Antworten
Seite 21 von 27 ErsteErste ... 111920212223 ... LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 420 von 540
  1. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    Man kann doch auch ein gemeinsames Konto haben, ohne verheiratet zu sein. Das ist zumindest die einfachste Lösung. Bzw wenn ihr sowieso den gleichen Beruf habt, bietet es sich vielleicht auch an, dass beide Teilzeit arbeiten, also 2x 75% statt 50-100% oder so?
    Ich glaub es gab hier auch mal einen extra thread zu solchen Modellen. Für mich würde der ehe-Status da auch keine Rolle spielen, ein gemeinsames Kind bindet doch viel mehr...

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    Das mit dem gemeinsamen Konto haben wir schon. Ich denke wir machen es dann weiterhin so, dass ich anteilig weniger auf das Konto einzahle. (Sofern das Teilzeitmodell, das mir vorschwebt meine Kosten voll deckt.)

    Es ist wohl auch nicht so, dass wenn ich bspw. 50% arbeite, ich auch 50% vom bisherigen Gehalt verdiene, habe ich von Kollegen gehört. Muss das aber nochmal genau ausrechnen (lassen).
    Beide 75% zu arbeiten kommt für uns nicht in Frage, weil das in unserem Job nicht weniger Arbeitsaufwand bedeutet (sagt mir bisher jeder der Kollegen, dass es sich nicht lohnt)

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    ich würde halt als ziel setzen, dass beide gleich viel geld zur verfügung haben. also eher beide gehälter direkt aufs gemeinsame konto zahlen lassen, alle fixkosten und alltagskosten (essenseinkäufe, kleidung fürs kind und so zeug) davon abgehen lassen und ggf den verbleibenden rest dann aufteilen, wenn ihr gerne zwei einzelne konten noch wollt.

  4. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    wenn man 50% arbeitet, hat man 50% brutto - und dank steuerprogression und mit kinderfreibetrag landet man je nach vorherigem verdienst dann bei deutlich mehr als 50% netto.
    [the more you suffer.]
    [the more it shows you really care.]
    [right?]
    [yeeeah.]

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    ich würde halt als ziel setzen, dass beide gleich viel geld zur verfügung haben. also eher beide gehälter direkt aufs gemeinsame konto zahlen lassen, alle fixkosten und alltagskosten (essenseinkäufe, kleidung fürs kind und so zeug) davon abgehen lassen und ggf den verbleibenden rest dann aufteilen, wenn ihr gerne zwei einzelne konten noch wollt.
    So würde ich es auch machen!

  6. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    Wir sind zwar verheiratet, haben aber kein gemeinsames Konto.
    Ich arbeite auch TZ, wir haben es so geregelt, dass er tankt und etwas mehr Geld für Haushaltseinkäufe ausgibt (haben dafür ein Portmonee, wo das Geld immer drin liegt).
    Und sein Anteil zur Kredittilgung ist höher als meiner.
    Ob wir jetzt gleich viel haben, weiß ich nicht. Aber ich habe damit genug, dass bei mir alles gedeckt ist.

  7. Fresher

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    Elsa, ich kann dich so gut verstehen!!! Mir gehts ähnlich. Ich muss zwar erst im März wieder los, aber es setzt mir auch schon ganz schön zu, mein Kind, mein ein und alles fremdbetreuen zu lassen. Ich habe Angst, die beste Zeit zu verpassen, Angst, dass unsere Rituale ubd Besonderheiten im Tagesablauf verloren gehen, Schiss, dass ich das alles nicht mehr hinkriege. Ich werde 50-60% arbeiten und ich merke auch wie gern sie mit anderen Kindern spielt und trotzdem hab ich dieses Gefühl im Bauch.
    (Zum anderen merk ich grad, dass es bei der Arbeit mit Kind auch anders wird, das viel mehr abgesprochen werden muss, man nicht mehr alle Termine einfach annehmen kann und das einem jetzt schon ein bisschen ein schlechtes Gewissen eingeredet wird...)

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    Elsa, ab wann wird deine Kleine in die Kita gehen? Ab Januar? (ot, aber wie hast du es geschafft, mitten im Jahr einen Platz zu bekommen? hier in unserem Bezirk gibt's nur Plätze ab Sommer )

    Ich kann deine Gefühle nachvollziehen, mir geht es ähnlich. Ich werde vorraussichtlich auch im Januar wieder anfangen zu arbeiten, auch eine neue Stelle. Also ich befinde mich gerade im Bewerbungsverfahren und ich hoffe, dass eines der Stellen klappt. Mit dem Beschäftigungsverbot und Elternzeit war ich ja um die 20 Monate zuhause und das ist echt eine lange Zeit. Einerseits freue ich mich riesig auf das Neue und andererseits bin ich so krass wehmütig, dass dieses intensive Jahr mit meiner süßen bald vorbei ist und ich wahrscheinlich nie wieder so lange mit ihr Zuhause sein werde.
    Ich möchte gerne mit 75% wieder einsteigen, dann bin ich zwar immer noch 7 Stunden außer Haus aber das ist in Ordnung- geht halt nicht anders.
    Mein Freund ist dann erstmal 2 Monate mit ihr Zuhause, was mich ungemein beruhigt. So habe ich hoffentlich den Kopf frei für das eingewöhnen im neuen Job. Danach wird sie bis Kitaeintritt im August/ September von ihren Großmüttern betreut, was ich auch schön finde für sie.

    Zum Thema fremdbetreuen: die Kitas, die für mich in frage kommen, gefallen mir vom ersten Eindruck ganz gut und ich denke, ich könnte sie da ruhigen Gewissens hinbringen.
    Geändert von Hellooni (22.11.2015 um 13:56 Uhr)

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    Zitat Zitat von granny Beitrag anzeigen
    Mal ne andere Frage dazu :
    Kennt ihr "Lösungsmodelle" bei unverheirateten Paaren, wenn einer Teilzeit arbeitet (nicht in Elternzeit, kein Elterngeld mehr) und dadurch evtl. nicht seine laufenden Kosten decken kann? Bei getrennten Eltern ist das ja schlichtweg der Unterhalt. Mich interessiert wie das andere so handhaben....Das kann ja nicht das persönliche "Pech" des einen Partners sein, das Kind in der restlichen Zeit zu betreuen und dafür kaum die eigenen Kosten decken zu können durch diesen "Erwerbsausfall".
    Was hat das mit verheiratet oder nicht zu tun? Ein gemeinsames Konto, von dem alle Kosten abgehen, kann man doch auch haben, ohne verheiratet zu sein. Das wäre doch sonst richtig unfair, auch schon während der Elternzeit, wenn derjenige, der Elternzeit nimmt, weniger Geld zur Verfügung hätte als vorher, und der andere hat weiterhin so viel wie vor dem Kind! Macht Ihr das etwa so??

    Edit: Ok, hab gesehen, das haben ja schon viele geschrieben. Sorry! Also: das anteilsmäßig weniger auf das gemeinsame Konto zahlen wäre mir immer noch zu ungerecht. Dann hast Du doch am Ende trotzdem weniger für Dich als er, oder? Warum sollte das denn so sein??
    Geändert von helgoland (22.11.2015 um 21:43 Uhr)

  10. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    Zitat Zitat von LuCkee Beitrag anzeigen
    . Babys können ja noch Hintergrundgeräusche ausschalten und überall einschlafen, da hab ich mir nicht so den Stress gemacht.
    Aaaahahaha guter Witz! Das kann meine tagsüber bis heute nicht und konnte es auch nie, als baby war es ganz arg und sie wurde von jedem Geräusch wach.unterwegs nennenswert schlafen ging nie... Und sie war ein "ganz normales" Baby. Sie schlief am Körper oder im Bett während ich daneben lag. Allein war undenkbar bzw war sie dann nach 30-50min schlecht gelaunt wach und nicht zum weiter schlafen zu bewegen

    Wir haben auch kein gemeinsames Konto, der Mann legt regelmäßig haushaltsgeld hin und ich nehm was wir brauchen. Unsere eigenen Fixkosten gehen jeweils vom Konto, die Miete von meinem, dementsprechend ist sein Anteil am Haushaltsgeld höher. Hat für mich aber auch nichts mit verheiratet zu tun, da wäre es nicht anders, vermutlich

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    hier ebenfalls kein gemeinsames konto. miete und nebenkosten gehen von meinem konto, der freund überweist mir die häfte bzw. jetzt mehr, da ich weniger geld bekomme. für lebensmittel legen wir pro monat bargeld in ein töpfchen, und der einkäufer nimmt sich entsprechend was raus.
    iss mit den füßen oder dem gesicht, dem besteck entkommst du nicht.

  12. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    Zitat Zitat von *seepferdchen* Beitrag anzeigen
    hier ebenfalls kein gemeinsames konto. miete und nebenkosten gehen von meinem konto, der freund überweist mir die häfte bzw. jetzt mehr, da ich weniger geld bekomme. für lebensmittel legen wir pro monat bargeld in ein töpfchen, und der einkäufer nimmt sich entsprechend was raus.
    und das geld, was du für dich und zum sparen hast, ist dann einfach weniger durch die elternzeit oder wie?

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    nein, der freund überweist ja mehr als zuvor. wobei wir das jetzt nicht 1:1 aufrechnen, haben wir noch nie gemacht und es ist immer ok für uns.
    iss mit den füßen oder dem gesicht, dem besteck entkommst du nicht.

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    Wir haben auch kein gemeinsames Konto. Wir trennen aber schon seit Jahren (auch vorm Kind) schon nicht strikt. Ist quasi unser Geld. Da ich quasi aktuell kaum Einkommen hab brauchen wir sein Gehalt komplett, so dass am Ende des Monats eh nix mehr übrig ist. Das wird jetzt hoffentlich bald etwas besser, da ich bald wieder arbeite, mein Mann sich gerade für ne neue Stelle bewirbt (die deutlich besser bezahlt wird) und mein Gehalt nicht mehr für meine teure Weiterbildung drauf geht, mal sehen ob wir dann da etwas mehr Struktur rein bringen (bisher hab ich dafür keine Notwendigkeit gesehen).

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    Wir fahren Donnerstag für vier Tage weg und ich frage mich jetzt, wie wir das am besten mit dem Brei machen. Bisher hab ich immer selbst gekocht und eingefroren, aber so lange hält sich das ja nicht über die Fahrt.
    Habt ihr noch eine andere Idee? Vorort kochen und pürieren oder Gläschen? Wie macht ihr das?

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    wenn du dort problemlos kochen kannst - kochen. sonst glöschen. die eürde ich aber vorher noch mal testen, weil kinder ja manchmal sonderbar sind.

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    Zitat Zitat von Bananakind Beitrag anzeigen
    Aaaahahaha guter Witz! Das kann meine tagsüber bis heute nicht und konnte es auch nie, als baby war es ganz arg und sie wurde von jedem Geräusch wach.unterwegs nennenswert schlafen ging nie... Und sie war ein "ganz normales" Baby.
    ! hier bei m ganz genau so. ich erlebe erst jetzt beim kleinen, wie entspannt der babyalltag auch sein kann mit einem kind, das (ein-)schläft
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  18. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    bei uns geht alles geld, egal von wem und wie viel, auf ein Konto. davon werden alle Fixkosten gezahlt, inkl. miete, steuern und sparbeiträge (für beide gleich viel). jeder bekommt ausserdem den gleichen betrag an "Taschengeld" ausgezahlt. was danach noch übrig bleibt, wird gespart. so ist es unter dem strich egal, wer wie viel verdient bzw. arbeitet: wir setzen einfach beide unser geld und/oder unsere zeit für unsere Familie ein. wir haben immer beide 100% gearbeitet, er verdient aber schon immer viel mehr als ich. nach dem Mutterschaftsurlaub werde ich teilzeit in meinen job zurückgehen.

    wir sind schon lange zusammen und haben die Finanzen langsam schritt für schritt so zusammengelegt. erst hatten wir nur ein gemeinsames haushaltskonto, dann auch gemeinsame Sparkonten, seit der Schwangerschaft nun dieses Modell mit dem einen topf, in den einfach alles geht, was wir gemeinsam erwirtschaften. für mich stimmt es so, und für ihn auch: war sogar sein Vorschlag.
    No cat anywhere ever gave anyone a straight answer.

  19. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    Zitat Zitat von fihalhohi Beitrag anzeigen
    bei uns geht alles geld, egal von wem und wie viel, auf ein Konto. davon werden alle Fixkosten gezahlt, inkl. miete, steuern und sparbeiträge (für beide gleich viel). jeder bekommt ausserdem den gleichen betrag an "Taschengeld" ausgezahlt. was danach noch übrig bleibt, wird gespart. so ist es unter dem strich egal, wer wie viel verdient bzw. arbeitet: wir setzen einfach beide unser geld und/oder unsere zeit für unsere Familie ein. wir haben immer beide 100% gearbeitet, er verdient aber schon immer viel mehr als ich. nach dem Mutterschaftsurlaub werde ich teilzeit in meinen job zurückgehen.

    wir sind schon lange zusammen und haben die Finanzen langsam schritt für schritt so zusammengelegt. erst hatten wir nur ein gemeinsames haushaltskonto, dann auch gemeinsame Sparkonten, seit der Schwangerschaft nun dieses Modell mit dem einen topf, in den einfach alles geht, was wir gemeinsam erwirtschaften. für mich stimmt es so, und für ihn auch: war sogar sein Vorschlag.
    das find ich übrigens das sympathischste und beste modell!

  20. Stranger

    User Info Menu

    AW: Mein Baby - November 2015

    Wir haben getrennte Konten, aber mehr aus Faulheit. Am Ende der Schwangerschaft haben wir mal überlegt, ein gemeinsames zu eröffnen, daraus ist bisher nichts geworden. Bei uns ist eh klar, alles Geld ist gemeinsames Geld und es zahlt mal er und mal ich (ich zahle insgesamt mehr, weil ich mehr verdient habe).
    Unser Konsumverhalten ist ähnlich, das macht es einfacher
    Mit einem Partner, dessen Konsumverhalten ganz anders ist als meines, stelle ich es mir wesentlich schwieriger vor, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, v.a. wenn wenig Geld da ist.
    Ich würde es (für mich!) etwas gewöhungsbedürftig finden, wenn man schon ein Kind zusammen hat und im Restaurant trotzdem getrennt bezahlt (ist bei Freunden von mir so).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •