+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 68
  1. Inaktiver User

    Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Ich habe keine Kinder (bis jetzt) und ehrlich gesagt große Angst davor, welche zu bekommen. Ein Hauptgrund dafür ist, dass mein Körper dann geteilt werden muss, also erstmal 9 Monate im Bauch und dann ja zum Stillen, für alle Bedürfnisse immer da sein müssen,...
    Außerdem ist der Körper ja nach der Schwangerschaft anders als vorher. Aber was ich mich frage, ist, auf welche Weise anders? Und macht einem das dann noch was aus? Oder ist man dann einfach stolz auf was man selbst bzw. der eigene Körper so leisten kann?
    Da sitzen bei mir natürlich viele tiefe Ängste und eine Körperschemastörung, sowie eine ziemlich ausgeheilte Magersucht im Hintergrund, aber darum geht es mir hier gar nicht so. Also dass ich an diesen Dingen arbeite ist selbstverständlich.
    Meine Frage ist eher: Hattet ihr bevor ihr schwanger wurdet ähnliche Bedenken? Was ist daraus geworden? Oder habt ihr ohne bisher schwanger gewesen zu sein euch über solche Dinge Gedanken gemacht?
    Wenn mein Freund Kinder austragen könnte und sozusagen den Mutterpart übernehmen , wäre es für mich gar keine Frage, Vater werden zu wollen...

  2. Member Avatar von verle
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.039

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Ich glaube, ich hatte ähnliche Voraussetzungen wie du (therapierte und ausgeheilte Magersucht, Sorge davor, den Körper auf unbestimmte Zeit teilen zu müssen etc.), aber ich hatte schon quasi immer einen starken Kinderwunsch und wollte auch unbedingt schwanger werden. Dass ich das WOLLTE, stand also nie außer Frage, nur hatte ich auch Bedenken, wie ich mit den Veränderungen zurecht kommen würde.
    Ich bin gerade mit dem zweiten Kind schwanger und hatte keine "Pause" zwischendrin, in der ich meinen Körper nur für mich hatte - erst war ich schwanger, dann habe ich gestillt und wurde noch in der Stillzeit wieder schwanger. Inzwischen stille ich nicht mehr, aber meine Tochter ist sehr kuschelbedürftig und braucht viel Körperkontakt, dh so richtig ganz für mich habe ich meinen Körper auch jetzt noch nicht (sie ist 19 Monate alt), aber das Baby ist ja eh noch in meinem Bauch und wird wohl hoffentlich auch eine ganze Weile gestillt werden (ich strebe mal so ein Jahr an).

    Insgesamt kann ich sagen, dass sich mein Körpergefühl durch die Schwangerschaft(en) verbessert hat und ich viel mehr Vertrauen in meinen Körper habe. In der Schwangerschaft finde ich total super, dass ich meinen Bauch nicht mehr ständig (unterbewusst) einziehe und stolz drauf bin, ein Bäuchlein zu haben zB Das war vorher undenkbar für mich.
    Zugegebenermaßen habe und hatte ich aber das Glück, dass ich nicht so wahnsinnig viel zugenommen habe bzw sich mein Körper nicht extrem durch die Schwangerschaft verändert hat (also meine Brüste sind nicht explodiert, mein Bauch ist eher klein, ich hab nicht Massen an Schwangerschaftsstreifen bekommen o.ä.).
    Durch das Stillen habe ich nach der Geburt meiner Tochter sehr abgenommen und war zwischenzeitlich bei knapp 10kg unter meinem Ausgangsgewicht von vor der Schwangerschaft. Das war an sich ok, weil ich leicht übergewichtig schwanger geworden und dann immer noch normalgewichtig war, für meine Psyche war es aber nicht so toll. Ich hatte ganz schön damit zu kämpfen, nicht in eine Abwärtsspirale reinzurutschen, weil mich die Abnahme schon getriggert hat, aber zu dem Zeitpunkt ging es mir durch Schlafmangel und anstrengendes Kind eh nicht so toll und letztendlich ist Eltern/Mutter werden halt wohl immer eine Umstellung, mit der man zeitweise zu kämpfen hat, sei es nun in Hinblick auf das Körpergefühl oder auf andere Bereiche.

  3. Alter Hase Avatar von HumusHumanus
    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    7.362

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    .
    Geändert von HumusHumanus (01.11.2015 um 13:28 Uhr)
    When we were on fire

  4. Alter Hase Avatar von Bibliophilia
    Registriert seit
    04.07.2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.113

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Bei mir zumindest bisher genau so.

    Ich hatte eigentlich immer gedacht, ich hätte ein ganz okayes Körpergefühl. Habe aber als ich vor einigen Tagen zum ersten Mal mit Umstandsjeans und sichtbarem Babybauch shoppen war, erstmals nicht das Gefühl abschätzend sondern wohlwollend von anderen angesehen zu werden.
    Und das mit dem Bauch einziehen stimmt auch. Das mache ich immer noch manchmal unbewusst. Aber das tut dann auch einfach schnell weh, sodass ich mich daran erinnere, dass das auch einfach unnötig ist.

  5. V.I.P. Avatar von Ananasringi
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    14.596

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Ich fand meinen Körper immer doof, außer in der Schwangerschaft (und Stillzeit). Ich bin mit Übergewicht schwanger geworden und hatte große Angst, jetzt nochmal 40 Kilo zuzunehmen und am Ende auszusehen wie der Kilimandscharo. Ist aber nicht passiert; ich hatte am Ende nur fünf Kilo mehr und die (plus nochmal zehn) waren in der Stillzeit ganz schnell wieder weg. Und ich hab mich auch sonst ziemlich gut gefühlt, konnte noch ein bisschen Sport machen, war im Rahmen der Möglichkeiten beweglich und meine übergewichtsbedingten "Wehwehchen" (Blutdruck, Kurzatmigkeit...) waren komplett weg. Das hatte ich nicht erwartet und war sehr zufrieden mit mir. Bis auf die Tatsache, dass die abgenommenen Kilos inzwischen wieder drauf sind, gab es auch keine nennenswerten körperlichen Veränderungen und ich sehe wieder aus wie vorher. Muss also nicht immer gravierende Veränderungen geben.

  6. Inaktiver User

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Vielen Dank für eure Antworten!!
    Das ist jetzt wirklich ganz etwas anderes als ich befürchtet und erwartet hatte zu hören.
    Erstmal freue ich mich für euch alle, die ihr mir geantwortet habt. Und dann freue ich mich auch (ganz leise und heimlich) für mich, dennn vielleicht gibt es ja eine Chance, trotz allem Kinder zu haben.

  7. Addict
    Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    2.596

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    .
    Geändert von mocking.bird (10.01.2016 um 21:33 Uhr)

  8. Regular Client Avatar von sastreSugar
    Registriert seit
    11.07.2001
    Beiträge
    4.772

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Ich bin da zwiegespalten. Ich habe vor der Schwangerschaft viel Sport gemacht und war in ziemlich guter Form. Das schraube ich natürlich jetzt alles zurück. Und an meinen wachsenden Beach muss ich mich echt gewöhnen, weil mir (persönlich!) ein flacher Bauch immer wichtig war. Noch dazu stört mich dieses intime. Ich mags nicht, wenn alle zuerst in mein Gesicht und dann direkt auf den Bauch gucken. Das ist was persönliches und dass die Schwangerschaft dann irgendwie alle Leute sehen, finde ich gewöhnungsbedürftig. Ich hoffe aber, dass die Zeit noch kommt, in der ich meinen Bauch gerne zeige. So für mich privat ist die Schwangerschaft fantastisch. Ich mag es, dass die kleine so nah bei mir ist und fühle mich auch wohl. Und was der Körper leistet, ist ein Wunder. Dass er immer weiß, was zu tun ist. Ich bin da sehr ehrfürchtig und finde das alles unglaublich.

    Also, ich kann mir auch gut vorstellen, dass du eine Schwangerschaft als etwas positives empfinden würdest, aber, wie gesagt, man wird auch schnell auf seinen Bauch reduziert und das finde ich doof und nervig.
    “Why should I be bothering myself with questions which shall eternally remain unanswered? How queer that wave of agony; melancholy paralyzing my senses, beautifully, yet for nothing.”

  9. Inaktiver User

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von sastreSugar Beitrag anzeigen
    Also, ich kann mir auch gut vorstellen, dass du eine Schwangerschaft als etwas positives empfinden würdest, aber, wie gesagt, man wird auch schnell auf seinen Bauch reduziert und das finde ich doof und nervig.
    Darüber hab ich noch nie nachgedacht, aber kann mir vorstellen, dass das ziemlich nervig ist. Es ist ja auch deine Schwangerschaft und nicht die Sache anderer (oft fremder) Leute.

  10. Inaktiver User

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von mocking.bird Beitrag anzeigen
    dass ich heute so oder so nicht mehr so aussehen würde wie mit 19...
    Hm. Ich sehe gerade noch so aus. Und irgend eine Stimme im Kopf meint, das ginge ohne Kinder auch bis zur Rente so weiter

  11. Urgestein Avatar von Jimi
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.074

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von mocking.bird Beitrag anzeigen
    Bei mir war es andersherum, ich war immer recht zufrieden in und mit meinem Körper und hatte manchmal während und zwischen den Schwangerschaften schon Sorgen, wie das danach wohl mal alles so wird. Insgesamt bin ich jetzt aber positiv überrascht. Ich hab mir halt auch irgendwann klar gemacht, dass mein Körper so oder so altert und gewissermaßen Opfer der Schwerkraft wird, ob ich nun schwanger werde, stille oder nicht. Klar, dem Bauch sieht man es zb schon an, wenn ich mich vorbeuge und die Haut einfach nicht mehr so straff ist - aber da könnte man defintiv auch sporttechnisch was für tun, wozu ich momentan einfach zu faul bin.
    Gravierende Veränderungen hab ich auch nach zwei Kindern nicht zu verzeichnen, darüber bin ich jetzt natürlich schon echt froh - aber da spielen bei mir einfach Glück und Gene mit rein, konnte ich also nicht wirklich beeinflussen oder vorhersehen. Wen ich heute doch mal mit bestimmten Zonen hadere, dann führe ich mir eben vor Augen, dass ich heute so oder so nicht mehr so aussehen würde wie mit 19...
    Das kann ich eigentlich alles so unterschreiben. Nur dass ich bisher nur ein Kind habe.

  12. Urgestein Avatar von Sternenratte.1
    Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    9.334

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    im verhältnis hats mich dann hier wohl eher "schwer getroffen". die körperteile, mit denen ich vorher echt zufrieden war - bauch und brust - haben sich sehr verändert. das letzte wort ist zwar noch nicht gesprochen, weil ich gerade noch mit dem zweiten schwanger bin und sich nach dem abstillen ja auch noch mal einiges verändern kann, aber so wie früher wird mein körper sicher nicht mehr aussehen und damit werd ich mich noch auseinandersetzen müssen.
    jetzt während der schwangerschaft ist es aber tatsächlich so wie auch schon andere beschrieben, dass ich mich sehr mit meinem körper angefreundet und respekt vor ihm gelernt hab. vorher hab ich immer alles, was funktionierte als selbstverständlich gesehen und ihn für makel und unzulänglichkeiten gehasst. es ist für mich sehr beeindruckend gewesen, mitzuerleben, wie der körper sich perfekt auf die schwangerschaft und stillzeit einstellt, wie er sowas unglaubliches wie die geburt leisten kann ohne danach "kaputt" zu sein. wirklich ein wunder. irgendwie erwarte ich von ihm/mir deshalb in dieser zeit jetzt auch nicht, dass er besonders dekorativ aussieht. ich weiß aber, dass sich das mit einigem abstand halt auch wieder ändern wird. irgendwann ist man schon lange nicht mehr schwanger, stillt vll auch nicht mehr (viel) und dann wird, fürchte ich, das aussehen auch wieder an bedeutung gewinnen. meine hoffnung ist, dass man dann mit etwas zeit und disziplin auch so einiges wieder rausreißen kann und mit dem ggf "neuen" körper seinen frieden macht, weil man ja trotz allem weiß, was er phantastisches geleistet hat.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  13. Inaktiver User

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Danke, sternenratte! Das hast du total schön geschrieben!

  14. Alter Hase Avatar von 5% mehr
    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    7.387

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Mich hat es auch mehr getroffen als die meisten hier, ich hab viele Streifen bekommen, und trotzdem ich wieder soviel wiege wie vorher ist mein Bauch Schwabbel und meine Taille MIA. Ich denke einiges gibt sich noch wenn ich bald wieder Sport machen darf, aber mit den Streifen zB muss ich leben. Mir faellt es nicht so schwer, wie ich vorher dachte, im Moment ist es in Perspektive gerueckt einfach nicht so wichtig, immerhin hat mein Koerper aus Wassermelone und Yoghurt und Doener einen Menschen gemacht . Mich troestet aber auch, dass man gegen einige Dinge ja etwas unternehmen kann (gegen den Bauch zB), das ist doch eine gute Aussicht.

    moderation kills the spirit

  15. Regular Client Avatar von Caterpillar
    Registriert seit
    30.04.2008
    Beiträge
    3.535

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich den Zustand des schwangerseins furchtbar fand, obwohl ich keine nennenswerten Wehwehchen, ja noch nichtmal Übelkeit hatte.
    Ich fand einfach die Veränderungen (körperlich und psychisch) und diesen stetig wachsenden Bauch und die Brüste furchtbar an mir. Das einzig gute waren die Geburten, die Stillzeiten fand ich jeweils auch ziemlich blöd wegen der Riesenmöpse und weil ich hormonell einfach noch nicht wieder "normal" funktionierte.
    ABER () nach dem abstillen ging es mir innerhalb weniger Wochen wieder viel viel besser. Die Hormonlage entspannte sich, es funktionierte alles direkt wieder ganz normal und ich habe mich wieder wie der Mensch gefühlt, der ich gerne bin. Auch die körperlichen Veränderungen halten sich wirklich in Grenzen. Ich habe keine Streifen und passe wieder ohne Probleme in alle meine alten Klamotten. Ich habe auch keinen Wabbelbauch, denn dagegen kann man wirklich gut etwas tun, wenn es einem wichtig ist.
    Ich glaube auch, wenn man vorher in einer guten und fitten körperlichen Verfassung ist hat man schonmal eine ganz gute Ausgangsposition.
    Und die Gene spielen schon auch ne Rolle. Wie sieht denn deine Mutter aus?
    Was ist das für 1 Update?

  16. Addict Avatar von red_sparkle
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    2.299

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Ja, der Körper hat sich verändert. Meine Tochter ist jetzt 1 Jahr alt und vor ein paar Wochen habe ich abgestillt. Vor der Schwangerschaft habe ich viel Sport gemacht, das geht mit Kind (für mich) einfach nicht. Momentan ist es mir wichtiger, wieder arbeiten zu können und für meine Tochter da zu sein. Schlank bin ich wieder und bin gewichtsmäßig beinahe wieder am Ausgangspunkt. Aber der Körper sieht einfach anders aus.
    In der Schwangerschaft habe ich mich bis zum 8. Monat relativ wohlgefühlt. Die letzten sechs Wochen waren einfach sehr beschwerlich. Aber ich glaube, das geht fast allen so.

    Ich habe Streifen an Bauch und Brust bekommen. Am Bauch sieht man kaum was, aber um den Bauchnabel herum ist die Haut etwas eingefallen und faltig. Ich glaube nicht, dass sich da noch was verbessert... Bikinis trage ich trotzdem noch. Bei der Brust bin ich momentan einfach froh, dass sie nicht mehr so prall und groß ist. Bin gespannt, was sich da noch tut.
    Mein Mann meinte auch, alt und schrumplig wirst du sowieso irgendwann, jetzt halt schon ein bisschen früher.
    Ehrlich gesagt kann ich mich kaum noch erinnern, wie es war schwanger zu sein.
    Ich hätte gerne noch zwei weitere Kinder und habe schon etwas Angst, was da noch dazukommt an Streifen etc.

  17. Inaktiver User

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Meine Mutter hat drei Kinder bekommen und sieht ok aus, würde ich sagen. Starke Neigung zu Cellulite und generell eher breiteren Oberschenkeln, aber mit Sport schlanker Bauch (sie macht keinen Sport mehr und ihr Bauch ist nicht mehr schlank, aber die ersten Jahre mit drei Kindern war das so). Naja... es ist ja die Frage, wie perfektionistisch meine Vorstellungen von mir selbst sind... Das ist so oberflächlich, aber einfach abzustellen geht es nicht.

  18. V.I.P. Avatar von susiklub
    Registriert seit
    17.04.2010
    Beiträge
    17.260

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Ehrlich gesagt kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, dass ich je schwanger war. Ist bald 3 Jahre her.
    Vater unser, mach mir noch mit einem Wunder eine feine Bildung
    - das übrige kann ich ja selbst machen mit Schminke.

  19. Alter Hase Avatar von jewa
    Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    7.193

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Geht mir auch so. Und bei mir sind es erst 7 Monate.

    Grundsätzlich fand ich mich während der Schwangerschaft sehr schön, war stolz auf meinen Bauch und auf das, was mein Körper da so hinbekommen hat. Jetzt ist mein Körpergefühl so lala. Ich bin immer noch stolz auf meinen Körper, wünsche ihn mir aber doch deutlich sportlicher. Diverse Streifen am Körper nerven mich auch. Und der Busen hängt auch. Mh. Aber es stört mich wohl doch nicht so stark, wie ich befürchtet habe.

  20. Regular Client Avatar von _Elsa
    Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    4.290

    AW: Körper(gefühl) während und nach der Schwangerschaft

    Während der SS fand ich es toll, hatte nur tierisch Angst, dass es mir den Bauch zerreißt, da generelle Veranlagung zu Streifen. Bis auf einen Ministreifen am Nabel (Piercingloch) ist nichts passiert. Die Geburt war schlimm für mich und endete im Kaiserschnitt, da habe ich das Vertrauen in meinen Körper verloren und fühlte mich wie ein Versager. Mit dem Stillen kam das Vertrauen und auch der Stolz wieder. Ich habe ein paar Tage nach der Geburt schon wieder fast wie vorher ausgesehen. Klar, der Bauch war noch weich und so, aber man hat mir die SS von außen nicht mehr angesehen. Durch das Stillen hat sich meine Gebärmutter aber auch wahnsinnig schnell zurückgebildet, hatte ich das Gefühl. War mit dollen Schmerzen verbunden, aber ok.
    Ich wiege mittlerweile rund 5 Kilo unter meinem Anfangsgewicht und vor der SS hatte ich grad rund 5 Kilo abgenommen. Ich denke aber, dass es nur tw am Stillen liegt (bzw. hoffe es ), ich beweg mich einfach viel mehr als vorher. Faul auf der Couch liegen ist einfach vorbei
    Das einzige, was mich nervt ist, dass ich mal wieder ausgehen will und mich unfrei fühle, weil ich noch stille. Auch hormonell bin ich so drauf, dass ich das grad einfach nicht machen würde. Ich glaube, wenn ich nicht unter dem Einfluss der Stillhormone stehen würde, fiele es mir leichter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •