+ Antworten
Seite 53 von 56 ErsteErste ... 3435152535455 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.041 bis 1.060 von 1105
  1. Foreninventar Avatar von rîwen
    Registriert seit
    24.01.2005
    Beiträge
    48.808

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Wie wird bei euch damit umgegangen, wenn euer Kind gebissen wurde?
    Gespräch mit den Eltern, wie es passiert ist etc?

    Hier lief heute alles komplett daneben und mir wurde erst auf Nachfrage gesagt, dass es passiert ist.
    Seine Erzieherin ist krank.
    Er hat vor lauter Aufregung keinen Mittagschlaf gemacht und ich habe ein verstörtes Kind abgeholt.
    Dabei möchte ich es nicht belassen.
    remember, remember, this is now, and now, and now. live it, feel it, cling to it. i want to become acutely aware of all i've taken for granted.

  2. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.290

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Meinem Kind ist das ein Mal passiert, da hat die Erzieherin uns nur gesagt, dass sie halt in den Arm gebissen wurde von einem anderen Kind. Und dass sie kurz geweint hat und sich schnell beruhigt hat. Wer das war, dürfen sie ja gar nicht sagen. Das hat mir dann meine Tochter erzählt.

  3. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.415

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Zitat Zitat von rîwen Beitrag anzeigen
    Wie wird bei euch damit umgegangen, wenn euer Kind gebissen wurde?
    Gespräch mit den Eltern, wie es passiert ist etc?

    Hier lief heute alles komplett daneben und mir wurde erst auf Nachfrage gesagt, dass es passiert ist.
    Seine Erzieherin ist krank.
    Er hat vor lauter Aufregung keinen Mittagschlaf gemacht und ich habe ein verstörtes Kind abgeholt.
    Dabei möchte ich es nicht belassen.
    Hmm. Viele infos gab es da nicht, eher die tatsache dass es passiert ist und fertig. Ein bisschen gehört es ja quasi dazu, auch wenn es natürlich nicht schön ist.

  4. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    27.322

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Ich finde das auch recht normal, gerade unter noch nicht so gut sprechenden Kindern (nächstes Mal ist das beißende Kind dann vielleicht deins). Hier kam das in der Gruppe immer wieder mal vor.

    Info war, dass es passiert ist. Auf Nachfrage hieß es mal, es sei nicht im Konflikt passiert, sondern eine Zuneigungsbekundung gewesen.

    Was genau willst du da nicht dabei belassen?

  5. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.290

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Wahrscheinlich stört es Riwen, dass es ihr erst auf Nachfrage gesagt wurde, oder? Klar sollte das nicht so sein, wie bei anderen kleinen Unfällen etc. auch, aber ich finde, das kann auch mal untergehen, gerade wenn jemand krank ist etc. und vielleicht viel los war an dem Tag.

  6. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    27.322

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Mir wurden auch nicht alle extra gesagt, ich glaube auch, dass das einfach vergessen wurde. So ein singuläres Ereignis ist das nun mal leider nicht

    Hier waren es eigentlich immer die jüngeren Kinder, die gebissen haben, sowie eins, das sprachlich ziemlich hinterher ist. (Den Eltern wurde meist nicht gesagt, wer es war, aber mein Kind hat früh gesprochen, daher haben eine Weile lang auch andere Opfereltern einfach ihn gefragt )

  7. Enthusiast Avatar von kaikoura
    Registriert seit
    05.05.2016
    Beiträge
    717

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Mein Kind wurde einmal gebissen und da haben sich die Erzieherinnen sehr gekümmert, die Stelle gekühlt und so. Dann würde ich sogar angerufen, dass ich J abholen soll, weil es wohl so schlimm aussieht und die Erzieherinnen meinten, sie solle damit zum Arzt. Als ich kam, hat J gerade ganz normal Mittagsschlaf gemacht und ich musste sie wecken. Die Stelle war dann auch sehr rot, aber aus meiner Sicht die Aufregung nicht wert. Meine Tochter hat sich total normal verhalten, war also alles andere als verstört. Welches Kind das war, haben sie nicht gesagt.

  8. Foreninventar Avatar von rîwen
    Registriert seit
    24.01.2005
    Beiträge
    48.808

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Es gibt da leider ein Kind, das ständig beisst. Ist über 2 und es ist aus Aggression, Zuneigung sieht anders aus. Habe es bereits bei der Eingewöhnung und beim abgeben mitbekommen.
    Und der Biss ist im Gesicht und richtig heftig. Sie mussten kühlen und er hat ewig geweint. Trotzdem sieht es aus wie von einem Vampir.
    Es wurde mir auf Nachfrage von einer mir unbekannten Praktikantin zwischen Tür und Angel gesagt.
    Deshalb möchte ich da auf jeden Fall noch mal das Gespräch suchen.
    remember, remember, this is now, and now, and now. live it, feel it, cling to it. i want to become acutely aware of all i've taken for granted.

  9. Member Avatar von lunacy84
    Registriert seit
    19.04.2005
    Beiträge
    1.813

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Hausschuhe: Wir haben Haussocken von Collegien. Die sind super, Sohle ist sehr flexibel.

  10. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.354

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Riwen, also hast du gesehen, dass andere Kinder gebissen wurden?
    Ich würde wohl einfach erstmal den Erzieherinnen sagen, dass du gerne informiert werden möchtest, wenn es zu Bissen kommt.
    Sorgen machen würde ich mir dann, wenn das über Wochen/Monate und sehr gehäuft passiert gegenüber deinem Kind.

  11. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.415

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Zitat Zitat von rîwen Beitrag anzeigen
    Es gibt da leider ein Kind, das ständig beisst. Ist über 2 und es ist aus Aggression, Zuneigung sieht anders aus. Habe es bereits bei der Eingewöhnung und beim abgeben mitbekommen.
    Und der Biss ist im Gesicht und richtig heftig. Sie mussten kühlen und er hat ewig geweint. Trotzdem sieht es aus wie von einem Vampir.
    Es wurde mir auf Nachfrage von einer mir unbekannten Praktikantin zwischen Tür und Angel gesagt.
    Deshalb möchte ich da auf jeden Fall noch mal das Gespräch suchen.
    ja, dann kannst du ja ansprechen, dass du beim nächsten mal informiert werden möchtest.
    ansonsten würde ich das tatsächlich unter "passiert" verbuchen.

    k1 hat lange und häufig gebissen (hatte eine sprachentwicklungsverzögerung, das hat sicher dazu beigetragen). es war furchtbar für mich, auch ohne dass andere eltern irgendwie wind gemacht hätten. wenn das noch dazu gekommen wäre, wäre das noch viel schlimmer für mich geworden.
    bei meinen anderen kindern (die beiß-opfer immer mal wieder waren) habe ihc dann mit schlechtem gewissen festgestellt, dass mir diese rolle viel lieber ist .
    erzieherInnen können das nicht vorher sehen und auch nciht unterbinden. sie können kein kind isolieren und präventiv kann man da auch nicht viel machen. manche kinder wissen sich nciht anders zu helfen und klar, es ist schlimm für die opfer, aber es gehört schon auch zum krippen- und manchmal kigaalltag dazu.

  12. Member Avatar von geheimnisvoll
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    1.818

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Wie lief denn bei euch die Eingewöhnung in den Kindergarten?

    Wir leben außerhalb Deutschlands und unser Kind (22 Monate) wird seit Montag letzter Woche in den Kindergarten eingewöhnt. Er soll langfristig halbtags dorthin gehen. Die Eingewöhnung läuft hier normalerweise so, dass ein Elternteil an den ersten zwei Tagen etwa 20 Minuten mit dem Kind dort bleibt und dann geht. Wir haben ziemlich mit der Leitung kämpfen müssen, dass es bei uns anders läuft und fühlen uns damit auch prinzipiell gut und bestätigt (mit unserem Kind hat ein anderes Kind angefangen, dass eine Woche nur leise weinend in der Ecke saß :-( ).

    Jetzt hat der Kindergarten natürlich kein Konzept für eine langsamere Eingewöhnung und wir haben auch keine Ahnung. Bisher war mein Mann immer mit, sie waren unterschiedlich lange dort (schon bis zu 2,5 Stunden) und wenn mein Mann im Raum ist, spielt unser Kind auch gerne und viel mit seiner Erzieherin und den anderen Kindern. Letzte Woche konnte mein Mann auch mal für zehn Minuten aus dem Raum gehen, aber sowohl gestern als auch heute hat unser Kind bitterlich und untröstlich geweint sobald er den Raum verlassen hat.

    Ich denke, das ist normal. Aber ist es das wirklich? Und kommt irgendwann der Punkt, wo man einfach für 15 Minuten, dann für 30 Minuten etc. gehen muss?

    Hinzukommt übrigens, dass wir zuhause nur deutsch sprechen, d. h. die Landessprache und damit die Sprache der Erzieherin und der anderen Kinder ist ihm neu. Außerdem ist der Kindergarten sehr strukturiert, d. h. es werden ziemlich viele Vorgaben gemacht, was wann gespielt wird etc.

    Über eure Erfahrungen wäre ich sehr dankbar. Wir sind echt ziemlich verloren ohne Hilfestellung durch den Kindergarten.

  13. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    4.169

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Hier ging es grob nach dem Berliner Modell. Dafür gibts auch Pläne, vielleicht wäre sowas geeignet, um es im Kindergarten anzusprechen? Ihr könnt es ja begründen mit der Sprache, um dem Kindergartenpersonal möglichst wenig zu vermitteln, dass ihr das normale Vorgehen nicht gut findet.
    [Die Links hab ich jetzt nur grob überflogen, weiß nicht, ob die fachlich richtig sind!]

  14. V.I.P. Avatar von Fettnäpfchen
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    10.976

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Geheimnisvoll, wir haben den Großen auch im Ausland eingewöhnt in die Krippe.
    Die Eingewöhnung im Ausland lief so ähnlich, wie du schriebst: am ersten Tag ne Stunde mit Elternteil, am zweiten Tag 20 Minuten mit Elternteil, dann alleine, am dritten Tag ganz alleine. Auch Fremdsprache für das Kind (allerdings war er daran auch schon sehr gewöhnt, er kannte es im Prinzip seit seiner Geburt, dass ständig Freunde bei uns waren und wir uns mit denen ausschließlich in der Landessprache unterhalten haben. Er sprach auch einige Worte der Landessprache schon als Einjähriger.
    Die Eingewöhnung war völlig sinnlos, er kam damit überhaupt nicht klar. Die anderen Kinder auf Nachfrage übrigens auch nicht, aber die hat man halt schreien lassen. Kräftigt die Lungen und so
    Wir haben dann eine Art Berliner Modell gemacht, das war auch ein ewiger Kampf mit den Erziehern.
    Die Eingewöhnung als wir zurück in Deutschland waren, lief dann nach dem Berliner Modell. Da war er aber schon deutlich größer und hat das gar nicht gebraucht, da hat die Kita dann flexibel reagiert. Die Kleine wurde dann auch nach Berliner Modell eingewöhnt in Deutschland, allerdings lief das bei ihr krass schnell, so dass sie wahrscheinlich auch mit der Auslandsvariante klargekommen wäre.
    我不明白你的意思 . 别胡说了!

  15. Stranger
    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    41

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    @geheimnisvoll, wir haben unsere Tochter auch im Ausland in der Krippe eingewöhnt und es war vom Modell her ähnlich wie du beschrieben hast. Sie war zu dem Zeitpunkt ca 1 1/2, und sprachlich entsprechend noch nicht so weit als das die "fremde" Sprache (sie hatte die von Beginn ihres Lebens an sehr regelmäßig gehört und es wurde in dieser Sprache mit ihr gesprochen) von Bedeutung gewesen wäre.

    Am ersten Tag war ich mit ihr zusammen für ca 1 Stunde da, sie hat beim Morgenkreis auf meinem Schoß gesessen und beim Snack hab ich ihr beim Essen geholfen. Danach sind wir alle raus und sie hat sich beim Spielen größtenteils an mir orientiert. Danach sind wir zusammen wieder nach Hause gefahren.

    Am zweiten Tag war es ähnlich aber ich habe sie dann nach dem Morgenkreis alleine dort gelassen für etwa 1 1/2 Stunden.

    Am dritten Tag hab ich sie nur hingebracht und dann bis zum Mittagschlaf da gelassen und ab dem 4. Tag war sie full-time ( 8 - 9 Stunden) alleine da.

    Das entspricht laut den Erzieherinnen dort ziemlich dem Standard den sie erleben und in den ca. 9 Monaten die sie jetzt da ist habe ich es auch weitestgehend so gesehen und von anderen gehört. Kinder die morgens "schreien gelassen" werden sind mir Gott sei Dank noch nicht untergekommen. Aber da ist sicher auch jede Einrichtung anders, bzw hängt es auch vom Personal ab.

    Für uns war diese Art der Eingewöhnung genau richtig und passend. Z hat nie (ernsthaft) nach uns geweint wenn wir gingen sondern spaziert jeden Morgen selbstbewusst in ihren Raum und freut sich nachmittags wenn ich sie abhole aber strahlt genauso wenn die Erzieherin "bis morgen" sagt.
    Ich bin aber sicher, dass ein flexibleres Modell auch möglich gewesen wäre, vielleicht besprecht ihr mit der Leitung mal eure Vorstellungen und Erfahrungen aus Deutschland (bei uns ist man an solchem Input immer sehr interessiert) und versucht eine gemeinsame Lösung zu finden. Im Endeffekt möchte man ja dort sicher auch das ihr und euer Kind sich wohlfühlen.

  16. Senior Member Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    6.448

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Zitat Zitat von geheimnisvoll Beitrag anzeigen
    Letzte Woche konnte mein Mann auch mal für zehn Minuten aus dem Raum gehen, aber sowohl gestern als auch heute hat unser Kind bitterlich und untröstlich geweint sobald er den Raum verlassen hat.

    Ich denke, das ist normal. Aber ist es das wirklich? Und kommt irgendwann der Punkt, wo man einfach für 15 Minuten, dann für 30 Minuten etc. gehen muss?
    Ohne spezifische Erfahrung zu Ausland/Sprache: wir haben das bei unseren Kindern nicht so gemacht, sondern sind wirklich solange dabei geblieben, bis der Abschied auch ohne Weinen ging. War beide male ziemlich zeitaufwändig, hat aber dann problemlos geklappt.
    (Wenn es doch interessiert, dann google mal sanfte Eingewöhnung nach dr. Posth.)

  17. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.354

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Oder Münchner Modell!

  18. Member Avatar von geheimnisvoll
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    1.818

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Vielen Dank für die vielen Ratschläge. Ich schau mir jetzt mal in Ruhe die verschiedenen Modelle an
    The expected is just the beginning.
    The unexpected is what changes our lives.

  19. Enthusiast Avatar von nanana
    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    897

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Wie geht ihr damit um, wenn ihr von Strafen/Konsequenzen in der Krippe erfahrt, mit denen ihr nicht einverstanden seid?
    Mir hat heute eine Mutter erzählt, dass ihr Kind nicht sofort schlafen gehen durfte, weil es sich die Hausschuhe nicht ausgezogen hat/ihr Kind vor geschlossenen Brotbox saß, weil es sie nicht aufgemacht hat und ähnliches.
    Ich finde das krass. Die Eltern haben natürlich schon mit den Erzieherinnen gesprochen, allerdings möchte ich nicht, dass die Kinder so behandelt werden. Die Erzieherinnen scheinen davon überzeugt zu sein, dass Konsequenzen wichtig sind, damit das Kind etwas lernt.
    Noch ist mein Kind nicht betroffen, weil die Erzieherinnen anscheinend nur mit den Älteren so umgehen/ eine bestimmte Erwartungshaltung haben. Das macht es schwierig für mich das zu thematisieren. Ich würde aber gerne dazu beitragen, dass die (großen) Kinder nicht so viel Druck abkriegen/wertschätzend behandelt werden. Hat jemand eine Idee?
    Wir werden auf jeden Fall versuchen auch Kontakt zu den anderen Eltern aufzunehmen, um ihre Meinung mitzukriegen.

  20. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.290

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Ich weiß nicht, die beschriebenen Beispiele finde ich irgendwie nicht so schlimm. Wenn das Kind die Brotbox nicht aufmacht (obwohl es das kann) hat es ja anscheinend keinen Hunger, oder? Und wenn es gerne ins Bett gehen würde, würde es doch wahrscheinlich auch die Hausschuhe ausziehen? Dass es nicht erlaubt ist, mit Hausschuhen ins Bett zu gehen, finde ich normal. Ich erlaube meinem Kind ja z.B. auch nicht, auf Socken in den Garten zu gehen bei Regen. Wenn es dann keine Gummistiefel oder Schuhe anziehen will, bleibt es eben so lange drinnen. Was wäre denn die Alternative? Dem Kind alle Tätigkeiten abnehmen, zu denen es gerade keine Lust hat?

    Vielleicht stelle ich mir die Situationen aber auch falsch vor. Wenn meine Tochter z.B. abends echt schon zu müde ist zum Umziehen, übernehme ich das durchaus für sie, obwohl sie es natürlich selber kann. Ich denke, das muss man je nach Situation abwägen, ob das Kind gerade überfordert ist oder einfach keine Lust hat.

    Aber zur Frage: ich würde entweder eine Erzieherin ansprechen, oder den Elternsprecher, wenn ich mit bestimmten Erziehungsmethoden wirklich nicht einverstanden wäre.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •