+ Antworten
Seite 3 von 22 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 438

Thema: Abstillen

  1. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.508

    AW: Abstillen

    Danke auch für deinen Bericht, anuschka!

    Heute Nacht haben wir eine Stillpause von 20 Uhr bis 6 Uhr morgens geschafft. Sie war zwar viermal wach, aber jeweils überschaubar lang und mit akzeptablem Geschrei. Morgens wollte sie um viertel nach fünf unbedingt stillen, aber es klappte, sie zum Weckerklingeln zu vertrösten. Ich hatte ihn auf sechs Uhr programmiert!
    Ohne meinen Mann wäre es aber nicht gegangen, er hat sie wesentlich besser beruhigen können als ich. Auch heute vormittag will sie immer zum Papa und ich bin nur zweite Geige... Das bin ich gar nicht gewohnt ... Mal sehen, wie es weiter geht!

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  2. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    4.356

    AW: Abstillen

    Toll, Cherry! Das klingt vielversprechend!

  3. Urgestein Avatar von Sternenratte.1
    Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    9.332

    AW: Abstillen

    ich finde auch! klingt, als wäre es in ein paar tagen kein thema mehr. viel glück
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  4. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.508

    AW: Abstillen

    Danke Sternenratte, danke Stina!
    Irgendwie glaube ich das noch nicht ganz... Mal sehen

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  5. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    4.356

    AW: Abstillen

    Ist das Ziel eigentlich, nachts abzustillen oder komplett?

  6. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.508

    AW: Abstillen

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Ist das Ziel eigentlich, nachts abzustillen oder komplett?
    Ich möchte ganz abstillen, aber ich habe es nicht super eilig. Jetzt dreimal am Tag zb (vor dem Tagschlaf, vor dem Nacgtschlaf und frühs nach dem aufwachen) fände ich erstmal ok. Ich glaube, meine Brust hätte auch ein Problem, wenn ich binnen weniger Tage von xmal auf 0 mal runtergehe.
    Wenn ich zb bis Februar oder auch bis Ostern komplett mit Abstillen fertig wäre, wäre das prima.

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  7. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.387

    AW: Abstillen

    Klingt doch ganz gut, Cherry! Wie reagiert sie denn auf den Klassiker "der Busen schläft jetzt/hat Pause?" Das funktioniert hier so in 75% der Fälle ganz gut

  8. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.508

    AW: Abstillen

    Sie wird sehr wütend und brüllt wie ein Ochse!
    Heute nachmittag hab ich zb den Versuch, den Nachmittagsschlaf einzuläuten nach einer Stunde abgebrochen. Sie war nur am schreien. Sie hat Pausen dazwischen gemacht, also nicht durchgehend gebrüllt, aber an Schlaf war nicht zu denken!
    Später ist sie dann im Kinderwagen (was superselten vorkommt) eingepennt... Mal sehen, wie es heute Nacht ist!

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  9. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.508

    AW: Abstillen

    Neues Update:
    Gestern hat das Zubettgehen und einschlafen zwei Stunden gedauert... Sie hat immer wieder geweint, dann mit ihren Kuscheltieren gespielt, Dinge vorgeschlagen, gemeckert, sich unterhalten... Wahrscheinlich war es ihr einfach unangenehm und sie nicht müde genug. Ihr Powernap am Nachmittag dauerte zwar nur zwanzig Minuten, aber fand von 15:50 bis 16:10 Uhr statt. Ins Bett ging sie um kurz vor acht und geschlafen hat sie um 21:45h. Puh!
    Aaaaaber sie hat bis 4:50h dann durchgeschlafen!
    Bis zum Wecker war es noch etwas zäh und dann war sie sehr froh, dass es dann 'Busi' gab (ich habe den Wecker diskret auf 5:45 h vorgestellt statt 6h). Allerdings wollte ich auf das Weckerklingeln bestehen, denn sonst will sie bestimmt wieder nachts trinken?!

    So, jetzt bin ich gespannt auf den Tagschlaf, der gestern ja gar nicht gut geklappt hat...

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  10. Urgestein Avatar von Sternenratte.1
    Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    9.332

    AW: Abstillen

    klasse! dass das einschlafen langwieriger wird, wenn probate mittel wie Nuckel und stillen wegfallen, ist doch sicher fast immer so.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  11. Member Avatar von orako
    Registriert seit
    16.02.2003
    Beiträge
    1.791

    AW: Abstillen

    das klingt doch super, cherry!
    Ich drücke die Daumen, dass es weiter so gut läuft.

    Hier war es ja auch so, dass das Nuckeln/Stillen das einzige war, was das Kind jemals als Einschlafhilfe genutzt hat. Und ehrlich gesagt hat er auch niemals seitdem etwas anderes gleichwertig funktionierendes gefunden bzw. angenommen (Tagschläfchen jetzt seit 14 Monaten ohne stillen, nachts seit einem dreivierteljahr und das abendliche einschlafen seit einem halben jahr ca. ohne stillen). Er braucht halt einfach ewig lange zum Einschlafen (außer nachts, da schläft er durch oder echt fix wieder ein). Klar geht es mal besser und mal schlechter, aber insgesamt sind wir von "hinlegen und mit irgendwem/irgendwas kuscheln oder etwas angucken und dann fallen mir die augen zu" meilenweit entfernt.
    Dabei merkt man, dass er es wirklich versucht und auch durchaus mal neue "Strategien" ausprobiert dabei.

    Tja es gibt ja auch bei Erwachsenen durchaus Personen, die lange zum Einschlafen brauchen. Ich weiß echt nicht, was ich da ändern könnte oder ihm helfen könnte und hab es eigentlich mittlerweile akzeptiert.

  12. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.508

    AW: Abstillen

    Orako, ja, das stimmt. Ich bin auch jemand, der locker ne halbe Stunde zum einschlafen braucht, während mein Mann innerhalb einer Minute wegratzen kann! Ist sicher Typsache, das denk ich auch.

    Gestern hat die Einschlafbegleitung eine Stunde gedauert und war ganz ok. Ohne Weinen ging es leider noch nicht ab, aber es war wirklich moderat.
    Nachts um zwei ist sie aufgewacht und tat sich schwer, wieder in den Schlaf zu finden. Sie hat selbst die Tranquil Turtle eingefordert, die wir jetzt neu auch abends nutzen und war erst willig. Als sich der Schlaf aber nach zehn, fünfzehn Minuten nicht einstellen wollte, war sie ungeduldig und musste sich sehr aufregen. Sie war dann eine knappe Stunde insgesamt wach!
    Morgens hat sie bis kurz nach sechs geschlafen, das war gut!

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  13. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.508

    AW: Abstillen

    Ich date mal wieder up... Ist ja jetzt schon wieder eine Woche her.

    Es ist schwieriger als ich dachte... Seufz. Abends bin ich seit drei Tagen zum einschlafstillen zurückgekehrt. Ich habe die ein bis zweistündige Einschlafbegleitung mit dem immer wieder Schreien einfach nicht mehr geschafft.
    Nachts gibt's aber keine Brust mehr und das geht mehr oder weniger gut. Manche Nächte sind gut, da wacht sie im Schnitt dreimal auf und schläft aber nach kurzem Wasser trinken wieder ein und manche Nächte sind grausam mit einstündiger Wachphase und weinen. Ich muss leider zugeben, dass ich bisher nichts gewonnen habe an Schlafqualität. Meist sind die Nächte jetzt auch schon um fünf Uhr zuende... Hm.

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  14. Senior Member Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    6.614

    AW: Abstillen

    hm. ich glaube, es wäre gut, einschlafen und stillen voneinander zu trennen, damit sie einfach Routine darin entwickelt, ohne brust im Mund einzuschlafen. was habt ihr denn abends ausprobiert? lange vorlesen, im dunklen noch zusammen reden und kuscheln, vielleicht im dunklen irgendeine musik-cd zusammen anhören und dabei kuscheln?

    um 5 uhr aufwachen - willst du nur 8h-stillpause oder ganz abstillen? dann vielleicht fläschen/tasse mit milch oder warmem kakao? bei meinen Kindern hat es jeweils so 2-3 Monate gebraucht, bis aus den 8h ohne kalorienzufuhr (automatisch) 10-12h schlafen geworden ist. anfangs war es tatsächlich auch so, dass sie gegen 4-6 uhr wach wurden, aber mit fläschchen dann nochmal 2-3h geschlafen haben.

  15. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.508

    AW: Abstillen

    Abends haben wir die tranquil turtle eingesetzt, ich habe leise vorgesungen und ihr etwas erzählt. Teilweise habe ich schon das Gefühl gehabt, dass sie willig ist, aber recht schnell die Geduld verliert, wenn der Schlaf sich nicht alsbald einstellt.
    Was mich endgültig dazu bewogen hat, vorerst zum abendlichen einschlafstillen zurück zu kommen war, dass sie sich in den letzten Tagen regelrecht geweigert hat, zu Bett zu gehen. Das war sonst nicht so und hat schon die abendliche Routine vor dem eigentlichen Schlafengehen extrem unentspannt gemacht.

    Nachts kann sie ohne Brust einschlafen, mehr oder weniger gut.

    Flasche mag sie nicht, sie trinkt nachts Wasser aus dem Munchkin Magic Cup.
    Wie stellst du die Milch für morgens bereit, Narzisse? Gleich neben dem Bett?

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  16. Senior Member Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    6.614

    AW: Abstillen

    ich glaube, ich würde dann einfach noch bisschen rumprobieren abends. so schnell einschlafen wie mit einschlafstillen wird es vermutlich nicht werden, aber wenn du abstillen möchtest, kommt ihr ja über kurz oder lang nicht darum herum, und ich vermute, dass es insgesamt schneller/ besser funktioniert, wenn sie das einschlafen jedes mal ohne stillen übt (faktisch ist das ja eine gewohnheitssache). wenn du meinst, sie ist schon willig, aber verliert dann die Geduld - vielleicht solltet ihr versuchen, den Druck rauszunehmen, dass man ins Bett geht, um möglichst schnell einzuschlafen, und irgendwie eine längere routine einführen, die sie spannend findet, also 30 min vorlesen (mit schon möglichst wenig Licht, helligkeit beeinflusst ja die Hormone), dann im Dunkeln eine cd anhören oder so. also akzeptieren, dass es nicht so schnell geht, und aber spannend und trotzdem irgendwie attraktiv gestalten.

    die milch haben wir tatsächlich immer extra aus der Küche geholt, bei meiner Tochter im kleinen Topf kurz lauwarm erwärmt (das hat insgesamt vielleicht 3 min gedauert), mein Sohn hst ja trinkjoghurt-buttermilch-gemisch kühlschrankkalt bevorzugt, da stand die Flasche fertig gemischt im Kühlschrank.

  17. Addict
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    2.391

    AW: Abstillen

    Ich traue mich aus eben jenen Gründen nicht, A. abzustillen:O.. Ich bin da auch leider so faul. Das ins-Bett-Bringen ist bei uns so nämlich relativ entspannt an der Brust. Allerdings wacht sie jetzt seit Silvester immer gegen 23 Uhr auf, brüllt hysterisch bis zum Würgen und beruhigt sich nur durch Mama, also durch kurzes Tragen meinerseits oder eben stillen. Ich komme danach nur nicht mehr weg, dh sie ist in Habacht-Stellung und gleich wieder panisch wach, sobald die Dielen unter mir knarzen.
    Plus dass sie mit 14,5 Monaten jetzt einen Eckzahn bekommt,das macht es alles nicht besser.
    Wieviel Chance hat man denn darauf, dass das Kind sich bis zum zweiten Geburtstag selbst abstillt?! Na ich hoffe erstmal das Beste.
    Geändert von SweetKeira (03.01.2018 um 13:19 Uhr)

  18. Member Avatar von raposinha
    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    1.183

    AW: Abstillen

    Ach Mensch, Cherry, das ist ja schade! Ich hab das Nichtmehrstillen nachts seit dem 26.12 auf abends ausgeweitet (mit Ausnahme der Silvester-Nacht, weil ich da um meinen Spieleabend gefürchtet hab ). In der ersten Nacht hat er nach unfassbaren 12 Minuten weinen gepennt. In der zweiten hat er minimal länger geweint, aber danach dann leider nicht geschlafen. Also er hat aufgehört zu weinen, aber ist stattdessen rumgeturnt, hat erzählt etc. So blieb das dann auch erstmal. Immer mal wieder kurzes Weinen (2 Minuten höchstens), dann aber "Mama Decke! Nein Decke! Annere Decke! Wasser. Nein Wasser. Milch. Nein Kissen. Papa Bett" etc. etc. Wenn er sehr aufgekratzt ist beisst und kneift er dann leider auch. Aber es war immer in ca. einer Stunde mit kuscheln, Geduld und Musik hören bzw. singen geschafft. Heute hat es dann erstmals nur ca. 15 Minuten gedauert. Direkt beim ersten gesungenen Lied wurde er ruhig und hat sich angeleht, nach dem zweiten hat er gepennt und ich bin nur noch liegen geblieben, bis er tiefer schläft. Ich bin also voller Hoffnung! Bisher hab ich mittags immer noch gestillt, aber das werde ich jetzt wohl auch sein lassen (in Krippenzeiten ja eh nicht). Morgens bin ich noch unsicher. Eigentlich wäre es mir recht und sogar ganz lieb (weil er dann wieder einschläft am Wochenende ). Andererseits ist mein Argument für ihn, dass Mamas Brust Aua hat (was auch stimmt, weil ich seit Monaten ein Ekzem oder son Scheiß hab, was nicht richtig weg geht)... wahrscheinlich ist dann komplett aus für ihn leichter zu verstehen und zu verdauen..
    Ich halt dir die Daumen, cherry! @keira hab das zwar schon öfters mal gehört, aber ich glaube ganz ohne zutun (also wirklich immer nach Bedarf) dauert es bei den meisten länger...
    O amor talvez seja uma coisa que até nem sei se precisa ser dita..

  19. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.508

    AW: Abstillen

    Ich geb mal wieder ein Update: das einschlafstillen haben wir abends und zum Tagschlaf jetzt erstmal wieder beibehalten. Das sind jetzt auch die beiden einzigen Stillzeiten mehr. Morgens verlangt sie von selbst nicht mehr und nachts ist es auch kein Thema! Eigentlich bin ich so für den Moment zufrieden und werde die letzten Stillzeiten wohl erst in ein paar Wochen angehen!

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  20. Member Avatar von raposinha
    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    1.183

    AW: Abstillen

    Klingt super, Cherry!!
    Hier wird an sich nur noch morgens gestillt, aber gerade ist mittags nicht an Schlaf zu denken. Gestern wäre er fast im Buggy eingeschlafen und wir wollten es dann bis zuhause rauszögern. Da hat er dann aber gar nicht mehr in den Schlaf gefunden. Abends dasselbe: Fast auf dem Sofa einepennt, wir wollten aber noch gemeinsam abendessen. Also Zeitpunkt verpasst und erst 2h später in den Schlaf gekommen - puh. Heute mittag wollte er dann wieder unter keinen Umständen ins Bett (mein Kind, dass sonst immer irgendwann sagt "müde. Mama Bett"). Ich war dann irgendwie der Überzeugung es wäre besser für ihn, wenn er schläft und habe doch mittags gestillt. Mh. Weiß nicht, ob das so schlau war...
    O amor talvez seja uma coisa que até nem sei se precisa ser dita..

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •