Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 161 bis 166 von 166
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinderschwimmen / Schwimmen lernen

    Wenn du das befürchtest, dann würde ich versuchen es anders zu framen, zB. so dass es mehr „dürfen“ als „müssen“ und spielen statt lernen ist. Zumal die bei uns im Kurs wirklich alles auch sehr spielerisch gemacht haben. Und vielleicht auch gar nicht direkt von einem ganzen Kurs sprechen, sondern erstmal von Termin zu Termin hangeln, bis sie sich dran gewöhnt hat, dass das regelmässig passiert.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinderschwimmen / Schwimmen lernen

    Ja, das werde ich versuchen. Jetzt muss ich erst mal warten bis sie wieder da ist, meine Eltern sind noch bis Ende nächster Woche mit ihnen im Urlaub.
    Es wäre für mich auch nicht dramatisch, wenn es bei ihr jetzt am Ende doch nichts wird, ich hätte dann nur ein schlechtes Gewissen, dass wir den Kursplatz blockiert haben während hunderte Kinder in dieser Stadt sehnlichst auf einen Platz warten.


  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinderschwimmen / Schwimmen lernen

    Wer veranstaltet denn Schwimmkurse bei euch?
    Bei uns sind die Kurse von der DLRG, man muss mind 5 sein, und besonders spielerisch ist das nicht. Es fängt an mit am Beckenrand im Nichschwimmerbecken langhangeln, aber das ist ja für die Kinder schon "tiefes Wasser", wo sie im hinteren Bereich nicht mehr stehen können. Man muss auch relativ bald den Kopf unter Wasser tauchen. Das machen sie schon bißchen spielerisch, aber wenn es bei einem Kind nicht klappt, kann es im Prinzip nicht richtig weitermachen.
    Ein Kind, das nicht ins Wasser geht, könnten die da nicht brauchen und haben auch nicht den Personalschlüssel, um da individuell zu begleiten.

    Vielleicht fragst du mal die Veranstalter, wie das abläuft und was "erwartet" wird? Ansonsten fänd ich es absolut keinen Beinbruch, wenn ein Kind, das anscheinend nicht wasserverrückt ist, nicht schon mit 4,5 schwimmen lernt
    Now is the winter of our discontent

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinderschwimmen / Schwimmen lernen

    Das ist eine private Schwimmschule und der Unterricht findet im Schwimmbecken einer Senioren-Residenz statt. Soweit ich es auf den Bildern sehe, ist das Becken überall so tief, dass es Erwachsenen bis zur Brust geht, d.h. ein Kind kann da nirgends stehen. Der Kurs ist ab 4. Ich habe die Kinder telefonisch angemeldet und da wurde nichts an "Vorkenntnissen" erfragt oder vorausgesetzt. Ist momentan ja auch schwierig, weil die Schwimmbäder so lange zu waren. Vor einem Jahr ist meine Tochter mit Schwimmflügeln alleine durchs Becken "geschwommen" und das war überhaupt kein Ding. Wenn meine Eltern das nicht erwähnt hätten, hätte ich überhaupt nicht damit gerechnet, dass es da Probleme geben könnten. Im Kurs werden 6 Kinder sein und Eltern sind nicht dabei. Es müssen ja eigentlich 2 Trainer:innen sein, eine:r kann ja nicht alleine Verantwortung für 6 Nichtschwimmer haben. Ich erwarte nicht, dass sie da individuell begleitet wird. Ich vermute aber auch, dass sie da entweder direkt mitmacht oder überhaupt nicht und in letzterem Fall würde sie halt die erste Stunde auf der Bank hocken und kein zweites Mal mehr kommen.

    Ich muss jetzt erst mal abwarten, bis sie wieder aus dem Urlaub zurück ist und ich zum einen schauen kann, wie sie auf das Thema Schwimmkurs reagiert und wie/ob sie mit meinem Mann oder mir ins Wasser geht. Wenn dann schon absehbar ist, dass es nichts wird, würde ich sie halt wieder abmelden. Ist für mich auch nicht dramatisch, wenn sie es jetzt noch nicht lernt, aber wäre halt praktisch, weil wir dann für beide Kinder nur einmal den Aufwand haben und weil ich jetzt den Platz habe und nicht in einem halben oder einem Jahr mich wieder auf auf 5 Wartelisten setzen lassen muss ohne jemals eine Rückmeldung zu erhalten.


  5. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kinderschwimmen / Schwimmen lernen

    Ich würde auch schauen und es dann ggf. auf später verschieben. Mein Kind hatte bis vor kurzem auch überhaupt kein Vertrauen im Schwimmflügel und hat sich immer festgehalten. Jetzt war ein halbes Jahr Pause wegen Corona und plötzlich hat es sich alleine getraut.
    Wir haben immer mal in der Badewanne probiert den Kopf unter Wasser zu bringen oder auch beim duschen wollte es sich unter die Brause stellen. Das hat wohl schon Sicherheit gegeben. Aber vorher war da auch einfach nix zu machen und da war wirklich Panik vorhanden. Ich glaube da braucht man auch einfach Geduld. Vielleicht habt ihr ja auch Glück und die Schwimmlehrer können total gut damit umgehen.
    S (21:22) :
    könnte mir vorstellen, dass er einfach gar nix denkt. wie alle männer

  6. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kinderschwimmen / Schwimmen lernen

    Zitat Zitat von talia Beitrag anzeigen
    Hat jemand Tipps wie man einem 4,5 jährigem Kind die Angst vorm Wasser nehmen kann? Ich hatte vor kurzem das Riesenglück einen Platz in einem Schwimmkurs für meinen Sohn (6 Jahre) zu ergattern und weil ab 4 Jahren die Teilnahme möglich ist, habe ich meine Tochter (4,5 Jahre) direkt auch mit angemeldet. Jetzt war sie zweimal mit den Großeltern im Freibad (einmal meine Eltern, einmal Schwiegereltern) und beide Male war sie maximal bis zu den Knien im Wasser und stand die ganze Zeit nur auf der Treppe rum. Ich dachte erst das Wasser wäre ihr zu kalt, aber mein Vater meint sie hätte wohl Angst. Habt ihr Tipps? Sonst können wir uns den Kurs für sie glaube ich sparen...
    Also ich würde es trotzdem - wenn das gerade möglich ist - mit warmem Wasser, also z.B. Therme probieren.
    Vielleicht ist es ja auch die Kombination aus mehreren Dingen, Wasser zu kalt, dazu viele Kinder, laut, etc.
    Eine Therme jetzt im Sommer dürfte tendenziell ja ruhiger sein als das Freibad.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •