+ Antworten
Seite 15 von 149 ErsteErste ... 513141516172565115 ... LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 300 von 2961

Thema: Blau und pink

  1. Senior Member Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    5.343

    AW: Blau und pink

    Blöde Frage vielleicht, ich bin nicht so drin in der Thematik (kenne nur den Ringelmiez Artikel). Wie ist das denn, wenn ein Kind an Fasching eine spezielle Figur aus nem Kinderbuch sein will, die Indianer ist? Geht das einfach generell nicht, auch wenn man religiöse Symbole weglässt?

  2. Alter Hase Avatar von stöckchen
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    7.137

    AW: Blau und pink

    Ich finde das auch total schwierig. Hier wurde kürzlich ein „Indianer-Geburtstag“ gefeiert, zu dem mein Sohn eingeladen war. Ich habe nichts gesagt, was sicher auch aus Feigheit war. Es war letztlich ein „Yakari-Geburtstag“. Ich habe meinem Sohn dann erklärt, dass Yakari eine Geschichte ist und das nicht viel mit dem echten Leben der „Indianer“ zu tun hat (habe auch versucht, ihm das mit den Begriffen zu erklären, was erstaunlich gut ging). Er meinte dann „ah, wie bei Wicki, die haben in echt auch anders gelebt als in der Geschichte“. Ja hm. Finde jetzt aber schwierig, das Kind nur als „Yakari“ oder „Winnetou“ zu verkleiden, weil die Verkleidung halt einfach dem gängigen Klischee entspricht.

    WTF finde ich hier ja auch die Weihnachts-Deko im EKZ. Ich hatte letzte Jahr an den Betreiber geschrieben, dass ich die klischeehafte Inuit-Landschaft mit den entsprechenden Figuren ziemlich daneben finde. Dieses Jahr wurde sie wieder rausgeholt.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  3. Member Avatar von Livia
    Registriert seit
    11.08.2007
    Beiträge
    1.946

    AW: Blau und pink

    Das mit dem Waldmenschen ist eine super Idee und guter Ansatz. Leider wurde an unserer Grundschule nur das Leben der Indianer als Bauern, Jäger ect. angeschaut. Also ihre Kleidung, ihre Lebensweise, Art der Häuser usw.

    Also ihr würdet ein Kostüm nicht gut heißen, weil es die jeweilige ethnische Gruppe nicht will, dass sie als (lustige) Kostüm zu sehen ist. Es gibt ja durchaus Kinder, die sich wirklich für z.B. die Ureinwohner Nordamerikas interessieren und ein echtes Kostüm wünschen, also so aussehen wie z.B. ein Cheyenne.
    Wir hören zu, um zu antworten; Nicht um zu verstehen.

  4. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.496

    AW: Blau und pink

    Selbst wenn das Kind ernsthaft Interesse hat finde ich es als Kostüm blöd. Zumal Interesse des Kindes die optimale Grundlage dafür schafft kindgerecht zu erklären warum die kulturelle Identität anderer Menschen respektiert werden muss und keine Vorlage fürs Faschingskostüm sein darf.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  5. Alter Hase Avatar von Louja
    Registriert seit
    07.06.2001
    Beiträge
    7.221

    AW: Blau und pink

    Ich war vorgestern auf einer Faschingsparty, wo eine Mutter und Tochter eine Indio Tracht aus Equador anhatten. Der dazugehörige Mann bzw Vater ist (Abkömmling der) Indio. Die Mutter war total happy, dass sie die Sachen mal tragen konnten, das ginge ja im Alltag nie.
    Fällt mir grade so ein. Ich wäre nie auf die Idee gekommen das politisch inkorrekt zu finden.
    I am as bored as a pacific pistol

  6. Senior Member Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    5.343

    AW: Blau und pink

    Das Indianer Thema leuchtet mir im Kopf völlig ein, im Gefühl noch nicht. Wir hatten als Kinder ein Indianer Kostüm noch aus der Kindheit meiner Mutter und ich hab mich damit SO gerne verkleidet (ein “Chinesen“ Kostüm gabs übrigens auch). Mir fällt es schwer, die positive Erinnerung daran damit in Verbindung zu bringen, dass es halt einfach rassistisch ist.


    Zitat Zitat von Louja Beitrag anzeigen
    Ich war vorgestern auf einer Faschingsparty, wo eine Mutter und Tochter eine Indio Tracht aus Equador anhatten. Der dazugehörige Mann bzw Vater ist (Abkömmling der) Indio. Die Mutter war total happy, dass sie die Sachen mal tragen konnten, das ginge ja im Alltag nie.
    Fällt mir grade so ein. Ich wäre nie auf die Idee gekommen das politisch inkorrekt zu finden.
    Aber das ist ja auch ein völlig anderer Hintergrund, oder?

  7. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    16.496

    AW: Blau und pink

    Dass der Vater aus der Kultur stammt verändert die Sache für mich in der von dir geschilderten Situation.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  8. Member Avatar von Livia
    Registriert seit
    11.08.2007
    Beiträge
    1.946

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von GuteMiene Beitrag anzeigen
    Selbst wenn das Kind ernsthaft Interesse hat finde ich es als Kostüm blöd. Zumal Interesse des Kindes die optimale Grundlage dafür schafft kindgerecht zu erklären warum die kulturelle Identität anderer Menschen respektiert werden muss und keine Vorlage fürs Faschingskostüm sein darf.
    Ja stimmt, das kann das Kind dann sicher gut nachvollziehen.
    Wir hören zu, um zu antworten; Nicht um zu verstehen.

  9. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.603

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von GuteMiene Beitrag anzeigen
    Dass der Vater aus der Kultur stammt verändert die Sache für mich in der von dir geschilderten Situation.
    Ja.
    Einer von vielen Aspekten, warum man als Weiße_r nicht in sowas spielen sollte, ist, dass (gerade in den USA) für diejenigen, deren eigene Kultur das tatsächlich ist, das Tragen von Festtracht an festlichen Anlässen teilweise verboten/unerwünscht/mit Verachtung sanktioniert ist, etwa dass Natives zu ihrer Graduation entsprechende Schmuckstücke tragen, das war/ist an einigen Schulen tatsächlich verboten. Oder dass Schwarze, gerade Schwarze Frauen lernen, dass ihr Haar, so wie es aus ihrem Kopf wächst, "unprofessionell" ist und sie sich mit stinkender Chemie behandeln müssen, wenn sie einen ihrer Ausbildung angemessenen Job haben wollen, Weiße können aber mit ner Afroperücke rumspringen und sich saucool fühlen.
    In Deutschland sind die Situationen da ja etwas anders (auch wenn ja auch viele Deutsche am Genozid an den amerikanischen Völkern beteiligt waren), aber zwischen dem, was man mit dem Eigneen macht und dem, was man mit dem von Anderen macht, besteht ja ein Unterschied. V.a. wenn man selbst zu der strukturell stets bevorteilten Gruppe gehört.

    Wie weit man hierzulande Festkleidung aus Kulturen, die nicht der Mehrheit oder einer regional starken Gruppe zugehören, trägt, hängt wahrscheinlich von vielen Punkten wie der Umgebung, dem eigenen Selbstverständnis, der eigenen Haltung dazu, sehr aufzufallen,...,.... ab. Beim Abiball meines Bruders war eine indische Familie mit allen Frauen in prächtigen Saris, die tragen im Alltag auch tw. indische Kleidung oder ne Mischung, die fielen als eine von drei POC-Familien und einzige nicht in europäischer Abendgarderobe gekleidete natürlich sehr auf, aber das ist ein bisschen halt auch ihre Normalität.
    Geändert von durga (18.02.2018 um 16:46 Uhr)

  10. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.816

    AW: Blau und pink

    heute bei der u8 meiner jüngsten tochter. wir hatten das u-heft (mit blau-buntem einband) an der rezeption schon abgegeben. später im behandlungszimmer wurde es vermisst und die helferin ist vor gegangen um es zu holen, kam ohne heft zurück und meinte, es sei da nicht.
    ich so: doch, habe es abgegeben.

    sie suchte, kam dann wieder und meinte, das hätte sie gar nicht in erwägung gezogen, weil es einen hellblau-bunt-gemusterten umschlag hätte und ich ja mit einem mädchen da sei.
    aha.

  11. Regular Client Avatar von Jatzi
    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    4.906

    AW: Blau und pink

    Gestern beim pikler-Kurs waren ca. 15 bis 20 Kinder. Bei dreien konnte man das Geschlecht nicht an ihrer Kleidung ablesen, ansonsten trugen Mädchen irgendwas in rosa, Jungen in blau.
    .
    stop making stupid people famous.

  12. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    30.059

    AW: Blau und pink

    Ich habs schon mal erzählt, glaube ich - ich wohne seit 1 3/4 Jahren neben einer Grundschule, und in all dieser Zeit habe ich noch nicht eine Grundschülerin gesehen, die nichts in rosa, pink, oder lila an sich hatte (und ich achte drauf).

  13. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.635

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von Jatzi Beitrag anzeigen
    Gestern beim pikler-Kurs waren ca. 15 bis 20 Kinder. Bei dreien konnte man das Geschlecht nicht an ihrer Kleidung ablesen, ansonsten trugen Mädchen irgendwas in rosa, Jungen in blau.
    Ich habe eine zeitlang auch versucht, darauf zu achten, möglichst neutrale Kleidung zu kaufen (ich kauf meist gebraucht). Irgendwann wurde mir das aber echt zu doof und mühselig, inzwischen kauf ich munter rosa Kram.
    Es ist halt einfach grausam geschlechtssortiert, ein zb Shirt mit Skull und Aufschrift 'i am a cool boy' würde ich jetzt auch nicht explizit für meine Tochter anschaffen.

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  14. Addict Avatar von Graf_Zahl
    Registriert seit
    17.09.2015
    Beiträge
    2.626

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Ich habs schon mal erzählt, glaube ich - ich wohne seit 1 3/4 Jahren neben einer Grundschule, und in all dieser Zeit habe ich noch nicht eine Grundschülerin gesehen, die nichts in rosa, pink, oder lila an sich hatte (und ich achte drauf).
    Aber woran erkennst du denn die Geschlechter?
    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

  15. Alter Hase Avatar von *Flower*Power*
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    7.391

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von Graf_Zahl Beitrag anzeigen
    Aber woran erkennst du denn die Geschlechter?
    Ich wage zu behaupten, dass 99,5% der Kinder, die hierzulande in rosa/lila/pink
    Gekleidet sind und Schulzubehör in den Farben haben, Mädchen sind. Und fast genauso viele der komplett blau/grün/grau Träger sind Jungs.

    Ich wohne auch neben einer Grundschule und beobachte das ähnlich wie Sora, vielleicht nicht ganz sooo krass weil eher Hipster Viertel hier..

  16. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    30.059

    AW: Blau und pink

    Gut, fürs Protokoll: womöglich habe ich manche Mädchen nicht als solche erkannt.

  17. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    57.272

    AW: Blau und pink

    Naja. Im Grundschulalter kann man Buben und Mädchen doch in den meisten Fällen auseinanderhalten.


  18. Alter Hase Avatar von *Flower*Power*
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    7.391

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    Naja. Im Grundschulalter kann man Buben und Mädchen doch in den meisten Fällen auseinanderhalten.
    Ja, das auch. Also da kam mit es echt sehr sehr selten vor, dass ich mir nicht sicher bin.

  19. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    30.059

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von *Flower*Power* Beitrag anzeigen
    Ich wage zu behaupten, dass 99,5% der Kinder, die hierzulande in rosa/lila/pink
    Gekleidet sind und Schulzubehör in den Farben haben, Mädchen sind. Und fast genauso viele der komplett blau/grün/grau Träger sind Jungs.

    Ich wohne auch neben einer Grundschule und beobachte das ähnlich wie Sora, vielleicht nicht ganz sooo krass weil eher Hipster Viertel hier..
    aber der Punkt ist eigentlich: die Kinder, die ich jetzt als Mädchen identifiziert habe, hätte ich auch auf als Mädchen identifiziert, wenn ich nur schwarz-weiß sehen könnte, ich finde da die Gesamtkombination aus Kleidung, Haaren und “Accessoires” (da meine ich jetzt auch den Schulranzen etc.) so oder so ziemlich eindeutig, Androgynität ist unter Grundschülern sicher nicht in Mode. Aber wenn ich dann danach geschaut habe, war IMMER irgendwas, und sei es nur ein kleines Detail, rosa, lila oder pink.

  20. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    30.059

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    Naja. Im Grundschulalter kann man Buben und Mädchen doch in den meisten Fällen auseinanderhalten.
    ja, aber es GIBT ja schon auch in dem Alter Kinder, die ihr biologisches Geschlecht oder zumindest alles geschlechtstypische ablehnen und wenn sie das in ihrem Erscheinungsbild ausleben dürfen, erkennt man es dann vermutlich tatsächlich nicht bzw. liegt falsch. So groß ist der Unterschied rein physiognomisch da ja immer noch nicht. Meine Cousine fand zB im Grundschulalter alles mädchenhafte peinlich und albern und sah nicht unbedingt wie eins aus.

    (Ich hoffe, ich darf trotzdem weiter “Mädchen” statt “Kinder, die ich für Mädchen halte” schreiben.)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •