+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 100

Thema: Elternzeit

  1. Senior Member Avatar von Jatzi
    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    5.008

    Elternzeit

    Wir haben angefangen zu überlegen, wie wir die Möglichkeiten der Elternzeitgestaltung nutzen, wer wann wieviel zuhause bleiben könnte und welche finanziellen Vor- und Nachteile das haben wird.

    Für welche Varianten habt ihr euch entschieden, was war wichtig bei eurer Entscheidung, wie habt ihr es gegebenenfalls finanziell ausgeglichen mehr als einem Jahr Elternzeit?
    .
    stop making stupid people famous.

  2. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.181

    AW: Elternzeit

    12 monate ich, er gar nicht, nach der elternzeit habe ich wieder in vollzeit gearbeitet.

  3. V.I.P. Avatar von *seepferdchen*
    Registriert seit
    07.09.2003
    Beiträge
    17.917

    AW: Elternzeit

    ich bin gerade in meinen 12 monaten elternzeit, mein freund macht dann monat 13+14. die letzten beiden monate sind schwierig, da der freund vor der geburt nur 3 monate voll gearbeitet, zuvor aber studiert hat. da kam natürlich nicht viel durchschnittsgehalt zusammen. wir verdienen in etwa gleich viel.
    iss mit den füßen oder dem gesicht, dem besteck entkommst du nicht.

  4. Foreninventar Avatar von dizzie
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    41.742

    AW: Elternzeit

    ich hatte 13 monate, mein mann 5 monate - 1 monat nach der geburt plus jahresurlaub, monat 11 bis 13 mit mir parallel und monat 14 plus 2 wochen urlaub noch alleine für die krippeneingewöhnung. jetzt haben wir noch 2 jahre gemeinsam elternzeit, in der wir beide 30 stunden teilzeit arbeiten.

    finanziert haben wir die parallelen monate aus ersparnissen. mein elterngeld war auch entsprechend hoch, weil wir vor der kinderplanung die steuerklassen gesplittet hatten. die gemeinsame elternzeit während der sommermonate wollten wir eigentlich für eine lange reise nutzen, letztendlich lag ich leider fast die komplette zeit im krankenhaus, da war es gut, dass mein mann sich zu hause um das kind kümmern konnte.
    [the more you suffer.]
    [the more it shows you really care.]
    [right?]
    [yeeeah.]

  5. V.I.P. Avatar von Fettnäpfchen
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    11.013

    AW: Elternzeit

    Überlegung 1: wollen beide Elternzeit nehmen?
    Überlegung 2: wäre eine Überlappung sinnvoll für Reisen und/oder "Eingewöhnung" des Kindes?
    Überlegung 3: Wenn ich stille, in welchem Monat ist das Kind wohl zumindest tagsüber abgestillt ohne großen Stress?

    Lief bei Kind 1 darauf hinaus, dass ich 18 Monate Elternzeit genommen habe, mein Mann zwei. Ging nicht anders, weil wir den größten Teil der Zeit im Ausland waren für den Job meines Mannes, und da gab es keine Elternzeit.

    Bei Kind 2 wollten wir beide etwa gleich viel Zeit nehmen, letztlich haben wir uns entschlossen, dass ich acht Monate nehme (in der erfüllten Hoffnung, dass die Kleine bis dahin tagsüber vernünftig isst und nicht mehr gestillt werden muss). Mein Mann hat dann sieben Monate genommen, wobei wir meinen 8. Monat gemeinsam hatten und gereist sind.

    Das Finanzielle war für uns nicht so wichtig zum Glück. Wir können gut von einem Gehalt leben (mit einem wenig luxuriösen Lebensstil zumindest), das Elterngeld war quasi Bonus. Zudem hätten wir notfalls einfach noch Gespartes verwenden können.
    Im Nachhinein denk ich mir wir hätten viel länger zusammen reisen sollen. Dieser Reisemonat war so toll, den hätte ich gern ausgedehnt. Aber allgemein war es gut so, wie wir es gemacht haben.
    我不明白你的意思 . 别胡说了!

  6. Alter Hase Avatar von Bibliophilia
    Registriert seit
    04.07.2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.250

    AW: Elternzeit

    Uns haben finanzielle Aspekte die Entscheidung abgenommen.
    Da mein Mann den Großteil des letzten Jahres Krankengeld bekommen hat, bekommt er so gut wie kein Elterngeld.
    Auch wenn er ab der Geburt wieder normal arbeitet, ist sein mickriges Elterngeld plus mein Gehalt so viel weniger als sein normales Gehalt plus mein Elterngeld, dass ich 12 Monate nehme.
    Er wird einen Monat im Sommer nehmen (parallel zu mir, also eher Urlaub als Elternzeit) und dann den 13. Monat.

    Finden wir beide gleichermaßen schade, weil es eigentlich ganz anders geplant war.
    Eigentlich wollte ich 7 Monate nehmen und er dann auch 7 Monate. Stillen war da keine Überlegung. Nach 7 Monaten hätte ich dann eben abgestillt.

    Nach den 12 Monaten Elternzeit gehe ich wieder vollzeit arbeiten, mein Mann reduziert auf 75-80%

  7. Member Avatar von Ocean
    Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    1.391

    AW: Elternzeit

    Ich werde wohl auch 12 Monate nehmen. Habe da jetzt auch nicht groß drüber nachgedacht. Es macht vermutlich Sinn und der Einstieg danach wird wohl unproblematisch. Der Mann überlegt noch. Vermutlich wird er einen Monat gleichzeitig mit mir nehmen, da wir gerne verreisen wollen...

    Nach der Elternzeit werde ich dann Vollzeit arbeiten und der Mann auf 50% reduzieren...

  8. V.I.P.
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    11.361

    AW: Elternzeit

    Ich hab bei beiden Kindern 12 Monate genommen, danach wieder Vollzeit gearbeitet.
    Er bei Kind 1 LM 2 (oder 3??) und LM 13. Er hat bei beiden Kindern die Eingewöhnung bei TaMu/Kita gemacht dann, bei Kind 2 mit Urlaub statt Elternzeit.

  9. Alter Hase Avatar von *Flower*Power*
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    7.627

    AW: Elternzeit

    Wir waren heute mal beim Amt und haben uns grob beraten lassen.

    Kind kommt im März 2016. Ich nehme LM 1-12 Elternzeit und mein Freund LM 6 und LM 9.

    Wenn wir ab 02/2017 einen Betreuungsplatz finden, dann gehe ich von 100% auf 75-80% runter und mein Freund bleibt bei 100%.

    Wenn wir keinen Betreuungsplatz nach meiner Elternzeit bekommen sollten, dann werden wir 4 Partnerschaftsmonate nehmen und beide 75% (30 Stunden) machen. An versetzten Tagen plus Großeltern und ggf Babysitter damit das Kind betreut ist.

    Der Freund würde eigentlich gerne LM 13+14 machen, aber da hat er auf der Arbeit Busy Season und das wäre schon hart für seine Kollegen das aufzufangen. Seine Firma ist sonst immer sehr entgegenkommend, da will er hier nicht auf sein Recht pochen.

  10. Foreninventar Avatar von ana.
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    45.463

    AW: Elternzeit

    wo kann man sich beraten lassen? ich hatte das ergoogelt, aber der link führte ins leere...

  11. Alter Hase Avatar von *Flower*Power*
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    7.627

    AW: Elternzeit

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    wo kann man sich beraten lassen? ich hatte das ergoogelt, aber der link führte ins leere...
    In meiner Stadt macht das das "Amt für Soziales und Wohnen". Die bieten bei uns keine Temrine an, man muss einfach während der Öffnungszeiten bin.

  12. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    30.562

    AW: Elternzeit

    wir wollen insgesamt 15 monate nehmen, ich 10 (lebensmonat 1-10, er 5 (lebensmonat 1 + 11-14). gibt also nur einen monat zu überbrücken, das geht mit erspartem gut. wenn wir ab lm 15 keine betreuung haben sollten, wird es natürlich noch mal anders.

  13. Newbie
    Registriert seit
    09.12.2015
    Beiträge
    190

    AW: Elternzeit

    Zitat Zitat von *Flower*Power* Beitrag anzeigen
    In meiner Stadt macht das das "Amt für Soziales und Wohnen". Die bieten bei uns keine Temrine an, man muss einfach während der Öffnungszeiten bin.
    Das ist echt interessant! Ich muss mal schauen ob es das für unsere Stadt auch gibt. Ich blick mit dem Elterngeld Plus nämlich noch gar nicht durch.

    Im Moment planen wir so, dass ich 12 Monate nehme und er direkt nach der Geburt zwei, damit wir gleich nach der Geburt zusammen lernen können wir das alles so geht mit Baby.

    Danach würden wir eigentlich gern beide in Teilzeit arbeiten, so dass wir uns die Tage so aufteilen, dass wir an einem oder zwei Tagen eine Betreuung brauchen. Betreuung wäre durch Familie gesichert, also muss es erstmal auch nicht in die Kita oder so.

    Weiß jemand ob es sich lohnt, im Vorfeld meiner Elternzeit die Steuerklasse zu wechseln? Wir verdienen etwa gleich viel und würden nach der Hochzeit wohl beide Steuerklasse 4 nehmen. Lohnt es sich, in der Elternzeit in Steuerklasse 3 und 5 zu wechseln?

  14. Foreninventar Avatar von dizzie
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    41.742

    AW: Elternzeit

    IN der elternzeit die steuerklasse wechseln lohnt sich eher nicht, da das, was man im monat mehr rausbekommt, sowieso über den lohnsteuerjahresausgleich zurückgezahlt werden muss.
    VOR der schwangerschaft wechseln lohnt sich für denjenigen, der mehr monate elternzeit nimmt, da das elterngeld auf basis des bisherigen nettos berechnet wird.
    [the more you suffer.]
    [the more it shows you really care.]
    [right?]
    [yeeeah.]

  15. Senior Member
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.195

    AW: Elternzeit

    Ich habe drei Jahre Elternzeit genommen und nach 4 Monaten auf Minijobbasis, nach 2 Jahren mit 60% Teilzeit in der Elternzeit wieder angefangen zu arbeiten.
    Mein Mann hatte nur Monat 13 und 14.
    Unsere Überlegung war, dass Fremdbetreuung vor dem 1. Geburstag für uns keine Option ist, eher erst ab dem 2. Geburtstag.
    Da ich nur etwas mehr als ein Drittel von dem verdiene, was mein Mann verdient, wäre es finanziell andersrum kaum machbar gewesen, abgesehen davon hätte ich mir in den ersten 1-2 Jahren für mich auch nicht vorstellen können, mein Kind so wenig zu sehen, wie es bei Vollzeit oder hoher Teilzeit der Fall gewesen wäre.

  16. Newbie
    Registriert seit
    09.12.2015
    Beiträge
    190

    AW: Elternzeit

    Zitat Zitat von dizzie Beitrag anzeigen
    IN der elternzeit die steuerklasse wechseln lohnt sich eher nicht, da das, was man im monat mehr rausbekommt, sowieso über den lohnsteuerjahresausgleich zurückgezahlt werden muss.
    VOR der schwangerschaft wechseln lohnt sich für denjenigen, der mehr monate elternzeit nimmt, da das elterngeld auf basis des bisherigen nettos berechnet wird.
    Du meinst VOR Elternzeit und nicht vor Schwangerschaft oder?
    Also wenn das Kind im August kommt, dann im Juli die Steuerklasse wechseln, da das Elterngeld ja glaube ich aus dem Durchschnitt der letzten 10 oder 12 Nettogehälter berechnet wird. Ich hab das Gefühl ich hab nen Knoten im Hirn. Ich tu mich grad so schwer da durchzublicken.

  17. Foreninventar Avatar von dizzie
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    41.742

    AW: Elternzeit

    ich weiß nicht, wie sich das elterngeld seit der letzten reform berechnet - vor 2 jahren war es noch so, dass die 12 bruttogehälter vor beginn des mutterschutzes zur berechnung herangezogen wurden und dann geguckt wurde, in welcher steuerklasse man in den 12 monaten vor mutterschutz hauptsächlich war, um den pauschalen abzug zu generieren - da man also für dieses "hauptsächlich" mindestens 7 monate vor mutterschutz in der besseren steuerklasse sein musste und ein wechsel auch immer nur zum ersten des nächsten monats wirksam wird, musste man also praktisch vor schwangerschaft bereits die steuerklasse gewechselt haben, um von höherem elterngeld zu profitieren.
    [the more you suffer.]
    [the more it shows you really care.]
    [right?]
    [yeeeah.]

  18. Newbie
    Registriert seit
    09.12.2015
    Beiträge
    190

    AW: Elternzeit

    Zitat Zitat von dizzie Beitrag anzeigen
    ich weiß nicht, wie sich das elterngeld seit der letzten reform berechnet - vor 2 jahren war es noch so, dass die 12 bruttogehälter vor beginn des mutterschutzes zur berechnung herangezogen wurden und dann geguckt wurde, in welcher steuerklasse man in den 12 monaten vor mutterschutz hauptsächlich war, um den pauschalen abzug zu generieren - da man also für dieses "hauptsächlich" mindestens 7 monate vor mutterschutz in der besseren steuerklasse sein musste und ein wechsel auch immer nur zum ersten des nächsten monats wirksam wird, musste man also praktisch vor schwangerschaft bereits die steuerklasse gewechselt haben, um von höherem elterngeld zu profitieren.
    Ah okay, das hab ich nicht gewusst! Vielen Dank!
    Ich brauch irgendwo nen Beratungstermin...

  19. Alter Hase Avatar von *Flower*Power*
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    7.627

    AW: Elternzeit

    Ich meine auch, das Bruttogehalt ist für die Berechnung relevant, oder?

    Auf jeden Fall meinte der Berater heute, dass der Dienstwagen und die Spesen (beides versteuer ich) sich positiv auf die Höhe meines Elterngekdees auswirken.
    Hab gerade schonmal meine letzten 12 Einkommensbescheide rausgesucht, die werd ich nächste Woche kopieren und dem Antrag beilegen.


    Mich wundert es, dass diese Partnerschaftsmonate so wenig beworben werden. Ich hatte den Begriff zwar hier und da gelesen aber irgendwie nie auf uns bezogen. Dabei wäre das echt eine gute Lösung für die Überbrückung bis wir einen Kitappatz bekommen.

  20. Newbie
    Registriert seit
    09.12.2015
    Beiträge
    190

    AW: Elternzeit

    Zitat Zitat von *Flower*Power* Beitrag anzeigen
    Ich meine auch, das Bruttogehalt ist für die Berechnung relevant, oder?
    Ich hab mich auch gewundert, aber ich les überall Nettoeinkommen. Hier bei diesem Rechner z.B.:
    BMFSFJ - Elterngeldrechner

    Edit: Sorry, bei der ausführlichen Berechnung wird das Bruttogehalt abgefragt.
    Geändert von Battlestar (12.02.2016 um 16:30 Uhr) Grund: s.o.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •