Antworten
Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 353
  1. Addict

    User Info Menu

    Schlechte Esser

    Nachdem das Thema ja in den verschiedenen Threads immer wieder aufkommt, dachte ich mir, ich mache mal einen eigenen Selbsthilfe-Thread für Eltern mit schlechten EsserInnen auf Ich bin gerade nämlich wieder etwas genervt, obwohl ich normalerweise versuche das Thema weder zu einem großen Thema zu machen, noch mich davon irgendwie stressen zu lassen.
    Meine Tochter (2,5 Jahre) isst total eingeschränkt, ich glaube ich kann die Dinge die sie isst an 2 Händen abzählen. Mein Problem dabei ist, dass sie sich absolut weigert Sachen zu kosten. Ich weiß nicht wann sie zuletzt etwas Neues probiert hat (ausgenommen Süßigkeiten, da ist sie total experimentierfreudig ).
    Ich glaube nicht, dass hier jetzt jemand DIE Lösung parat haben wird, aber wie geht ihr denn damit um? Und: rechnet ihr noch mit dem Durchbruch, oder geht ihr davon aus, dass es einfach so bleiben wird?

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    falls es dich tröstet, meine töchter werden mit knapp 6 gerade immer mutiger. das abendessen gestern umfasst bei der einen sogar würstchen, kartoffeln, tomaten, gurken und salat. ihre schwester hat sich zudem an kräuterquark, kürbis und pilze (letztere mochte sie nicht) gewagt. früher waren kartoffeln pur das höchste der gefühle... nachdem mein sohn nahezu alles isst, musste ich mich daran erst gewöhnen. aber solange sie zu brot/ nudeln/ kartoffeln zumindest tomaten oder gurken essen, ertrage ich es. in der kita haben zu auch deutlich mehr sachen probiert(und für schlecht befunden) als zuhause.

  3. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    ich habe kein schlechtesserkind. aber ich glaube, der richtige weg ist, daraus kein thema zu machen. kein kind verhungert (ist mangelernährt), wenn ihm regelmässig ausgewogene nahrung vorgesetzt wird.
    meine methode (bei phasenweise etwas schlechterem essen) war immer:
    essen anbieten (meist mit zumindest einem beliebten bestandteil), nichts kommentieren, also gutes essen nicht loben, schlechtes essen nciht "rügen", nachfragen, ob das kind wirklich nichts/nur so wenig essen möchte. wenn das kind sagt, das essen schmeckt ihm absolut nicht, gibt es bei uns alternativ banane oder butterbrot. auch das wird nicht kommentiert sondern nur ganz neutral angeboten.
    zwischen den mahlzeiten gibt es nichts (bei uns gibt es drei hauptmahlzeiten und zwei zwischenmahlzeiten), nachtisch gibt es allerdings nach dem mittagessen nur, wenn eine akzeptable portion vom "hauptgang" gegessen wurde. dass es erst zur nächsten mahlzeit wieder was zu essen gibt, habe ich den kindern immer klar mitgeteilt und das war auch nciht diskutabel.

    edit: wenn ein kind nichts neues probieren möchte, finde ich das zwar schade, aber letztlich ist es hatl schade für das kind. sowas habe ich bei meiner einen tochter auch, die bei obst etwas zurückhaltend ist. aber wenn sie nciht probieren möchte, tut sie das halt nicht. macht nichts.

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    Zitat Zitat von Serafina Beitrag anzeigen
    falls es dich tröstet, meine töchter werden mit knapp 6 gerade immer mutiger.
    Ich freu mich tatsächlich sowas zu hören

    Zitat Zitat von nightswimming Beitrag anzeigen
    essen anbieten (meist mit zumindest einem beliebten bestandteil), nichts kommentieren, also gutes essen nicht loben, schlechtes essen nciht "rügen", nachfragen, ob das kind wirklich nichts/nur so wenig essen möchte. wenn das kind sagt, das essen schmeckt ihm absolut nicht, gibt es bei uns alternativ banane oder butterbrot. auch das wird nicht kommentiert sondern nur ganz neutral angeboten.
    Genauso handhaben wir das auch. Wir haben nur inzwischen das Problem, dass meine Tochter wohl einen Eisenmangel hat (der Bluttest aus dem Finger beim Kinderarzt deutet darauf hin, wir werden wohl demnächst zur richtigen Blutabnahme gehen). Und damit ist es halt schwierig ganz entspannt zu bleiben.

  5. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    ah okay. kann man nicht eisenhaltige lebensmittel unter dinge, die sie gerne mag, unauffällig mischen?

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    Mischen geht nicht, sie isst alles pur (Also Nudeln ohne Sauce, Reis ohne alles usw. Ich glaube sie ist so ein Super-taster, sie mag eher nur Dinge die langweilig schmecken und Süßes). Sie isst zum Glück gerne Hirse, das machen wir ab jetzt also öfter und die Hühnerfrikadellen von meiner Schwiegermutter isst sie erstaunlicherweise (obwohl es eben nicht in oben genanntes Schema passt) auch. Damit werden wir mal versuchen es in den Griff zu bekommen. Spass macht es aber keinen jetzt ständig Hirse und Frikadellen zu machen... Dazu kommt, dass sie Milchprodukte liebt und es nervt darauf zu achten, dass sie das dann mit genügend Zeitabstand zu sich nimmt. Aber da gehe ich jetzt schon zu sehr ins Detail mit meinem Gejammere...
    Geändert von liffi (23.01.2017 um 11:15 Uhr)

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    liffi, hier war es vor ein paar (wenigen) monaten auch noch die ABSOLUTE katastrophe. er hat vll vier sachen akzeptiert, nichts probiert und sich ehrlich gesagt in erster linie von kuhmilch, nudeln und brot (und süßem natürlich, wenn er das kriegen konnte) ernährt :O

    es ist jetzt viel besser! er isst immer noch sehr eingeschränkt, aber plötzlich probiert er auch mal was. wir haben eigentlich nichts geändert, nur süßigkeiten und milch sehr reduziert. es gibt da feste regeln, die er kennt und mittlerweile so gut akzeptiert, dass auch ausnahmen wieder möglich sind. ich weiß nicht, ob beim auch mal probieren nicht doch auch die kita geholfen hat, jedenfalls geht die positive entwicklung hand in hand mit der ersten kita-zeit (und dort wird meines wissens nicht zum essen gezwungen, aber durchaus zum probieren animiert. da war ich auch skeptisch, aber offenbar ist das gar nicht so übel und musste eventuell auch von anderen leuten kommen, weil wir in der unguten dynamik schon so festgefahren waren. ist meine vermutung).

    im moment hab ich leicht reden, aber ich glaube tatsächlich, wenn man es KANN, entspannt bleiben und abwarten (und was gar nicht geht, wie den ganzen tag schokolade essen, halt stark reduzieren). ich war vor kurzem noch total verzweifelt und nun ist es plötzlich wieder total angenehm geworden, ohne dass ich groß was geändert hätte...
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    Zitat Zitat von Serafina Beitrag anzeigen
    falls es dich tröstet, meine töchter werden mit knapp 6 gerade immer mutiger.
    Das lässt mich auch hoffen!

    Hier ist es genauso wie bei liffi, auch mit dem Problem, dass L. absolut NICHTS probiert und teilweise schon ausflippt, wenn sie befürchtet, etwas probieren zu müssen. Wir essen deswegen eigentlich immer getrennt; d.h. sie kriegt eine der drei Sachen, die sie isst, wir essen drei Pseudolöffel mit, um den Anschein eines gemeinsamen Mittagessens zu wahren und kochen uns später separat was. Das ist natürlich nicht toll, manchmal probieren wir es auch anders oder sind irgendwo zu Gast, aber das klappt eigentlich nie und ich ertrage das Gejammer am Tisch nicht.

    Und es gibt zugegebenermaßen auch oft was (leidlich Gesundes) zwischendurch, damit sie überhaupt was isst. Das Argument "wenn du kein Mittag isst, gibt es erst abends wieder was" klappt insofern nicht, weil sie dann einfach nichts isst. Sie fragt von sich aus so gut wie nie nach Essen (außer Süßigkeiten natürlich) und wenn wir nicht zwischendurch irgendwas anbieten würden, würde sie vermutlich einfach den ganzen Tag nichts essen. Glücklicherweise klappt es wohl im Kindergarten noch so einigermaßen, aber die erzählen inzwischen auch öfter, dass sie das Mittagessen verweigert hat.

    Ich hab' keine Ahnung, ob sich das jemals ändert (hoffe es natürlich). Aber es macht mich echt fertig.

    (Ach so und erschwerend kommt noch dazu, dass L. zu Verstopfung neigt, was ja auch kein Wunder ist, wenn man null Ballaststoffe o. ä. zu sich nimmt.)
    Geändert von Ananasringi (23.01.2017 um 11:21 Uhr)
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    ich vermute ehrlich gesagt auch, dass es (unbewusst) für manche kinder ein instrument ist, kontrolle (über sich, über irgendwas?) zu haben. und dass man dem am besten begegnet, indem man sie ihnen (in einem einigermaßen vernünftigen rahmen) auch überlässt.

    dass das kind ne krise bekommt, wenn es nur denkt, es solle etwas essen/probieren, kenne ich hier auch. ne zeitlang hat er nur bei der erwähnung von essen angefangen zu schreien wie am spieß, es war ganz übel
    ich wiederhole auch jetzt noch gebetsmühlenartig "ja, wenn du es nicht willst, dann lass es einfach liegen. du musst nichts essen, was du nicht möchtest" obwohl hier wirklich noch nie jemand gezwungen wurde, irgendwas zu essen
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    doppelt
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    ich vermute ehrlich gesagt auch, dass es (unbewusst) für manche kinder ein instrument ist, kontrolle (über sich, über irgendwas?) zu haben. und dass man dem am besten begegnet, indem man sie ihnen (in einem einigermaßen vernünftigen rahmen) auch überlässt.
    Das denke ich auch. Meine Tochter ist halt auch oft SO stur in allen nur denkbaren Dingen, da passt das wunderbar ins Gesamtkonzept.
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    ananas, wir essen am WE alle zusammen. Nur gibt es dann halt zusätzlich nudeln oder kartoffeln und schälchen mit tomaten und gurken. sie wissen, dass sie probieren dürfen. gestern habe ich beim kürbis aktiv gefragt. auf diese weise wurde vor zwei wochen auch endlich das selbstgemachte pesto ins sortiment mit aufgenommen.

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    Zitat Zitat von liffi Beitrag anzeigen
    Ich freu mich tatsächlich sowas zu hören


    Genauso handhaben wir das auch. Wir haben nur inzwischen das Problem, dass meine Tochter wohl einen Eisenmangel hat (der Bluttest aus dem Finger beim Kinderarzt deutet darauf hin, wir werden wohl demnächst zur richtigen Blutabnahme gehen). Und damit ist es halt schwierig ganz entspannt zu bleiben.
    Was hat der Arzt dazu gesagt?
    Eine Freundin von mir muss ihrem Sohn auch Eisentropfen geben, obwohl er ganz gut isst.

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    Zitat Zitat von liffi Beitrag anzeigen
    Meine Tochter (2,5 Jahre) isst total eingeschränkt, ich glaube ich kann die Dinge die sie isst an 2 Händen abzählen. Mein Problem dabei ist, dass sie sich absolut weigert Sachen zu kosten. Ich weiß nicht wann sie zuletzt etwas Neues probiert hat (ausgenommen Süßigkeiten, da ist sie total experimentierfreudig ).
    Ich glaube nicht, dass hier jetzt jemand DIE Lösung parat haben wird, aber wie geht ihr denn damit um? Und: rechnet ihr noch mit dem Durchbruch, oder geht ihr davon aus, dass es einfach so bleiben wird?
    Zitat Zitat von liffi Beitrag anzeigen
    Mischen geht nicht, sie isst alles pur (Also Nudeln ohne Sauce, Reis ohne alles usw. Ich glaube sie ist so ein Super-taster, sie mag eher nur Dinge die langweilig schmecken und Süßes).
    Hier ist/war es genau so. Aktuell wird es gerade ein bisschen besser. Sie ist jetzt 3 geworden und isst seit neuestem Salatgurke. Freiwillig und ganz gerne! Ich dachte ich spinne, als sie am Tisch plötzlich eine Scheibe genommen hat!

    Was sie mag, ist, wenn sie mit mir gemeinsam kochen darf. Ich frage einfach immer mal wieder, ob sie Soße kosten mag, manchmal sagt sie dann ja. Manchmal sagt sie dann auch "Schmeckt eigentlich auch gut!". Auf dem Teller will sie am Ende nie was von der Soße haben, aber ich denke, so gewöhnt sie sich wenigestens an andere Geschmäcker...

    Was hier immer geht ist Butter. Nudeln und Reis werden mit Butter gepimpt. In schlechten Phasen, wenn sie auch einfach keine Lust hat, zu essen, dann ist das immer noch so ein kleiner Kalorienboost. Nichts ist schlimmer, als wenn das Kind morgens um 3 aufwacht und durchs Bett geistert und einem dann nach 2 Stunden einfällt, dass das Kind möglicherweise einfach Hunger hat. Das kommt noch dazu, dass sie einfach nie sagt, wenn sie Hunger hat. Hier kippt bloß die Laune ins Bodenlose und man kann dann erraten, wieso.

    Im Kindergarten isst sie übrigens auch nicht wesentlich mehr, sie ist schon berüchtigt, dafür, dass sie nichts isst (und Teller auch gerne mal voll wieder wegräumt).

    Mögt ihr mal ein paar Sachen aufzählen, die bei euren Kindern "gehen"? Ich koche schon gerne ein Familienessen für alle, aus dem sie dann rauspicken kann, was sie mag. Die Auswahl ist aber aktuell einfach öde. Ich bräuchte mal wieder Inspiration. Was kocht ihr aus Hirse?

    Hier geht IMMER: Tomatenmark vom Löffel geschleckt. Für I ist das praktisch wie Süßigkeiten.
    Außerdem Rahmspinat, rohe Champignons und rohe Möhren. Und wie gesagt Gurke. Das ist unser aktuelles Gemüsespektrum.

    Überraschungsmoment neulich: Rindfleischsuppe mit Flädle bei der Uroma. Offensichtlich war die hier ebenfalls stark ausgeprägte Sturheit in Anwesenheit der Oma abgemildert und nach dem Probieren hat es wohl tatsächlich einfach geschmeckt.

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    Meine Tochter fällt auch in die Kategorie, bei uns ist weniger das Problem, dass sie wenig verschiedenes isst (auch wenn sie eher mäkelig ist, aber im Vergleich zum hier Beschriebenen ist es wohl harmlos).

    Zitat Zitat von Ananasringi Beitrag anzeigen
    Wir essen deswegen eigentlich immer getrennt; d.h. sie kriegt eine der drei Sachen, die sie isst, wir essen drei Pseudolöffel mit, um den Anschein eines gemeinsamen Mittagessens zu wahren und kochen uns später separat was.
    Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Wir kochen uns, was wir mögen, wenn ich weiß, dass sie das nicht mag, bekommt sie ihre Portion Nudeln ohne alles und gut. Zusammen essen heißt doch nicht zwingend, dass alle das gleiche essen? Oder macht ihr das, weil sie sonst quengelt, dass sie euer Essen eklig findet? Das wäre mir ehrlich gesagt dann so ein bisschen zu viel der Einschränkung.

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    Zitat Zitat von Klein-Eva Beitrag anzeigen
    Was sie mag, ist, wenn sie mit mir gemeinsam kochen darf. Ich frage einfach immer mal wieder, ob sie Soße kosten mag, manchmal sagt sie dann ja. Manchmal sagt sie dann auch "Schmeckt eigentlich auch gut!". Auf dem Teller will sie am Ende nie was von der Soße haben, aber ich denke, so gewöhnt sie sich wenigestens an andere Geschmäcker...
    Ja! Sie nascht beim Kochen alles mögliche, Champignons, Paprika, neulich sogar Brokkoli, den sie früher geliebt hat, aber neuerdings nur noch eklig findet. Gekocht ist es dann aber meistens nicht mehr so beliebt.

    Was hier immer geht ist Butter.
    Haha ja, sie würde die Butter auch pur essen.


    Mögt ihr mal ein paar Sachen aufzählen, die bei euren Kindern "gehen"? Ich koche schon gerne ein Familienessen für alle, aus dem sie dann rauspicken kann, was sie mag. Die Auswahl ist aber aktuell einfach öde.
    Wie gesagt, ich koche für uns nicht das, was das Kind bekommt, daran habe ich keinen Spaß. Früher habe ich noch überlegt, was für uns alle geht, inzwischen überlege ich wieder, was wir essen wollen und wenn ich weiß, dass sie das nicht mag, gibt es für sie halt was einfaches anderes.

    Sie isst gut Nudeln (pur, manchmal sogar trocken), Spätzle und Rührei, gut geht bei uns auch rohes Gemüse zum Snacken. Mozarellabällchen.
    Meistens gehen Würstchen, Kartoffelbrei, manchmal Reis, meistens Erbsen. Fisch mag sie oft ganz gern, aber mehr als probieren ist meistens nicht drin. Fischstäbchen gehen.

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    Zitat Zitat von Ion Beitrag anzeigen
    Oder macht ihr das, weil sie sonst quengelt, dass sie euer Essen eklig findet? Das wäre mir ehrlich gesagt dann so ein bisschen zu viel der Einschränkung.
    Zum Einen das, zum Anderen ist auch das zusammen-am-Tisch-sitzen einfach nicht schön. Wenn es schlecht läuft, ist sie nach 15 Sekunden "satt", läuft es gut und sie isst, dauert es 10 Minuten. Danach matscht sie rum, will auf den Schoß, will doch nicht auf den Schoß, will aufstehen (ok), aber nicht allein spielen (nicht ok), meckert, dass der Papa aufstehen soll usw. usw. usw. Am Ende schiebt sich dann meistens einer schnell das Essen rein, steht auf, der/die andere isst allein fertig.** Das ist so unentspannt und nervig, darauf habe ich keine Lust.

    Was geht (aktueller Stand):
    trockene Nudeln mit Parmesan, trockene Kartoffeln bzw. Kartoffelsuppe (wenn ich ganz wagemutig bin, püriere ich noch eine Möhre mit rein, aber dann dürfen KEINESFALLS Möhrenpartikel erkennbar sein und das geht auch sowieso nur an Tagen mit R), Brötchen/Knäckebrot/Toast mit Butter oder Leberwurst, Fischstäbchen, Rahmspinat, Nudelsuppe (nur Nudeln und Rindfleisch/Huhn), Schnitzel, die Festtagssuppe von bofrost ;-), Eierkuchen/Pfannkuchen, Banane, Joghurt, Müsli (manchmal)

    (** Sitzen bleiben und in Ruhe fertig essen erzeugt meistens großes Gejammer, was die "in Ruhe fertig essen"-Situation auch nicht gerade entspannt.)
    Geändert von Ananasringi (23.01.2017 um 13:57 Uhr)
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    (Sorry, dass ich mich so auslasse, aber mich frustriert das Thema einfach so sehr.)

    Ich find's auch immer schrecklich peinlich, wenn wir mal irgendwo eingeladen sind, weil sie halt nichts isst und manchmal kaufen die Leute extra ein Würstchen oder so, weil sie lieb sind und dann gibt es wieder Gejammer, weil sie natürlich auch das nicht mag. Oder es wird extra was Leckeres, kindertaugliches gekocht und entweder gibt es großes Theater, kinderseitig, oder wir sind vorbereitet und packen dann unser trockenes Brötchen aus. Wir essen deshalb auch niemals auswärts ('ne Zeitlang mochte sie mal noch Pommes, da konnte man wenigstens mal zu McDonalds gehen, haha, wie ausgewogen).
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

  19. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    Noch eine Stimme fürs gemeinsame Kochen! Das ist zwar manchmal nervig und zeitlich schwer machbar, aber das Essen klappt später besser. Es
    ging z.B. Rosenkohl rein, nachdem er vorher beim Blätter anzupfen helfen durfte. Oder Kartoffelsalat, wenn die Zutaten vorher einzeln probiert und selbtständig in die Schüssel gegeben wurden.
    Das hätte nie geklappt, wenn ich ihm das fertige Gericht vor die Nase gesetzt hätte.

  20. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Schlechte Esser

    Ahja ok, bei uns ist das anders herum, wir sind lange fertig und das Kind hat immer noch nur zwei Mal vom Brot abgebissen. Die Schoßdiskussion haben wir auch immer mal wieder, da hat sie aber seit geraumer Zeit die klare Ansage, nicht auf dem Schoß wenn Mama/Papa/sie noch isst. Sie ist aber auch zum Glück gar nicht stur, deswegen sind Diskussionen aushaltbar bei uns.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •