zugängen gut.

  4. Alter Hase Avatar von Louja
    Registriert seit
    07.06.2001
    Beiträge
    7.221

    AW: Danke Impfgegner

    Nein, Po ist obsolet bei Impfungen. Oberschenkel kommen bei Säuglingen halt noch in Frage.
    I am as bored as a pacific pistol

  5. Get a life! Avatar von wendo
    Registriert seit
    23.02.2003
    Beiträge
    68.123

    AW: Danke Impfgegner

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Wenn er nicht gerade zu einer Risikogruppe gehört, empfiehlt die stiko die grippeschutzimpfung doch eh nicht für ihn? Dann würd ich darauf irgendwie auch nicht bestehen, das ist ja argumentativ auch sehr schwierig dann. Wenn er so Panik vor einer Spritze hat, die ihn dann EVENTUELL vor einer in der Regel ja nur unangenehmen, aber nicht gefährlichen Erkrankung von 7-14 Tagen schützt (falls sie den Erregerstamm dieses Jahr gut getroffen haben)...

    Bei wirklich wichtigen Impfungen hat man ja viel mehr Gründe an der Hand, die erklären, wieso man da auch bei Panik einfach durch muss.
    Steht die Impfung nicht in der Stiko als Empfehlung für Kinder und Jugendliche? Inwiefern gehört ein 7-Jähriger dann nicht zu dieser Gruppe?

    Interessant, dass du scheinbar auch mehr weißt als alle anderen... ob die Grippe dieses Jahr eine „nur unangenehme, aber nicht gefährliche Erkrankung von 7-14 Tagen“ ist, das kann im Moment nämlich eigentlich noch niemand wissen.

  6. Senior Member Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    5.342

    AW: Danke Impfgegner

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Steht die Impfung nicht in der Stiko als Empfehlung für Kinder und Jugendliche?
    Ne. RKI - Impfungen A - Z - Grippeschutzimpfung: Haufig gestellte Fragen und Antworten

  7. Get a life! Avatar von wendo
    Registriert seit
    23.02.2003
    Beiträge
    68.123

    AW: Danke Impfgegner

    Ah ok, dann hatte ich das falsch im Kopf. Ich hab gemeint, dass ich da auch Kinder und Jugendliche als Gruppe gelesen hätte... aber vielleicht war das dann der österreichische Impfplan.

  8. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.557

    AW: Danke Impfgegner

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen

    Interessant, dass du scheinbar auch mehr weißt als alle anderen... ob die Grippe dieses Jahr eine „nur unangenehme, aber nicht gefährliche Erkrankung von 7-14 Tagen“ ist, das kann im Moment nämlich eigentlich noch niemand wissen.
    Das ist doch der übliche Verlauf für nicht-immungeschwächte, nicht ältere Leute - deshalb wird für alle andere die Impfung ja eben nicht von der stiko empfohlen.
    Ich zitiere mal aus dem Wikipediaartikel zu Influenza:

    Krankheitsverlauf/Symptome

    Als Faustregel kann gelten, dass es nach etwa einem Drittel der Influenza-Infektionen zu einem*fieberhaften, einem weiteren Drittel zu einem leichteren und dem letzten Drittel zu einem Verlauf ohne merkliche Krankheitszeichen kommt. Bei Weitem nicht alle Influenza-Infizierten erkranken also, noch weniger erkranken mit typischer*Symptomatik.*Wenn überhaupt, dann treten erste Symptome nach einer Inkubationszeit von wenigen Stunden bis Tagen auf, jedoch können die Viren bereits zwei Tage vor dem Auftreten der ersten Symptome auf andere übertragen werden. Sofern die Krankheitsanzeichen eher unspezifisch sind, kann die Influenza mit anderen akuten Atemwegserkrankungen verwechselt werden. Eine Tabelle zur*Differenzierung*zwischen Influenza und Erkältung findet sich unter*Erkältung. Die wichtigsten spezifischen, also*pathognomonischen, Symptome der Influenza sind:

    plötzlicher Krankheitsbeginn
    ausgeprägtes Krankheitsgefühl im ganzen Körper
    Fieber*von über 40*°C, auch mit*Schüttelfrost
    ausgeprägtes Krankheitsgefühl mit*Kopfschmerzen*und*Gliederschmerzen
    trockener*Husten

    Möglich, aber weniger kennzeichnend für eine Influenza sind:

    Augentränen
    trockene*Kehle
    angeschwollene*Nasenschleimhaut
    Appetitlosigkeit, Müdigkeit,*Übelkeit,*Erbrechen*und*Durchfall

    In der Regel dauern die Symptome 7 bis 14 Tage an. Es können jedoch ein allgemeines Schwächegefühl und Appetitlosigkeit noch einige Wochen darüber hinaus auftreten.
    Und noch von der schon verlinkten rki-seite:
    "Eine Influenza-Erkrankung bei gesunden Kindern oder bei Erwachsenen unter 60 Jahren verläuft in der Regel ohne schwerwiegende Komplikationen."

  9. Get a life! Avatar von wendo
    Registriert seit
    23.02.2003
    Beiträge
    68.123

    AW: Danke Impfgegner

    Das ist IMMER abhängig vom Virus. Welches das sein wird bzw. welche das sein werden, lässt sich zwar abschätzen, aber nicht mit Sicherheit sagen - daher kann ja auch eine Impfung nicht 100%ig schützen. Sollte sich aus irgendeinem Grund doch noch ein anderes Virus entwickeln oder zusätzlich zu den vermuteten "entstehen", das deutlich aggressiver ist, dann kann eine Impfung die Krankheit aber zumindest abmildern.

    Also ja, in der Regel ist eine Grippe nicht lebensbedrohlich. "In der Regel" heißt aber eben auch, dass es ein außerhalb der Regel gibt... weil man eben nicht pauschal behaupten kann, dass die Grippe grundsätzlich nicht komplikationslos ist.

  10. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.557

    AW: Danke Impfgegner

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Wenn er nicht gerade zu einer Risikogruppe gehört, empfiehlt die stiko die grippeschutzimpfung doch eh nicht für ihn? Dann würd ich darauf irgendwie auch nicht bestehen, das ist ja argumentativ auch sehr schwierig dann. Wenn er so Panik vor einer Spritze hat, die ihn dann EVENTUELL vor einer in der Regel ja nur unangenehmen, aber nicht gefährlichen Erkrankung von 7-14 Tagen schützt (falls sie den Erregerstamm dieses Jahr gut getroffen haben)...
    So hab ich das ja auch formuliert.

    (Und bzgl Wahrscheinlichkeitsabschätzung gibt die stiko ja eine von Experten durchdachte Empfehlung raus.)
    Geändert von narzisse (14.11.2019 um 12:33 Uhr)

  11. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.563

    AW: Danke Impfgegner

    Ich denke auch, dass die Stiko das empfehlen würde, wenn es so wichtig wäre. Aber das war ja nicht die Frage, anscheinend findet Efeu es ja wichtig für ihr Kind, wenn sie es trotz der Panik impfen lassen möchte. Ich würde ihm wohl auch erklären, wie schlecht man sich fühlt bei einer Grippe (oder eben Deine Gründe für die Impfung), und dass der Schmerz schnell vorbei ist nach der Impfung.

    Wenn es Dir ganz wichtig ist, würd ich auch Bestechung mit was Besonderem versuchen, irgendwas Tolles, das Ihr nach der Impfung unternehmt? Kino oder so? Oder halt festhalten und schnell durchziehen.

  12. Urgestein Avatar von Efeu
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.929

    AW: Danke Impfgegner

    Wir werden ihn nicht zwingen, wenn er weiter so Panik schiebt. Dann muss er noch früh genug wieder ne Impfung bekommen, bei der ich nicht verhandeln kann.
    Ich denke, dass er eigentlich gut auf intellektuellem Weg zu erreichen ist. Ich habe das Thema jetzt eine Woche ruhen lassen und werde es heute Abend noch mal ansprechen. Und sonst ist es eben so.

    Letztes Jahr hatten halt alle Grippe außer mir (da geimpft), das war sehr unschön, und mein Mann kann grad nicht geimpft werden, daher wollte ich wenigstens die Kinder so gut es geht schützen.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •