+ Antworten
Seite 7 von 149 ErsteErste ... 567891757107 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 140 von 2961

Thema: Blau und pink

  1. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.526

    AW: Blau und pink

    ich finde auch viele "jungs"-kleidungsstücke potthässlich, ich weigere mich, irgendwas mit autos drauf zu kaufen und auch bagger sind jetzt nicht gerade mein liebster aufdruck (eigentlich mag ich diese plastik-aufdrucke eh nicht). ich find eigentlich nur tiere schön glaub ich, oder halt abstrakte muster oder so. meine Tochter hat aber (schöne) glitzer-/pailettenshirts bzw -pullis, die mir wirklich gut gefallen. ich find glitzer per se überhaupt nicht schlimm

    sowohl bei spielzeug als auch bei kleidung dürfen die Kinder durchaus mitreden, aber ich hab veto-recht. ein rosa plastikschminktisch käme mir nicht ins haus, genausowenig eine monströse plastikwerkbank.

  2. Fresher
    Registriert seit
    11.05.2006
    Beiträge
    295

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von stöckchen Beitrag anzeigen
    Bei mir ist es weniger die Farbe als alles, was mit dieser Art von Spielzeug verknüpft ist. Mädchen als Prinzessin, die auf den rettenden Prinzen auf dem Pferd warten. Rosa Staubsauger, damit das Kind schon möglichst früh erfährt, dass die Frau selbstverständlich für den Haushalt zuständig ist.
    Gerade habe ich den Katalog vor mir: Motocross, Archäologe, Felssprenger (), Feuerwehr, Skater, Western-Held, Sky Night (was auch immer das ist..), Kristallsucher, Kartfahrer, Eishockey-Spieler, Krieger, DJ, zwei Mal Pirat, „Gebäudereiniger“ (einer mit Kletterseil an der Fassade). Meerjungfrau (muss gerettet werden), Bäuerin mit süßen Schäfchen (der Bauer bedient bestimmt das schwere Gerät), Konditorin, Strand-Girl, Kebap-Girl, Hundesitterin, Fee, Künstlerin, Prinzessin. Immerhin gibt es eine Otterforscherin, eine Piratin und eine Stand Up-Paddlerin. Ich will weder, dass mein Sohn als Mann noch dass meine Tochter als Frau diese Rollenverteilung als gegeben hinnimmt.

    Lila, pink und rosa (das eher weniger) an sich haben wir echt viel an Klamotten. Aber ich stehe insgesamt mehr auf knallige Farben, für beide.
    Ich finde übrigens die Jungsshirts ab Gr. 104 mit Druck potthässlich und habe gerade ein Pferd für meinen Sohn als nächste Plottervorlage ausgesucht.
    Ich nehm mir mal den rosa staubsauger als Beispiel: wenn ein Mädchen mitbekommt, dass Mama UND Papa staubsaugen, sehe ich da kein Problem im Hinblick auf das Rollenbild bzw Verteilung im Haushalt. Der rosa Sauger wird dann halt zur Nachahmung genutzt.
    Mein Sohn steht zb unheimlich auf Backen, er hat deshalb auch einen Spielzeugmixer. Sollte ich so was meiner Tochter nicht kaufen, nur um sie nicht in die Heimchen-am-Herd-Nische zu drängen?

  3. Alter Hase Avatar von stöckchen
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    7.112

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von nemra Beitrag anzeigen
    Ich nehm mir mal den rosa staubsauger als Beispiel: wenn ein Mädchen mitbekommt, dass Mama UND Papa staubsaugen, sehe ich da kein Problem im Hinblick auf das Rollenbild bzw Verteilung im Haushalt. Der rosa Sauger wird dann halt zur Nachahmung genutzt.
    Mein Sohn steht zb unheimlich auf Backen, er hat deshalb auch einen Spielzeugmixer. Sollte ich so was meiner Tochter nicht kaufen, nur um sie nicht in die Heimchen-am-Herd-Nische zu drängen?
    Ich finde das in der Verbindung mit der Farbe so schwierig, insofern habe ich mich oben eigentlich falsch ausgedrückt. Wie ich oben geschrieben hatte, gibt es für mich eigentlich kein Spielzeug, das nur von einem Geschlecht bespielt werden will. Mein Sohn spielt ja auch begeistert mit seiner Küche und hat ein Kehrset. Nur wird „Rosa“ eben landläufig immer noch als Mädchenfarbe angesehen und dann finde ich eindeutig, auf welche Zielgruppe das geht. Wie ja auch diese seltsamen neuen Überraschungseier. Sowas mag ich nicht. Und ok. Bei der Küche möchte ich einfach auch kein rosa Ungetüm hier stehen haben. Deshalb ist sie neutral (wie glaube ich fast alle Holzküchen).

  4. Fresher
    Registriert seit
    11.05.2006
    Beiträge
    295

    AW: Blau und pink

    Ok, dann habe ich es falsch verstanden. Bei einer rosa Küche, die zb im Wohnzimmer steht, würde ich übrigens auch widersprechen, bei allem, was auch meine Augen ertragen müssen, würde ich von meinem Vetorecht Gebrauch machen ;-)

    Noch eine andere Frage, sagt ihr euren Kindern, wenn ihr was hässlich findet, egal ob rosa Glitzer oder Plastik Monster Aufdruck?
    Mein Sohn hat zb ein Monstertruck Shirt geschenkt bekommen, mega hässlich, aber er fand es total schön, da bringe ich es echt nicht über's Herz zu sagen, was für ein hässliches Ding...

  5. Alter Hase Avatar von stöckchen
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    7.112

    AW: Blau und pink

    Nein, da halte ich mich zurück. Selbst wenn er es sich im Ladrm aussuchen würde, würde ich es kaufen (sofern er was braucht). Ich kaufe auch mal was alleine, von dem ich weiß, dass es ihm gefallen würde, das ich aber potthässlich finde.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  6. Enthusiast
    Registriert seit
    07.07.2007
    Beiträge
    800

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von nightswimming Beitrag anzeigen
    ja, aber ein bisschen frage ich mich, wie man es dann besser macht. also ich hätte meinem sohn vermutlich erklärt, dass es sein kann, dass manche kinder das merkwürdig und unpassend finden, dass er einen rosa ranzen hat. aber dass er den bekommt, wenn er das möchte, aber dann wirklich erst zur 5. klasse einen neuen bekommt.
    aber ich vermute, meiner hätte dann trotzdem gesagt, er möchte ihn unbedingt haben und dann wäre er trotzdem in der situation gewesen. schwierig. ich hätte da auch keine patentlösung.
    von vorneherein sagen "nein der ist für mädchen, alle werden dich auslachen" ist ja auch keine option eigentlich. nach "kompromissen" suchen könnte man noch. aber das würde man ja mit einem mädchen auch nicht...

    je länger ich drüber nachdenke, desto absurder ist es eigentlich, dass man einem fünf- oder sechsjährigen kind einen ranzen ausreden muss bzw. darüber nachdenken würde, nur weil er eine bestimmte farbe hat. was für ein irrsinn!!
    Wir hatten ein ähnliches Problem mit dem Fahrrad. Mein Sohn (6) wollte kein Rad mit Stange haben, weil er das Auf-und Absteigen doof fand und Angst hatte, sich weh zu tun. Total vernünftig, fand ich super. Nur waren 99,9 der Räder ohne Stange pink, rosa mit Einhorn usw (nein, es gab kein rot, auch kein grün oder gelb und selbst das türkise Rad musste rosa geschmückt sein). Er sagte dann, "find ich nicht so toll, aber egal, Hauptsache ich kann fahren" und ich kam ins Grübeln, ob ich ihm das ausrede wegen möglicher doofer Sprüche oder ihn lasse. Noch ist er im Kindergarten, das Rad soll aber möglichst bis in die 3. Klasse halten - er kann also die etwaigen Folgen überhaupt nicht einschätzen. Wir haben dann (im 4. Laden) das Rad der 0,1% gefunden, dass farblich grossteils neutral war. Aber man sieht halt trotzdem, dass es ein Mädchenrad ist (an Aufklebern, die man zum Glück entfernen kann, sollte er es wollen)- und allein an der Form, wenn vermutlich spätestens in der 2. Klasse alle ein Rad mit Stange haben. Ich bin gespannt, ob da Sprüche kommen werden.
    Jedenfalls fand ich es oberbeknackt, dass ich in die Bredouille kam, meinem Sohn eine völlig vernünftige Entscheidung ausreden zu sollen, nur weil man keine Kinderraeder produzieren kann, sondern die gendern muss. Jetzt, wo ich drüber nachdenke, ist das echt ein Fall für Instant Rage.

  7. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.557

    AW: Blau und pink

    ot, aber: Welche fahrradgröße soll dann das sein, die vom Kindergarten bis in die 3. Klasse hält?

    Ansonsten finde ich die Entscheidung Deines Sohnes sehr vernünftig und hätte ihn wohl einfach gelassen. DASS Räder gegendert sind, ist natürlich ein ir. Dahinter stehen wohl wirtschaftliche Interessen, um das zu verhindern, was ich hier oft sehe: Jungs, die ganz offensichtlich die Räder ihrer großen Schwestern weiternutzen, genauso wie umgekehrt. Also man sieht es an den Farben/Aufdrucken/Applikationen.
    Geändert von Whassup (23.01.2018 um 13:43 Uhr)

  8. Enthusiast
    Registriert seit
    07.07.2007
    Beiträge
    800

    AW: Blau und pink

    Er kommt im Sommer in die Schule. 2-3 Jahre sollte so Rad doch schon halten, oder?
    Ich sehe hier tatsächlich keine Jungs auf Madchenraeder - klassischerweise aber umgedreht schon.

  9. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.034

    AW: Blau und pink

    mach dir bei der fahrradgrösse nicht zu grosse hoffnungen. es sind eher 1-2 jahre.

    aber welche kinderräder haben eine richtige stange?

    passend zum thema hat mein sohn ein rotes rad gewählt. und er wünscht sich lego friends zum geburtstag, hat lange haare und ist gerne ein junge.

  10. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.557

    AW: Blau und pink

    Bei uns hat das 20-Zoll-Rad von Vorschule bis 1- Klasse gereicht, danach mußte das 24-Zoll-Rad her. War bei mehreren Bekannten auch so. Nur so als Hinweis.

    Ich sehe tatsächlich Jungs auf Mädchenrädern. Aber hier gibt es eine leicht alternative Szene, bzw. Eltern, die sehr bewußt gute Sachen kaufen, weshalb Geschwister das auftragen müssen. Sieht man auch bei Klamotten z.B., und ich finde das sehr entspannend.

  11. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.635

    AW: Blau und pink

    Ot: Mein Sohn hatte das 20zoll Rad von Klasse 1 bis etwa Mitte Klasse 3. Seit Mitte der dritten Klasse bis jetzt (5. Klasse) fährt er das 24 Zoll Rad. Er ist aber nicht besonders groß (aktuell ca 145 cm).
    Räder kann man gut lackieren zum Glück, sollte einem Farbe etc nicht zusagen. Wir kaufen auch grundsätzlich gebrauchte Räder, das kommt einem das dann auch nicht komisch vor, am 'neuen' Rad rumzumalern...

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  12. Addict Avatar von fliegen_lernen
    Registriert seit
    20.02.2010
    Beiträge
    2.589

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Eben. Ich frage mich nur, inwieweit ich (bzw. wir?) in diesem Bereich nicht doch auch ungewollt erziehen / vorleben. Ich meine, ICH würde nie Mädchen als Schimpfwort verwenden, aber ICH finde viele Mädchensachen häßlich. Jungssachen zwar auch (und sowas wie Du nanntest kaufe ich auch nicht), aber dieses gegenderte Mädchenzeug finde ich tatsächlich noch schlimmer. Ich würde mich sehr schwertun damit, meinem Mädchen ein rosa-Prinzessinnen-Zimmer einzurichten z.B., wenn sie das so wollen würde.
    Ich persönlich mag rosa ganz gerne und hatte als Kind auch Barbies und bin auf Glitzerzeug abgefahren (neben anderen neutralen Spielsachen). Gegen ein Prinzessinnenzimmer hätte ich gar nichts unserem neuen Baby habe ich einen rosa Wollfleeceanzug (hier im Forum) gekauft, als ich noch nicht wusste ob es ein Junge oder Mädchen wird. Es ist mir wirklich total schnurz, mir gefallen viele Mädchensachen und ich freu mich deshalb immer ein bisschen wenn meinem Sohn was dementsprechendes gefällt (purer Egoismus )

    Mädchen als Schimpfwort / Abwertung wurde hier tatsächlich schon öfter von der Schwiegermutter verwendet
    So dumm einfach.
    let the good times roll.

  13. Alter Hase Avatar von stöckchen
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    7.112

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Bei uns hat das 20-Zoll-Rad von Vorschule bis 1- Klasse gereicht, danach mußte das 24-Zoll-Rad her. War bei mehreren Bekannten auch so. Nur so als Hinweis.

    Ich sehe tatsächlich Jungs auf Mädchenrädern. Aber hier gibt es eine leicht alternative Szene, bzw. Eltern, die sehr bewußt gute Sachen kaufen, weshalb Geschwister das auftragen müssen. Sieht man auch bei Klamotten z.B., und ich finde das sehr entspannend.
    Wah, mach mich nicht fertig! Das jetzige Fahrrad (16 Zoll) hat schon nur 1,5 Jahre gehalten (von 3,5 bis 5). Ich hatte die Hoffnung, dass das nächste jetzt doch etwas länger passt. Zum Glück gibt es wenigstens noch ein Kind, das sehnsüchtig aufs Fahrradfahren wartet...

    Das Fahrrad ist übrigens vom Sohn gewählt orange, um halbwegs die Kurve zum Thema zu kriegen. Von ihm gewählt, ich fand andere Farben schöner.

  14. Senior Member Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    5.299

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Ich sehe tatsächlich Jungs auf Mädchenrädern. Aber hier gibt es eine leicht alternative Szene, bzw. Eltern, die sehr bewußt gute Sachen kaufen, weshalb Geschwister das auftragen müssen. Sieht man auch bei Klamotten z.B., und ich finde das sehr entspannend.
    Ich glaube, dieses Weitergeben an Geschwister war vor einigen Jahren allgemein noch viel selbstverständlicher. Vielleicht auch, weil es nicht die komplette Kinderaustattung billig beim Discounter gab. Ich hatte auch mal ein rosa Fahrrad so im frühen Grundschulalter und es war sicherlich nie Thema, dass mein Bruder das nicht erbt.

  15. V.I.P. Avatar von Ananasringi
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    14.993

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Andere Frage: Was, wenn eure (oder meine) Tochter von selbst eine totale rosa-glitzer-Prinzessin sein will und sich weigert, was anderes anzuziehen?
    Meine Tochter war als Baby immer neutral bis bunt angezogen, ist aber spätestens seit Kindergartenbeginn voll im Prinzessinnenmodus und dementsprechend dominieren auch im Kleiderschrank lila, pink, rosa und Glitzer. Am Anfang dachte ich noch, dass man da doch gegensteuern muss, aber das war vergeblich. Sie weigert sich, Sachen anzuziehen, die ihr nicht gefallen und nachdem wir Riesenkämpfe diesbezüglich ausgefochten haben, darf sie ihre Klamotten - nach meiner Vorauswahl(!!!) - selbst aussuchen, d. h. ich bestelle was und schicke zurück, was ihr nicht gefällt. Daher ist sie trotz akuter Glitziphase immer geschmackvoll gekleidet :‘). Ich finde es nicht so schlimm, erstens geht das sicher irgendwann vorbei, zweitens finde ich rosalilapink auch keine unerträglichen Farben, drittens haben mich meine Eltern immer sehr „neutral“ angezogen, was ich doof fand, weil immer alle dachten, ich sei ein Junge und viertens werden die Sachen eh nicht vererbt.

    Spielzeug sehe ich generell eher als neutrales Angebot. Manche Kinder interessieren sich halt für Feuerwehr, andere für Pferde usw. Anfangs hatten wir alles mögliche, wobei sich Puppen und Zubehör derzeit als Lieblingsspielzeug herauskristallisieren und mit allem was nach Auto aussah, nie gespielt wurde. Von mir aus. Bücher mit augenscheinlich doofem Inhalt werden aussortiert (manchmal bringen ja die Großeltern sowas mit) oder „zensiert“, aber wenn in einem nicht aussortierten Buch „Mädchen“ vorkommt, lese ich da schon auch „Mädchen“ und nicht „Kind (das sich als Mädchen fühlt)“. Vielleicht ist das unsensibel, aber da bin ich ehrlich gesagt auch bequem. Und sonst ist es, wie schon einige gesagt haben: Im bym-Vergleich eher so mittel, im eigenen Umfeld superkritisch.

    Ach so, das Trans-Thema ist hier (noch) kein Thema, das würde L. wohl nicht verstehen und es kommt auch in unserer Lebenswelt nicht vor, dass man es aktuell erklären müsste. Gleichgeschlechtliche Beziehungen gibt es im Umfeld, das haben wir ihr mal erklärt, aber so richtig interessiert sie das noch nicht.

    Total auf den imaginären Sack geht mir abschließend, wenn Jungen/Mädchen ein bestimmtes Verhalten zugeschrieben wird. Meine Tochter ist ja eher willensstark und nicht so frustresistent. Ein paar meiner Muttibekannten, die mit sehr pflegeleichten Kindern schlichten Gemüts (Gottseidank Jungs!!) gesegnet sind, rollen dann immer die Augen: „Haja sie ist halt ein Mädchen...“ 🙄 Eine hofft auch, dass das zweite Kind bloß kein Mädchen wird, weil „die sind immer so zickig“. Da komme ich aus dem Augenrollen gar nicht mehr raus!
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

  16. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.526

    AW: Blau und pink

    was mir gerade beim Lesen hier auffällt: ich sag zwar oft "kind" statt Mädchen oder Junge, aber nur, weil ich es blöd finde, von kleidung aufs geschlecht zu schließen, NICHT, weil ich es generell blöd fände, Kinder in Mädchen und Jungen einzuteilen (auf die idee wäre ich bis zu diesem thread gar nicht gekommen). ich sage auch standardmäßig, dass man nur am penis oder an der Scheide erkennt (und nicht an der kleidung/frisur/...), ob jemand ein mann/Junge oder eine Frau/mädchen ist. transgender ist für mich da eher ein Sonderfall im Sinne von Ausnahme von der Regel als dass ich generell standardmäßig biologisches und "gefühltes" (wie sagt man da?) Geschlecht trennen würde.
    mein Ziel ist es, dass bei meinen Kindern ankommt, dass es völlig egal ist, welches Geschlecht jemand hat und die Tatsache, junge oder Mädchen zu sein, einen in keinerlei Hinsicht einschränken soll. die prinzipielle Existenz zweier Geschlechter ist für mich aber trotzdem Basis, auch wenn ich weiß und ja wie schon gepostet auch gelegentlich gegenüber meinen Kindern erwähne, dass das nicht bei 100% der Menschen so zutrifft (aber bei 99% ja doch).

  17. Senior Member Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    5.299

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    was mir gerade beim Lesen hier auffällt: ich sag zwar oft "kind" statt Mädchen oder Junge, aber nur, weil ich es blöd finde, von kleidung aufs geschlecht zu schließen, NICHT, weil ich es generell blöd fände, Kinder in Mädchen und Jungen einzuteilen (auf die idee wäre ich bis zu diesem thread gar nicht gekommen).
    Das entspricht glaub ich auch dem Konsens hier im Thread, oder? Also ich sag 1. wegen der Kleidersache “Kind“ und 2. weil ich es irrelevant finde bei Kleinkindern und mein gerade sprechen lernendes Kind erstmal auf die Gemeinsamkeit (alle sind Kinder) und nicht auf die Unterschiede (du bist n Junge, das ist ein Mädchen) hinweisen möchte.

  18. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.526

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von mity Beitrag anzeigen
    Ich sage Kind statt Mädchen oder Junge. Bei erwachsenen sag ich allerdings schon Mann oder Frau aus Gewohnheit.
    ich finde, z.b. hier klingt es bisschen so, als wäre es prinzipiell besser, kind statt Mädchen/Junge und Mensch statt Mann/frau zu sagen. ich sehe halt, wenn ich WEIß, welches Geschlecht ein Kind hat, kein Problem darin, das kind auch als Mädchen oder Jungen zu bezeichnen - ich bezeichne primär mir unbekannte kinder als Kinder, mir bekannte mal als kind und mal als Mädchen/Junge.

  19. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.587

    AW: Blau und pink

    Zitat Zitat von lorella Beitrag anzeigen
    Jedenfalls fand ich es oberbeknackt, dass ich in die Bredouille kam, meinem Sohn eine völlig vernünftige Entscheidung ausreden zu sollen, nur weil man keine Kinderraeder produzieren kann, sondern die gendern muss. Jetzt, wo ich drüber nachdenke, ist das echt ein Fall für Instant Rage.
    Ja.
    Kann man es ggf. irgendwann nicht umlackieren? Keine Ahnung, wie aufwändig sowas ist... Mein erstes Rad (zum 5. Geburtstag bekommen) war rosa und das zweite drei Jahre später lila und ich bin mir ziemlich sicher, dass mein Bruder das erste übernommen hat, beim zweiten weiß ichs nicht mehr.
    Gab es schon immer so kleine Räder (16er) mit oder ohne Stange? Ist doch für kleine Kinder, die gerade erst radfahren lernen echt unpraktisch, nur hintenrüber auf- und absteigen zu können.

  20. Alter Hase Avatar von stöckchen
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    7.112

    AW: Blau und pink

    Wir haben so eins. KUbikes_shop - KUbikes 14 - ab 2,5 Jahren - ab 4,8 kg - ab 289 €

    Da ist der Einstieg tatsächlich so hoch, dass unser Sohn über den Sattel aufsteigen muss. Das finde ich auch blöd. Da ansonsten aber alles passt und er sug den Pukys nicht gut fahren konnte, haben wir es gekommen. Zum Glück ist das Aufsteigen schnell kein Problem mehr gewesen.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •