+ Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 173
  1. V.I.P. Avatar von kami.
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    10.566

    Camping mit Kindern

    Gibt es hier begeisterte Camper mit Kindern?
    Mögt ihr vielleicht mal erzählen, wie das so ist? Wohin ihr fahrt, wie ihr campt (Zelt, Wohnwagen, Wohnmobil)? Wie erholsam das ganze für euch ist? etc

    Mich interessiert eigentlich alles, da sich mein Freund in den Kopf gesetzt hat einen Faltcaravan zu kaufen. Also quasi eine Mischung aus Zelt und Wohnwagen. Ich selbst hab auch schon auf Campingplätzen Urlaub gemacht, im Zelt und in so Holzhütten auf dem Platz. Aber da war ich deutlich jünger und eben ohne Kind. Ich stelle mir das ja irgendwie auch ganz schön vor und da wir beide Lehrer sind, können wir auch ruhig lange Anfahrten mit mehreren Übernachtungen in den Sommerferien machen. Die Zeit ist da. Aber die Vorstellung nachts mit der Taschenlampe zum Klo zu laufen mit Kind schreckt mich noch ab. Außerdem stelle ich mir das alles sehr chaotisch vor mit mehreren Personen und Gepäck.

    Vielleicht mögt ihr mal berichten?
    ~Bücher sind Schokolade für die Seele~

  2. Senior Member Avatar von no.choice
    Registriert seit
    13.12.2003
    Beiträge
    5.660

    AW: Camping mit Kindern

    wir haben uns vor 3 jahren einen wohnwagen gekauft. ins blaue hinein sozusagen, weil weder mein mann noch ich vorher jemals mit einem wohnwagen urlaub gemacht hatten und unsere camping-erfahrung sich nur auf das ein oder andere kurze wohnmobil/campingbus-intermezzo beschränkte.
    wir hatten aber einfach keine lust mehr auf die ewige ferienwohnung-sucherei mit fremden betten, in denen die kinder die ersten nächste nicht gut schlafen und bei denen man nie genau weiß, worauf man am ende trifft. außerdem gibt so viele unglaublich tolle campingplätze in traumlagen und mit topausstattung, sowas könnten wir uns im leben nicht leisten, wenn wir das selbe als hotelurlaub buchen müssten. abgesehen davon, dass wir beide auch einfach keine pauschalurlauber sind...

    wir haben es nicht bereut, camping macht spass und wir haben gerade jetzt im sommer einen wirklichen traumurlaub gemacht, der ohne camping nicht möglich gewesen wäre. und für die kinder ist es toll, die fühlen sich im wohnwagen genauso zuhause wie daheim und sie lieben das campingplatzleben, mit den vielen anderen familien/kindern, sie haben dort alle freiheiten und streunen herum, und sind dabei trotzdem in einem sicheren, abgeschlossenen bereich, so dass wir uns keine sorgen machen müssen, wenn wir die kinder mal ein paar stunden nicht zu gesicht bekommen. das einzig negative ist die fahrerei, die zieht sich mit wohnwagen doch sehr. aber wir lösen das mittlerweile so, dass wir uns schöne strecken raussuchen und an sehenswerten orten übernachtungsstopps einlegen, so dass die fahrt auch quasi schon urlaub ist. und den kindern macht die fahrt nichts aus, die freuen sich darauf, dass sie in der zeit einfach mal ohne reglemetierungen einen film nach dem anderen auf dem tablet schauen dürfen.

    zu deiner klosituation, die du beschreibst: wir haben im wohnwagen eine toilette, die genau für solche situationen (nächtliche toilettengänge, oder auch klopausen auf der fahrt) genutzt wird. das ist ein komfort, den ich nicht missen möchte, denn ich hätte keine lust darauf, nachts über den campingplatz zum klo zu laufen, am besten noch mehrmals immer dann wenn ich selbst oder eins der kinder mal muss. zelturlaub käme fürmich deshalb auch nicht in frage
    Geändert von no.choice (19.09.2016 um 14:35 Uhr)
    ....poor, obscure, plain and little

  3. Inaktiver User

    AW: Camping mit Kindern

    *Abo

  4. V.I.P. Avatar von kami.
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    10.566

    AW: Camping mit Kindern

    Danke für deine ausführliche Antwort.
    Wo wart ihr denn in diesem Jahr? Und was kannst du so empfehlen?

    Ich mag auch normale Pauschalreisen, aber mit Flug etc wird das in den nächsten Jahren auch einfach zu teuer, wenn man für Kinder mitzahlen muss.
    ~Bücher sind Schokolade für die Seele~

  5. Addict
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    2.391

    AW: Camping mit Kindern

    Wir haben lange im T5 Urlaub gemacht, also im Bulli, und viele unserer Freunde machen das auch mit Kind(ern) immer noch. Der Erholungsfaktor im Bulli mit Kind ist,so weiß ich von Freunden, nicht allzu groß. Trotzdem lieben sies und wollens nicht missen.
    Es gibt so kleine Klos, PortaPotti oder so, die kann man sich fürs kleine Geschäft (so ist unsere Regel) ins Vorzelt stellen an die Seite.
    Auch im Hinblick auf Schwangerschaft, da jetzt meine persönliche Erfahrung, will ich so ein Klo nicht missen!! Ich hätte das in woche 32 nie durchgehalten, 4mal zum Waschhaus zu laufen mit Taschenlampe jede Bei uns ist die Situation jetzt anders, seit nem Jahr haben wir nen kleinen Wohnwagen (mit Waschbecken und Chemieklo). Da werden wir wenn Baby da ist auf Familienbett machen (wenn wir wieder losfahren wird sie mind.6Monate alt sein). Da hab ich ne Heizung falls sie friert, sogar warmes Wasser (nicht trinkbar, aber zum Wickeln/kurz Waschen).
    Wir fahren übrigens generell nur familienfreundliche Plätze an. Da gibt es dann Familienbäder, Babywannen und co. Wir stellen uns auch gern nah zum Waschhaus.
    Es gibt auch alle möglichen Gadgets habe ich im Laufe der Zeit gelernt, wir haben jetzt einen Falt-Hochstuhl geshoppt.
    Generell muss man finde ichgut organisiert sein ( ich dreh sonst durch!). Wir haben sovon Ikea transparente Plastikboxen, da kommt alles rein nach Themen, das haben Freunde mit 3Monate altem Säugling auch so gemacht und es hat sich bewährt. Auch haben wir im Vorzelt einen hängenden Organizer. Da ist Berger Camping ganz gut für Ideen.
    Falls jemand ne Familienempfehlung für Fehmarn mag, gern PN schreiben.
    (-.-)Zzzzzzzzz

  6. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.054

    AW: Camping mit Kindern

    Wir wollen uns nächstes Jahr mal an Zelturlaub versuchen.
    Erstmal steht die Frage im Raum, was für ein Zelt. Wir wollen eine Fahrradtour machen, da bräuchten wir ein leichtes, klein verpackbares, aber trotzdem halbwegs geräumiges 5-Personen-Zelt. Für Campingurlaube, wo man an einem Ort ist, könnte das Zelt ruhig auch etwas größer sein, damit man sich da auch aufhalten kann, wenn es mal regnet. Wahrscheinlich gibt es keine sinnvolle Kombination aus beidem...
    Wenn jemand einen konkreten Tip hat, bitte her damit

    Über die Klosituation hab ich mir noch nie Gedanken gemacht, ehrlich gesagt. Wir Erwachsenen müssen nachts nicht auf´s Klo, und unser großes Kind auch nicht von dem Moment an, wo er keine Windel mehr brauchte. Natürlich weiß ich nicht, wie sich das bei den anderen Kindern entwickelt. Das DIng, das SweetKeira beschrieben hat, klingt ja nach einer sinnvollen Lösung.

  7. Addict
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    2.391

    AW: Camping mit Kindern

    Whassup, das Quickhiker Ultralight von Decathlon klingt als wärs was für euch!
    Das hat ein Kollege mit 3 Schulkindern (12, 9 und 7) und die sind begeistert damit durch Schweden getourt, wandernd.
    (-.-)Zzzzzzzzz

  8. Senior Member Avatar von no.choice
    Registriert seit
    13.12.2003
    Beiträge
    5.660

    AW: Camping mit Kindern

    Zitat Zitat von kami. Beitrag anzeigen
    Danke für deine ausführliche Antwort.
    Wo wart ihr denn in diesem Jahr? Und was kannst du so empfehlen?

    Ich mag auch normale Pauschalreisen, aber mit Flug etc wird das in den nächsten Jahren auch einfach zu teuer, wenn man für Kinder mitzahlen muss.
    wir waren an der cote d'azur, details verrate ich dir gerne per pm

    wovon wir uns allerdings schnell verabschiedet haben ist der gedanke, dass campen billig ist. schöne, komfortable stellplätze in guter lage kosten viel viel geld, besonders in der hauptsaison (und die ist nicht unbedingt an schulferien gebunden). und wenn man sich ein bisschen komfortabel einrichten will (vorzelteinrichtung, usw.) dann kann man auch richtig viel geld ausgeben. für das geld, dass wir für unseren diesjährigen sommerurlaub bezahlt haben, hätten wir ziemlich sicher auch zu viert 14 tage all inclusive in die türkei fliegen können. aber es wäre ganz sicher nicht so schön gewesen und dieser urlaub, wie wir ihn jetzt gemacht haben, wäre ohne wohnwagen unbezahlbar für uns gewesen.

    generell hab ich mit italienischen campingplätzen bisher sehr gute erfahrungen gemacht. da gibt es sehr viele wunderschöne, kinderfreundliche plätze und ich war immer wieder positiv überrascht, was die hygienestandards betrifft (da schneidet frankreich leider deutlich schlechter ab).
    ....poor, obscure, plain and little

  9. Addict
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    2.391

    AW: Camping mit Kindern

    Teuer sind meiner Erfahrung nach Skandinavien, Frankreich und Italien.

    Für günstigen Urlaub haben wir in den Osterferien den südlichen Gardasee entdeckt und in den Sommerferien das Ijsselmeer oder Kroatien.
    Ich bin leider auch auf die Ferien angewiesen, nur in meiner Elternzeit halt nicht.
    (-.-)Zzzzzzzzz

  10. Member Avatar von lunacy84
    Registriert seit
    19.04.2005
    Beiträge
    1.819

    AW: Camping mit Kindern

    Wir waren dieses Jahr mit dem WoMo in DK + damals 17 Monate altem Kind. Insgesamt war es schon schön auch wenn man etwas eingeschränkt ist mit dem Fahren. V. hasste damals noch Autofahren so dass wir nur über Mittag und in den Abendstunden fahren konnten. Und was wir auch gelernt haben: bei schlechtem Wetter fahren wir nicht mehr weg. In DK gab es lange Schauerwetter und uns fiel fast die Decke auf den Kopf. Dafür hat uns der Strand auf der Insel Römö entschädigt, auf den wir mit dem WoMo fahren konnten. Das war echt toll!

  11. Senior Member Avatar von p. langstrumpf
    Registriert seit
    05.04.2002
    Beiträge
    5.750

    AW: Camping mit Kindern

    Faltwohnwägen sind sooo cool Der Vorteil ist, dass du immer ein nicht eingebautes Auto am Platz stehen hast, anders als bei WoMo oder Bus.

    Wir fahren jedes Jahr mit unserem Bus in den Urlaub. Das hat sich mit dem Kind nicht geändert. Unser Sommerurlaub war wirklich toll und erholsam. Ich bin mit Pauschalreisen aufgewachsen und würde es nicht wieder machen wollen. Beim Camping muss man sich an keine Zeiten halten, kann notfalls den Platz wechseln, wenn er nicht taugt, und lernt eine Menge neue Leute kennen (und die Kinder auch).

    Seit wir ein Kind haben, hat sich unser Wegfahrverhalten ein bisschen verändert, wir stehen jetzt seltener wild und häufiger auf dem Campingplatz. Wir haben eine kleine Heizung angeschafft, ein Vorzelt, eine gute Kühlbox (Kompressor) und diesen Sommer sogar einen Schrank für's Vorzelt *spießer* Aber wie hier schon gesagt wurde, es artet sonst in Chaos aus nach spätestens zwei Tagen.

    Die Plätze haben sehr unterschiedliche Standards und Preise. Wir waren Im Sommer ein Wochenende im Schwarzwald für 60 Euro, die zehn Tage in Frankreich haben 170 gekostet. Aber das ist mit Hotels ja nicht anders.
    less stress and more ice cream.

  12. Junior Member Avatar von reisetasche
    Registriert seit
    09.09.2013
    Ort
    berlin
    Beiträge
    679

    AW: Camping mit Kindern

    ich liebe zelten, schon immer, auch mit kindern. wir hatten kurz mal die romantische vorstellung eines t3, haben die aber wieder verworfen zugunsten eines großartigen dewaard-zeltes für ernsthafte urlaube.

    ansonsten variieren wird. für eine nacht auf der durchreise bauen wir kein zelt auf, bei schönem wetter gar nix, bei schlechtem ein tarp und bei richtig schlechtem wirds eine pension/hotel.

    whassup, das radreisezeltproblem haben wir auch, wobei nur ich die begeisterte radreisende bin, dh bis jetzt ging das auch mit kleinem zelt und einem kind gut, wobei sich da die frage stellt, ob nicht zwei kleine, leichte eh sinnvoller sind, die man dann mit einem tarp verbindet. ich finde mit kindern stehhöhe gut, aber die ganzen ultraleicht-tipiteile kosten ja entweder ein vermögen oder sind nicht wirklich gut. kennst du die blogs? die find ich gut zum weiterlesen und inspirationen sammeln, grade, was ausrüstung angeht. http://www.hartje.name http://bike-nord.de

    für deutschland empfehle ich den cool camping-führer. da sind nicht alle plätze kindertauglich, aber sie sind realistisch beschrieben. wunderschön, falls du aus berlin kommst, ist der campingplatz am oberuckersee.

    in frankreich lohnt sichs, die camping municipal anzuschauen, die haben zwar keinen extraschnickschnack, liegen dafür aber oft supertoll und sind preiswert (ich erinnere mich an eine woche atlantik direkt hinter den dünen, traumhaft schön, mit auto, großem zelt und 3 menschen für 90€. soviel habe ich in der schweiz mal für 2 tage bezahlt.)

  13. Member Avatar von Moucheron
    Registriert seit
    05.07.2006
    Beiträge
    1.256

    AW: Camping mit Kindern

    Wir campen auch immer mal wieder sehr gerne und haben dieses Jahr mit Baby (da 9/10 Monate alt) auch Campingurlaub gemacht. Wir waren *hüstel* einen Monat in Frankreich im Süden unterwegs mit dem Bulli (kleines Wohnmobil) der Schwiegereltern und es war so easy mit Kind und so erholsam! Einzig die Bettlösung war etwas zu beengt, aber das lag daran, dass sie zu klein war um oben zu schlafen. Ging aber auch so irgendwie.
    Man hat einfach Zeit und es ist egal wie die Kids rumsauen, man ist an keine Hotelzeiten gebunden und hat trotzdem auch echt luxuriöse Plätze wenn man mag. Wir waren erstaunt wie gut die Plätze auch gerade auf Babys ausgelegt waren: es gab z.B. fast überall extra Babybadezimmer mit Wannen auf Tischhöhe, das Baden war angenehmer als zuhause. ;-) Wir würden es immer wieder machen und leihen den Bulli jetzt sicher öfter aus und denken drüber nach in den nächsten Jahren einen gemeinsamen neuen mit den Schwiegereltern zu kaufen.

  14. Member Avatar von Moucheron
    Registriert seit
    05.07.2006
    Beiträge
    1.256

    AW: Camping mit Kindern

    Zitat Zitat von no.choice Beitrag anzeigen
    wir waren an der cote d'azur, details verrate ich dir gerne per pm

    wovon wir uns allerdings schnell verabschiedet haben ist der gedanke, dass campen billig ist. schöne, komfortable stellplätze in guter lage kosten viel viel geld, besonders in der hauptsaison (und die ist nicht unbedingt an schulferien gebunden). und wenn man sich ein bisschen komfortabel einrichten will (vorzelteinrichtung, usw.) dann kann man auch richtig viel geld ausgeben. für das geld, dass wir für unseren diesjährigen sommerurlaub bezahlt haben, hätten wir ziemlich sicher auch zu viert 14 tage all inclusive in die türkei fliegen können. aber es wäre ganz sicher nicht so schön gewesen und dieser urlaub, wie wir ihn jetzt gemacht haben, wäre ohne wohnwagen unbezahlbar für uns gewesen.
    Das kann ich so auch bestätigen. Wir haben diesmal auch eher auf mehr Komfort gesetzt und echt teilweise geschluckt bei den Preisen. Aber es waren auch Flitterwochen. Ich muss aber sagen auf dem Platz, wo wir keinen Strom und auch sonst keinen großen Komfort hatten, haben wir die coolsten Leute kennengelernt. Daher würden wir beim nächsten Mal auch auf weniger Luxus setzen.

  15. Junior Member Avatar von reisetasche
    Registriert seit
    09.09.2013
    Ort
    berlin
    Beiträge
    679

    AW: Camping mit Kindern

    weniger comfort = coolere leute würd ich oft so unterschreiben. ich find das eigentlich auch ganz nett, wenn die kinder mal ein, zwei wochen aufm boden essen und keinen strom haben und keinen kühlschrank und nicht diesen ganzen selbstverständlichen alltagscomfort. das ist mit ganz kleinen kindern nicht ganz so geil, aber irgendwann dann sehr entspannend.

  16. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.054

    AW: Camping mit Kindern

    Whassup, das Quickhiker Ultralight von Decathlon klingt als wärs was für euch!
    Das hat ein Kollege mit 3 Schulkindern (12, 9 und 7) und die sind begeistert damit durch Schweden getourt, wandernd.
    Danke für den Tip. Ich hab da jetzt nur ein Vierpersonenzelt gefunden, ist das richtig? Das würde bei uns ja sicher auch noch ne Weile reichen, denk ich, und wenn da sogar drei Schulkinder reinpassen, dann sowieso.

    Zitat Zitat von reisetasche Beitrag anzeigen
    whassup, das radreisezeltproblem haben wir auch, wobei nur ich die begeisterte radreisende bin, dh bis jetzt ging das auch mit kleinem zelt und einem kind gut, wobei sich da die frage stellt, ob nicht zwei kleine, leichte eh sinnvoller sind, die man dann mit einem tarp verbindet. ich finde mit kindern stehhöhe gut, aber die ganzen ultraleicht-tipiteile kosten ja entweder ein vermögen oder sind nicht wirklich gut. kennst du die blogs? die find ich gut zum weiterlesen und inspirationen sammeln, grade, was ausrüstung angeht.
    Ich hab ja keine Ahnung
    Danke für die Blogtips, die guck ich mir auf jeden Fall an. Wir haben schon mehrere Radreisen gemacht, zelten bisher nur ohne Kind, und die zwei langen mit Kindern bisher ohne Zelt. EIn Vermögen in Ausrüstung investieren geht definitiv nicht, aber ein gutes (bezahlbares!) Familienzelt wäre schon eine sinnvolle Investition...

  17. Junior Member Avatar von reisetasche
    Registriert seit
    09.09.2013
    Ort
    berlin
    Beiträge
    679

    AW: Camping mit Kindern

    ich befürchte halt echt, ein gutes familienzelt für einen längeren urlaub an einem ort und ein gutes familienzelt für einen längeren urlaub an vielen orten schließen sich irgendwie gegenseitig aus. aber lass mich wissen, wenn du was gutes gefunden hast.

  18. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.054

    AW: Camping mit Kindern

    Ja, das denke ich eben auch.
    Im Moment brauchen wir eher ein Zelt für einen längeren Urlaub an vielen Orten.

  19. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.054

    AW: Camping mit Kindern

    Na toll, jetzt will ich das hier haben. Scheint die gesuchte eierlegende Wollmilchsau zu sein, aber das ist ja preislich Wahnsinn.

    Im Laden wurde uns das hier empfohlen. Sieht auch ok aus, ist preislich das, was wir uns so vorgestellt haben. Aber die Bewertungen sind nicht sooo toll. Hm.

  20. Foreninventar Avatar von schnaengs
    Registriert seit
    24.10.2002
    Beiträge
    40.566

    AW: Camping mit Kindern

    wir haben auch lange nach einem zelt recherchiert und da wir nicht wussten, ob unser kind camping überhaupt mag haben wir uns für ein recht günstiges und sehr geräumiges zelt entschieden. es ist superfix aufgebaut, aber zum radwandern o.ä. nicht geeignet, da zusammengepackt doch sehr groß und schwer.
    aber wir sind nach 2 urlauben (einer davon mit richtig viel regen :/) zufrieden.
    klick

    If Plan A doesn't work the alphabet has 25 more letters.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •