+ Antworten
Seite 68 von 75 ErsteErste ... 18586667686970 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.341 bis 1.360 von 1500
  1. Ureinwohnerin Avatar von chaosmädchen
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    22.418

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Hallo liebes Zauberforum.
    Unsere Kinder hatten heute beide ihren 1. Tag in der neuen Krippe/KiGa, nachdem wir endlich die heiß ersehnten bezahlbaren Plätze im Städtischen System bekommen haben.
    Anscheinend war das wohl nicht der perfekte Griff und wir waren heute etwas irritiert von sehr vielen Gegebenheiten und ich würde gern einmal angleichen, wie ihr das seht und fragen, ob ihr Tipps habt.
    - es gab für beide Kinder und alle anderen neuen Kinder keine Eingewöhnungsgespräche. Wir haben die Erzieherinnen der Gruppen vor 2 Monaten zu einem Elternabend kurz gesehen und dort mit einigen anderen Eltern die Eingewöhnungstermine besprochen. Heute sind wir dann mit beiden Kindern gestartet, über die die Erzieherinnen quasi nix wussten. Wir sind ja schon recht erprobt, was Kita angeht und haben den Erzieherinnen dann unsere Erfahrungen aufgedrängt, wie die Kinder auf Abschiede reagieren/ sich beruhigen lassen.... von allein wäre da keine Frsge gekommen.
    - in der KiGa-Gruppe liefen heute 3 Einewöhnungen gleichzeitig verteilt auf 2 Erzieherinnen. Unser Kind war das einzige mit Betreuungserfahrung, die anderen beiden wurden bisher ausschließlich und mit voller Aufmerksamkeit von den Müttern betreut, die sich auch nach 2 Wochen Eingewöhnung nicht von ihren Kindern trennen konnten und permanent an ihren Kindern hingen und mit ihrem Verhalten zeitweise auch die Erzieherinnen untergraben haben. Die anderen 18 Kinder der Gruppe, die heute da waren, haben schnalspurbetreuung bekommen und haben viel getestet. Beide Erzieherinnen haben nur bedingt reagiert, da sie ja einhewöhnen mussten.
    - die Kommunikation vom Tagesablauf gegenüber den Kindern war sehr unklar. Es wurde mehrfach kommuniziert, das was gemacht wird, aber man widersprach sich immer wieder. Mal hieß es, es gehe nun raus, dann wurde doch noch Obst gegessen. Es wurde extrem herumgeeiert und der Großteil vom Vornittag bestand aus Übergängen, die den Kindern sehr schwer fielen. Letztlich wurden im Morgenkreis 2 lieder gesungen, das auf/abbauen hat hingegen 45 min gedauert. Da kann ich auch verstehen, dass die Kinder keine Geduld für den morgenkreis selbst hatten.
    - insgesamt hatte ich den Eindruck, dass es keine Gruppenregeln gibt und die Kinder einfach machen konnten, was ihnen so taugte und niemand was dazu sagte. Die Kinder haben eine beeindruckende Lautstärke gehabt, aber wurden nie angesprochen, etwas leiser zu sein. Dass 25 Kinder laut sind, ist klar. Mein großes Kind mit 1 Jahr KiGaErfahrung war mehrmals den Tränen nahe und wollte schon nach kurzer Zeut gehen, weil es zu laut und chaotisch war. Mein Kind kennt durchaus auch sehr laute Situationen, so hab ich das aber noch nie erlebt und war auch sehr gestresst von der Gesamtsituation.
    - hinzu kommt, dass die Kinder sehr auf ihr Geschlecht reduziert werden, Mädchen sind ruhig, süß und hübsch, die jungs laut und wild. Aktivitäten werden auch geschlechtsbezogen angeboten.
    - die Angebote/Lieder im Morgenkreis sind insgesamt sehr auf sehr junge Kinder ausgerichtet. Es gab ein Fingerspiel, das die Namen der Finger anvisierte. Meiner Erfahrung nach sind daumen/Zeigefinger... bereits 3jährigen bekannt und ich war verwundert, dass 3-5jährige das im Morgenkreis lernen sollen. Die Kinder waren auch eher gelangweilt und haben nicht mitgemacht.
    - malen schaut in der Gruppe so aus, dass eine Erzieherin Spiralen auf ein Papier malt und die Kinder das Ausmalen müssen. Mein Kind wurde mehrmals gestoppt, als es selbst was malen wollte und wurde dazu gezwungen, doch erst die Spirale anzumalen. An der Stelle bin ich eingeschritten und meinte, dass mein Kind da gern selbst entscheidet im Freispiel, was es malen möchte. Ich vertraue prinzipiell drauf, dass mein Kind das auch weiter tut, aber finde das sonderbar, die Kinder so starr zu machen.

    Mein Mann war mit dem kleinen Kind in der Krippe und berichtete von ähnlichem Chaos, mangelnder bzw widersprüchlicher Kommunikation und fehlenden Regeln. Jede der dort durchgeführten aktivitäten war recht planlos und endete damit, dass die Aktivitäten (für ihn) willkürlich beendet wurden, das umfasste morgenkreis, spiele, essenszeit.
    Auch die Kinder dort werden eher babig behandelt: auch die 2-3jährigen trinken beim Essen aus Trinkflaschen mit gumminuckel statt Gläsern. Mein Mann hat heute direkt durchgesetzt, dass unser Kind bitte diesen Rückschritt nicht macht, sondern aus dem Glas trinkt.


    Wir waren beide echt irritiert und fragen uns, wie wir nun am sinnigsten vorgehen.
    Was wir auf jeden Fall beide morgen ansprechen werden, ist die fehlende Struktur in der Gruppe und in den Aktivitäten. Wir kennen es aus der alten Kita viel klarer und transparenter und nehmen an, dass viel Chaos aus der fehlenden Struktur stammt.
    Zudem werden wir die fehlenden eingewöhnungsgespräche ansprechen. Wir finden es beide sehr seltsam, dass es keine gibt und man sich als Blackbox begegnet und eigentlich nicht kalkulieren kann, wie die Eingewöhnung gestaltet werden kann.

    Wir überlegen zudem, zu fragen, ob unser großes Kind, sollte dieses Chaos ein Dauerzustand sein (werde ich morgen fragen,ob das wirklich immer so ist oder heute die extreme ausnahme), die Gruppe wechseln kann. Die nachnargruppe ist viel klarer in allem. Unser kleines Kind wird nächstes Jahr aber auch in die aktuelle kigagruppe des großen Kindes kommen.. wir entkommen dem Chaos also prinzipiell nicht ;-)

    Die Erzieherinnen beider Gruppen sind alle echt nett. Mein Eindruck ist, dass sie wenig Erfahrung haben und v.a. die Gruppenleitungen wenig erfahren sind und sich nicht durchsetzen können. Die erzieher der gesamten Kita sind zwischen 2 und 7 Monaten in der Einrichtung. Es gab eine große kündigungswelle im Frühjahr. Das Team hat sich auch noch nicht ganz gefunden :-|

    Wir ärgern uns heute sehr, dass wir die anderen Plätze der Kinder in der privaten Kita aufgegeben haben und fragen uns, ob dies die Kostenersparnis wirklich wert war
    Geändert von chaosmädchen (16.09.2019 um 23:47 Uhr)

  2. Get a life! Avatar von Cinnamon
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    72.455

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Ich würde erstmal abwarten. Ihr seid ja beide sicher noch mehrere Tage zur Eingewöhnung mit dabei. schaut euch das mal noch ein paar Tage an. Die Gruppen sind ja auch alle neu und haben sich noch nicht gefunden, es ist kein Wunder dass alle erstmal chaotisch wirkt. Sollte natürlich besser werden. die Erzieher sind vielleicht noch nervös, weil die Eltern noch anwesend sind und müssen da auch erstmal bissl "rein kommen". Also ich glaube ich würd ihnen echt noch ein paar Tage Zeit lassen und, sollte es nicht besser werden, das natürlich dann ansprechen. Es klingt schon wirklich sehr chaotisch. Das mit den Infos über eure kinder kann man aber ja klar immer mal so einfliessen lassen, dafür seid ihr ja auch noch mit dabei.


  3. Ureinwohnerin Avatar von chaosmädchen
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    22.418

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Danke für deine Worte. Ich habe heute lange mit der Erzieherin gesprochen. Ihnen ist alles bewusst und sie sind entsetzt, was aktuell in der Gruppe abgeht. Sie sagten, dass sowas noch nie passiert sei und sie keine Ahnung haben, wie sie die eingewöhnungen der beiden anderen Kinde hinbekommen sollen, weil die Eltern jeden Trennungsversuch ruinieren. Es war echt schlimm bei beiden heute, wie die Mütter auf die Trennung reagierten und ihre Kinder damit verunsichert haben.

    Mein Kind hat mich heute erstmals rausgeschickt, war aber durch die Trennungen der anderen Kinder so irritiert, dass es mich dann doch gesucht hat.

    Heute ist teamsitzung und sie werden das nochmal thematisieren, denn heute stand auf einmal ein 4. Eingewöhnungskind im Raum. Weder das Kind, noch die Eltern sprechen Deutsch oder Englisch oder eine andere Sprache, die von den Erzieherinnen oder einem der anderen Kinder gesprochen wird.. ab morgen soll die ganze Sache nun also mit 4 eingewöhnungskindern und 4 Eltern ablaufen. Die anderen Gruppenkinder sind bereits am durchdrehen..

    Wir haben morgen eine erste spielplatzverabredung mit einem anderen kind aus der Gruppe. Ich hoffe, dass das unserem Kind etwas Mut und eine Freundschaft für die nächste Zeit gibt.

  4. Urgestein Avatar von Sternenratte.1
    Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    9.429

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    also ich war ja nicht dabei, aber dass jetzt die Verantwortung für die chaotische Situation den Eingewöhnungseltern zugeschoben wird, gibt mir ein ungutes Gefühl. Wie du schreibst, haben die und ihre Kinder noch keine Kitaerfahrung und wenn es da so rund geht und die Erzieher es gar nicht im Griff haben für etwas Struktur zu sorgen, macht ihnen vermutlich genau das auch Probleme, gegenseitig loszulassen. Auch wenn das Verhalten der Eltern vll suboptimal ist, sehe ich da total die Kita bzw die Erzieherinnen in der Pflicht, ihren Laden auf die Reihe zu bekommen und v.a. nicht jetzt neuen Eltern gegenüber die Verantwortung für die Zustände den anderen Eltern zuzuschieben. Macht auf mich keinen sehr guten Eindruck.



    (Ich bin aber auch ein gebranntes Kind und werde schnell skeptisch, wenn es heißt, die Eltern würden ihre Kinder verunsichern und darauf wären alle Probleme der Eingewöhnung zurückzuführen. Vll sind meine Ansprüche auch überhöht, aber ich finde im Grunde ist es auch Aufgabe der Erzieher, einen vertrauensvollen Umgang mit den Eltern herzustellen, sodass die ihre eigene, - v.a. wenn es da so drunter und drüber zugeht, evtl berechtigte - Unsicherheit nicht überspielen, sondern ablegen können.)
    Geändert von Sternenratte.1 (17.09.2019 um 15:01 Uhr)
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  5. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.541

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Sehe ich auch so. Ich gewöhne gerade auch ein und lasse mir komplett sagen, was ich tun und wann ich wo (nicht) sein soll. Anders stelle ich mir das auch sehr schwierig vor. Auch diese anderen Eltern hatten doch kein Eingewöhnungsgespräch, haben nun ganz offensichtlich keine Ahnung, welches Verhalten sinnvoll wäre, bräuchten die Anleitung der Erzieherinnen und bekommen sie offenbar nicht.

    (Magst du mir per PM sagen, welche Einrichtung das ist? Verstehe natürlich, wenn dir das zu privat ist.)

  6. Foreninventar Avatar von rîwen
    Registriert seit
    24.01.2005
    Beiträge
    49.063

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Hmm, bei uns gibt es auch keine Eingewöhnungsgespräche und aktuell werden ebenfalls 4 Kinder gleichzeitig eingewöhnt (was ich auch nicht toll finde).
    Da hatten wir echt Glück, letztes Jahr die einzigen zu sein.

    Aber das klingt bei euch schon sehr chaotisch und würde bei uns nie zugelassen werden.
    Remember
    your words
    can plant gardens
    or burn
    whole forests down

  7. Ureinwohnerin Avatar von chaosmädchen
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    22.418

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Ich teile prinzipiell deine Einstellung, dass die Wltern nicht zwingend "das" Problem sind.

    Die Erzieherinnen sind sicher überfordert und dass in dieser Woche 4 eingewöhnungen sind, kam für sie unerwartet. Sie sind zu zweit im Gruppendienst. Eine strukturelle Entscheidung wurde da auf jeden Fall sehr schlecht getroffen und bereits im Vorfeld vieles versäumt, was ihnen durchaus bewusst ist und was wir auch nochmal gebündelt thematisieren werden.

    Die beiden Kinder sind in Woche 2 bzw 3 der Eingewöhnung und die Eltern umschwirren ihre Kinder und lassen die Erzieherinnen kaum Kontakt aufbauen. Wenn die Erzieherinnen die Kinder zu sich nehmen/ trösten wollen, wenn was schwierig lief im Umgabg mit den anderen Kindern, werden sie zur Seite geschoben und es wird auch dann gesagt, dass nur die Mamas trösten dürfen.

    Eine Mutter ist aktuell der Mittelpunkt einer Jungstruppe und die Kinder fragen immer wieder nach ihr, wenn gerade getrennt wird. Das ist für den Sohn echt schwierig. Sie hört aber auch auf gar nix, was ihr von den Erzieherinnen gesagt wird, das dem Sohn helfen würde. Auf jeden Hinweis folgt ein "aber er braucht das" oder "er ist im Herzen so ein guter Junge". Das macht es für die Erzieherinnen nicht einfacher.


    Es gab initial einen Elternabend, wo die Eingewöhnung thematisiert wurde und wie das abläuft und wie die Wünsche der Eltern sind.
    Ein Einzelgespräch zu dem Kind selbst für die eingewöhungsplanung gab es dann nicht. Das wäre sehr gut vorab gewesen und sicher hätten den Erzieherinnen da schon auffallen können, dass die Eingewöhnung schwer wird bzw man mehr steuern muss.

    Also, vieles ist auf einrichtungsseite nicht gut gelaufen, das Verhalten der Eltern verstärkt das aber noch sehr.

    Ich habe mit einer der Mütter heute kurz gesprochen und auch nochmal kurz erläutert, wie das alles normalerweise abläuft und anscheinend wurde den Müttern am ersten Tag das Vorgehen kurz genannt. Aber dann kam der Wurm rein und macht es momentan für alle Familien sehr schwer und die Eingewöhnung und das gruppenleben zu einem zähen Prozess
    och... nö.

  8. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.749

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Ich kenne es zumindest auch anders. Bei mir gab es vorher einen Fragebogen, den ich zum Gespräch mitbringen sollte. Da konnte ich dann auch Fragen stellen und es wurde einiges erklärt.
    Es wurde auch versucht, dass am besten immer nur ein Kind eingewöhnt wird.
    Auf Selbständigkeit wird extrem geachtet, es ist mir manchmal schon etwas zuviel. Aber ich dachte eigentlich, dass das auch viel damit zu tun hat, dass es für die Erzieher entspannter ist, wenn selbst gegessen wird, jeder ein Glas bekommt, selbst angezogen wird usw.

    An sich würd ich es jetzt aber auch noch ein bisschen aussitzen. Es klingt jetzt ja nicht so als würden sie grundsätzlich einen schlechten Erziehungsstil verfolgen, sondern es ist "nur" chaotisch. Vielleicht findet sich das noch...
    I will dance
    when I walk away

  9. Senior Member
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.000

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Wie alt sind denn die Kinder?
    Wir hatten drei (Nicht-)Eingewöhnungen (mit 2, mit 3 und mit 5) und nach persönlichen Vorlieben des Kindes wurden wir auch nie gefragt.
    Bei Kindern unter 2 ist das natürlich nochmal was anderes.
    Richtige Eingewöhnungen gab es in allen 3 Einrichtungen nicht, in der 3. wären zumindest ein paar Tage sicher möglich gewesen, da war es für den Fünfjährigen mit Kita-Erfahrung aber unnötig (2 Tage habe ich ihn vor dem Mittagessen abgeholt, danach blieb er bis 14 Uhr). Da wurden aber gleichzeitig 15 Kinder eingewöhnt, weil vor den Ferien 15 Kinder in die Schule gewechselt waren. Sie haben das über 10 Tage gestaffelt, damit nicht alle am gleichen Tag den ersten Tag haben, aber länger wäre für die Eltern auch nicht möglich gewesen, wenn dann einige Kinder erst Wochen später hätten gehen können trotz Platz ab 1.8.
    Ich würde dem glaube ich auch erstmal noch eine Chance geben, vor allem, wenn die Kinder nicht mehr ganz klein sind.

  10. Alter Hase Avatar von *Flower*Power*
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    7.229

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Zitat Zitat von _Sophie_ Beitrag anzeigen
    Sie haben das über 10 Tage gestaffelt, damit nicht alle am gleichen Tag den ersten Tag haben, aber länger wäre für die Eltern auch nicht möglich gewesen, wenn dann einige Kinder erst Wochen später hätten gehen können trotz Platz ab 1.8.
    Ich würde dem glaube ich auch erstmal noch eine Chance geben, vor allem, wenn die Kinder nicht mehr ganz klein sind.
    Wir haben dieses Jahr in der neuen Einrichtung ab 1.8. gezahlt (zugegebenermaßen sehr wenig, weil nur Essensgeld, aber trotzdem..). Ab dem 3.8. waren dann 3 Wochen Sommerferien, am ersten Tag nach den Ferien dürften keine neuen Kinder anfangen, am 2. Tag hat ein anderes Kind mit der Eingewöhnung angefangen und wir waren dann ab dem 28.8. dran 😬

    Dafür hatte die Kita fast 3 Wochen Eingewöhnung eingeplant für unser Kind, dass da schon fast 3 Jahre Kitaerfahrung hatte. Wir haben dann 3 Tage gebraucht

  11. Ureinwohnerin Avatar von chaosmädchen
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    22.418

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Meine Kinder sind 4 und knapp 2. Das große Kind würde superschnell ankommen, wenn denn mal jemand Zeit hätte, sich irgendwie um es zu kümmern. Ich erwarte echt nicht viel, nur dass dem Kind halt mal der Tagesablauf erklärt und es beachtet wird, wenn es sich unsicher fühlt. Die Eingewöhnung bräuchte nicht mehr als 2, 3 Tage, aber mein Kind bräuchte zumindest ein kleines bisschen Aufmerksamkeit und eine Person, die ein paar grundsätzliche Dinge erklärt, wo was ist und wie der Tag so abläuft.
    Das kleine Kind hingegen braucht eine Bezugsperson. Mein Mann hat in der Krippe daher heut das Gespräch gesucht und meinte, dass die eh auch selbst angesprochen haben, dass der Tag gestern sehr schwierig und unorganisiert war.

    Mein tageshighlight im kiga: 2 eingewöhnende Eltern haben sich gestritten, welches Kind ein Spielzeug zuerst hatte. Wtf
    och... nö.

  12. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.696

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    ich hatte heute einen wtf-moment im kiga. die kids haben immer becher und glasflaschen mit wasser auf nem wagen und dürfen sich selbst einschenken. der becher eines neuen kindes war wohl schon in der spülmaschine, woraufhin die mutter in der abholsituation zu ihrem kind meinte, es könne doch aus der noch fast vollen flasche (die für alle ist!!) trinken. ich hab dann was gesagt, sowas wie "äh, keine gute idee, ist ja für alle". daraufhin die mutter: ja klar, ich bring ja ne neue flasche morgen mit und steckt sich die glasflasche in die tasche.

    hmm

    (sie stand direkt gegenüber der küche und hätte die dort spülende erzieherin nach nem becher fragen können. oder mich!)

  13. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.541

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Haha, oh Gott, es gibt so eigenartige Leute.

  14. Alter Hase Avatar von jewa
    Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    7.326

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Passt nicht zu Kita, aber zu seltsamen Eltern.

    Heute hat eine Mutter mein Kind auf einem Wasser- und Matschspielplatz angefahren, es soll aufhören die Pumpe zu bedienen, damit ihr Kind nicht nass wird. Versteh ich, aber warum geht man dann zu so einer Anlage?

  15. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.498

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Haha, das ist ja wie in den Sandkasten setzen und ermahnen, die Hosen nicht sandig zu machen... sehr gut. Hast Du da was gesagt? Oder Dein Kind?

  16. Ureinwohnerin Avatar von chaosmädchen
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    22.418

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Ich vermelde: kiga wurde zur elternfreien Zone erklärt. Ich sitze nun Zuhause und genieße mein Leben, bis ich das Kind nach dem morgenkreis abhole. Morgen isst es dort auch Mittag
    och... nö.

  17. Ureinwohnerin Avatar von eskobar_w
    Registriert seit
    21.01.2002
    Beiträge
    39.381

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Das klingt gut, Chaos! Was für krasse Eltern aber auch, puh.

    Bei uns gab es übrigens kein Eingewöhnunggespräch, das höre ich zum ersten Mal. Aber es lief trotzdem gut.
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  18. Ureinwohnerin Avatar von chaosmädchen
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    22.418

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Ja. Das Kind bastelt noch weiter und ich langweile mich. Ich würde nun mal annehmen, dass die Eingewöhnung abgeschlossen ist 😂
    och... nö.

  19. Member
    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.340

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Zitat Zitat von chaosmädchen Beitrag anzeigen
    Ja. Das Kind bastelt noch weiter und ich langweile mich. Ich würde nun mal annehmen, dass die Eingewöhnung abgeschlossen ist 😂


    mein Mann macht seit 1 Woche Eingewöhnung und das Kind hat seine erste Erkältung angeschleppt :hurra:

  20. Ureinwohnerin Avatar von chaosmädchen
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    22.418

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Mein Kind war heute etwas über 2h da und es lief echt gut und alle kamen bestgelaunt raus.

    Morgen bleibt es auch fürs Mittagessen und dann also insgesamt 5 Stunden. Freitag und Montag dann auch die Ruhezeit und dann sind wir quasi durch mit der Eingewöhnung.
    Die anderen Kinder haben es heute auch um Welten besser gemacht, nur die Mütter waren bestürzt, dass die jungs sie nicht vermisst haben.

    Unser kleines Kind hingegen tut sich superschwer und weicht meinem Mann nicht von der Seite. Es hat Angst vor einer Erzieherin und fängt wohl an zu weinen, wenn sie auf unser Kind zukommt. Es wird wohl nun probiert, ob ein Wechsel der bezugserzieherin hilft. Die Erzieherinnen verstehen sich wohl sowohl sprachlich, als auch persönlich nicht so gut das ist auch der Leitung bekannt und wir sind sehr traurig, die kleine aus ihrer superdupergruppe genommen zu haben, in der extrem kindzentriert und sehr empathisch gearbeitet wurde. Aber auch hier brauchen wir wohl viel Geduld und Vertrauen, dass es besser wird.

    Die Leiterin der Kita hat ein Auge auf alles und ist an vielen Themen bereits dran und sehr konstruktiv in der Problemlösung. das macht einen guten Eindruck und uns ein gutes Gefühl.
    och... nö.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •