+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 59 von 59
  1. Alter Hase Avatar von prachtmädchen
    Registriert seit
    25.12.2008
    Beiträge
    7.166

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Ich habe meine erste Tochter aufgrund von HELLP per Kaiserschnitt entbunden. Und mir ging es danach ganz schön schlecht. Also große Schmerzen, hab mich gefühlt wie vom Bus angefahren. Das hat sich aber rapide gebessert. Ich denke auch, dass es in erster Linie an der Erkrankung lag, dass ich so sehr aus dem Gelände geschossen war.
    Meine zweite Tochter hab ich vaginal entbunden und ich war direkt fit. Hatte aber auch keine nennenswerte Geburtsverletzungen.
    Milchbildung ging bei beiden Kindern gleich schnell.
    Bei der Bindung hab ich mich bei Kind 1 deutlich schwerer getan (also mittlerweile sind wir ganz nah). Ob das am KS lag weiss ich natürlich nicht. Denke eher, dass das der 1-kind-schock war. ;-)
    fear cuts deeper than swords

  2. Member Avatar von nanana
    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    1.042

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Zitat Zitat von DeDonde Beitrag anzeigen
    Fällt dir auf was da für eine Wertung mitschwingt? So unpassend bei dem Thread, finde dein „sorry fürs OT“ macht das nicht besser
    Sorry, wenn du eine Wertung reinliest. Die war wirklich nicht intendiert. Ich weiß nur aus eigener Erfahrung, dass einem bei BEL sehr schnell Angst gemacht wird (und ich diese Angst und teilweise Falschinformation einfach blöd finde). Ich habe selbst ein Kind spontan aus BEL entbunden und es war eine extrem unkomplizierte Geburt. Ich bin aber auch fest davon überzeugt, dass man es auch wirklich spontan versuchen möchte (und eine entsprechende Klinik in der Nähe haben muss). Wenn man das nicht möchte, dann ist es natürlich absolut legitim sich für einen Kaiserschnitt zu entscheiden. Ich habe es mir auch nur spontan zugetraut, weil ich extrem gut begleitet wurde (von FA, Hebamme, Klinik und von meinem Mann). Und ich weiß auch, dass viele eben noch denken BEL bedeutet automatisch Kaiserschnitt.

  3. Ureinwohnerin Avatar von eskobar_w
    Registriert seit
    21.01.2002
    Beiträge
    39.620

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Zitat Zitat von nanana Beitrag anzeigen
    Sorry, wenn du eine Wertung reinliest. Die war wirklich nicht intendiert. Ich weiß nur aus eigener Erfahrung, dass einem bei BEL sehr schnell Angst gemacht wird (und ich diese Angst und teilweise Falschinformation einfach blöd finde). Ich habe selbst ein Kind spontan aus BEL entbunden und es war eine extrem unkomplizierte Geburt. Ich bin aber auch fest davon überzeugt, dass man es auch wirklich spontan versuchen möchte (und eine entsprechende Klinik in der Nähe haben muss). Wenn man das nicht möchte, dann ist es natürlich absolut legitim sich für einen Kaiserschnitt zu entscheiden. Ich habe es mir auch nur spontan zugetraut, weil ich extrem gut begleitet wurde (von FA, Hebamme, Klinik und von meinem Mann). Und ich weiß auch, dass viele eben noch denken BEL bedeutet automatisch Kaiserschnitt.
    .


    Ich fand es auch nicht wertend!
    War in der gleichen Situation wie nanana und dachte erst, dass ich gar keine Alternative zur Sectio habe... Es gibt einfach wenig Häuser, die BEL gut begleiten können.
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  4. Ureinwohnerin Avatar von feem
    Registriert seit
    27.01.2002
    Beiträge
    20.067

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Zitat Zitat von nanana Beitrag anzeigen
    Sorry, wenn du eine Wertung reinliest. Die war wirklich nicht intendiert. Ich weiß nur aus eigener Erfahrung, dass einem bei BEL sehr schnell Angst gemacht wird (und ich diese Angst und teilweise Falschinformation einfach blöd finde). Ich habe selbst ein Kind spontan aus BEL entbunden und es war eine extrem unkomplizierte Geburt. Ich bin aber auch fest davon überzeugt, dass man es auch wirklich spontan versuchen möchte (und eine entsprechende Klinik in der Nähe haben muss). Wenn man das nicht möchte, dann ist es natürlich absolut legitim sich für einen Kaiserschnitt zu entscheiden. Ich habe es mir auch nur spontan zugetraut, weil ich extrem gut begleitet wurde (von FA, Hebamme, Klinik und von meinem Mann). Und ich weiß auch, dass viele eben noch denken BEL bedeutet automatisch Kaiserschnitt.
    Das klingt echt toll.

    Wohnen wir noch in der gleichen Stadt? Dann würde mich sehr interessieren, wo du entbunden hast
    and to the beat of my automatic heart
    you sing a song of life

  5. Member Avatar von metrocard
    Registriert seit
    01.08.2012
    Beiträge
    1.859

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Eine Freundin hat bei einem sehr guten Arzt eine äußerliche Wendung vornehmen lassen. Sie hatte keine Schmerzen dabei.

  6. Addict
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    3.195

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Zitat Zitat von feem Beitrag anzeigen
    Das klingt echt toll.

    Wohnen wir noch in der gleichen Stadt? Dann würde mich sehr interessieren, wo du entbunden hast
    Auf der dunklen Seite der Macht 😀 wenn ich mich richtig erinnere. Da hätte mich meine Hebamme auch hin überwiesen, wenn das Kind sich letzten Endes nicht doch noch gedreht hätte

  7. Addict Avatar von witchcraft
    Registriert seit
    10.06.2001
    Beiträge
    3.250

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Mein Baby liegt schon die ganze Schwangerschaft über in der gleichen BEL. Jeder Drehungsversuch ist für mich äußerst schmerzhaft, meine Gyn sagt dazu gar nichts und zuckt nur mit den Schultern, ich selbst vermute anatomische Gründe. Ich habe jetzt in der 37. Woche nochmal einen Termin beim BEL Zentrum, dass ist aber auch > 1 Stunde Fahrtzeit von meinem Wohnort entfert (und die nächstgelegene Klinik, die eine spontane Geburt aus BEL anbietet). Wenn es nicht meine erste Geburt wäre, würde ich mich sicher auch trauen eine Spontangeburt zu versuchen. Gerade habe ich aber kein gutes Gefühl dabei...

  8. Ureinwohnerin Avatar von eskobar_w
    Registriert seit
    21.01.2002
    Beiträge
    39.620

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Und dein Gefühl ist das Wichtigste!
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  9. Enthusiast
    Registriert seit
    07.04.2004
    Beiträge
    763

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Ich finde deine Beweggründe total nachvollziehbar, witchcraft. Wenn du kein gutes Gefühl bei einer BEL-Geburt hast, dann lass es doch. Du scheinst ja schon einiges versucht zu haben.

  10. Enthusiast
    Registriert seit
    07.04.2004
    Beiträge
    763

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Zitat Zitat von eskobar_w Beitrag anzeigen
    Und dein Gefühl ist das Wichtigste!
    Genau.

  11. V.I.P.
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    15.941

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    hab den thread jetzt nur überflogen und nur gelesen, von problemen.

    hatte einen notkaiserschnitt mit vollnarkose und ... mir ging es nicht gut. mit abstand ist aber alles gut gegangen und ich hab halt einfach länger gebraucht, um mich davon zu erholen. die op war abends. am nächsten morgen musste ich aufstehen, der katheter wurde gezogen, es tat alles so weh. die krankenschwestern waren aber super, ich hab geklingelt bei jedem pups, das habe ich halt bei den ersten beiden kindern überhaupt nicht (auch da tat einiges weh trotz 'normaler geburt' dank verletzungen). ich konnte aber auch wirklich mein kind anfangs nicht aus dem beistellbett heben. leider gab es kein familienzimmer mehr, ich war dann im einzelzimmer, in das man aber kein weiteres bett mehr stellen konnte. aber die haben sich alle sehr gekümmert.. wickeln und anziehen haben die die ersten tage übernommen... was natürlich auf der einen seite traurig war, aber auf der anderen seite auch ok und praktisch. stillen war anstrengend genug, weil ich ja das kind nicht einfach selbst auf den arm nehmen konnte und immer hilfe gebraucht habe :-/

    auch zu hause habe ich mir im bett und auf dem sofa im wohnzimmer eine liegestätte für mich eingerichtet mit stillkissen etc.
    mein baby habe ich die ersten tage mich nicht getraut, die treppe hoch und runter zu tragen (ich war wegen der schmerzen mit dem treppen steigen beschäftigt und hatte angst), sprich, die ersten tage zu hause musste jemand bei mir sein...

    nach 4 wochen hatten wir schon die erste familienfeier und der große wurde eingeschult. das baby hab ich immer dann auf dem arm ohne maxicosi getragen, weil mir das zu schwer gewesen wäre.


    hab aber auch von anderen gehört, denen es recht schnell wieder gut ging nach kaiserschnitt! also keine angst haben, hilfe annehmen, wissen, dass das auch keine leichte sache ist (es klingt ja immer so, wie wenn das der leichtere weg wäre... tatsächlich hatte ich zwei schwierige natürliche geburten, hab mich aber gerade nach der zweiten wesentlich fitter und schneller erholt gefühlt).
    und zeit nehmen für dich und die heilung.

  12. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    30.360

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    OT: ich staune immer über Leute, die freiwillig ihr Kind im Maxicosi o.ä. rumtragen, ich fand das immer SO schwer und sperrig, das hätte ich auch vollkommen ohne Einschränkung nie gemacht.

  13. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.490

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    OT: ich staune immer über Leute, die freiwillig ihr Kind im Maxicosi o.ä. rumtragen, ich fand das immer SO schwer und sperrig, das hätte ich auch vollkommen ohne Einschränkung nie gemacht.
    Ja!

  14. Ureinwohnerin Avatar von feem
    Registriert seit
    27.01.2002
    Beiträge
    20.067

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Zitat Zitat von Puenkt-chen Beitrag anzeigen
    Auf der dunklen Seite der Macht 😀 wenn ich mich richtig erinnere. Da hätte mich meine Hebamme auch hin überwiesen, wenn das Kind sich letzten Endes nicht doch noch gedreht hätte
    Das ist ne tolle Klinik, da haben zwei Freundinnen auch entbunden!
    and to the beat of my automatic heart
    you sing a song of life

  15. Get a life! Avatar von Cinnamon
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    72.708

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Ich fand es auch immer nervig mit Maxicosi, aber im Bekanntenkreis haben die Babys halt da drin unterwegs immer geschlafen wie die Steine und da haben sie sie natürlich nicht raus genommen....
    war bei uns nach den ersten paar Wochen so auch nicht der Fall....


  16. V.I.P. Avatar von caleida
    Registriert seit
    20.11.2007
    Beiträge
    12.729

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Wir klicken den maxicosi immer auf den Kinderwagen... der Weg von der Wohnungstür zum Auto ist bei uns ziemlich weit.
    Dies ist keine PR-Aktion…wir waren vorher schon berühmt

  17. Enthusiast
    Registriert seit
    14.02.2014
    Beiträge
    936

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Ich hab vier Kinder per Kaiserschnitt entbunden. Die ersten beiden waren eine sekundäre Sectio, die anderen beiden geplant. Mein dritter Kaiserschnitt war schon gut, ich war schnell fit und bin nach 12 Tagen den Martinsumzug mitgegangen. Mein vierter Kaiserschnitt war ein Traum. Mittwoch um zwölf war ich wieder wach (meine Kaiserschnitte sind jeweils unter Vollnarkose gewesen), hatte noch eine Schmerzpumpe; danach gabs Ibuprofen. Nach 5 Stunden habe ich gestanden und war den Katheter los. Das Baby selbst aus dem Bett gehoben und gewickelt habe ich nach 24 Stunden. Nach 48h waren wir zu Hause (gegen ärztlichen Rat aber), weil wegen der Geschwisterkinder nur zwei Tage Familienzimmer drin waren. Mir gings sehr gut und ich musste eher vorsichtig sein, nicht schon zu viel zu machen - mit drei Geschwisterkindern ist ja immer Arbeit da.

  18. V.I.P. Avatar von Fettnäpfchen
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    11.011

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Hier noch ein Positivbericht: beim Großen nach zwei Tagen Rumgewehe, bei denen er sich nicht reingedreht hat, dementsprechend wenig Schlaf und viel Stress, dann krass schnell abfallenden Herztönen beim Kind KS. 24 Stunden später bin ich wieder gelaufen, fünf Tage später war ich wieder ziemlich fit und konnte z.B. problemlos laufen. Die Narbe hab ich schon noch gespürt, aber nicht wirklich störend. Bindung zum Kind war super, der wurde mir direkt nach dem Vernähen auf die Brust gelegt und hat diese gefühlt nicht mehr verlassen bis er sieben Monate alt war . Stillen ging problemlos. Schmerzmittel habe ich nicht gebraucht.

    Bei der Kleinen war die Geburt etwas dramatisch - natürlich, aber mit Gebärmutterriss und deshalb Öffnung der alten Narbe zum Nähen. Also im Prinzip ein KS nach natürlicher Geburt, leider noch gefolgt von Intensivstation für mich. Damit hatte ich mein Baby nur kurz nach der Geburt auf dem Arm, dann 24 Stunden nicht mehr. Nach der Intensivstation habe ich keine Schmerzmittel mehr gebraucht. 4 Tage nach der Geburt habe ich das KH auf eigenen Wunsch verlassen, weil die mich alle furchtbar genervt und gestresst haben. Da konnte ich schon ganz gut laufen, etwa anderthalb Wochen nach der Geburt hat mich das Ganze nicht mehr groß beeinträchtigt. Allerdings habe ich mich wahrscheinlich etwas übernommen mit großem Kind, Baby und meiner Gesundheit, und hab nach drei Wochen ne fiese Brustentzündung bekommen. Als die vorbei war, lief das Stillen total entspannt. Die Bindung zur Kleinen ist genauso gut wie zum Großen.

    Und wie jeder weiß, der sowas schon mal mitgemacht hat: die Psyche und das eigene Gefühl spielen eine große Rolle. Wenn du dich mit dem KS sicherer fühlst, solltest du das nicht ignorieren, finde ich. Hast du vielleicht eine gute Hebamme, die dich da wirklich vernünftig beraten kann bzw. dir da denn Rücken stärkt?
    我不明白你的意思 . 别胡说了!

  19. Enthusiast Avatar von alicée
    Registriert seit
    11.01.2008
    Beiträge
    817

    AW: Kaiserschnitt - wie ging's euch danach?

    Ich danke euch.
    Ich habe eine gute Hebamme, sie sieht das alles von der rationalen Seite und kennt viele Frauen, die nach einem KS ohne Komplikationen vaginal entbunden haben. Ich hab jetzt auch verschiedene Geburtsberichte gelesen und wie auch ihr schreibt, die Schmerzintensität danach scheint ja wirklich auch sehr individuell zu sein. Ich muss wohl einfach warten, wie es dann bei mir sein wird.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •