+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 66
  1. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.785

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    ich war erst mit meinem vierten kind beim pekip bzw. überhaupt bei einer geleiteten babygruppe. es war nett und mein kind hatte spaß. aber gebraucht hätte es keiner von uns. für mich haben sich da auch keine freundschaften ergeben. bzw. eine schon, die ist aber leider mit ihrer familie dann weit weggezogen kurz nach dem kurs.
    mit den drei großen war ich einmal in der woche bei einer krabbelgruppe. das war vor acht jahren, dass wir das angefangen haben. vor ca. 3 jahren hat sich diese gruppe aufgelöst. meine engsten freundschaften in der neuen stadt (wir sind eben vor acht jahren hier hier gezogen) sind dort entstanden, und auch wenn wir alle in unterschiedlichen kindergärten waren, haben sich dort ganz enge freundschaften zwischen uns müttern, aber auch zwischen den kindern gehalten. das finde ich einfach toll.
    bei meiner mutter war das auch so. die hat bis ich abi gemacht habe ca. mit den müttern vom "spielkreis" einen stammtisch gehabt udn sich einmal im monat zum essen gehen getroffen. find ich toll.

  2. Enthusiast
    Registriert seit
    16.11.2012
    Beiträge
    725

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Ich kram das mal mit ner Frage raus..
    Ab wann mochten eure Babys Babykontakte, Gruppen, Treffen mit andren Babys oder Kindern?
    Und war die Stimmung der Babys von Anfang an gleich oder kam das mit der Zeit (im Sinne von: fand es als kleines baby doof und irgendwann besser oder fand es von Anfang an toll/spannend)?

    Ich frage, weil ich gerade verunsichert bin, weil meine Tochter (11 Wochen) eigentlich von Anfang an sehr empfindlich gegenüber Geräuschen und fremden Menschen über war. Als ganz Neugeborenes noch nicht so sehr, aber seitdem sie “sehen“ konnte, mag sie es nicht, wenn andere Leute ihr näher kommen, laut sind usw. Ich weiss jetzt gar nicht, ob das ungewöhnlich ist, weil ich sie einfach noch sehr klein finde und denke, dass sie halt Mama und Papa sehr braucht..aber wenn ich andere Babys sehe, bin ich oft verwundert, wie wenig die auf fremde Geräusche und so anspringen. Wir hatten letzte Woche zb ein Treffen vom Vorbereitungskurs in einem Cafe (ja,doofer Ort im nachhinein), da lagen viele babys super zufrieden im kiwa oder waren in der trage, obwohl es ECHT laut drumherum war. Meine Tochter hat ein paar Minuten verstört geguckt, dann geweint und dann nach 5 Sekunden erschöpft an der Brust eingeschlafen und wir sind nach 15 Minuten gegangen.
    Bei der Babymassage zb (4Babys und Mamas) sind die anderen drei Babys total interessiert aneinander, lachen sich an und finden die Atmosphäre da wohl ganz cool. Sind etwas älter aber nach Aussagen der Mamas von Anfang an eher offen und neugierig. Meine Tochter guckt durchgehend skeptisch und weint oft, sobald ein anderes baby weint/niest/laute Geräusche macht. Dazu muss ich sagen, dass sie fremde Menschen generell nicht anlacht momentan, sondern nur Mama und Papa. Auch nicht den ganzen Tag, sie beobachtet zu Hause viel (zufrieden). Sie ist aber hier oder auch beim spazieren und unsrem Alltag total ausgeglichen und fröhlich,weint fast nie und schläft gut. Auch hier ist sie allerdings eher schreckhaft bei plötzlichen Geräuschen.

    Ich weiss natürlich, dass alle Babys unterschiedlich sind, aber ich war eher verwundert, dass es Babys gibt, die so unbeeindruckt vom Drumherum sind und fand unsre Tochter völlig“normal“ ( was sie natürlich sowieso ist ).
    Wie war das bei euch so?
    Singen und so findet sie eigentlich cool und ich wollte mit ihr so einen babykurs ab jan machen (müsste man jetzt spätestens anmelden) und ich frag mich, wie sie dann wohl dazu steht.

  3. Member Avatar von pilzfee
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    1.443

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Ein Baby braucht noch keinen Kontakt zu anderen Babies, sondern braucht eine aufmerkasame Betreuung eines Erwachsenen. Mit ca. eineinhalb, dreiviertel fangen sie dann an mit anderen zu interagieren, aber auch dann ist die Grenze bei manchen schnell erreicht. Deshalb halte ich auch wenig von Krippenbetreuung.
    Wer lebt stört.

  4. Member
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    1.012

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Unsere Kleine war von 3 Monaten bis zum ersten Lebensjahr beim Pekip.

    Am Anfang wurde noch nicht viel interagiert, aber das ist ganz normal. Dann bemerkte man langsam, dass sich die Babies erkennen und Kontakt aufnahmen. Ich fand’s sinnvoll, denn sie ist dann mit 1 in die Kita gekommen und wir hätten so schon einmal ein bisschen sehen können, wenn es für sie gar nicht gepasst hätte. Spielzeugkonkurrenz. Angefasst werden. Nein sagen. Sowas halt.

    Allerdings hat mein Kind keine besondere Sensibilität ggü anderen Personen als Geräuschquelle (mit Ausnahme von lautem Weinen, weinende Kinder haben sie ab ca 4 oder 6 Monate angefangen zu beunruhigen) gezeigt, bei normaler Lautstärke konnte sie immer bestens einschlafen.
    Und sie hat Neues immer eine halbe Stunde beobachtet (wie die anderen Kinder damit umgehen z.B., ob da „was passiert“) und dann vorsichtig ausprobiert.

    Wenn das Kind deutlich verunsichert reagiert (und nicht nur gerad ein schlechter Moment war), würde ich ihm weiterhin Schutz und Abschottung gegen die verunsichernden Reize geben und es später in seinem Tempo austesten lassen, ob es besser geht.

    Sie sind noch so klein und haben Zeit.
    Geändert von Pinkmelon (07.11.2019 um 12:32 Uhr)

  5. V.I.P. Avatar von freitag
    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    15.763

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Zitat Zitat von pilzfee Beitrag anzeigen
    Ein Baby braucht noch keinen Kontakt zu anderen Babies, sondern braucht eine aufmerkasame Betreuung eines Erwachsenen. Mit ca. eineinhalb, dreiviertel fangen sie dann an mit anderen zu interagieren, aber auch dann ist die Grenze bei manchen schnell erreicht.
    Woher hast du denn diese Altersangabe?

    Meine Tochter ist erst 9 Monate und findet andere (Klein)Kinder und Babies schon seit mehreren Monaten total spannend, und schaut ihnen fasziniert zu und lacht sie an. Natürlich spielt sie noch nicht mit anderen Kindern, aber diese bieten ihr andere Anreize (zB wie ein anderes Kind zwei Spielzeuge aneinanderhaut) und sie sind definitiv oft zu den selben Spielzeugen/Aktivitäten hingezogen.

    Allerdings ist 11 Wochen ja wirklich noch ein Neugeborenes, und muss erstmal lernen, die vielen Reize neu zu verarbeiten. Und manche Kinder (wie auch Erwachsene) können halt mehr Lärm ab als andere.

    Ich glaube nicht, dass es ihr schadet, erstmal nur Zeit mit Mama und Papa zu verbringen, und vielleicht könnt ihr Kontakte mit anderen Kindern erstmal im geschützten Umfeld zu Hause organisieren? Also in ein paar Monaten ein anderes Kind mit Elternteil zum Kaffee bei euch, und die beiden können nebeneinander auf der Decke rumkugeln
    _______________________There's a tribe in Papua-New Guinea, where, when a hunter flaunts its success to the rest of the village, they kill him and then drive away the evil spirits with a drum made from his skin.


    Superstitious nonsense, of course, but one can see their point.

  6. Member
    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.391

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Zitat Zitat von freitag Beitrag anzeigen
    Woher hast du denn diese Altersangabe?
    ja

    N. fand andere Kinder/Personen beobachten auch fast von Anfang an toll und wir verstecken inzwischen am Wochenende Ihren KiTa-Rucksack, sonst steht sie jammernd davor

    @Adxa: das Baby einer guten Bekannten war genauso und ist jetzt als Kleinkind immer noch so. Sie versucht halt, ihn im kleineren Rahmen daran zu gewöhnen. Aber ich find auch, dass man das mit 11 Wochen noch nicht sagen kann

  7. Junior Member
    Registriert seit
    21.02.2017
    Beiträge
    607

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Kann die Aussage von pilzfee auch überhaupt nicht nachvollziehen. Mein Baby fand mit ca. 5 Monaten zum ersten Mal andere Babys interessant, allerdings auch nur „ausgewählte“, fand es sehr spannend zu sehen, wie es in dem Alter schon sowas wie Sympathie zu geben scheint. Seitdem sie etwa 7 Monate war, fand sie dann vor allem Kinder, die 1-2 Jahre älter als sie waren ganz ganz toll und war bei jedem Kind in dem Alter, dass und begegnet ist, total enthusiastisch. Jetzt ist sie ein Jahr alt und seit kurzem in der Kita, seitdem hat sich der Enthusiasmus etwas auf einige andere Kinder in ihrer Gruppe verlagert und sie freut sich jedes Mal total, wenn wir morgens in dem Bus steigen und sie merkt, dass es in die Kita geht. Mit einem anderen Baby/Minikleinkind ist sie auch sowas wie befreundet und die beiden spielen schon richtig zusammen, wenn sie sich sehen. Kommt aber sicher aufs Baby an, auf beiden Seiten. Manche andere Kinder, die sie praktisch schon seit Geburt kennt, sind ihr völlig egal. Glaube aber auch, dass 11 Wochen zu früh ist, um da Tendenzen zu erkennen.

  8. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.270

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Mein Baby war nie so empfindlich, Treffen im Café waren zb kein Problem (hat sie anfangs einfach in der Trage verschlafen). Als ich sie in einem lauten Café zum ersten Mal rausgeholt und gestillt habe hat man abends allerdings gemerkt dass es etwas viel war, ist jetzt aber nur noch bei mehreren „aufregenden“ Programmpunkten am Tag so.

    Andere Babys findet sie nicht so richtig spannend (also sie mag schon mal anfassen und Haare ziehen und so ), aber seit sie so 7 Monate alt ist findet sie Kinder im Kitaalter super faszinierend!

  9. Member Avatar von Malaga
    Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    1.123

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Ich glaube auch, dass Babys keinen Kontakt zu anderen Babys brauchen.
    Wenn du aber Lust hast, ab Januar einen Kurs zu machen, dann probiere es doch einfach. Bis dahin gehen ja echt noch ein paar Wochen ins Land und vielleicht ist sie dann schon etwas unempfindlicher.

    Ich würde mir aber zugestehen, den Kurs auch abzubrechen, wenn sie bis dahin immernoch so sensibel ist. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das bei dir sonst einen Druck aufbaut oder dich irgendwie enttäuschen könnte sonst.
    ich kann das grade nicht besser formulieren. Mein drittes Kind ist auch sehr
    Sensibel und hatte am Anfang auch sehr mit ungewohnten Umgebungen, lauten&plötzlichen Geräuschen, fremden Personen usw zu kämpfen. Ich habe dann einfach versucht ihn das Tempo bestimmen zu lassen und habe mit der Zeit auch niederschwellige Signale gut lesen gelernt.
    Das konnte dann schon mal dazu führen, dass wir uns nach der Hälfte einer Kursstunde in eine Ecke verkrümelt und unser Ding gemacht haben. Ich denke da muss man dann selbst abwägen, ob man unter solchen Umständen Lust auf sowas hat (...oder einfach gleich zu Hause sein Ding macht .)

  10. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.365

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Also 1,5-1,75 Jahre halte ich für großen -sorry- Bullshit, wenn das so gemeint war. Meine Kinder sind da etwas drüber vom Alter (und ich vergesse schnell), meine Nichte hat sich aber zum 1. Geburtstag schon richtig brennend für meine Kinder interessiert. Meine Tochter hatte mit knapp 2 eine Arsch-auf-Eimer-Freundin in der Kita. Im Grunde sind doch andere Kinder (je nach persönlichem Temperament natürlich) spannend, sobald die Umwelt generell spannend wird.

    Edit: gerade noch mal alte Videos angeschaut, mit 8 Monaten fand mein kleiner seine Schwester schon sehr sehr spannend, und er war fast 2 Monate zu früh geboren.
    Geändert von Ion (06.11.2019 um 19:02 Uhr)

  11. Get a life! Avatar von Cinnamon
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    72.607

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Ich kann den anderen nur zustimmen, mein kleiner ist 8,5 Monate alt und findet seine Schwester am allertollsten und lacht auch immer andere Kinder an und freut sich sehr welche zu sehen. Und meiner großen Tochter war mit 16 Monaten einfach nur noch langweilig zuhause und es war genau der richtige Zeitpunkt für die Krippe; sie geht von Anfang an sehr gerne hin. Klar ist das nicht immer so, aber das was pilzfee sagt, doch echt auch nicht.


    Adxa: dein Baby ist noch so klein!! Es muss doch erstmal in der Welt ankommen. Dazu brauchen sie die ersten 3 Monate auf jeden Fall und tlw. auch noch darüber hinaus. Das wird bestimmt noch anders. Die Idee mit der Bekannten und einem Baby bei euch zuhause finde ich gut. Und auch den Kurs kannst du ja beginnen und einfach mal schauen wie es läuft. Bis dahin sind es noch ein paar Wochen und da kann sich echt noch viel tun.


  12. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.526

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Ich glaube, das ist völlig individuell unterschiedlich. Meine große Tochter fand Kinder lange uninteressant bis blöd und wollte auch in Kursen immer bei den Erwachsenen bleiben und am liebsten auf meinem Schoß oder neben mir am Kaffeetisch sitzen, während andere Kinder nebenan gespielt haben. Das ist so mit 2,5 Jahren besser geworden, allerdings hat sie sich da eigentlich nur für 4-5-jährige Mädchen interessiert. Wirklich mit anderen ähnlich alten Kindern gespielt hat sie ab 3;9 Jahren. (Mit ihren Cousins aber schon deutlich früher und mit knapp 3 hat sie einen Bruder bekommen, um den sie sich hinreißend gekümmert hat.)

    Kind 2 und 3 fanden von Anfang an ihre großen Geschwister toll und waren total scharf auf Unterhaltung, sind auch viel weniger anhänglich und selbstbewusster gegenüber anderen Kindern.

    Meine Nichte (erstes Kind) war schon mit 8 Monaten total wild auf meine Kinder, kein bisschen schüchtern oder zurückhaltend und riesiges Interesse.

  13. Member Avatar von pilzfee
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    1.443

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Ich habe in verschiedenen Kinderkrippen gearbeitet, das ist meine Erfahrung daraus. "Gelernt" habe ich das auch mal, ich weiß jetzt aber die genaue Fachliteratur dazu nicht, da müsste ich bei mir zu Hause nochmal nachschauen.
    Wer lebt stört.

  14. Urgestein Avatar von Efeu
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.897

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Vielleicht meinst du kooperatives Spiel, das ist aber ja nochmal was anderes als nonverbale Kontaktaufnahme oder Beobachten/Nachahmen.

  15. Senior Member Avatar von Maritty
    Registriert seit
    15.12.2007
    Beiträge
    6.573

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Zitat Zitat von Efeu Beitrag anzeigen
    Vielleicht meinst du kooperatives Spiel, das ist aber ja nochmal was anderes als nonverbale Kontaktaufnahme oder Beobachten/Nachahmen.
    !

    Genau, Also ich hab in EntwicklungsPsycho gelernt, dass mit 1,5-2 "richtiges zusammmen Spielen" und nicht nur nebeneinander her spielen funktioniert, aber Interesse schon sehr viel früher da ist/sein kann. Und dass dies erst mit 1,5-2 stattfinden soll, kann ich so auch aus der Erfahrung mit Kinder von freunden*innen so gar nicht bestätigen. Die haben sich alle so zwischen spätestens 6-8 Monaten interessiert für andere, klar, nicht nur für andere Kinder, aber auch für andere Erwachsene.
    neu.gierig.toll.kühn

  16. Alter Hase Avatar von stöckchen
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    7.109

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Mein großer Sohn war eher der Typ Katastrophentourist als Baby. Wenn andere Kinder weinten oder gewickelt wurden, hat er total interessiert und ruhig zugeschaut. Nach Treffen mit anderen ist er dann erschöpft eingeschlafen. Meine Tochter war selbst der Typ Katastrophe, hat bei Reizen sofort angefangen zu weinen. Es ist eigentlich richtig gut, dass Deine Tochter dann die Brust zur Beruhigung sucht und einschläft, Adxa. Das ist ja auch eine Art Eigenberuhigung. Meine beiden waren dann übrigens glückliche Kita-Kinder ab 1,5. Meine Tochter hat ziemlich früh angefangen, kooperativ zu spielen und hat auch immer noch eine sehr enge echte Freundin aus dieser Zeit. Mein Sohn hat da länger gebraucht.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  17. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.894

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Ich war mit meinem Sohn im ersten Jahr viel unterwegs bei Kursen, weil er da echt ruhig und interessiert war. Also nicht mal vorrangig an den anderen Kindern, aber irgendwie die ganze Umgebung. Es war aber auch total normal, dass er dann immer wieder zu mir kam (also als er wegkrabbeln konnte).
    Mit 11 Wochen hat er definitiv noch keine anderen Babies gebraucht. Das Interesse an anderen ging echt erst viel später los. Vielleicht mit so knapp nem Jahr? Also das vorher war wirklich eher so für mich...und es war natürlich schön, wenn beim Fit Dank Baby Lieder gesunden wurden und so. Aber die anderen Leute waren ihm egal.
    I will dance
    when I walk away

  18. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.033

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    mein grosses kind hat den grossteil der kurse im ersten jahr auf mir verbracht und den raum erst erkundet, wenn die anderen müde bei ihren eltern lagen. er findet kinder aber jetzt selbst mit 10 jahren zumeist nicht spannend, sondern redet lieber mit erwachsenen. uneohl hat er sich in den kursen dennoch nicht gefühlt. und seinen besten freund hat er deutlich vor dem 2. geburtstag in der kita gefunden.
    die kleinen sind zwillinge und haben vo anfang an auf den zwillung - also ein anderes kind- deutlich reagiert. wäre ich nicht als nahrungsquelle wichtig gewesen, hätten sie wohl auch suf mich verzichten können. die kleine hat mit etwas mehr als 2 monaten eine technik entwickelt, mit der sie sich zu ihrer schwester hinbewegen konnte. ganz gezielt imner in die richtung. sie haben auch mit einem jahr miteinanderr gespielt. u.a. haben sie erkannt, dass man den lauflernwagen viel besser nitzen kann, wenn man sich gegenseitig schiebt. ich habe auch ein video, in dem man sieht, wie sie vor der wohnungstür kommunizieren, gemeinsam dorthin laufen und versuchen, diese gemeinsam zu öffnen. das war definitiv ein gemeinsamer plan und kein zufall. in der krippe wurden dann auch andere kinder ins spiel eingebunden.
    Geändert von Serafina (07.11.2019 um 11:15 Uhr)

  19. Member Avatar von pilzfee
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    1.443

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Wer lebt stört.

  20. Regular Client Avatar von LaNuit
    Registriert seit
    14.02.2010
    Beiträge
    3.618

    AW: Wie viel Kontakt zu anderen Babys braucht ein Baby?

    Ich halte die pauschale Aussage auch für falsch.
    Mein Kind hat mit 3 Monaten angefangen sich für andere zu interessieren. Wir hatten dann auch einen pekip Kurs, klar war sie da noch eher überfordert als jetzt (15 monate) hat aber schon mit anderen interagiert.
    Ich weiß nicht in welchen Krippen du gearbeitet hast. Aber wir sind jetzt seit einer Woche in der Eingewöhnung und ich kann sogar bei den dort Kleinsten (um die 8 Monate) sehen, dass sie mit den anderen spielen und entdecken.
    Meine Tochter ist 15 Monate und es ist so schön zu sehen wie sie mit den anderen Kindern interagiert.
    Meiner Meinung nach eine total individuelle Sache

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •