+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 51
  1. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    12.039

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Wir haben das hier Safety 1st Bettgitter XL Extra Large -
    Lidl Deutschland - lidl.de
    extra wegen der Klappfunktion gekauft. aber das lässt sich nur ohne Bettrahmen problemlos bzw. ohne störendes Geruckel herauf/runterklappen. naja, Kind fällt jedenfalls nicht raus. Immerhin.
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  2. Regular Client Avatar von Jatzi
    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    4.866

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    J. hat auch lange gerufen nachm Aufwachen, obwohl er längst rausklettern konnte - wir waren dann echt überrascht, als er neulich auf einmal im Wohnzimmer stand. Das Babyfon hatte halt auch nicht reagiert, weil er einfach aufgestanden ist. Jetzt achten wir mehr drauf, Türen zu "gefährlichen" Zimmern zu schließen und die Tür zum Wohnzimmer offen zu lassen, damit er ggf. reinkann.
    Spätestens, wenn sie die Schlafzimmertür nicht auf bekommt, schreit sie ;D
    Hat er denn vorher mal die Begrenzung überwunden?

    Zitat Zitat von hanna_in_hult Beitrag anzeigen
    Und im Schlaf kullert sie nicht rum? Meine Kinder rollen im Schlaf quer durchs Bett, gerne mal nen Meter weit in wenigen Sekunden.
    Tut sie auch, aber nur innerhalb der Begrenzung. Irgendwie hält sie das tatsächlich ab.
    Als sie mobiler wurde, hatten wir auch überlegt, wie es am sinnvollsten ist, hatten auch das Gitter zwischen die Betten gestellt, aber das ist dann so blöd wieder wegzustellen. Und Rausfallschutz wirkte auch so niedrig.
    .
    stop making stupid people famous.

  3. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.022

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Ich grabe den Thread für eine Frage aus: Unser Kopfteil besteht aus Metallstäben, durch die ein Baby durchpasst. Daher wollte ich das irgendwie bespannen. Spricht etwas gegen ein grobmaschiges Netz? Also ich überlege ob es schlimm ist dass das Baby sich da mit Hand/Arm/Finger verfangen könnte.

  4. Addict Avatar von *lalune*
    Registriert seit
    21.02.2004
    Beiträge
    2.856

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Du könntest auch ein Tuch nehmen stattdessen? Also ein großes Bettlaken so „durchweben“ vielleicht?

  5. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    56.992

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Zitat Zitat von Jatzi Beitrag anzeigen
    Sie schreit sofort, sobald sie wach ist und wartet unbeweglich auf uns
    Wie praktisch. Unser Baby schafft es, so lautlos Richtung Bettrand zu robben, dass oft nicht mal das Babyphon anschlägt. Ninja-Baby.


    Und bei uns ist es übrigens noch gefährlicher, wenn ein Stillpolster am Rand liegt, weil sie gerne einen Hechtsprung darüber macht. :/
    Besser, sie sieht den Bettrand wenigstens.

    Untertags lege ich sie jetzt zum schlafen nur mehr ins Gitterbett.

  6. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.022

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Ich habe auch Sorge wie lange hier das aktuelle Gitter reicht. Wir haben jetzt ein 70x140 Bett als Beistellbett, dadurch dass es auf Betthöhe hochgestellt ist, ist das Gitter nur noch gut 30cm hoch :/ Keine Ahnung was ich mache wenn sie sich da drüberstürzen kann
    Das Fußende ist eh noch nicht gesichert, aber das ist auch nicht soo hoch, vielleicht polstere ich nur den Boden. Und evtl noch ein Stück niedriger Rausfallschutz, aber bin gar nicht sicher ob das sicherer ist.

    Also mir gehts nur um die Zeit in der ich auch im aber liege. Alleine schläft sie tagsüber eh nicht und abends nutze ich das Video-Babyphone und gehe hin wenn sie unruhig wird. Kann natürlich sein dass sie demnächst im Schlaf durchs Bett rollt (bisher dreht sie sich nur auf den Bauch und das wars).

    Zitat Zitat von *lalune* Beitrag anzeigen
    Du könntest auch ein Tuch nehmen stattdessen? Also ein großes Bettlaken so „durchweben“ vielleicht?
    Da war ich unsicher wie ich das fest bekomme, außer mir näht jemand quasi einen passenden Bezug.
    Geändert von wieauchimmer (05.09.2019 um 10:27 Uhr)

  7. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.741

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Da war ich unsicher wie ich das fest bekomme, außer mir näht jemand quasi einen passenden Bezug.
    Dabei musste ich gerade an meine Balkonbespannung denken Die kann man auch mit dem gewünschten Maß bestellen, dann sind Ösen drin und man macht sie mit Kabelbinder fest.
    I will dance
    when I walk away

  8. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    56.992

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Und einfach ein Nestchen willst du nicht, Wieauchimmer?
    Bei meiner Rakete hätte ich beim Netz Sorge, dass sie beim hochziehen und umfallen mit dem Finger blöd hängen bleibt und sich was anknackst oder so.


  9. Senior Member Avatar von Stina
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    5.055

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Wai, für ne Weile Bett anbauen und Matratzen auf den Boden wäre nicht zufällig ne Option? Das liest sich sehr aufwändig mit dem Sichern.

  10. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.494

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Wir haben jetzt ein 70x140 Bett als Beistellbett, dadurch dass es auf Betthöhe hochgestellt ist, ist das Gitter nur noch gut 30cm hoch :/ Keine Ahnung was ich mache wenn sie sich da drüberstürzen kann
    Naja, wenn das Kind so mobil wird, dass es sich über den Rand des Gitterbettes stürzen kann, muss man es runterstellen auf die niedrigste Position. Das ist ja sonst total gefährlich, weil es sich kopfüber runterstürzen könnte (auch über den Rausfallschutz am Elternbett). In dem Alter hatten wir dann neben unserem Bett das (niedriggestellte) Gitterbett, Kind hat bei uns im Bett neben mir am Rand geschlafen, so dass sie nur in ihr Gitterbett purzeln konnte. Ans Fußende hatte ich so eine Klappmatratze gelegt als Schutz. Sie hat aber schnell verstanden, wie man rückwärts runterklettert und ist nie im Schlaf gestürzt oder so.

  11. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.022

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Das hatte ich auch überlegt, also runterstellen und Baby liegt im Bett (also das tut sie eh, das Gitterbett ist nur ein sehr sperriger Rausfallschutz ), wobei ins ganz niedrig gestellte Gitterbett fallen ja fast genau so tief ist wie auf den Boden Boden neben dem Gitterbett abpolstern wäre also ähnlich (aber nerviger weil noch mehr im Zimmer rumliegt). Hab jetzt zwei so Klappmatten, eine wollte ich auch ans Fußende legen.

    Eigentlich ist es bei uns relativ einfach zu sichern, da 1,5 Seiten des Bettes an der Wand stehen und auf der anderen Seite eben noch das Gitterbett hinpasst. Aber das Kopfteil

    Matratze auf dem Boden fänd ich super, aber ich wüsste dann nicht wohin mit dem Bett (das außerdem noch furchtbar aufwendig zu (de)montieren ist, aber wir wollten eh irgendwann ein neues...überlege auch es langfristig durch ein 2m Bett zu ersetzen) und vor allem mit den Sachen unterm Bett

    Wie alt sind Babys normalerweise wenn sie anfangen sich rauszustürzen?

  12. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.022

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Zitat Zitat von Delisha Beitrag anzeigen
    Dabei musste ich gerade an meine Balkonbespannung denken Die kann man auch mit dem gewünschten Maß bestellen, dann sind Ösen drin und man macht sie mit Kabelbinder fest.
    Kabelbinder hatte ich auch vor. Hast du 1 Link?

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    Und einfach ein Nestchen willst du nicht, Wieauchimmer?
    Bei meiner Rakete hätte ich beim Netz Sorge, dass sie beim hochziehen und umfallen mit dem Finger blöd hängen bleibt und sich was anknackst oder so.
    Ja genau...was meinst du mit Nestchen? Also es geht ja um unser 1,80m Kopfteil.

  13. Regular Client
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    4.999

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Das hatte ich auch überlegt, also runterstellen und Baby liegt im Bett (also das tut sie eh, das Gitterbett ist nur ein sehr sperriger Rausfallschutz ), wobei ins ganz niedrig gestellte Gitterbett fallen ja fast genau so tief ist wie auf den Boden
    Wie hoch ist denn euer Bett? Bei uns ist der Höhenunterschied zwischen unserem Bett und dem Gitterbett auf tiefster Position vielleicht 15-20cm. Das Gitterbett hat ja Füße, dann noch den Lattenrost und 8-10cm Matratze. Da würde E. zwar vielleicht aufwachen, aber sich sicher nicht verletzen oder wehtun.
    Das ist bei uns schon ein großer Unterschied zu einem Fall aus unserem Bett auf den Boden und natürlich ein riesiger Unterschied im Vergleich zu einem Sturz über das Gitter, denn dann fällt das Baby ja aus 80 oder mehr cm Höhe kopfüber.

    E. ist mit 7 oder 8 Monaten aus dem Elternbett gekrochen und ein paar Wochen später auch aus dem tief gestellten (offenen) Gitterbett. Sie ist allerdings überraschenderweise noch nie aus dem Bett gefallen, denn sie krabbelt immer nur bis an die Kante und verharrt dann im Vierfüßlerstand und fängt an zu jammern.
    Über die Außenseite des Gitterbettes wäre sie aber mit Sicherheit schon gestürzt, wenn wir das Bett nicht ganz runter gestellt hätten, denn seit die stehen kann (mit 9 oder 10 Monaten) steht sie ganz oft an dem Gitter. Das geht ihr so halt bis zum Hals, ginge es im Zustand auf einer Ebene mit unserem Bett aber nicht, sondern eher nur bis zur Hüfte, das wäre mir zu gefährlich.

    Mit Nestchen ist doch vermutlich sowas gemeint, die sind ja relativ lang, das müsste ein 1,80m-Bett ja abdecken.

  14. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.741

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Kabelbinder hatte ich auch vor. Hast du 1 Link?
    So in der Richtung.
    I will dance
    when I walk away

  15. Regular Client Avatar von LaNuit
    Registriert seit
    14.02.2010
    Beiträge
    3.575

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Ich habe auch Sorge wie lange hier das aktuelle Gitter reicht. Wir haben jetzt ein 70x140 Bett als Beistellbett, dadurch dass es auf Betthöhe hochgestellt ist, ist das Gitter nur noch gut 30cm hoch :/ Keine Ahnung was ich mache wenn sie sich da drüberstürzen kann
    Das Fußende ist eh noch nicht gesichert, aber das ist auch nicht soo hoch, vielleicht polstere ich nur den Boden. Und evtl noch ein Stück niedriger Rausfallschutz, aber bin gar nicht sicher ob das sicherer ist.

    Also mir gehts nur um die Zeit in der ich auch im aber liege. Alleine schläft sie tagsüber eh nicht und abends nutze ich das Video-Babyphone und gehe hin wenn sie unruhig wird. Kann natürlich sein dass sie demnächst im Schlaf durchs Bett rollt (bisher dreht sie sich nur auf den Bauch und das wars).


    Da war ich unsicher wie ich das fest bekomme, außer mir näht jemand quasi einen passenden Bezug.
    Wir haben das auch so. Gitterbett auf Elternbett Höhe. Kopfseite und eine Seite stehen zur Wand. Die Fußseite ist frei. Da habe ich auch oft Bedenken ob sie nicht drüber kommen könnte. Abend war sie sie schon öfter dort gesessen aber durch die Kamera waren wir schnell da. Keine Ahnung ob sie es versucht hätte sich runterzustürzen. Wir hatten auch überlegt ein Brett anzubringen aber ich glaube da würde e sie sich erst recht hochziehen. Ich hab aber einen so leichten Schlaf dass ich es mitbekommen würde wenn sie sich um 180 Grad dreht und runtersturzen wollte.
    Die offene Seite zu meinem Bett an meinen Füßen sichere ich mit einem stillkissen aber da kam sie noch nie hin.
    Tagsüber hat sie einen Laufstall auf niedriger Höhe in dem sie schläft wenn ich sie ablegen mag

  16. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.022

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Sophie, ich hatte es so verstanden (und mir auch als mögliche Lösung überlegt), dass das Gitterbett geschlossen neben dem Elternbett steht. Dann stürzt das Baby ggf. ja auch kopfüber über das Gitter runter ins Gitterbett, genau so wie wenn es sich aus dem hochgestellten Gitterbett rausstürzt (also die Höhe aus der er stürzt, der Weg ins tief gestellte Gitterbett ist etwas kürzer als auf den (angepolsterten) Boden). Also es ist mir dann aufgefallen dass das auch nicht viel besser ist
    Meinst du dann dass man das Gitterbett runterstellt und die Seite zum Elternbett trotzdem offen lässt? Das hatte ich auch überlegt, dachte nur dass da dann gar kein Rausfallschutz mehr dazwischen ist und das dann nachher ständig passiert und auch nicht so toll ist. Unser Gitterbett hat keine Füße in dem Sinne sondern nur ein Kopf- und Fußbrett das auf dem Boden steht, die tiefste Einstellung ist sehr tief (aber vielleicht könnte man erstmal noch lange eine höher nehmen ohne das Rausstürzgefahr besteht).
    EIGENTLICH wollte ich durch das Gitterbett unser Bett erweitern. Praktisch rücken wir aber eh immer weiter Richtung Bettmitte und nie Richtung Gitterbett (ich glaube bei jedem Stillen/nächtlichen Beruhigen kommt mein Baby näher zu mir und ich rücke dann ein Stück ab wenn sie wieder tief schläft) 😅

    Wobei ich bisher eh jede Bewegung meines Babys mitbekomme, sie liegt sehr eng an mit und ich werde wach wenn sie sich bewegt, ich halte sie anscheinend auch davon ab sich auf den Bauch zu drehen.
    Geändert von wieauchimmer (05.09.2019 um 22:37 Uhr)

  17. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.022

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Zitat Zitat von _Sophie_ Beitrag anzeigen

    Mit Nestchen ist doch vermutlich sowas gemeint, die sind ja relativ lang, das müsste ein 1,80m-Bett ja abdecken.
    Hm ja, ich könnte mal versuchen ob sich das so befestigen lässt, dass kein Baby mehr drunter durchkommt. Und höher müsste es sein, nicht dass sie da auch drüberkommt bzw es runterdrückt.

    Ich hoffe sie schafft es nicht irgendwann sich übers Kopfteil zu stürzen (meine Hälfte steht nicht an der Wand)
    Geändert von wieauchimmer (05.09.2019 um 22:46 Uhr)

  18. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    56.992

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Ja genau, sowas wie Sophie verlinkt hat, meine ich. Das kann man ja in der Regel oben und seitlich festbinden. Wir haben das auch am Gitterbett.

    Zum Alter: Also, unser Baby ist jetzt mit 6,4 Monaten schon aus unserem Bett geplumpst und das Gitterbett mussten wir auch schon niedriger stellen, weil sie sich dran auf die Knie zieht.

    Das gemeine ist ja, dass Kinder dann ganz plötzlich was können, was man nicht erwartet. :/


  19. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.494

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    Ich meinte auch das offene Gitterbett niedrig stellen und weiterhin als Beistellbett nutzen.

  20. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.022

    AW: Familienbett und Rausfallschutz

    cyan, und du meinst 30cm reichen? Hängt wahrscheinlich vom Baby ab, ich kann L da noch nicht einschätzen. Hatte jetzt auch ein hässliches Nestchen gefunden, das mittig verknotet wird, so dass man von innen außerdem nicht an die Schnüre kommt.

    Helgoland, ah, aber rollt das Baby dann nicht ständig da runter?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •