Antworten
Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 180 von 232
  1. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Wiggie, meine Großen zoffen sich auch und oft reagiere ich gestresst und verurteile vorschnell oder motze. Damit bin ich nicht zufrieden. Aktuell ist glaub ich Corona zu danken, dass die 2 ansonsten eine bessere Beziehung entwickelt haben und wirklich spielen. Zwangsweise, sie hatten ja nur sich.
    Und 6 Wochen nach der Kitaschließung kam unser Baby, das gab nochmal 1 Woche Motivation. Da schlief der Kleine (mit Bruder) das erste Mal bei meinen Eltern 100 km entfernt. Es klappte prima und sie trauen sich das jetzt auch nachts zu, waren allerdings erschöpft.
    das Wochenbett war glaub ich, wie bei Jimi, auch wegen Corona einfach hart und belastender als es eh ist. Die Luft war bei den Brüdern raus, sie fanden zwar ihre Schwester toll aber alles andere doof und hingen in der Luft. Das war einfach zu viel und ich bin froh, dass ab übermorgen ein (hoffentlich)regelmäßiger Kita Alltag Eintritt, der dem Baby einen ruhigen und leisen Vormittag verschafft.
    Das ist nämlich die schwierige Seite am 3. Kind. Immer Lärm und Trubel und ab 19h brüllt sie 2-4 Stunden.

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Auch Grundschulkinder brauchen doch nicht ständig Bespaßung und actionreiches Programm.
    Natürlich nicht, aber ich denke, es ist auch ein großer Unterschied, ob die Enkel regelmäßig zu Besuch sind, oder eher selten.
    Die Kinder meiner Schwester sind nicht so oft bei meinen Eltern, weil sie einfach zu weit weg wohnen. Und wenn sie dann mal dort Urlaub machen (übrigens auch nicht immer alle drei, auch manchmal nur ein Kind oder zwei), dann machen meine Eltern sicherlich mehr Programm als sie machen würden, wenn sie alle 4 Wochen übers Wochenende da wären.
    Wie gesagt, die Kinder sind auch manchmal froh, wenn sie nix tun müssen und einfach nur chillen können.

    Sorry, ein bisschen OT.
    Wohin führt mein Weg?
    Ich kann es nicht sehn.
    Was macht es schon aus,
    Wohin Leute gehn?
    ♥♥♥

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Ja, war bei mir ganz genau so. Ich war sehr oft übers Wochenende oder ein paar Ferientage bei meiner Oma und ich kann mich nicht an besonderes Programm erinnern. Zumindest waren wir nie im Zoo, im Spaßbad, Kino oder sowas. Wir haben viel Gesellschaftsspiele gespielt, Kuchen gebacken, Blumen gegossen, Fahrradtouren gemacht (ohne besonderes Ziel), mal ein Eis auf die Hand gekauft, haben alte Fotoalben angeschaut, sie hat mir Geschichten von früher erzählt. Ich kann mich aber auch erinnern, dass ich da Sachen alleine gemacht habe: Hörspiele gehört, gemalt, später gelesen, auf der Straße Rollschuh gelaufen, am Bach in der Nähe gespielt.
    Ich fand es total schön! Auch Grundschulkinder brauchen doch nicht ständig Bespaßung und actionreiches Programm.
    Wenn mein großer Sohn bei meinen Eltern ist, langweilt er sich eigentlich nur. Er kann dort auf dem Sofa sitzen und lesen / fernsehen / Nintendo spielen, das war´s. Er hat keinen Rückzugsort, keine anderen Kinder und kann nicht alleine draußen was machenm, weil da nichts ist außer Straßen.
    Meine Eltern machen eigentlich auch nichts im Alltag außer Haushalt, und das interessiert ihn eher wenig

  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Hier ist es sehr unterschiedlich. Meine Eltern fahren immer größeres Programm auf. Fahren in den Zoo, waren schon im Phantasialand, gehen Pferde gucken, auf besondere Spielplätze usw. Die andere Großelternseite bleibt eher im Haus/Garten...die Kinder (4 und 2) lieben beide heiß und innig und gehen zu beiden gleich gern hin. Kann sich natürlich auch ändern, wenn die Kinder größer werden.
    Als Kind 2 geboren wurde, haben übrigens beide Seiten gesagt, dass sie nicht wissen, ob sie sich beide Kids zutrauen. Jetzt ist es aber tagsüber gar kein Problem. Übernachten haben wir bei Kind 2 noch nicht probiert, obwohl er immer durchschläft �� Irgendwie ist da die Scheu größer als bei Kind 1, das seit es 1,5 ist regelmäßig dort übernachtet. Weiß auch nicht warum. 3 Kinder fände ich für die Großeltern dann auch nochmals
    ne andere Nummer, zumal die ja auch einfach älter werden ��

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Bei uns schläft das Großeltern-Übernachtungs-Kindergartenkind zu Hause im eigenen Bett und bei Oma (mit Oma) in Omas Bett .

    Edit: Der Opa zieht dann ins Gästezimmer, dem wird es sonst zu eng mit dem Enkelkind in der Mitte.
    Ja hier auch bzw. haben meine Eltern getrennte SZ und daher schläft mein Vater dann einfach bei sich. Er schläft bei uns aber auch noch nicht lange in seinem Zimmer erst seit kurzem.
    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.

  6. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Wenn mein großer Sohn bei meinen Eltern ist, langweilt er sich eigentlich nur. Er kann dort auf dem Sofa sitzen und lesen / fernsehen / Nintendo spielen, das war´s. Er hat keinen Rückzugsort, keine anderen Kinder und kann nicht alleine draußen was machenm, weil da nichts ist außer Straßen.
    Meine Eltern machen eigentlich auch nichts im Alltag außer Haushalt, und das interessiert ihn eher wenig
    Oh, das klingt ja traurig. Interessieren sich Deine Eltern denn gar nicht für ihren Enkel, oder warum beschäftigen sie sich nicht ein bisschen mit ihm? Da würd ich auch nicht hinfahren wollen als Kind .

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Na doch klar interessieren sie sich für die Kinder. Sehr sogar. Aber "im (Rentner)Alltag mitlaufen" tut ein größeres Kind mit puberträten Anflügen halt nicht.
    Das war als Antwort gedacht auf "größere Kinder brauchen doch kein extra Programm". Doch, sonst läuft es wie beschrieben.

    Meine Mutter kann besser mit kleinen Kindern: Spielplatzbesuch, vorlesen, Spiele spielen, Kinder in den Haushalt einbinden, wie Kuchen backen und Blumen gießen, wie du vorgeschlagen hast Lauter so Dinge, die größere Kinder nicht mehr vom Hocker reißen.

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    hier sind alltagssachen der grosseltern, bei denen die kinder mitmachen, kochen, einkaufen, sprachkurs, musizieren, schwimmen (also wirklich schwimmen, nicht spaßbad), gartenarbeit, spazierengehen, radfahren, besuch bei der kosmetikerin, sachen organisieren... und zwischendurch beschäftigen sich die kinder mit ihren eigenen sachen. klappt mit einen, aber auch mit mehreren. und da meine eltern die kinder immer wieder einfordern und sie auch mit in den urlaub nehmen wollen, scheint es ihnen zu gefallen.

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Nagut, ist natürlich wie alles auch kindabhängig. Ich war damals vielleicht eine sehr genügsame pubertierende, die einfach gerne Zeit mit der Oma verbracht hat auch mit Rentneraktivitäten.

  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Ja, ich auch, wenn ich so darüber nachdenke. Mein Bruder aber gar nicht. Und wir waren auch nie allein bei der Oma, also haben uns immer unsere Eltern auch einen Teil des Tages bespaßt und Dinge unternommen.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    @whassup :,-) bei uns gehts auch los mit dem pubertier. der große entwickelt auch eine unheimlich langsame leitung. irgendwie ist er oft in seiner welt und braucht erstmal, bis er unsere realität mitbekommt

    bester spruch vorhin "morgen ist ja ein normaler tag" - ich "häh, du hast doch gar keine schule, du bist daheim." für ihn ist das daheim schulaufgaben machen schon normalität. krass. hat ja auch angenehme züge... v.a. wenn moodle gerade nicht geht und man an keine neuen aufgaben mehr kommt

  12. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Ich muss den thread noch mal hochholen. Wir überlegen jetzt seit einem Jahr wegen einem 3. Kind. Die Zeit rennt davon, ich werde 39. Könnz ihr mir vielleicht irgendwas hilfreiches dazu sagen? In meinem Kopf hab ich ständig immerzu alle contra-Punkte und dann ständig el n kleines "naja das alles noch mal erleben und ein 3. Tolles Kind zu haben, wäre schon schön ". Der Mann möchte gerne ein 3. Kind, sagt aber wenn ich nicht möchte, kann er auch gut mit den zweien leben..
    Die Entscheidung ist soooo schwer...
    Und dann denke ich mir immer, wenn es dann da wäre, das 3. Kind, ich würde es sicher nicht anders haben und missen wollen. Aber blieben wir nur bei den beiden, wäre dann nicht immer der Gedanke "was wäre gewesen wenn...."?


  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Ich finde, allein die Tatsache, dass ihr seit einem Jahr drüber grübelt, ist Antwort genug

  14. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Ja ich weiss. Ansonsten könnte man das "einfach " abschließen oder? Aber ich kann mich einfach nicht dazu "durchringen".


  15. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Was spricht denn dagegen? Zumindest in deinem Post stehen ja nur Gründe dafür

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Ja, das frag ich mich auch

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Ich kann auch nicht herauslesen was dagegenspricht.
    Welche contrapunkte hast du denn?

  18. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Ganz viel irgendwie:
    - ich weiss nicht ob wir/ich die Ressourcen bzgl Stress Kraft usw dafür übrig haben.nur weil es mit den großen mittlerweile immer öfter einfacher wird...
    - 3 Kinder mal abzugeben wird schwerer als 2, viel familiären background haben wir nicht
    - sorgen... maxhe ich mir ständig, sobald eins krank ist...dann noch um eins mehr sorgen?
    - hab sowieso noch etliche Kilos seit der 2. Schwangerschaft zuviel,bin körperlich nicht fit
    - es wäre vermutlich ein 3. Kaiserschnitt nötig, zählt als Risikoschwangerschaft aus versch Gründen
    - ich hasse Schwanger sein und das ewige Zuhause sein (Beschäftigungsverbot vorher...) Arbeit gleicht mich aus,tut mir besser als Hausfrau sein etc..
    - Aufmerksamkeit der Kinder, jeder bekäme dann nur noch 33%... es würde mir.leid tun für die beiden
    - beide sagen sie wollen kein Geschwisterchen/Baby mehr
    - Angst vor Behinderung/Krankheit des Kindes; "hab ich noch mal so viel Glück verdient wie bisher bei den andern beiden"...
    Es häuft sich alles irgendwie total.
    Am meisten zählt für mich wohl der erste Punkt, haben wir die Kapazitäten dafür, ohne uns selber und unsere eigenen Ziele nicht sud den Augen zu verlieren, lebt man dann nur noch komplett für die Kinder etc...

    Bei der Entscheidung für das 2. Hat das alles irgendwie gar keine so große Rolle gespielt. Das war irgendwie klar das es ein 2. Kind geben muss/soll. Und jetzt wäre das halt irgendwie "nice to have" aber es spricht auch so viel dagegen irgendwie....

    Und dagegen halt dieses Gefühl von "es wäre schon schön ein 3. Kind zu haben "... "muss" das dann reichen?


    Einige Menschen haben mir schon geraten, mich doch so zu verhalten, als sei die Entscheidung getroffen, wir blieben bei 2 Kindern... so für mich selber zum test...
    ich kanns irgendwie nicht...
    Geändert von Cinnamon (30.05.2021 um 00:25 Uhr)

  19. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen

    Letztendlich ist es wohl so, wenn der Wunsch stark genug ist, um die rationalen Gründe zu entkräften, dann macht man das. Aber bestimmt nicht aufgrund der rationalen Pro-Argumente.

    Icb habe den Thread hier halt schon mehrfach durchgelesen und ich komm immer zu dem gleichen Ergebnis wie helgo hier.
    Aber ich weiss eben nicht ob der Wunsch stark genug ist,.verglichen mit dem erst- und zweitkindwunsch, die beide recht stark waren.

    Wie geht es denn denen jetzt, die mittlerweile den 3
    Kindwunsch abgehakt haben?
    Efeu, wiggie? Wie ist das passiert?

    Ich hab halt auch manchmal gerade so Gedanken wie, "hey unser Leben ist total gut gerade, komm, willst du das wirklich alles noch mal auf die.probe stellen und durcheinander wirbeln lassen...? :
    Ich fand den Sprung auf Kind 2 für mich und uns als Familie schon anstrengend. Und das würde alles wieder komplett durcheinander wirbeln mit Nr 3. Andererseits hätte man das schon mal durch und mehr Erfahrungswerte, die beiden sind älter jetzt als damals... (also die sind gerade 4 geworden und knapp 2,5...)


  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gründe FÜR ein drittes Kind

    Mir geht es sehr ähnlich.

    Eine Freundin hat mir neulich gesagt, sie glaubt, man bereue später eher die Kinder die man nicht bekommen hat. Das glaube ich eigentlich auch. Ich denke bei uns wird es darauf hinauslaufen irgendwann die Vergütung einfach wegzulassen. Man muss ja nicht unbedingt aktiv drauf hinarbeiten, sondern kann es ja vll ein bisschen auf sich zukommen lassen. Und dann stelle ich mir vor, merkt man nach ein paar Monaten (Wenn nichts passiert ist) dann vll doch eine deutlichere Tendenz dafür? Könnte ich mir bei mir gut vorstellen :')
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •