+ Antworten
Seite 102 von 117 ErsteErste ... 25292100101102103104112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.021 bis 2.040 von 2330

Thema: Stillen

  1. Alter Hase
    Registriert seit
    08.03.2005
    Beiträge
    7.611

    AW: Stillen

    Ja das hab ich beim ersten Kind echt alles überhört, es wurde aber schon sehr sehr viel kommentiert. Stillen ist hier irgendwie null anerkannt sobald das Baby mal über 5 Monate ist oder so.

    Aber wenn 3 jährige noch ihre Milchfläschchen wegtanken, ist natürlich voll okay und ganz normal. Ja ne is klar, danke auch.


    Diesmal bin ich wohl schon auch überempfindlich, weil ich selbst mit der Situation unglücklich bin und ich keine Änderung sehe.

  2. Get a life! Avatar von Cinnamon
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    72.079

    AW: Stillen

    Von meiner Schwiegermutter habe ich jetzt schon öfter gehört wie sie sich über das lange stillen einer Arbeitskollegin von ihr ausgelassen hat. "Da war xy schon 3 und lief rum und kam dann einfach zu ihr her und ist ihr dann an die Brust gegangen, mitten in unseren Gesprächen! da konnte der schon lange Laufen!!!!"

    Also wahrscheinlich ist es bei laufenden Kindern noch mal krasser. weil die ja "älter" sein MÜSSEN.
    Keine Ahnung. prinzipiell finde ich es schon auch okay dass wir noch stillen. aber dass es wirklich bei älteren Kindern so überhaupt nicht anerkannt ist, ist wirklich krass. hätte ich nicht gedacht. Ich glaub aber trotzdem dass es nicht wenige machen, aber wohl wahrscheinlich eben aus Gründen immer weniger in der Öffentlichkeit ..

    (ich auch, zugegebenermaßen, wenn es nicht unbedingt sein muss....)


  3. Regular Client Avatar von vielleicht
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    4.238

    AW: Stillen

    Ich finde tatsächlich den Anblick von so großen stillenden Kindern irgendwie befremdlich, vor allem, wenn sie es so krass einfordern und der Mutter quasi in der Öffentlichkeit die Brust freilegen. (wahrscheinlich, weil man es einfach auch selten sieht.)

  4. Get a life! Avatar von Cinnamon
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    72.079

    AW: Stillen

    Klar Brust richtig frei legen finde ich prinzipiell nicht so super. Man kann ja gut total diskret stillen.
    Aber wieso eigentlich befremdlich an sich wg den "großen Kindern?"
    Klar ist man den Anblick nicht gewohnt....


  5. Alter Hase
    Registriert seit
    08.03.2005
    Beiträge
    7.611

    AW: Stillen

    Zitat Zitat von vielleicht Beitrag anzeigen
    Ich finde tatsächlich den Anblick von so großen stillenden Kindern irgendwie befremdlich, vor allem, wenn sie es so krass einfordern und der Mutter quasi in der Öffentlichkeit die Brust freilegen. (wahrscheinlich, weil man es einfach auch selten sieht.)
    Das geht mir selbst auch so ! Ich finde das komisch, es sieht irgendwie unnatürlich aus! Aber man muss ja dann nicht total offensichtlich stillen, bzw ist es ja dann eh oft so, dass die Kinder tagsüber nicht mehr so oft brauchen und abends kriegt ja keiner mit.

  6. Senior Member Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    6.793

    AW: Stillen

    ganz abgesehen davon, dass es ja nun mal prinzipiell überhaupt nicht unnatürlich IST - laut renz-polster (born to be wild) liegt die durchschnittliche stilldauer aller dokumentierten kulturen bei ca. 30 Monaten (und bei menschenaffen bei 5-7 Jahren!). nur, weil man das hier eher selten öffentlich sieht, ist das ja noch lange nicht unnatürlich (im Gegenteil!), wenn dann ungewöhnlich, aber viele schlaue Sachen sind ungewöhnlich und viel bullshit sehr verbreitet, das würde ich mir jetzt weder als Kriterium nehmen noch ein Problem damit haben, wenn mich andere Leute danach beurteilen.

  7. Urgestein Avatar von Jimi
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.113

    AW: Stillen

    Ich finde den Anblick auch ungewohnt und bei sichtbar schon älteren Kindern auch befremdlich. Aber ich finde mich selber total dumm dabei, denn 1. stille ich selbst noch nachts mein 13-Monats“baby“ (und das momentan leider sehr oft) und 2. weiß ich eben auch, dass es ja prinzipiell nichts „unnatürliches“ ist.
    Ich glaube, dass die Brust inzwischen so sexualisiert wahrgenommen wird, dass man den ursprünglichen Zweck (also eben das Stillen, auch über die ersten 4-6 Monate hinaus) total ausgeblendet hat und das Natürliche nun als unnatürlich wahrnimmt. (Und jede soll stillen, oder eben auch nicht stillen, solange sie mag - ich will hier niemanden angreifen!)
    Wohin führt mein Weg?
    Ich kann es nicht sehn.
    Was macht es schon aus,
    Wohin Leute gehn?
    ♥♥

  8. Regular Client Avatar von vielleicht
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    4.238

    AW: Stillen

    Also ich wollte damit nicht sagen, dass das was Unnatürliches ist. Aber wenn ein Dreijähriges Kind im Restaurant zur Mutter kommt und ihr quasi das T-Shirt runterzieht, finde ich das einen befremdlichen Anblick. Da geht es jetzt weniger um das Stillen an sich, sondern darum, dass es der Mutter sichtlich unangenehm ist und mir dann irgendwie auch. (Jaja, eh mein Problem. Und es sollen bitte alle so lange stillen, wie es für die Beteiligten passt, das ist sowieso klar.) Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich in dem Fall wusste, dass die Mutter eigentlich nicht mehr will, es aber nicht so richtig durchgesetzt bekommen hat und mit denn Wissen fand empfand ich diese Szene schon irgendwie als seltsam und unstimmig.

  9. Senior Member Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    6.793

    AW: Stillen

    ja, wenn die kinder sich zu selbstständig "bedienen", dann find ich es auch seltsam, es objektifiziert die mutter dann irgendwie. in dem alter ist das ja auch was ganz anderes als bei babys, die man halt sofort stillt, wenn sie hunger haben alias gestillt werden wollen - da würde ich auch eher erwarten, dass die mutter es nicht für nötig hält, immer sofort zu stillen, wenn das kind ankommt und milch will, es ihr aber gerade eigentlich nicht passt. also im vergleich zu einer baby-mutter-stillbeziehung hat die mutter bei älteren kindern deutlich mehr (restriktive) steuerungsmöglichkeiten.
    aber das stillen an sich sieht für mich nicht seltsam aus (wobei ich noch keine kinder >3 jahren beim stillen gesehen habe).

  10. Regular Client Avatar von vielleicht
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    4.238

    AW: Stillen

    Ich kenne zwei Kinder, die mit 3 noch gestillt wurden. Eins war mein Babysitterkind und da fand ich das gar nicht so befremdlich, weil die Mutter auch überzeugt war. (Weiß gar nicht, wie lang sie das dann noch gemacht hat, sie sind weggezogen.) Und in dem anderen Fall war es einfach echt strange. Also die Mutter hat dann schon gesagt, dass es jetzt nicht die Brust gibt, aber das Kind hat das auch nicht eingesehen und war halt einfach wie ein Dreijähriger, der jetzt unbedingt etwas will. Die Mutter war auch echt verzweifelt. Dann wurde sie übrigens schwanger und noch vor dem Test hat sich ihr Sohn abgestillt. Hat wahrscheinlich nicht mehr geschmeckt.

  11. Urgestein Avatar von Jimi
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.113

    AW: Stillen

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    ja, wenn die kinder sich zu selbstständig "bedienen", dann find ich es auch seltsam, es objektifiziert die mutter dann irgendwie. in dem alter ist das ja auch was ganz anderes als bei babys, die man halt sofort stillt, wenn sie hunger haben alias gestillt werden wollen - da würde ich auch eher erwarten, dass die mutter es nicht für nötig hält, immer sofort zu stillen, wenn das kind ankommt und milch will, es ihr aber gerade eigentlich nicht passt. also im vergleich zu einer baby-mutter-stillbeziehung hat die mutter bei älteren kindern deutlich mehr (restriktive) steuerungsmöglichkeiten.
    Ja, sehe ich ähnlich.
    Ich meinte in meinem Post oben auch nicht Kinder im Alter von Cinnas oder Tragedys! Wie gesagt, ich stille ja selber noch viel nachts und bin froh, dass sie tagsüber die Brust nicht mehr braucht. Ich meinte ältere Kinder, die sich komplett selber bedienen. Aber letztendlich ist auch das wohl gesellschaftlich ziemlich geprägt, dass man das komisch findet.

  12. Regular Client Avatar von vielleicht
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    4.238

    AW: Stillen

    Zitat Zitat von Jimi Beitrag anzeigen
    Ja, sehe ich ähnlich.
    Ich meinte in meinem Post oben auch nicht Kinder im Alter von Cinnas oder Tragedys! Wie gesagt, ich stille ja selber noch viel nachts und bin froh, dass sie tagsüber die Brust nicht mehr braucht. Ich meinte ältere Kinder, die sich komplett selber bedienen. Aber letztendlich ist auch das wohl gesellschaftlich ziemlich geprägt, dass man das komisch findet.
    Ja. Wenn ein Kleinkind jetzt sofort Schokolade will und da vielleicht einfach in Mamas Tasche rumwühlt und danach sucht, ist das glaub ich gesellschaftlich „anerkannter“, als wenn es die Brust einfach rausholt. Und das obwohl Muttermilch eindeutig besser ist, als Schokolade. Aber bei Schokolade ist halt auch keine zweite Person auf so intime Weise involviert.

  13. Alter Hase
    Registriert seit
    08.03.2005
    Beiträge
    7.611

    AW: Stillen

    Ja, unnatürlich ist das falsche Wort, eher ungewohnt!

    Ich weiß auch, dass es völlig normal ist und Cinna, Jimi und mein Kind sind ja gleich alt.

    Aber über 2,5 hab ich auch noch nicht gesehen hier und dieses selbst bedienen würde ich für mich auch nicht wollen.

  14. Alter Hase Avatar von prachtmädchen
    Registriert seit
    25.12.2008
    Beiträge
    7.142

    AW: Stillen

    Ich habe in der Öffentlichkeit, glaube ich, noch nie gesehen, dass ein Kind weit über einem Jahr gestillt wurde. Und ich kann das insofern verstehen, als ich mich auch nicht der Kritik aussetzen würde. Wie ihr schon schreibt, so viele Leute haben ja schon Unverständnis, wenn man länger als 6 Monate stillt. (Meine kleine Tochter ist bald 5 Monate und ich "muss" ja schon rechtfertigen, warum ich noch nicht zufütter und 6 Monate voll stillen möchte.)
    Naja, ich habe, seitdem ich selbst Kinder habe, sehr die Haltung: "leben und leben lassen".
    Davor konnte ich mir gar nicht vorstellen, ein Kind "lange" zu stillen, in meinem Bett schlafen lassen etc. Ich finde, es macht einfach einen riesigen Unterschied, wenn es das eigene Kind ist, das weint und verzweifelt, weil es die Brust nicht bekommt.
    Mein persönlich präferiertes Abstillalter ist um den ersten Geburtstag herum bzw wenn das Kind laufen kann. Danach ist es für *mich* nicht mehr so schön. Aber wie gesagt: jedem das seine.
    Und es kommt ja einfach auch wahnsinnig darauf an, ob das Kind ein Fläschchen annimmt, gut isst etc.

  15. Regular Client Avatar von vielleicht
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    4.238

    AW: Stillen

    Ja, ich glaube eh, dass man sich da im Vorhinein zwar immer viel vornehmen kann, aber ob es dann tatsächlich so wird, hängt von so vielen Faktoren ab. Ich hab 6 Monate voll gestillt und ich glaube mit 9 Monaten dann abgestillt, weil ich einfach nicht mehr wollte. Aber hätte ich gemerkt, dass meine Tochter noch überhaupt nicht so weit ist, dann hätt ich wohl auch noch ein bisschen gewartet. Das war einfach Glückssache. Und zB die Freundin mit dem sehr fordernden Kind von oben, die hat das ja auch nicht so geplant, sondern wollte ursprünglich mal mit nem Jahr abstillen. Ich glaube, man rutscht dann vielleicht auch einfach so rein. Und letztlich ist es ja auch egal, warum man so lange stillt, es hat einfach niemand dumm zu kommentieren. Wenn man es gerne macht, ist es doch vollkommen in Ordnung und wenn man aber selbst damit hadert, tragen solche Kommentare ja auch nicht gerade dazu bei, dass man sich besser fühlt.

  16. Senior Member Avatar von Wiggie
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    5.514

    AW: Stillen

    Eine kurze Zwischenfrage:
    Wie handhabt ihr das mit dem Kaffeekonsum? Welche Regeln gibt es da zu beachten? Ich stille zwar nicht, sondern pumpe ab, aber dürfte ja keinen Unterscheid machen.
    Hab ich das noch richtig im Kopf, 3 Stunden nach dem Kaffeekonsum (z.B. eine Tasse Cappuccino) ist der Koffein wieder abgebaut? Wie sieht es mit Alkohol aus? Ich rede jetzt von einem Glas Bier oder 1-2 Gläsern Wein. Wie lange danach sollte ich die Milch noch wegschütten?

  17. Alter Hase Avatar von prachtmädchen
    Registriert seit
    25.12.2008
    Beiträge
    7.142

    AW: Stillen

    Ganz ehrlich?
    Ich trinke Kaffee in ganz normale Mengen und abends dann und wann Mal ein Glas Wein. Und ich pumpe nix ab/ schütte nichts weg.
    Geändert von prachtmädchen (18.06.2018 um 12:48 Uhr)

  18. Foreninventar Avatar von schnaengs
    Registriert seit
    24.10.2002
    Beiträge
    40.612

    AW: Stillen

    ich trinke auch 3-5 tassen kaffee am tag und abends ab und zu mal ein radler oder glas wein ohne wegzuschütten oder sonstwas.

    hier fängt es jetzt auch an mit doofen kommentaren zum stillen, baby ist jetzt gut 9 monate alt.
    aber ein "sieht sie irgendwie unterernährt aus?" ließ bisher alle verstummen, sie ist nämlich ein speckiges baby

    If Plan A doesn't work the alphabet has 25 more letters.


  19. Alter Hase
    Registriert seit
    08.03.2005
    Beiträge
    7.611

    AW: Stillen

    Kaffee trinkt ich 2 Tassen täglich, manchmal ne 3.

    Alkohol trinke ich nicht, fehlt mir aber nicht so sehr, da ich kein Weintrinker bin.
    Cocktails gibt's auch oft alkoholfrei und wir haben ein göttlich gutes alkoholfreies Radler. Und Hugo usw gibt's auch ohne.

  20. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.139

    AW: Stillen

    Zitat Zitat von prachtmädchen Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich?
    Ich trinke Kaffee in ganz normale Mengen [...] Und ich pumpe nix ab/ schütte nichts weg.
    So, wurde auch von den Krankenschwestern und Hebammen der Neo so empfohlen bzw. gesagt, dass es kein Problem ist. Auf der Frühchenstation bekommen die ja Koffein pur, das relativiert schon das bissl Koffein in der Muttermilch.
    Mein kleiner hat damals so viel geschlafen, da dachte ich mir auch, ich probiere es einfach mal aus, wäre damals nicht so schlecht gewesen, wenn er wacher geworden wäre bei Frühchen wird ja ständig protokolliert, wie viel sie trinken. Hat aber genau gar nichts geändert.

    Alkohol habe ich später, so ab 4 Monate vielleicht, selten mal getrunken und auch nichts weggeschüttet.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •