+ Antworten
Seite 2 von 16 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 305
  1. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.454

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    keine eigenen Hobbies mehr...

    Aber wir gehen weiterhin beide zum Sport
    Aber "an teuren Hobbies" sparen heißt doch nicht, daß man GAR keine Hobbies mehr hat. Gerade Sport gibt es ja in wahnsinnsteuer bis kostenlos. Im Babyjahr habe ich z.B. von der Krankenkasse finanzierte Sportkurse gemacht, das war toll. Oder man geht joggen. Ich gehe jetzt endlich wieder regelmäßig schwimmen, habe aber eine Rabattkarte und würde das nicht als teures Hobby bezeichnen, auch wenn es natürlich Geld kostet.

  2. Addict Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.496

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Aber "an teuren Hobbies" sparen heißt doch nicht, daß man GAR keine Hobbies mehr hat. Gerade Sport gibt es ja in wahnsinnsteuer bis kostenlos. Im Babyjahr habe ich z.B. von der Krankenkasse finanzierte Sportkurse gemacht, das war toll. Oder man geht joggen. Ich gehe jetzt endlich wieder regelmäßig schwimmen, habe aber eine Rabattkarte und würde das nicht als teures Hobby bezeichnen, auch wenn es natürlich Geld kostet.
    Da stimme ich dir zu (wir sind auch beide beim Hochschulsport, das ist nicht so teuer). Aber ich bezog mich auf RelyonAnything und sie schrieb: "Ein Hobby haben wir beide nicht mehr, da wir mit den Kids vollkommen ausgelastet sind". Und das ist für mich schon eine schreckliche Vorstellung. Also meine Kinder lasten mich auch aus, aber gerade deshalb finde ich einen Ausgleich doppelt wichtig.

    Sorry, bin am Handy zu doof, richtig zu zitieren.

  3. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.454

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Aber "ausgelastet" bedeutet doch, daß man für mehr keine Zeit und Energie hat.

  4. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.823

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Ich mache in Elternzeit gerade auch nur von der Krankenkasse bezahlte Fitness. Und hab mich insgesamt mal mehr informiert wo ich Erstattungen bekomme.
    Essen gehen oder teure Urlaubsreisen sind auch erst mal weniger.
    I will dance
    when I walk away

  5. Fresher
    Registriert seit
    12.05.2010
    Beiträge
    326

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Also so war das nicht gemeint
    Ich habe natuerlich noch Hobbies oder Sachen die ich gerne mache, aber die fallen nicht unter bezahlte Hobbies im Sinne von festen Aktivitäten oder Kursen. Genaugenommne habe ich schon Hobbies, aber mit "Hobbies" wollte ich Sachen andeuten die man zB im Verein macht, so wöchentlich wiederkehrende Aktivitäten.
    Früher habe ich zB einen Malkurs gemacht und Yoga. Kostet ja beides 10-15€ pro Stunde. Aber auf Sachen die zu festen Zeiten stattfinden habe ich im Moment einfach keine Lust. Das ist ja nicht schlimm. Ich richte mein Leben halt nur so ein wie es für mich gerade am entspanntesten ist. Sachen die ich jetzt gerne mache sind abends alleine spazieren, nähen, ich koche gerne, ich lese gerne, ich gehe super gerne zu Flohmaerkten, und so weiter. Sprich, Zeit für mich habe ich noch mehr als genug. Das sind alles Sachen die nichts kosten und die nicht zu einer festen Zeit stattfinden. Also ja, das Leben ist so "stressig" mit den Kindern, dass ich keine festen Aktivitäten einplane abends, und halt auf die Sachen umgestelt habe die man spontan machen kann. Das heißt aber ja nicht, dass sie schlechter sind. Wenn die Kinder ein bißchen größer sind ändert sich das bestimmt wieder. Aber ja: mit Kindern gibt es halt weniger Schlaf und dementsprechend richte ich mich darauf ein. Das ist natuerlich nicht immer geil, aber so ist das Leben mit kleinen Kindern und ich nehme das in Kauf. Nur weil es weniger "Konsum" beinhaltet ist das Leben aber ja nicht gleich vorbei.
    Ein Nachmittag im Wald mit Freunden und den Kindern macht mir im Moment mehr Spaß als im Cafe zu sitzen, und das ist dann zufällig auch noch (relativ) umsonst.
    Und ja: Klamotten sind mir weniger wichtig geworden. Das heißt ja nicht, dass ich nur noch in Jogginghose rumlaufe, sondern, dass es mir einfach egal ist ob meine Schuhe gerade in der Mode sind oder schon 3 Jahre alt sind, wenn sie noch super in Schuss sind. Und 2 paar Schuhe pro Saison reichen mir, ich brauche keine fünf Paar.

  6. Addict Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.496

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Ok, sorry. Dann hatte ich das einfach falsch aufgefasst mit den Hobbies.

  7. Ureinwohnerin Avatar von feem
    Registriert seit
    27.01.2002
    Beiträge
    20.065

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Dürfte ich mal fragen, warum ihr spart? Manche haben ja schon geschrieben, dass sie eine Immobilie abbezahlen oder das Geld ansonsten durch Elternzeit und/oder Teilzeit nicht reicht. Ist das bei allen der Grund?
    and to the beat of my automatic heart
    you sing a song of life

  8. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.454

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Ich finde, sparen gehört einfach zum Leben.
    Ich würde gern sparen, damit wir mal größer in den Urlaub fahren können, falls wir ein Auto hätten, würde ich für Reparaturen sparen bzw. für den Fall, daß es ersetzt werden muß. Und für unvorhersehbare Situationen aller Art.
    Wir kommen sicher nicht in die Situation, daß wir "unnütze" Reichtümer anhäufen, aber einen guten Puffer zu haben, gäbe mir ein gutes Gefühl.

  9. Member Avatar von Tethys
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    1.979

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Kann es sein, dass ihr von unterschiedlichen Arten des Sparens sprecht? Also einmal das Sparen im Sinne von "sparsam leben = Ausgaben möglichst gering halten" und einmal Sparen im Sinne von "Geld sparen bzw. zurücklegen, etwa durch einen monatlichen Sparbetrag, sodass sich auf einem Sparkonto oder so eine gewisse Geldsumme anhäuft". Hatte es so verstanden, dass feem die erste Spar-Variante meinte und Whassup die zweite.

  10. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.325

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Wir haben kein Wohneigentum und müssen halt sehen, wie wir unsere Altersvorsorge regeln, ein Punkt dabei ist eben, Geld fürs Alter zurück zu legen. Klappt halt nur, wenn man monatlich einen Sparbetrag zurück legen kann und da auch nicht ständig dran muss.

  11. Ureinwohnerin Avatar von feem
    Registriert seit
    27.01.2002
    Beiträge
    20.065

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Zitat Zitat von Tethys Beitrag anzeigen
    Kann es sein, dass ihr von unterschiedlichen Arten des Sparens sprecht? Also einmal das Sparen im Sinne von "sparsam leben = Ausgaben möglichst gering halten" und einmal Sparen im Sinne von "Geld sparen bzw. zurücklegen, etwa durch einen monatlichen Sparbetrag, sodass sich auf einem Sparkonto oder so eine gewisse Geldsumme anhäuft". Hatte es so verstanden, dass feem die erste Spar-Variante meinte und Whassup die zweite.
    Danke, das trifft es ziemlich gut!

    Ich finde es sehr wichtig, einen ordentlichen Puffer zu haben, falls wichtige Anschaffungen oder Reparaturen anstehen.
    Trotzdem finde ich es schwierig, meine Freizeit am Sparen auszurichten, z.B. nicht mehr essen zu gehen oder auf Hobbys zu verzichten. Wenn ich persönlich z.B. für eine Immobilie längerfristig auf Urlaube verzichten müsste, würde ich mich wahrscheinlich gegen den Kauf entscheiden.
    Deshalb interessiert es mich, wie das andere sehen und welche Maßstäbe dann angelegt werden

  12. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.454

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Aber die erstere Sparvariante, Ausgaben gering halten, ist doch in gewissem Maß die Voraussetzung für die zweite, tatsächlich Geld zurücklegen.
    Kommt natürlich immer auf das Einkommen an, hier schieben ja auch einige, daß sie problemlos weiter Geld zurücklegen können, ohne sich bewußt einzuschränken. Andere müssen sich schon stark einschränken, um überhaupt mit dem Einkommen auszukommen.

  13. Regular Client Avatar von Jatzi
    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    4.878

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Zitat Zitat von feem Beitrag anzeigen
    Danke, das trifft es ziemlich gut!

    Ich finde es sehr wichtig, einen ordentlichen Puffer zu haben, falls wichtige Anschaffungen oder Reparaturen anstehen.
    Trotzdem finde ich es schwierig, meine Freizeit am Sparen auszurichten, z.B. nicht mehr essen zu gehen oder auf Hobbys zu verzichten. Wenn ich persönlich z.B. für eine Immobilie längerfristig auf Urlaube verzichten müsste, würde ich mich wahrscheinlich gegen den Kauf entscheiden.
    Deshalb interessiert es mich, wie das andere sehen und welche Maßstäbe dann angelegt werden
    Naja, als Familie hab ich einfach mal einiges an Mehrausgaben als als Single bzw. Paar. Kitakosten, Essen und Miete fürs Kind, Kleidung usw.
    .
    stop making stupid people famous.

  14. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.506

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Ja, aber wenn das Gehalt hoch genug ist, um den bisherigen Lebensstandard zu halten, muss man ja trotzdem nicht bewusst sparen (=sparsam leben), damit am Ende des Monats was übrig bleibt zum Zurücklegen. Ich finde es ganz gut, ein bisschen was zurückzulegen, für späteres Wohneigentum evtl. oder die Ausbildung der Kinder etc., oder um im Alter nicht nur von der Rente leben zu müssen.

  15. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.823

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Ich muss meine Wohnung abzahlen. Aber ich würde wohl auch sonst versuchen etwas zu sparen, da es aktuell mit Elterngeld weniger ist und selbst wenn ich wieder arbeite, wird das Kind ja einiges kosten. Mir ist es wichtig dem Kind was bieten zu können, ohne dass ich dann nur noch Nudeln mit Tomatensauce essen kann. Daher versuche ich jetzt zumindest vernünftig zu leben, damit ich nicht irgendwann übertrieben geizen muss.
    I will dance
    when I walk away

  16. Regular Client Avatar von Jatzi
    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    4.878

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Ja, aber wenn das Gehalt hoch genug ist, um den bisherigen Lebensstandard zu halten, muss man ja trotzdem nicht bewusst sparen (=sparsam leben), damit am Ende des Monats was übrig bleibt zum Zurücklegen. Ich finde es ganz gut, ein bisschen was zurückzulegen, für späteres Wohneigentum evtl. oder die Ausbildung der Kinder etc., oder um im Alter nicht nur von der Rente leben zu müssen.
    klar, aber viele arbeiten ja auch erstmal in Teilzeit, also mit weniger Einnahmen.
    .
    stop making stupid people famous.

  17. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.454

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Ja, aber wenn das Gehalt hoch genug ist, um den bisherigen Lebensstandard zu halten, muss man ja trotzdem nicht bewusst sparen (=sparsam leben), damit am Ende des Monats was übrig bleibt zum Zurücklegen. Ich finde es ganz gut, ein bisschen was zurückzulegen, für späteres Wohneigentum evtl. oder die Ausbildung der Kinder etc., oder um im Alter nicht nur von der Rente leben zu müssen.
    Äh ja klar. Wenn das Gehalt "hoch genug" ist, hat man keine Probleme.
    Aber das war ja nicht die Ausgangsfrage, sondern es ging darum, wie man damit umgeht, daß das Gehalt eben nicht (mehr) hoch genug ist, um den Lebensstandard samt Zusatzkosten zu halten, so daß ohne sich einzuschränken noch quasi von selbst Geld übrig bleibt.

    In dieser Situation sind wohl eh die allerwenigsten, selbst hier bei bym. Zumal man seinen Lebensstandard ja meist (unbewußt?) dem Einkommen anpaßt, wenn also das Einkommen weniger wird und / oder hohe Zusatzkosten anfallen, hat man ein Problem und muß sich folglich irgendwo einschränken.

  18. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.506

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Ich glaube, bei uns ist es letztlich ein bisschen wie bei Euch: als wir das Kind bekommen haben, war unser Gehalt durch den Stand der Ausbildung auch eher entsprechend einem Teilzeit-Gehalt. Dadurch haben wir ungefähr den gleichen Lebensstandard wie vorher, ohne auf irgendwas bewusst verzichten zu müssen. (Z.B. Auto, was wir nach wie vor nicht haben, teure Klamotten, teure Urlaube,...). Und ohne, dass wir ein sehr hohes Gehalt hätten.

  19. Addict Avatar von morgentau
    Registriert seit
    02.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.070

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Wir bauen gerade und haben folgenden "Sparplan". Hier geht es uns eher darum den Überblick nicht zu verlieren und für Anschaffungen, Urlaube etc zu sparen. Wir selbst haben beide einen Taschengeldbetrag. Ich entscheide also was ich möchte (makeup, bücher, stoff, schuhe ...). Dann haben wir ein Konto für Einkäufe und Kindersachen, einen festen Betrag für Lebensmittel - wenn was übrig ist, entscheiden wir, was wir damit tun, dann geht natürlich ein Betrag aufs Sparbuch und einer monatlich für Versicherungen etc an die Seite. Alle laufenden Kosten (Rate, Telefon etc) geht normal ab.
    Hört sich jetzt vielleicht wirr an aber so haben wir einen Überblick und VORALLEM wir streiten nicht mehr wegen Nagellack.

  20. Alter Hase Avatar von jewa
    Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    7.341

    AW: Sparen als (junge) Familie

    Bei uns läuft das alles eher unsystematisch. Wir packen fürs Kind jeden Monat etwas weg in einen Sparplan. Dann sparen wir selber etwas in einem etf. und dann zahlen wir noch in unsere privaten renten ein.

    der rest des geldes wird mal mit vollen händen rausgeschmissen ( wir gehen gerne in den biergarten und auswärts essen, besuche freunde in ganz deutschland mit teuren bahnfahrten etc, kaufen bio, haben gerade ein auto gekauft, kaufen auch gerne mal was schönes zum anziehen, mein freud kauft sich auch gerne technik gatgets). oder wir merken, dass uns wieder das geld ausgeht und wir leben mal zwei wochen von einfachem essen ( pellkartofeln mit quark, nudeln mit roter soße) und versuchen auch sonst nichts auszugeben.

    eigentlich bin ich nur so semi zufrieden, weil ich denke, dass wir eigentlich viel mehr zurück legen könnten. aber irgendwie fehlt uns das system. hinzu kommt, dass mein freund sich auch oft was über amazon/zalando bestellt und mich erst hinterher informiert. das ärgert mich auch etwas. er gibt auch deutlich mehr für kleidung als ich. gut ,er verdient auch mehr, aber ich denke, dass er sich da trotzdem mehr zusammen reissen könnte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •