+ Antworten
Seite 83 von 89 ErsteErste ... 33738182838485 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.641 bis 1.660 von 1761
  1. Addict
    Registriert seit
    04.02.2015
    Beiträge
    2.028

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Ich kann nur nicht nachvollziehen wieso sie die Zeiten verkürzen und nicht verlängern wenn sie sich doch beruhigen lässt und dann spielt.
    Sie ist zwar nach 3 stunden in der früh dort erledigt, aber die haben sie sogar ablegen könne und sie hat dann 1,5 h geschlafen. Daraufhin meinten sie es war wohl zu viel und zu lange und sie kürzen die Zeit.
    Aber es ist bei Trubel daheim auch so dass sie früh nochmal länger schläft (wir stehen ja auch schon gegen 5 auf)

    Wenn sie dann wach ist ist es eher so dass sie dann nicht mit heim möchte
    Ich vermute, sie machen das, damit dein Kind in einer guten Stimmung heimgeht. Wenn sie erst abgeholt wird, wenn sie so kaputt ist, dass ihre Stimmung runtergeht, ist ihr letzter Eindruck von der Kita an dem Tag schlecht und sie will vielleicht am nächsten Tag nicht wieder hingehen.
    Ich würde noch ein bisschen abwarten und ihr Zeit geben, sich an alles zu gewöhnen.

  2. Addict Avatar von orako
    Registriert seit
    16.02.2003
    Beiträge
    2.008

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Ich habe meine Kinder soweit es ging in der ersten Zeit (auch nach der allerersten Eingewöhnungsphase) eher kürzer als länger dagelassen, eben so, dass sie nicht völlig erledigt waren, wenn ich sie abgeholt habe. Ich wollte auch einfach den Stress minimieren und fand es nicht stimmig, immer das Maximum an Zeit rauszuholen, was das Kind gerade so mitgemacht hat.
    Meiner Meinung nach merkt ein so kleines Kind auch nicht, ob es 2 oder 4 Stunden da ist - das ist doch eh eine sehr lange Zeit für ein kleines Kind. Aber hier war die Erschöpfung eben viel größer und ich fand positive Stimmung wichtiger.
    Ein paar Wochen später war sowieso kein Unterschied mehr zu spüren und der Kita-Alltag war einfach nicht mehr so kräftezehrend für sie.

  3. V.I.P. Avatar von Lamb
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    12.997

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    ich habe mal eine frage zum thema kita/kindergarten, die vielleicht etwas vorbei schrammt am allegmeinen thema:

    bei uns im kindergarten gibt es einen jungen ind er gruppe meines kindes ( über 50 kinder,offenes konzept), der täglich ( nein,ich übertreibe nicht), andere kinder körperlich angeht. also haare ziehen, hauen,boxen,treten, mit spielzeug bewerfen, bücher über den kopf ziehen, zwicken etc.
    er ist 5,5.
    wir kenenn den jungen "gut",w eile r gleichzeitig mit unserem sohn in die kita kam ( also vor 4,5 jahren) . vor ein paar jahren wollten auch mal die eltern, das sich die kids und wir uns privat näher kommen, aber es endete in einem desaströsen spieldate.
    wir haben nicht weiter berührungspunkte, außer das sich die eltern udn wir uns für die gleichen schulen interessieren und hallo sagen oder mal kurz smalltalken.

    gestern kam ich zum abholen und mein Kind weinte, weil es von eben diesem jungen zweimal geboxt wurde ( in den bauch udn rücken). als ich gerade noch dabei war rauszufinden was genau passiert ist, gab es einen kommentar im vorbei gehen von einer erzieherin: "ja wir wissen auch nicht mehr was wir da machen sollen. X (name des kindes) ist nicht zu bändigen."

    und mich beschäftigt das thema seitdem. ich finde den kommentar total daneben. ich hab danach gemeinsam mit meinem kind das gespräch mit X gesucht. ähnliches hat auch schon eine andere mutter getan.

    würdet ihr da noch irgendetwas tun? sollte man da das gespräch mit den eltern suchen? ist das übergriffig? oder kann man da eh nichts machen? mir geht es gar nicht darum ihren sohn irgendwie an den pranger zu stellen. mich interessiert ernsthaft ob es irgendetwas gibt was helfen könnte. für alle beteiligten.
    ich fidne das achselzucken der kita sehr ernüchternd. aber natürlich nehme ich auch an, das das schon oft thema bei ihnen war und auch schon viel mit den eltern gesprochen wurde, aber es womöglich einfach kein weiterkommen gibt?

  4. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    63.027

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Ich gehe davon aus, dass die Eltern das ja wissen und bestimmt auch schon Dinge versucht haben. Vielleicht waren es bisher nicht die richtigen Sachen, aber da werdet ihr dann auch nicht viel machen können.
    I will dance
    when I walk away

  5. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.638

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Ich würd mich da raushalten. Wie sollten unbeteiligte Eltern, die mit den betroffenen Eltern gar nicht näher Kontakt haben, helfen können? Am ehesten könnte wahrscheinlich eine Erziehungsberatung hilfreich sein, aber ich denke, die Eltern werden wissen, dass es sowas gibt (oder nicht?). Vielleicht würde ich irgendwie die Eltern mal darauf hinweisen ansonsten, also so von wegen "Meine Cousine hatte auch so Probleme mit ihrem wilden Kind, da hat eine Erziehungsberatungsstelle super Tipps gegeben und denen gehts jetzt besser." oder so. Irgendwie vorsichtig, dass sie sich nicht angegriffen fühlen.

  6. Enthusiast
    Registriert seit
    07.07.2007
    Beiträge
    824

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Ich finde den Kommentar äußerst unprofessionell. So was sagt man nicht zu anderen Eltern und ich finde, dass kann man der Erzieherin auch sagen.
    Ansonsten hängt es wohl davon ab, ob und wie dein Kind darunter leidet, ob ich mich einmischen würde. Wenn mein Kind Angst hat in die Kita zu gehen, muss ich das ansprechen, finde ich. Dann muss die Kita versuchen, dein Kind zu schützen. Das habe ich tatsächlich mal gemacht und die Kita hat das sehr ernst genommen und mein Kind aus der Schusslinie genommenen. Und wenn sie nicht weiter wissen, muss sich auch eine Kita Unterstützung suchen. Das dauert aber meist und es gibt natürlich viel zu wenig Personal.
    Ansonsten kann man im freundschaftlichen Kontakt vorsichtig auf Beratungsmoeglichkeiten hinweisen, aber mehr wohl auch nicht.

  7. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.764

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Wenn dein Sohn öfter verletzt wird, würde ich das beim nächsten Entwicklungsgespräch ansprechen.
    Ich bin generell ja Freundin von mal reden/ansprechen. Manchmal sind Erzieherinnen oder Leitung nicht so fit und wissen nicht, welche Hilfe sie sich suchen könnten (Fallsupervision, Kita-Fachberatung, Integrationskraft bei diagnostizierten Kindern usw.).

    Hier wird oft argumentiert, dass die Eltern vermutlich eh Bescheid wüssten oder das Personal dran sei usw., aus der Kitapraxis hab ich persönlich aber schon erlebt, dass sowohl Personal als auch Eltern einen sehr offensichtlichen Förder- und Handlungsbedarf nicht erkannt haben.

  8. Regular Client Avatar von Jatzi
    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    4.977

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Naja, aber wenn das Kind doch täglich andere Kinder physisch angreift? Und die Erzieher_Innen damit überfordert sind?

    Ich würde tatsächlich irgendwann das Gespräch suchen (Personal, Leitung, Elternbeirat ...) und versuchen zu klären, was es für Unterstützungsoptionen gibt bzw. was schon gelaufen ist.
    .
    stop making stupid people famous.

  9. Foreninventar Avatar von schnaengs
    Registriert seit
    24.10.2002
    Beiträge
    40.788

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Zitat Zitat von Jatzi Beitrag anzeigen
    Naja, aber wenn das Kind doch täglich andere Kinder physisch angreift? Und die Erzieher_Innen damit überfordert sind?

    Ich würde tatsächlich irgendwann das Gespräch suchen (Personal, Leitung, Elternbeirat ...) und versuchen zu klären, was es für Unterstützungsoptionen gibt bzw. was schon gelaufen ist.
    sehe ich auch so.
    nur weil die kita das in ihrem rahmen nicht in den griff kriegt, kann es ja nicht so bleiben.
    ich finde, da haben die eltern auch ein recht zu erfahren, welche maßnahmen und hilfen aktuell laufen.

    If Plan A doesn't work the alphabet has 25 more letters.


  10. Foreninventar Avatar von rîwen
    Registriert seit
    24.01.2005
    Beiträge
    49.173

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Sehe ich auch so.
    Ich könnte da absolut nicht still halten.

    Bei uns gab es einen ähnlichen Fall und beim 3. Mal habe ich es dann auch aktiv bei den Erzieherinnen angesprochen und weiss nun den aktuellen Stand.
    Zum Glück hat sich dieses Kind momentan wieder beruhigt.
    Records que omplen l'ànima.

  11. Senior Member Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    5.497

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Zitat Zitat von schnaengs Beitrag anzeigen
    sehe ich auch so.
    nur weil die kita das in ihrem rahmen nicht in den griff kriegt, kann es ja nicht so bleiben.
    ich finde, da haben die eltern auch ein recht zu erfahren, welche maßnahmen und hilfen aktuell laufen.
    Die Eltern haben ein Recht, dass ihr eigenes Kind bestmöglich geschützt wird und sollten auch wissen, DASS etwas gemacht wird - aber sie haben doch kein Recht darauf, Details über Maßnahmen bzgl eines anderen Kindes zu erfahren?! Das kann ja in verschiedenene Richtungen gehen, Jugendamt, SPZ oder was auch immer, und das geht doch andere Eltern nichts an.

  12. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.638

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Ja, der Kindergarten hat Schweigepflicht, was persönliche Details angeht. Sie können sagen, dass sie sich drum kümmern. Aber doch nicht "Also, der xy hat ADHS und ist verhaltensauffällig, er ist bei einem Kinder- und Jugendpsychotherapeuten in Behandlung, seine Eltern gehen jede Woche zur Erziehungsberatung und die Familie bekommt Unterstützung durch die Supernanny, weil sie überfordert sind." "Welche Maßnahmen und Hilfen" geht niemanden was an.

  13. Enthusiast
    Registriert seit
    07.07.2007
    Beiträge
    824

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Die Eltern haben ein Recht, dass ihr eigenes Kind bestmöglich geschützt wird und sollten auch wissen, DASS etwas gemacht wird - aber sie haben doch kein Recht darauf, Details über Maßnahmen bzgl eines anderen Kindes zu erfahren?! Das kann ja in verschiedenene Richtungen gehen, Jugendamt, SPZ oder was auch immer, und das geht doch andere Eltern nichts an.
    !
    Seh ich genauso. Ich kann erfahren, wie mein Kind geschützt wird, aber den Rest darf eine Erzieherin doch auch gar nicht erzählen.

  14. Fresher
    Registriert seit
    12.05.2010
    Beiträge
    339

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Ich finde die Aussage auch unmöglich. Die Kinder im Kindergarten haben doch ein Recht auf einen gewaltfreien Umgang, bzw. darauf, dass sie beschützt werden. Sie sollen dort doch soziales Verhalten lernen. Das was das Kind jetzt gelernt hat ist, dass ein anderes Kind andere Kinder täglich gewaltvoll angehen kann und dass das einfach hingenommen wird und es selbst nicht beschützt wird.
    Wenn das unter Geschwistern wäre kann ich als Mutter doch auch nicht mit den Schultern zucken. Auch wenn es bei dem gewalttätigem Kind nicht fruchtet muss ich doch zumindest die Geschwister davor beschützen.....
    Ich würde auch darauf drängen, dass da was unternommen wird. Es kann doch nicht sein, dass die ganze Kindergartengruppe täglich Angst vor Übergriffen haben muss, weil ein Kind sich nicht benehmen kann.

  15. Foreninventar Avatar von ana.
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    45.438

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    sagt mal, was tut man denn wenn das kind plötzlich nicht mehr in die Kita will? wie macht man das für alle leichter?
    er ist fast 3,5 und seit 2,5 jähren in der Kita. die Gruppe hat sich natürlich seitdem etwas verändert, die Betreuer fast nicht, aber seit Sommer hat sich dort nichts verändert. er hat feste Spielpartner und freunde, mit denen er dort spielt und die Freundschaften beruhen auf Gegenseitigkeit und wir treffen uns mit manchen auch nachmittags gelegentlich. das kind ist eigentlich jeden tag von 07-14h dort, die zeit ist von beginn an gleich. bis vor 3, 4 Wochen ging unser kind tatsächlich immer gern, es gab nie irgendwelche Schwierigkeiten. seit ein paar Wochen war er dann beim hinbringen anhänglich, irgendwann hat er geweint, die Erzieherinnen berichten er bricht auch tagsüber ohne Grund in tränen aus und will dann zu uns und nach hause. heute morgen hat er schon nach dem aufstehen direkt gesagt dass er nicht zur Kita will und zu hause bleiben will und auf seine freunde hat geschimpft, Kita ist blöd und xy ist auch blöd. er hat dann schon auf der hinfahrt geweint und dort auch. als ich gegangen bin hat er gerade nicht geweint, er sagt aber selbst dass er später wieder geweint hat als ich weg war.
    wir sind in diesem Problem wirklich total neu, und die Erzieherinnen im gründe auch.
    Auslöser könnte sein, dass wir vor 4 Wochen erst eine woche im urlaub waren, keine Kita, dann gab es 2 mehrtägige Krankheitsphasen, keine Kita, ich glaube eigentlich der Grund ist nur, dass er mittlerweile findet "mit Mama oder Papa zu hause ist es schöner" (fand er lange nicht!), aber es ist mittlerweile so dramatisch dass ich das ganze auch nicht so auf die leichte Schulter nehmen will :/

  16. Member Avatar von nanana
    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    1.037

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Das kenne ich leider nur zu gut. Meine mittlere Tochter (5,5J.) hat immer mal wieder so Phasen, in denen sie partout nicht in den Kindergarten will. Dabei ist sie eigentlich gerne dort und hat auch Freund*innen. Bei ihr geht es glaube ich vor allem, um den Trennungsmoment. Oft hilft auf den Schoß bei den Erzieher*innen oder bei irgendwas helfen. Manchmal hilft gar nichts.
    Ich würde versuchen herauszufinden, ib es doch einen konkreten Grund gibt (hat z.B. ein Freund gesagt, dass sie keine Freunde mehr sind?). Ansonsten vor allen versuchen herauszufinden, welche Art des Abschieds am besten funktioniert.
    Ist die Reaktion deines Kindes gleich, egal ob von dir oder dem Papa gebracht?

  17. Foreninventar Avatar von ana.
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    45.438

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Beim papa ist es tendenziell noch ein bisschen schlimmer, aber bei mir wird es auch stetig schlimmer.

  18. Alter Hase Avatar von jewa
    Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    7.383

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Die Eltern haben ein Recht, dass ihr eigenes Kind bestmöglich geschützt wird und sollten auch wissen, DASS etwas gemacht wird - aber sie haben doch kein Recht darauf, Details über Maßnahmen bzgl eines anderen Kindes zu erfahren?! Das kann ja in verschiedenene Richtungen gehen, Jugendamt, SPZ oder was auch immer, und das geht doch andere Eltern nichts an.
    Ja.

    Im Übrigen würde ich mich gegenüber den Eltern auch mit "freundschaftichen" Tipps zu Erziehungsberatung zurück halten. Da würde ich noch eher gegenüber der Erzieherin erwähnen ( gerade wenn sie sich so hilflos äußert) , dass vielleicht Unterstützung von außen auch helfen könnte.

    Möglicherweise besteht das Problem auch nur in der Kita, dann muss es auch in der Kita gelöst werden. Möglicherweise ist das Konzept von über 50 Kindern und offenes Konzept generell nichs für dss Kind. Man weiß es nicht und es geht andere Eltern auch nichts an.

    Wir haben einen ähnlichen Fall bei uns der Gruppe. Die Mutter des "Schlägerkindes" (allerdings erst 4) hat mir dann erzählt, dass jemand vom SPZ in die Kita kommt, um das Kind an mehreren Tagen zu beobachten, aber dass es wohl über ein halbes Jahr dauert, weil die so überlastet sind. Vielleicht ist das bei euch ja auch so?

    Tatsächlich war es dann so, dass jmd da war und es keine Diagnose gab. Das Kind hat dementsprechend auch jetzt keinen Integrationshelfer oder ähnliches.

  19. Get a life! Avatar von Cinnamon
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    72.703

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Zitat Zitat von Pepparmint Beitrag anzeigen
    Wenn dein Sohn öfter verletzt wird, würde ich das beim nächsten Entwicklungsgespräch ansprechen.
    Ich bin generell ja Freundin von mal reden/ansprechen. Manchmal sind Erzieherinnen oder Leitung nicht so fit und wissen nicht, welche Hilfe sie sich suchen könnten (Fallsupervision, Kita-Fachberatung, Integrationskraft bei diagnostizierten Kindern usw.).

    Hier wird oft argumentiert, dass die Eltern vermutlich eh Bescheid wüssten oder das Personal dran sei usw., aus der Kitapraxis hab ich persönlich aber schon erlebt, dass sowohl Personal als auch Eltern einen sehr offensichtlichen Förder- und Handlungsbedarf nicht erkannt haben.
    Das kann ich zu 100% so unterschreiben aus eigener beruflicher Erfahrung.

    Und ich glaube dass die Erzieherin dir da die Wahrheit gesagt hat, aber das ist halt eigentlich vor Eltern nicht "zulässig". Dann müssen sie sich eben im Rahmen der Fachberatung für Kindergärten, Frühförderung etc Hilfe direkt für ihre Gruppe holen. Wenn es das Gruppen-Miteinander so massiv beeinträchtigt und sie sich hilflos fühlen. Aber das ist natürlich deren Freiwilligkeit überlassen....
    Ansonsten vielleicht schon mal freundschaftlich mit den Eltern sprechen, wenn ihr die bissl kennt? Halt mal fragen was dahinter stecken könnte, ob er es zuhause auch macht (Geschwister?) Etc... wenn es sich eben mal anbietet.
    Der Junge wird Gründe für sein Verhalten haben.

    Hab leider auch schon erlebt dass Regelkindergärten keine Lust/Kapazitäten/wasauchimmer haben um solche Verhaltenauffälligen Kinder aufzufangen und dann versuchen, sie aus (mehr oder weniger fadenscheinigen Gründen) in andere Einrichtungen "abzugeben", obwohl das an sich nicht nötig gewesen wäre. :/ Naja ist nicht Thema hier aber das nervt mich immer wieder...

    Und na klar! Genau informiert werden sollten die Eltern über keine Details, aber zumindest dass was gemacht wird bzw mit den Eltern gesprochen wurde. Es hängt ja schon echt noch an den Eltern des Kindes, wenn die keine Maßnahmen wollen, kann man eben fast nichts machen...
    Geändert von Cinnamon (27.11.2019 um 09:55 Uhr)

  20. Foreninventar Avatar von schnaengs
    Registriert seit
    24.10.2002
    Beiträge
    40.788

    AW: Alles zu Krippe / Kita / Kindergarten

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Die Eltern haben ein Recht, dass ihr eigenes Kind bestmöglich geschützt wird und sollten auch wissen, DASS etwas gemacht wird - aber sie haben doch kein Recht darauf, Details über Maßnahmen bzgl eines anderen Kindes zu erfahren?! Das kann ja in verschiedenene Richtungen gehen, Jugendamt, SPZ oder was auch immer, und das geht doch andere Eltern nichts an.
    das war schlecht formuliert.
    ich meinte eher sowas wie "das jugendamt ist involviert" oder "wir haben beim spz angefragt" statt hilflosigkeit zu äußern.

    If Plan A doesn't work the alphabet has 25 more letters.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •