Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 29
  1. Alter Hase

    User Info Menu

    Elterninitiativefür Kita gründen

    Gibt es jemand, der das gemacht hat? Oder vielleicht sein Kind bei einer Elterninitiative betreuen lässt? Erzählt mal ein bisschen.

    Wo ich wohne, ist die Lage echt schlimm. War jetzt bei 4 Kita-Besichtigungen. Eine hat 1 Platz , die anderen 4-5, wobei auch bislang schon über 200 Leute auf der Warteliste stehen ( und die Warteliste schließt erst im Januar) und alle (!) Plätze durch Geschwisterkinder schon belegt sind. Das heisst, erst für den unwahrscheinlichen Fall, dass eine Familie wegzieht, wird aus dem Pool der mehreren hundert Bewerber ein Nachfolgekind gesucht.

    Hab zwar noch etwa 10 weitere Besichtigungen vor mir, aber dort ist es laut Telefonauskunft genauso. Echte freie Plätze gibt es quasi gar nicht mehr durch die Geschwisterkindregelung ( die ich ja grundsätzlich auch gut finde).

    Naja, war auf jeden Fall gestern bei einer Elterninitiative, die mir schon echt gut gefallen hat ( aber auch schon alle Plätze durch Geschwister belegt hat). Und da keimte bei mir die Idee auf, dass vielleicht selbst in die Hand zu nehmen....

  2. Member

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    Ich kann leider nichts sinnvolles dazu beitragen, aber mich würden andere Erfahrungen auch interessieren, da wir ab Januar vor dem gleichen Problem stehen werden.

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    Ich habe keine Erfahrung, aber es gibt recht viele INfos im Netz: 10 Schritte: So gründen Sie eine Kita | Baby und Familie Alles liest sich aber so, als bräuchte man dafür trotzdem nicht arbeiten zu gehen, weil das Drumherum dann einfach zu stressig wird. Aber Hut ab, wer das schafft

  4. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    mich interessiert das auch!

    mein freund und ich haben schon länger über eine ähnliche / ich nenn es mal abgespeckt Variante nachgedacht. also dass sich mehrere Mütter (vielleicht sogar aus unserem bekantenkreis) zusammentun, sich mehrmals die Woche treffen und immer ein paar Mütter auf die Kinder aufpassen und die anderen jeweils frei haben. also sowas hatten wir als Vorstufe von Kita/kindergarten gedacht. weils halt "praktisch" und kostengünstiger als Babysitter ist. ich konnte mich aber nie dazudurchringen weil ich es mir selbst halt überhaupt nicht zutraue auf andere Kinder aufzupassen. also zumindest nicht in so einem rahmen. man müsste dann ja auf das eigene und noch mehrere andere Kinder gleichzeitig aufpassen und das war mir irgendwie zu viel Verantwortung.

    ich weiß von einer ehemaligen arbeitskollegin, die ihr kind in einer elterninitiativen Betreuung hatte (also jetzt richtig als Kitaersatz) das war eine kleine Gruppe dort gab es immer ein oder zwei Erzieherinnen und eben immer ein Elternteil. besagte Kollegin hatte dann immer einen tag dich Woche frei und war eben in der Betreuung. das muss wohl das totale Chaos gewesen sein, weil sich die Eltern alle gegeseitig angezickt haben es hatte halt jeder andere Vorstellungen und werte und es gab ja auch keine richtigen "regeln" weil es ja eben eine private Gruppe war.
    * * * * * * * * * *

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    Also wenn man da keine Regeln aufstellt, ist das ganze sicher eh zum Scheitern verurteilt. Ohne Regeln kanns nur in ner Katastrophe enden... Also ich hätte auch nicht so das gute GEfühl da meiN Kind hinzugeben, es sei denn es arbeiten dann Erzieher/innen dort, statt Muttis die einfach auf viel mehr Kinder aufpassen.

  6. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    ne, das würd ich nicht wollen. also meine traumvorstellung ist ne ganz kleine kita mit 10 kindern und zwei erziehern, gerne montessori ausgerichtet. ich vermute mal, das hauptproblem dürfte die personalsuche sein. es gibt eh schon zu wenig erzieher, und ob die sich die arbeitssuchenden auf so eine elterninitiave einlassen, wenn etliche sichere arbeitgeber locken, weiß ich nicht.

  7. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    Zitat Zitat von anouk van houdt Beitrag anzeigen
    mich interessiert das auch!

    mein freund und ich haben schon länger über eine ähnliche / ich nenn es mal abgespeckt Variante nachgedacht. also dass sich mehrere Mütter (vielleicht sogar aus unserem bekantenkreis) zusammentun, sich mehrmals die Woche treffen und immer ein paar Mütter auf die Kinder aufpassen und die anderen jeweils frei haben. also sowas hatten wir als Vorstufe von Kita/kindergarten gedacht. weils halt "praktisch" und kostengünstiger als Babysitter ist. ich konnte mich aber nie dazudurchringen weil ich es mir selbst halt überhaupt nicht zutraue auf andere Kinder aufzupassen. also zumindest nicht in so einem rahmen. man müsste dann ja auf das eigene und noch mehrere andere Kinder gleichzeitig aufpassen und das war mir irgendwie zu viel Verantwortung.
    das wäre so eine notlösung für mich. aber auch da stellt sich die frage nach den räumlichkeiten. in den eigenen wohnungen und die kinder kommen jeden tag in ne andere wohnung ( und das ganze spielzeg muss mitgeschleppt werden)? oder mietet man sich ne kleine wohnung? nicht einfach alles....

  8. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Erfahrung, aber es gibt recht viele INfos im Netz: 10 Schritte: So gründen Sie eine Kita | Baby und Familie Alles liest sich aber so, als bräuchte man dafür trotzdem nicht arbeiten zu gehen, weil das Drumherum dann einfach zu stressig wird. Aber Hut ab, wer das schafft
    ja, ich glaube es ist megastressig. aber die alternative - nämlich kein platz - ist irgendwie noch dööfer :/

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    Mein Sohn geht in eine Elterninitiative, aber die besteht schon Ewigkeiten.
    Jeder übernimmt halt ein Amt, das eine ist aufwändiger, das andere weniger.
    Ansonsten gibt es Elterndienste, wo die Eltern an einem Tag für ein paar stunden die Aufsicht übernehmen.
    Gekocht wird von einer Köchin (in der Initiative meiner Freundin kochen die Eltern zB selbst)
    Eine Putzfrau haben wir auch.
    Alle zwei-vier Wochen findet ein Elternabend statt.
    Wäsche wird in einer bestimmten Reihenfolge Zuhause gewaschen.

    Für uns kam keine städtische/kirchliche Kita in Frage und wir finden den engen Kontakt toll.

  10. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    Zitat Zitat von prendrelesarmes Beitrag anzeigen
    Für uns kam keine städtische/kirchliche Kita in Frage und wir finden den engen Kontakt toll.
    ich wünschte, ich könnte mir so eine haltung auch leisten :/

    Habt ihr euch dann aussschließlich bei Elterninitaiven beworben?

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    Hast du gerad erst mit der Suche angefangen? Für wann suchst du?
    Meine Erfahrung, mittlerweile in 2 Städten: nicht abschrecken lassrn und immer wieder telefonisch oder auch persönlich nachfragen UND die besten Chancen hat man ca. August bis Oktober, weil da durch den Schulanfang die meisten Plätze frei werden. Und ja, man hat auch bei Hunderten von Bewerbern oder Geschwisterkindern noch ne Chance. Oft stehen Eltern nämlich systembedingt nicht nur auf einer Liste und sagen auch gerne nicht ab, wenn sie dann schon einen Platz haben. Sprich, da tummeln sich auch viele Warteleichen, was dann rauskommt, wenn wieder mal Plätze zu vergeben sind und die Kigaleirung anfängt, die Liste abzutelefonieren.

    Zur Selbstgründung: da vergeht einiges an Zeit, bis man die gesetzlichen Anforderungen erfüllt hat. Sprich als wirklich Alternative für dein jetziges Kind würd ich das wohl eher nicht sehen. Außer du kannst es dir leisten, die Gründung zu deinem Job zu machen und da entsprechend reinzuinvestieren.

    So ists ne gute Sache. M war sowohl in der alten als auch in der jetzigen Stadt in Kigas, die von evs getragen werden, die aus ner Initiative hervorgegangen sind. Allerdings schon vor 20 Jahren. Was man wohl als gemeinsames Merkmal feststellen kann: je kleiner/jünger die Initiative, desto mehr Engagements wird von den Eltern erwartet, was auch nicht jedermanns Sache ist bzw. da gerne unterschiedliche Vorstellungen aufeinanderprallen. Sowohl wertetechnisch als auch einfach zeittechnisch...

    Für Gründer gibts, glaub ich, auch auf der Homepage der Leipziger Kitainitiative gute Infos (ist dann natürlich auf sächs. Vorschriften bezogen), aber um ne Idee vom Arbeitsaufwand zu bekommen, sicherlich trotzdem hilfreich.

  12. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    Zitat Zitat von Jude Beitrag anzeigen
    Hast du gerad erst mit der Suche angefangen? Für wann suchst du?
    ich suche für nächstes jahr, ursprünglich april/mai. mittlerweile habe ich aber festgestellt, dass das wohl kaum möglich ist. deshalb wäre ich schon mit einem kitaplatz ab herbst 2016 zufrieden, aber auch das ist wohl ein ding der unmöglichkeit - zumindest hier im innerstädtischen bereich.

    angefangen zu suchen und mich auf die wartelisten zu setzen habe ich schon länger, aber erst jetzt sind die ganzen (sammel)-besichtigungen. ,

    und klar, da sind viele mehrfachbewerbungen dabei. in unserer stadt darf man sich auf 15 kitas bewerben und die meisten machen das auch so. aber wenn für 3 plätze über 300 auf der liste stehen, sind es halt immer noch viel zu viele.

    außerdem war es jetzt bei jeder einzelnen besichtigung so, dass uns gesagt wurde, dass die vorhandenen plätze eh schon durch die geschwister belegt sind. die sind schon quasi weg. es gibt keine regulären plätze, auf die ich mich bewerben könnte.

  13. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    Zitat Zitat von Jude Beitrag anzeigen

    Zur Selbstgründung: da vergeht einiges an Zeit, bis man die gesetzlichen Anforderungen erfüllt hat. Sprich als wirklich Alternative für dein jetziges Kind würd ich das wohl eher nicht sehen. Außer du kannst es dir leisten, die Gründung zu deinem Job zu machen und da entsprechend reinzuinvestieren.
    ja, ich müsste mich da mal kundig machen. aber vermutlich hast du recht. man muss ja erstmal die passenden räumlichkeiten finden, die auch den gesetzlichen bestimmungen entsprechen, dann personal zusammen stellen etc. das frisst sehr viel zeit.

    bin allerdings freiberuflerin und kann es mir auch leisten, mal "zwischendurch" termine wahrzunehmen. das würde schon gehen.

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    Bzgl. Plätze: ich kann dir nur Mut machen. Wir haben wirklich exakt die gleichen Ansagen bekommen. Aber in beiden Fällen dann doch Erfolg gehabt. Lasst euch nicht entmutigen und seid hartnäckig!

  15. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    hoffentlich hast du recht!

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    das erste problem besteht wahrscheinlich schon darin, kitataugliche räumlichkeiten zu finden.

  17. Addict

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    Zitat Zitat von jewa Beitrag anzeigen
    ich wünschte, ich könnte mir so eine haltung auch leisten :/

    Habt ihr euch dann aussschließlich bei Elterninitaiven beworben?
    meinst du jetzt wegen der kosten oder weil du nehmen musst was kommt, weil es so wenig plätze gibt?
    Zweitens tut mir total leid, da sind wir hier echt verwöhnt, da ist meine Aussage nur Salz in der Wunde, sorry!

    ja, wir haben uns aber auch gar keine "normalen" Kitas angeguckt.

    Bei einer Elterninitiative kannst du halt Glück haben, weil es da ja nicht nach Listen, sondern Sympathien geht. Was andererseits natürlich auch wieder scheiße ist.

  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    Zitat Zitat von prendrelesarmes Beitrag anzeigen
    Bei einer Elterninitiative kannst du halt Glück haben, weil es da ja nicht nach Listen, sondern Sympathien geht. Was andererseits natürlich auch wieder scheiße ist.
    Das ist aber auch nicht in allen Elterninis so. Wir haben uns auch bei einigen angemeldet. Manche gehen nach Liste (Anmeldedatum), bei manchen gehts nach Sympathie (mit Casting, find ich nicht gut).

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    Zitat Zitat von jewa Beitrag anzeigen
    ne, das würd ich nicht wollen. also meine traumvorstellung ist ne ganz kleine kita mit 10 kindern und zwei erziehern, gerne montessori ausgerichtet. ich vermute mal, das hauptproblem dürfte die personalsuche sein. es gibt eh schon zu wenig erzieher, und ob die sich die arbeitssuchenden auf so eine elterninitiave einlassen, wenn etliche sichere arbeitgeber locken, weiß ich nicht.
    wenn ich mal mit personalkosten von 3000€ pro monat und erzieherin rechne, noch was für die miete der räumlichkeiten, für essen usw. draufschlage, müsste ein platz in dieser kita über 1000€ pro kind kosten.
    and to the beat of my automatic heart
    you sing a song of life

  20. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Elterninitiativefür Kita gründen

    Zitat Zitat von feem Beitrag anzeigen
    wenn ich mal mit personalkosten von 3000€ pro monat und erzieherin rechne, noch was für die miete der räumlichkeiten, für essen usw. draufschlage, müsste ein platz in dieser kita über 1000€ pro kind kosten.
    in meiner stadt werden die plätze in den elterninis zu 96 Prozent öffentlich gefördert. das heisst - inklusive essensgeld und vereinsbeitrag - noch so 100 euro extra zu den normalen kosten. aber die eltern müssen bei so einer kleinen einrichtung natürlich viel mehr helfen und bereit stehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •