Antworten
Seite 15 von 366 ErsteErste ... 513141516172565115 ... LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 300 von 7307
  1. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    @sternschnuppe: Wenn er so offen deutlich macht, dass das für ihn normale Erziehungsmethoden sind, würde ich ihm mein Kind auch nicht allein anvertrauen. Bei meiner Schwiegermutter ist es halt so, dass sie sonst sehr liebevoll mit meiner Tochter umgeht, deshalb kam das für mich sehr unerwartet.

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Teekanne, mein Problem damit wäre, dass so ein Kleinkind einen Erwachsenen ja immer mal wieder überfordern kann und da mM nach jetzt eine Grenze überschritten wurde, die nicht überschritten werden darf.
    Wenn jemand, egal wer, meinem Kind gegenüber handgreiflich werden sollte, es wäre das allerletzte Mal, dass er oder sie es ohne meine Anwesenheit getroffen hätten. Niemand hat diese Demütigung verdient, die körperliche Gewalt mit sich bringt.
    Zur Erklärung:
    Meine Eltern waren früher so, dass sie die Nerven verloren haben und Gewalt ausgeübt haben. Mal hier ein Klaps, dann wieder die Nerven verloren. Meine Großeltern waren eher der sichere Hafen, egal welche Fehler meine Schwester und ich gemacht haben, sie haben niemals die Nerven verloren. Es gibt nicht „nur einen Klaps“, auch der fühlt sich als Kind einfach nur scheiße an.
    Geändert von SweetKeira (13.01.2018 um 23:53 Uhr)

  3. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Ich habe darüber auch noch nie mit den Großeltern gesprochen. Ich bin mir sehr sicher, dass meine Eltern das nicht machen würden und bei meiner Schwiegermutter ebenso. Die lässt sich eher auf der Nase herumtanzen, wo meine Eltern dann schon mal Stopp sagen. Aber das ist ja auch ok und finde ich eigentlich besser, dass man nicht ALLES bei den Großeltern darf.
    S (21:22) :
    könnte mir vorstellen, dass er einfach gar nix denkt. wie alle männer

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Meine Mutter ist da gleich wie ich eingestellt, da muss ich nicht reden. Meinen Schwiegereltern würde ich die Kinder nicht unbeaufsichtigt überlassen. Sie sind zwar immer sehr lieb und freundlich, aber vor einigen Jahren waren wir zusammen im Zoo - vor uns lief eine Familie mit einem kleinen trotzenden Jungen. Meine Schwiegermutter hat sich den Kleinen eine Weile angesehen und dann zu meinem Schwiegervater gesagt, dass dem Jungen mal ordentlich eine gewischt gehört, damit er sich wieder benimmt!!
    In dem Moment war bei mir der Ofen aus. Außerdem weiß ich, dass mein Mann und sein Bruder in der Kindheit oft richtig geschlagen worden sind, zb wenn sie abends Quatsch gemacht haben anstatt zu schlafen.

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    ich mag die Geschichten von kleinen Bären:
    Alle Geschichten vom kleinen Baren / Martin Waddell; Barbara Firth | Jargs Blog

    wunderschöne zeichnungen, die texte sind vom stil her bisschen repetitiv, mich stört das aber gar nicht. und vom textumfang müsste es insgesamt ganz gut zu deiner Beschreibung passen.
    Danke! Das klingt wunderbar!!!

    Und danke für den wieso-pinguin-tipp! Ich wusste gar nicht, dass es das auch gibt. Ich hab nun beides mal bestellt
    och... nö.

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Ich hab mal ne Frage. Wie "bestraft" ihr eure Kinder? Also Konsequenzen oder Reaktion auf sowas wie schubsen, wenn Geschwister auf Treppe steht; extra an Backofen/Herd fassen, obwohl ich gesagt habe, bitte nicht hinfassen, weil heiß und tut weh. Oder Wand und Möbel anmalen, trotz Hinweis bei Ausgabe der Stifte, dass nur aufs Papier gemalt werden darf.
    Also jetzt Sachen, bei denen echt was passieren kann, bzw. die Wand halt bunt ist.
    Sowas wie um was streiten oder nicht sofort zu kommen oder nicht sofort anziehen mein ich jetzt grad nicht, das gehört halt dazu.
    Kind ist grad 3.
    Geändert von Blumentopf (14.01.2018 um 21:54 Uhr)

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Irgendwie kapier ich grad nicht, wie da eine Bestrafung helfen könnte! Ich glaube nicht, dass das was bringt. Also höchstens sowas wie zb Stifte wegräumen und Malzeit beenden in deinem Anmalbeispiel.
    Aber beim Herdbeispiel zb, da ist doch das Kind eh schon von der Situation an sich gestraft, weil es sich wehgetan hat?!

  8. Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Der Herd wird ja nicht heiß bei mir, es geht mir da drum, dass unserer nicht heiß wird, der von Oma aber schon. Und ich will nicht, dass da drangepatscht wird, weil ich Angst habe, dass sie es bei Oma dann auch machen und dann passiert eben was.

    Bestrafen war vielleicht etwas hart ausgedrückt, daher auch die Anführungszeichen.
    Sowas wie Stifte weg und Erklärung warum ist ja klar.
    Aber wie krieg ich die Kinder dazu, dass sie das kapieren? Also dass das wirklich ernst ist? Gebetsmühlenartig wiederholen hilft nicht wirklich.
    Geändert von Blumentopf (14.01.2018 um 21:21 Uhr)

  9. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Mit gerade 3 Jahren ist es mit der impulskontrolle einfach noch nicht so weit her. Dh auch wenn die Kinder wissen, dass etwas wirklich nicht gut oder gefährlich ist, heißt es nicht, dass sie es schaffen, es nicht zu tun.
    Ich meine, ich glaube wirklich, die Liebe ist die beste Sache von der Welt, ausgenommen Hustenbonbons. Aber ich muss auch sagen, zum soundsovielten Mal, das Leben ist nicht gerecht. Es ist bloß gerechter als der Tod, das ist alles.

  10. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Blumentopf, kennst du schon den Standard Bym Buchtipp zum Thema? Das gewunschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn - Der entspannte Weg durch Trotzphasen - Danielle Graf, Katja Seide '|' BELTZ
    Mein Kind ist noch viel kleiner, aber ich finde das Basis Hintergrundwissen aus dem Buch jetzt schon hilfreich, gerade zu Themen wie Impulskontrolle und Empathiefähigkeit.

  11. Member

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Vielen Dank für die Antworten.
    Impulskontrolle scheint das Stichwort zu sein. Wußte ich nichts drüber. Das bedeutet ja, dass es normal ist. Ich dachte immer, dass es an den Kindern, bzw. an mir Versagermutter liegen muss. Von anderen höre ich sowas nämlich nicht, bzw trau ich mich nicht konkret nachzufragen wie es bei denen so ist, weil ich Angst habe, dass es dann heißt wie geht es denn bei denen zu.
    Das Buch werde ich mir bestellen, danke für den Tipp. Dann kann ich das ganze etwas entspannter sehen, wenn ich weiß woran es liegt.

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Ich würde dir auch noch das Buch Erziehen ohne Frust und Tränen empfehlen. Erziehen ohne Frust und Tranen (eBook, ePUB) von Elizabeth Pantley - buecher.de Da ist eine (für mich) hilfreiche Auswahl an Erziehungs"werkzeugen" drin, die man im Alltag gut ausprobieren kann.
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Ich würde auch immer bedenken, dass manches durch ein Nein und die entsprechende Reaktion, wenn man es trotzdem macht, überhaupt erst richtig interessant wird.

    Ich kann insbesondere bei deinem Geschwister auf der Treppe schubsen-Beispiel echt gut verstehen, dass du da wütend wirst. Mir hilft es da wirklich am besten, mir klarzumachen, dass ein kleines Kind sich von sowas noch nicht selbst abhalten kann und die Konsequenzen auch nicht überblickt (auch, wenn man sie ihm erklärt). D.h., genau wie man bei einem Kind, dass noch nicht verlässlich selbst sicher die Treppe hoch und runter kann, logischerweise aufpasst, dass es niemals die Gelegenheit gibt, unbeaufsichtigt Treppen zu steigen, ist bei deinem Beispiel, glaube ich, der einzig funktionierende Weg, dem Kind vorerst einfach gar keine Gelegenheit zu geben, jemanden beim Treppen steigen zu schubsen.
    Geändert von sora (15.01.2018 um 08:15 Uhr)

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Danke für Eure Antworten zu meiner Frage!

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Ich würde auch immer bedenken, dass manches durch ein Nein und die entsprechende Reaktion, wenn man es trotzdem macht, überhaupt erst richtig interessant wird.

    Ich kann insbesondere bei deinem Geschwister auf der Treppe schubsen-Beispiel echt gut verstehen, dass du da wütend wirst. Mir hilft es da wirklich am besten, mir klarzumachen, dass ein kleines Kind sich von sowas noch nicht selbst abhalten kann und die Konsequenzen auch nicht überblickt (auch, wenn man sie ihm erklärt). D.h., genau wie man bei einem Kind, dass noch nicht verlässlich selbst sicher die Treppe hoch und runter kann, logischerweise aufpasst, dass es niemals die Gelegenheit gibt, unbeaufsichtigt Treppen zu steigen, ist bei deinem Beispiel, glaube ich, der einzig funktionierende Weg, dem Kind vorerst einfach gar keine Gelegenheit zu geben, jemanden beim Treppen steigen zu schubsen.
    Ja, genau. Und wenn man bei Ausgabe der Stifte dazu sagt: "Aber nicht die Wände anmalen", bringt man das Kind ggf. erstmal auf Ideen

    Ich möchte auch zu bedenken geben, daß Kinder unterschiedlich sind. Wenn bei anderen Leuten die Wände nicht vollgemalt sind, heißt das nicht, daß die besser oder konsequenter erziehen, sondern vielleicht eher, daß deren Kind bisher nicht auf solche Ideen kam.

    Naja, und dann mußt du dir überlegen, was du WIRKLICH nicht willst, und das dann tatsächlich durchsetzen, auch wenn´s anstrengend ist. Ich mag wirklich keine vollgemalten Wände, also gebe nach dem ersten Mal, wo das passiert ist, Stifte nur unter Aufsicht raus, bis das Kind alt genug ist, solchen Blödsinn zu lassen. Man könnte ja aber auch entscheiden, daß man das nicht so schlimm findet und dann einfach mal das Kinderzimmer renoviert, wenn das Kind größer ist

    Interessant wird die "Bestrafungs"-Frage finde ich eher, wenn das Kind groß genug ist, daß ihm total bewußt ist, was es da tut, und wo fehlende Impulskontrolle nicht das Problem ist. Da bestrafe ich nämlich schon, wenn´s geht irgendwie mit Bezug zum Problem, wenn das nicht geht, dann durchaus auch mit Taschengeldeld- oder Fernsehzeitentzug. Was das bringt, weiß ich nicht, aber einem größeren Kind lasse ich sicher nicht durchgehen, mutwillig Eigentum anderer zu zerstören z.B.

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Was Whassup sagt! Unser Kind ist von der Sorte, dass es gar nicht auf die Idee käme, die Wände anzumalen. Bei uns gibt es andere Baustellen, die uns als Eltern aber nicht weniger zur Verzweiflung bringen dann und wann, sie sind halt nur nicht so offensichtlich für Außenstehende.

  17. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Andere Frage:
    Mein Kleinkind (17 Monate) ißt im Prinzip gut, und wenn es was gibt, was er mag, ißt er echt viel. Bloß mag er bei weitem nicht alles, und dann fastet er ganze Mahlzeiten, geht also z.B. öfter ohne Abendessen ins Bett. Das finde ich nur so mittelgut, aber er hält dann die Nacht schon durch (generell ißt er eher weniger oft, und dafür dann jeweils viel). Abends gibt es bei uns oft warmes Essen, ich gebe mir Mühe, daß es abwechslungsreich und mit Gemüse ist. Wenn man ihm sowas vorsetzt, kriegt er jedes Mal einen Wutanfall und schiebt das Essen weit von sich, man kann ihn nicht dazu kriegen, wenigstens mal zu probieren.
    Im Prinzip kann ich damit leben, solange er nicht abmagert, und danach sieht es nicht aus. Aber er ißt auf diese Weise eben überhaupt kein Gemüse, Rohkost überfordert ihn noch mit dem kauen, das probiert er immer mal, spuckt es aber immer wieder aus.

    Was wären eure Gedanken? Ich bin bei Ernährungsfragen eigentlich tiefenentspannt, aber ein paar Gedanken mache ich mir schon. Nur Babygerichte für alle zu kochen kommt nicht in Frage. Ihm statt dessen jeden Tag was extra zu kochen sehe ich nicht ein, und dann würde er auch wüten, wenn er was anderes kriegt als die anderen Ihm immer Brot als Alternative hinzustellen, irgendwie auch nicht (machen wir manchmal, wenn wir das Gefühl haben, daß er Hunger hat und das warme Essen nicht essen kann oder es ihm tatsächlich nicht schmeckt). Hm.

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Es gibt eine Alternative zum Essen. Irgendwas, was er gerne mag. Gematschte Bananen mit Haferflocken oder ein trockenes Toast und Schlangengurke. Ich finde das gar nicht schlimm, dass er manchmal nicht unser Essen essen möchte. Und für mich ist es kein großer Aufwand noch schnell was für ihn zu machen.
    Nina (08:22 PM) :
    als intoleranter mensch muss man nix erklären *find

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Hm. Dem ersten Kind hab ich immer noch Nudeln gekocht, als er in dem Alter sonst nichts gegessen hat. Im Prinzip finde ich das nicht schlimm, aber ich habe hier noch zwei andere Kinder, die liebend gern eine Alternative wie Banane oder sogar Nudeln hätten, wenn es gerade Ofengemüse gibt Die beiden größeren essen dann zähneknirschend auch das andere, aber nur, solange ganz klar ist, daß es keine Alternativen gibt. Da kann ich leider dann für den Kleinen keine Ausnahme machen. Wie gesagt, manchmal mache ich ein Brot, aber dann darf ich meistens mit mindestens einem anderen Kind diskutieren, daß wir jetzt nicht alle Brot essen

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mein Kleinkind 2018

    Ich glaub ich würde aufs tricksen setzen.....
    Kannst du das Gemüse vielleicht unkenntlich machen? Also Zucchinipuffer mit Joghurt, oder in auflaufartiges Essen und Eintöpfe eher Gemüse klein reinreiben?
    Was ist mit pürierten Suppen?
    Oder das Gemüse als Hauptbestandteil der Nudelsauce?
    Edit: Hast du probiert die Rohkost mit so einem Riffeldings "interessant aussehen zu lassen" oder die harte Schale zu schälen (Tipp der TaMu bei Paprika)
    Geändert von granny (15.01.2018 um 14:13 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •