+ Antworten
Seite 24 von 25 ErsteErste ... 1422232425 LetzteLetzte
Ergebnis 461 bis 480 von 484

Thema: Abstillen

  1. Regular Client
    Registriert seit
    11.06.2002
    Beiträge
    4.905

    AW: Abstillen

    Esko, das klingt doch großartig Hat dein Kind sehr familienfreundlich gemanaged Wie alt ist es nochmal?

    A toi l'enfant qui vient [...]
    Je murmure ton nom dans le souffle de ma voix
    Je t'offrirai le monde, toi que je ne connais pas
    Je t'ouvre grand mon coeur comme on ouvre ses mains
    Je t'espère des bonheurs aussi grands que les miens
    Demain c'est toi

  2. Foreninventar Avatar von schnaengs
    Registriert seit
    24.10.2002
    Beiträge
    40.803

    AW: Abstillen

    meine kleine hat sich mit knapp 2 nun genauso problemlos abgestillt wie die große.
    nachts hat sie schon länger wasser akzeptiert und nur zum einschlafen gestillt. das hab ich dann irgendwann nur noch gemacht, wenn sie es aktiv eingefordert hat.
    anfang juli musste ich zum mrt und auf dem fragebogen dazu war auch die frage "stillen sie?". da musste ich dann kurz überlegen und hab festgestellt, dass ich da seit mindestens 5 abenden nicht mehr gestillt hatte. genau festmachen konnte ich das datum aber nicht. es hat sich einfach ausgeschlichen, ohne dass es mir bewusst war. genau wie bei der großen.
    war aber auch gut so. wenn ich gewusst hätte, dass es das letzte mal ist, hätte ich vermutlich rotz und wasser geheult. es ist alles gut so, aber etwas wehmut ist auch dabei.

    das als kleiner mutmacher für alle, die nicht glauben mögen, dass es auch problomlos geht.
    konnte ich mir selbst auch nicht vorstellen, bei beiden nicht. mit 12-15 monate war es bei beiden am schlimmsten mit min 5 mal stillen jede nacht. ich frag mich wirklich, wie ich das ausgehalten hab.

    If Plan A doesn't work the alphabet has 25 more letters.


  3. Alter Hase
    Registriert seit
    08.03.2005
    Beiträge
    7.730

    AW: Abstillen

    Wie lang kam den bei euch noch Milch nach dem abstillen? Erzählt mal.
    und am Ende ergibt alles einen Gin.

  4. Ureinwohnerin Avatar von eskobar_w
    Registriert seit
    21.01.2002
    Beiträge
    39.613

    AW: Abstillen

    Zitat Zitat von cerise Beitrag anzeigen
    Esko, das klingt doch großartig Hat dein Kind sehr familienfreundlich gemanaged Wie alt ist es nochmal?
    Total!
    15 Monate ist er alt.
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  5. Senior Member
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    5.586

    AW: Abstillen

    Ich will gar nicht abstillen, aber ich bin mir sicher, dass wenn überhaupt die Leser dieses Threads mir helfen können: vor circa einem Monat hat sich mein Sohn den Schnuller abgewöhnt, mit 7 Monaten. Und seitdem kommt es immer häufiger vor, dass er zum einschlafen gestillt werden möchte. Das möchte ich aus verschiedenen Gründen nicht (auch mein Mann soll ihn hinlegen können, er trinkt dann echt oft am Tag und hat weniger Interesse an Beikost). Daher meine Frage: Welche alternativen Einschlafhilfen haben bei euch funktioniert?
    Prämisse: er soll weiterhin im Bett schlafen.

  6. Urgestein Avatar von Efeu
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.014

    AW: Abstillen

    In seinem Bett meinst du?

    Bei uns lief es andersrum, daher weiß ich nicht, ob es dir hilft.
    Er hat noch bei mir geschlafen, aber hat stillen und Schnuller fast gleichzeitig nicht mehr gewollt. Wir haben dann gelesen und danach hab ich die Spieluhr angemacht und wir haben uns aneinander gekuschelt. Da ist er dann eingeschlafen.

    Als er so zu zappelig wurde, habe ich ihn dann in sein Bett gelegt. Auch Spieluhr an, und dann die Hand gehalten oder mal gesungen. Einen Teddy hatte er auch noch und ein Kopfkissen.

    Mittlerweile ziehe ich nur noch die Spieluhr auf und kann dann rausgehen
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  7. Senior Member
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    5.586

    AW: Abstillen

    Zitat Zitat von Efeu Beitrag anzeigen
    In seinem Bett meinst du?
    Nein, auch gern im großen Bett mit mir. Mir ging’s nur darum als Alternative jetzt nicht die Trage oder den Kinderwagen genannt zu bekommen

  8. Enthusiast Avatar von warwithwalls
    Registriert seit
    07.02.2010
    Beiträge
    759

    AW: Abstillen

    Kann ich euch mal um Rat fragen?

    Die Berichte hier, nach denen es ja bei vielen trotz großer Bedenken vorher dann doch gar nicht so problematisch war mit dem Abstillen, ermutigen mich, es jetzt auch mal zu versuchen. Ich arbeite seit einem Monat wieder an drei Tagen und meine Müdigkeit hat echt eine neue Dimension erlangt und ich will nicht mehr nachts alleine verantwortlich sein.

    Meinr Tochter ist jetzt fast 12 Monate alt und ich stille schon seit ca. 3 oder 4 Monaten tagsüber nicht mehr. Das ging irgendwie von alleine, sie hat mehr und mehr gegessen und das übrige Stillen am Morgen habe ich irgendwann einfach weggelassen.

    Einschlafen tut sie seit jeher ohne Brust, sie wacht dann aber nach (meistens) 30 bis (selten) 90 Minuten wieder auf und dann stille ich sie zum Weiterschlafen. Und ab da dann so im ca. 2-3-Stunden-Rhythmus, das letzte Mal so gegen 6. (sie hat noch nie länger als 3 Stunden am Stück geschlafen)
    In der ersten Nachthälfte trinkt sie auch richtig, in der zweiten Hälfte wird oft eher genuckelt.

    Da ich nicht weiß wie lange sie es tatsächlich ohne Hunger schafft, würde ich gerne erstmal diese Stillpause nach dr posth einführen und hoffen, dass sich das morgendliche Stillen dann mit der Zeit auch erledigt.
    Premilch/Fläschchen möchte ich eigentlich jetzt nicht mehr anfangen, sie isst auch meist ganz gut tagsüber.

    Jetzt bin ich aber unsicher, ab wann ich das Stillen weglassen soll, da wir ja nicht einschlafstillen. Würdet ihr beim ersten Aufwachen (s.o., das ist dann meisr zwischen 20.00 und 21.00 Uhr) noch stillen und dann nicht mehr oder dann ab dem Einschlafen ohne stillen 8 Stunden nicht und dann so ab 3 wieder?

    Ich habe echt Sorge, denn obwohl sie sehr gut ohne Brust einschlafen kann (mittags und abends, mit schnuller und danebenlegen) gibt es abends und nachts wilden Protest wenn ich es mal ohne stillen versuche (wenn sie sich zb schon nach 30 min wieder meldet oder eh nur nuckelt). Wasser und Schnuller werden dann wütend abgelehnt, meistens stille ich dann doch, manchmal schläft sie auf meinem Bauch wieder ein, aber ich fürchte, wir werden schon auch aufstehen und tragen müssen... mein Mann wird nachts meistens nicht akzeptiert...
    Musstet ihr in der Umstellzeit dann auch nachts tragen? Und wie lange hat es gedauert bis ihr das dann wieder sein lassen konntet?

    Und würdet ihr in der 8-stündigen Pause die bettseite mit dem mann tauschen (baby im beistellbett) oder eher grade nicht, damit sie zumindest noch meine Nähe hat/auf mir schlafen kann (was bei meinem mann bislang nicht klappt..)?

  9. Urgestein Avatar von Efeu
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.014

    AW: Abstillen

    Ich habe beim Kleinen nach ca. 13 Monaten versucht abzustillen (da kam uns aber Influenza dazwischen), und dann mit 17 Monaten nochmal. Beide Male habe ich ihn dann vor dem schlafen gestillt (nicht im Bett wie vorher allerdings), wenn er dann nachts wach wurde, habe ich ihn getragen und gesungen. Beim ersten Mal waren es glaube ich 3 Nächte, beim zweiten Mal nur zwei. Dann ist er zunächst zwar wach geworden, hat aber dann schnell die Wasserflasche akzeptiert. Beim ersten Mal ist er immer gegen 3/4 wachgeworden und wollte stillen. Beim zweiten Mal war es gar nicht mehr so, ich meine nach echt kurzer Zeit hat er dann gar nicht mehr gestillt bis zum Frühstück, und auch da bin ich dann irgendwann mit ihm aufgestanden und habe ihm Müsli gegeben. Nach ich meine einer Woche haben wir vor dem schlafen dann auch nicht mehr gestillt, und nach 4 Wochen hat er dann durchgeschlafen.

  10. Urgestein Avatar von Efeu
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.014

    AW: Abstillen

    Ich habe ihn weiter bei mir schlafen lassen wie vorher, damit sich nicht alles auf einmal änderte für ihn.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  11. Enthusiast Avatar von warwithwalls
    Registriert seit
    07.02.2010
    Beiträge
    759

    AW: Abstillen

    Danke Efeu für deine Erfahrungen.

    Heute Nacht hat sie sich zwischen zwei und vier wieder im 30-Minuten-Takt gemeldet und dann nur genuckelt, abdocken war jedes Mal ein Drama. Bin so genervt und mein Entschluss die Weihnachtsferien zur Einführung dieser 8-Stunden-Stillpause zu nutzen, festigt sich.

    Habt ihr Meinungen dazu ob es sinnvoller ist, das erste Stillen nach dem Einschlafen (s.o., drei Beiträge vorher, über dem von Efeu) beizubehalten oder direkt abends gar nicht mehr zu stillen und dann ab einschlafen acht Stunden lang nicht, auch wenn zum einschlafen gar nicht gestillt wurde?
    and maybe it's time to live

  12. Senior Member
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    5.586

    AW: Abstillen

    Sofern einigermaßen ordentlich zu Abend gegessen wurde, gehen beide Varianten bzw. würde ich sogar bevorzugen ab initialem einschlafen die 8 Stunden zu nehmen.

  13. Senior Member Avatar von babyface
    Registriert seit
    03.03.2006
    Beiträge
    6.242

    AW: Abstillen

    Wie macht man das denn, dass die Brust in der Zeit dann nicht explodiert?

    Das Baby wacht nachts eh nicht auf, daher ist dieser Teil bei uns zum Glück unproblematisch. Bisher habe ich dafür so zwischen 23 und 0 Uhr irgendwann dann nochmal abgepumpt, würde das jetzt aber gerne abschaffen und tagsüber vorerst eine Stillmahlzeit, etwas später dann noch eine weitere Stillmahlzeit wegfallen lassen.

    Daher habe ich gestern dann etwa 45 Minuten früher Milch abgepumpt als sonst und die letzte Stillmahlzeit wegfallen lassen. Besonders eine Brust war dann jetzt heute morgen nah dran zu explodieren, dass das Baby ein bisschen später aufgewacht ist als sonst, hat nicht geholfen . Das waren jetzt knapp 9 Stunden, der Plan wäre, dass die Brust ca. 11 bis 12 Stunden durchhält, anfangs nur nachts, aber schon etwa einen Monat später auch tagsüber die gleiche Zeitspanne.

  14. Urgestein Avatar von Efeu
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.014

    AW: Abstillen

    Versuch vielleicht mal ne Tasse Pfefferminz oder Salbeitee, um die Milchmenge zu verringern?
    Ansonsten würde ich nicht abpumpen, sondern ausstreichen, weil du sonst die Produktion ja aufrecht erhältst.

    Bei mir hatte sich das nach 2-3 Tagen reguliert.

  15. Senior Member Avatar von babyface
    Registriert seit
    03.03.2006
    Beiträge
    6.242

    AW: Abstillen

    Zitat Zitat von Efeu
    Versuch vielleicht mal ne Tasse Pfefferminz oder Salbeitee, um die Milchmenge zu verringern?
    Mag ich zwar beides nicht, wäre aber tatsächlich eine Idee
    Ich wollte jetzt eine Woche lang jeden Tag etwas früher abpumpen, bis ich bei der geplanten Uhrzeit für die letzte Stillmahlzeit bin - und bis ich in den Urlaub fahre, wo ich die Pumpe nicht mitnehmen möchte...
    Dann hätte ich jetzt also einmal Stillen weniger pro Tag und eine Woche später lasse ich die Pumpe wegfallen, einen Monat später dann noch einmal Stillen weniger. Macht das halbwegs Sinn?
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  16. Senior Member
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    5.586

    AW: Abstillen

    Babyface: ich glaub das wird sich recht zügig anpassen. Nach ein paar Tagen wird die Brust bestenfalls nicht mehr so krass schmerzen.

  17. Senior Member Avatar von babyface
    Registriert seit
    03.03.2006
    Beiträge
    6.242

    AW: Abstillen

    Danke fürs Mutmachen - ich hoffe es
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  18. Ureinwohnerin Avatar von Tinelli
    Registriert seit
    11.05.2001
    Ort
    München
    Beiträge
    31.805

    AW: Abstillen

    Ich würde das Pumpen allgemein stark reduzieren (also längere Pausen und weniger lange). Sonst bleibt die Produktion ja unverändert.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  19. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.499

    AW: Abstillen

    Ich blicke gerade nicht ganz durch inwiefern du die abgepumpte Milch „brauchst“, sonst würde ich nur ganz bisschen abpumpen (oder ausstreichen, aber das finde ich furchtbar nervig). Wie stark die Brust entleert wird ist glaube ich am wichtigsten für die Nachproduktion.

    Mein Baby (9 Monate) trinkt in letzter Zeit nachts wieder seeehr viel (man sieht es auch am Gewicht, von uns beiden), ich glaube zuerst wegen Zähnen und dann Erkältung und jetzt wieder Zähne
    Ich arbeite, daher würde sich zwischen den Jahren anbieten für die 7-Stunden-Stillpausen-Einführung. Aber da wir da von Großeltern zu Großeltern tingeln ist es sich blöd, macht man wahrscheinlich besser zu Hause in Ruhe in gewohnter Umgebung...

    Das Baby isst abends normalerweise sehr gut, trotzdem habe ich das Gefühl dass sie das Einschlafstillen braucht, sie trinkt da im Moment oft aus beiden Brüsten bis sie zufrieden ist. Würdet ihr dann danach die 7 Stunden starten? Andererseits soll die Milch ja dafür sorgen dass sie wieder mit Hunger aufwachen.
    Geändert von wieauchimmer (13.12.2019 um 10:39 Uhr)

  20. Senior Member Avatar von babyface
    Registriert seit
    03.03.2006
    Beiträge
    6.242

    AW: Abstillen

    Zitat Zitat von wieauchimmer
    Ich blicke gerade nicht ganz durch inwiefern du die abgepumpte Milch „brauchst“, sonst würde ich nur ganz bisschen abpumpen (oder ausstreichen, aber das finde ich furchtbar nervig). Wie stark die Brust entleert wird ist glaube ich am wichtigsten für die Nachproduktion.
    Naja, unbedingt "brauchen" wohl nicht, aber abends kriegt das Baby als letzte Mahlzeit schon von Anfang an Fläschchen (neuerdings dazu auch Grieß, auf Anraten der Kinderkrankenschwester) und da geben wir dann erst die abgepumpte Muttermilch und danach dann Pulvermilch bis das Baby satt ist.
    Das Abpumpen dient also in erster Linie meinen Brüsten und meinem Gewissen, dass das Kind möglichst viel Muttermilch bekommen soll, ich aber dennoch abends und gegebenenfalls nachts Feierabend vom Stillen haben möchte. Ab Januar muss ich allerdings wieder arbeiten und die empfohlenen 6 Monate sind dann auch rum, sodass es mir da wichtiger ist, nicht noch um Mitternacht an der Milchpumpe zu hängen. Nur sind halt jetzt die Brüste dran gewöhnt

    Ich hab bisher noch nie ausgestrichen, werde das aber mal probieren!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •