+ Antworten
Seite 86 von 335 ErsteErste ... 3676848586878896136186 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.701 bis 1.720 von 6694
  1. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.344

    AW: Mein Kleinkind 2017

    bzgl essen würde ich halt schauen, dass sie das wissen, was wirklich wichtig ist (nüsse & ganze trauben wg. ersticken wäre das für mich primär) und richtigen süßkram wie milchschnitte STATT und nicht NACH anderem Essen fänd ich auch sehr seltsam. pommes, okay, nicht optimal, aber geht mal, wobei ich die Kombination von pommes und milchschnitten als einziges am selben aufpass-tag schon speziell ist...

    wegen schlafen würd ich wohl beim nächsten tag nochmal sagen, dass er bitte nach xy uhr nicht mehr schlafen soll, weil es letztes mal 2 tage gedauert hat, bis der Rhythmus wieder gepasst hat und nochmal erklären, wie man ihn zum schlafen kriegt.

    prinzipiell bin ich aber gegen viel an Restriktionen bei freiwilligen Aufpassern.

  2. Ureinwohnerin Avatar von Softball-girl
    Registriert seit
    26.06.2001
    Beiträge
    30.233

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Ich finde es insgesamt nicht so dramatisch, auch wenn ich mir frage, wie jemand auf die Idee kommt, milchschnitte zu geben... Es ist ja nur 1 Tag alle paar Wochen? Dafür hat man dem Luxus des Babysittens.

    Die Diskussion kommt bei bym ja sonst oft bei unterschiedlichen Ansichten mit den Großeltern hoch.
    Denn ich bin total gegen Sekten!

  3. V.I.P. Avatar von choclady
    Registriert seit
    11.05.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.654

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Wollte ich auch gerade schreiben, Softball. Ich würde wahrscheinlich gar nichts sagen bzw fände ich selbst es nicht so schlimm

    Lady Angst bittet zum Tanz

    Ich nehm' die Beine in die Hand
    Ich sing' nie mehr die alten Lieder
    Und ich brenne den Tanzsaal nieder


  4. Urgestein Avatar von hanna_in_hult
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    9.414

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Ich glaube, es würde mich schon stören und ich würde versuchen, mit den Leuten darüber zu reden (aber nicht vorwurfsvoll).
    Aber wenn sich nichts ändern würde, würde ich das Kind wohl das Kind dennoch weiterhin dort hingeben. Den Luxus eines Babysitters würde ich nicht deshalb aufgeben.
    Ich meine, ich glaube wirklich, die Liebe ist die beste Sache von der Welt, ausgenommen Hustenbonbons. Aber ich muss auch sagen, zum soundsovielten Mal, das Leben ist nicht gerecht. Es ist bloß gerechter als der Tod, das ist alles.

  5. Senior Member Avatar von Wiggie
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    5.745

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Ich hab jetzt auch nochmal nachgedacht. Und ich weiß nicht, ob ich mein Kind wirklich nicht mehr dorthin geben würde. Kommt wohl darauf an wie mein Kind nach den Besuchen immer drauf wäre. Bei meinem ist es halt echt so, wenn er nach 15 Uhr noch schläft (auch wenn es nir 5 Minuten im Auto sind) dann ist er unter Umständen bis 22 Uhr wach und die Chancen, dass er nachts aufwacht und dann erstmal 3 Stunden wach ist stehen sehr hoch. Wenn es nach den Besuchen jedes mal zu so einer katastrophalen Nacht kommt würde ich ihn vermutlich echt nicht mehr dort betreuen lassen wollen.
    Allein wegen des Essensthemas würde ich ihn aber nicht nicht mehr dorthin geben. Aber ich würde beim nächsten Mal einfach was zu essen für ihn einpacken und auch nochmal besprechen was er gerne isst.

  6. Addict Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.414

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Ich hätte glaube ich keine Lust, ein Kind oft und langfristig zu betreuen, wenn mir 1000 Vorgaben gemacht werden. Klar kann und sollte man ansprechen, was einem wichtig ist, aber zu viele Regeln vorgeben finde ich doof. Wenn es einem nicht passt, muss man eben die Konsequenz ziehen und den Luxus der großzügigen freien Zeit sein lassen. Aber essen selbst mitbringen? Finde ich nicht besonders wertschätzend.
    Bei einem professionellen Verhältnis ist das natürlich was anderes. Oder wenn das Kind wirklich gefährdet wird.

  7. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.344

    AW: Mein Kleinkind 2017

    ja, stimme ich dir voll zu, engel.

  8. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.569

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Ich seh's wie Narzisse.

  9. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.503

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Ich hätte glaube ich keine Lust, ein Kind oft und langfristig zu betreuen, wenn mir 1000 Vorgaben gemacht werden. Klar kann und sollte man ansprechen, was einem wichtig ist, aber zu viele Regeln vorgeben finde ich doof. Wenn es einem nicht passt, muss man eben die Konsequenz ziehen und den Luxus der großzügigen freien Zeit sein lassen. Aber essen selbst mitbringen? Finde ich nicht besonders wertschätzend.
    Bei einem professionellen Verhältnis ist das natürlich was anderes. Oder wenn das Kind wirklich gefährdet wird.
    ich finde, das kommt sehr auf den Ton an. Die Bitte, auf ein Mittagsschläfchen zu achten ("ihr kennt ihn ja, der würde am liebsten durchpowern, aber irgendwann kann er dann doch nicht mehr"), und darauf, dass er beim Abendessen auch was vom Brot nimmt (zB), finde ich prinzipiell total im Rahmen. "...aber diesmal bitte nicht nur Pommes und Süßes geben und dass ihr ihn erst um 19 Uhr hingelegt habt, ging gar nicht" fände ich bei Gefälligkeit-Babysitten auch nicht so prall.
    Geändert von sora (14.04.2017 um 18:16 Uhr)

  10. Regular Client Avatar von _Elsa
    Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    4.290

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Zitat Zitat von Pepparmint Beitrag anzeigen
    Ich seh's wie Narzisse.
    Ja, ich auch!

  11. Senior Member Avatar von Wiggie
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    5.745

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Ich hätte glaube ich keine Lust, ein Kind oft und langfristig zu betreuen, wenn mir 1000 Vorgaben gemacht werden. Klar kann und sollte man ansprechen, was einem wichtig ist, aber zu viele Regeln vorgeben finde ich doof. Wenn es einem nicht passt, muss man eben die Konsequenz ziehen und den Luxus der großzügigen freien Zeit sein lassen. Aber essen selbst mitbringen? Finde ich nicht besonders wertschätzend.
    Bei einem professionellen Verhältnis ist das natürlich was anderes. Oder wenn das Kind wirklich gefährdet wird.
    Echt? So empfinde ich das überhaupt nicht. Wenn die ihm nur Pommes und Milchschnitte als einzige Nahrung am Tag gegeben haben, dann würde ich eher denken, dass sie nicht wissen was sie ihm sonst machen sollen oder dass sie keine Lust/Zeit hatten was richtiges zu machen. Und in beiden Fällen wäre es doch dann gut, wenn er was dabei hat.

    Grundsätzlich seh ich das aber auch so, dass man damit leben muss, dass Dinge nicht immer nach dem eigenen "Geschmack" laufen. Muss man dann halt abwägen.

  12. Alter Hase Avatar von Bibliophilia
    Registriert seit
    04.07.2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.183

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Danke für eure Meinungen!

    Nee, also er hat ansonsten ziemlich viel Obst über den Tag verteilt gegessen.
    Aber als "Hauptmahlzeiten" eben Pommes und Milchschnitten. Ich hatte sogar Brei in der Wickeltasche, aber den haben sie nicht gefüttert, weil er eben "schon groß" ist und in ihren Augen kein Babyessen mehr braucht.

    Das mit dem Schlafen war dann wirklich erst mal blöd, weil er bis nachts um 1 wach war, dann morgens normal um 8 aufgewacht ist und den kompletten nächsten Tag völlig im Eimer war.

    Grundsätzlich denke ich auch, dass ihn mal zu viel Zucker und Salz nicht umbringen,und normalerweise kocht meine Schwägerin jeden Tag frisch. Ich weiß nicht, was sie an dem Tag unternommen haben, ob das Mittagessen schnell gehen musste, oder vielleicht unterwegs gegessen wurde. Aber das Schlafen muss ich wohl noch ansprechen. Andersrum bin ich auch bei blauer_Engel und will nicht zu viele Vorschriften machen.

    Es ist schwierig, weil M. sie echt total mag und sichtbar gerne dort ist und auch sie betonen immer, wie gerne sie ihn bei sich haben. Ich möchte also eigentlich auf keinen Fall das gute Verhältnis unterbinden.
    Sie haben uns kürzlich echt den Hintern gerettet, als ich eine Lungenentzündung hatte und mein Mann auch krank war. Da haben sie M. 4 Tage am Stück bei sich gehabt.

    Eigentlich sind sie neben meinen Eltern die einzigen, denen ich M. bisher immer bedenkenlos anvertraut habe.
    Es gab vor einigen Wochen mal einen Vorfall, seitdem ich irgendwie skeptisch bin, obwohl das eigentlich geklärt ist.

    Sie haben, als ich M. abholte, erzählt was sie gemacht haben und dabei hat sich herausgestellt, dass sie mit ihm Auto gefahren sind und ihn, in Ermangelung eines Kindersitzes, einfach auf den Schoß genommen haben.
    Da habe ich sehr deutlich gemacht, dass das absolut inakzeptabel ist (vor allem war die Fahrt nicht nötig und M. nur anderthalb Stunden dort). Sie fanden da erst gar nichts bei, haben es dann aber eingesehen. Und seitdem gebe ich ihnen für alle Fälle immer einen Kindersitz mit.

    Trotzdem bin ich seitdem etwas voreingenommen und weiß nicht, ob ich deswegen die Sache mit dem Essen und Schlafen enger sehe, als ich es sonst getan hätte.

  13. Ureinwohnerin Avatar von Skall
    Registriert seit
    31.03.2004
    Beiträge
    34.758

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Oh Gott, das mit dem Auto fahren ist viel schlimmer als das mit dem Essen.. krass Hm also.. ich weiß nicht, Pommes finde ich nicht so wild, ist ja halt Kartoffel. Und wenn er sonst auch Obst gegessen hat.. mir geht es auch nicht in den Kopf wie man Milchschnitte geben kann, aber das scheint weit verbreitet zu sein :/ Ich würd wohl allgemein sagen, dass sie nicht so viel Süßes geben sollen und das war es dann.. mit dem Schlafen, naja.. schwierig.. meine Eltern haben immer gefragt wann sie in der Kita Mittagsschlaf macht um die Zeiten zu Hause auch einzuhalten, dafür war ich echt dankbar. Ich würd einfach nochmal nett mit auf den Weg geben wann seine Schlafzeiten sind und hoffen, dass es dann passt. Würde ihn aber dennoch weiter hin geben.

  14. Addict Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.414

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Ich fürchte nach der Autogeschichte hätte mein Vertrauen in sie so einen Knacks, dass ich mein Kind dort nicht mehr guten Gewissens hingeben könnte.

  15. Senior Member Avatar von Wiggie
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    5.745

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Zu krass, das wird ja immer schlimmer .
    Aber das mit dem Essen scheint dann ja ne einmalige Sache gewesen zu sein und kein Dauerzustand. Da würde ich dann drüber hinwegsehen.
    Aber die Autogeschichte find ich schon heftig.

  16. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.344

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Autofahren ohne sitz geht gar nicht!
    wenn dort sonst normal gekocht wird, würde ich den Tag jetzt aber bzgl essen nicht mehr ansprechen, einmalig ist das ja kein Drama und in der Regel gibt's ja offenbar kein Problem. (nüsse und das halbieren von trauben würde ich trotzdem irgendwann nochmal ansprechen, wenn es sich ergibt und bisher nicht explizit geklärt wurde.)

  17. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.569

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Biblio, das mit dem Auto fahren is ja krass. Alter Falter.

  18. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.238

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Also das Schlafen faende ich nervig, die Milchschnitte(n) irgendwie scheisse aber als one off akzeptabel. Die Autosache dagegen wuerde mich sehr wuetend machen, und ich koennte mein Kind nicht ohne Sorge dort abgeben. Das geht ueberhaupt nicht.

  19. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.376

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Klar, die Autosache geht gar nicht. Aber ich fürchte, viele Leute, die sich noch nicht so viele Gedanken gemacht haben, denken so. Und wenn sie es jetzt eingesehen haben und immer ein Kindersitz da ist, ist die Gefahr ja gebannt. Trotzdem hätte ich wohl auch ein mulmiges Gefühl, was ihnen als nächstes einfällt

    Mit dem Essen... wenn es im Normalfall anders läuft und du v.a. noch erfährst, was er ißt, fänd ich das als Ausnahme verschmerzbar und würde nichts sagen. Und mit dem Mittagschlaf könntest du ihnen ja mal erklären, was darauf folgt (also blöde Nacht und blöder nächster Tag), daß es aus diesem Grund nicht gut ist für´s Kind und sie doch das nächste Mal bitte auf die Zeiten achten sollten. Wenn sie das Kind so gut kennen und gern mögen, machen sie das bestimmt.
    Wenn sie sich allerdings ganz explizit über solche (wenigen) Bitten hinwegsetzen, weil sie meinen, besser zu wissen, was für das Kind gut ist, oder es ihnen schlicht egal ist, würde ich es wohl auch nicht mehr hingeben.

  20. Senior Member Avatar von Stina
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    5.044

    AW: Mein Kleinkind 2017

    Uns haben schon mehrmals Leute gefragt, ob Man das Baby im Auto nicht einfach aufn Schoß nehmen kann. Hätte bis dahin gedacht, dass heutzutage jeder weiß, dass das nicht geht.

    Milchschnitte zum Abendessen find ich übrigens auch deshalb krass, weil man ja mit etwas gesundem Menschenverstand befürchten kann, dass das vielleicht Bauchschmerzen oder so macht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •