Antworten
Seite 107 von 133 ErsteErste ... 75797105106107108109117 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.121 bis 2.140 von 2650
  1. Member

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Ich würde da nichts sagen, muss sie selber wissen. Vielleicht ist es nur eine kurze Strecke, die sie ganz vorsichtig fährt. Da ist das Unfallrisiko wahrscheinlich niedriger, als wenn ich mit Kind auf dem Arm eine Treppe runtergehe. Ich bin z.b. auch noch hochschwanger Rad gefahren, findet auch nicht jeder sinnvoll.

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Kennt ihr so stockenden Feierabendverkehr, wo sich die Radfahrer*innen anfangen, durch die Autos durchzuschlängeln und überall rechts und links fahren? So ist der Typ mit dem Baby gefahren, den ich gesehen habe. Und dann bog er links ab und hat sich dafür eingereiht, anstatt diese empfohlene indirekte Abbiege-Dings (hier die blaue Linie) zu nehmen, die ich als deutlich sicherer empfinde.

    Und in jedem Fall ist es dumm, ohne Helm zu fahren. Aber ich kann halt leider keinen Helm tragen, da ich schon nach 2-5min rasende Kopfschmerzen bekomme. Und ich muss halt sagen, dass ich vorwiegend zur Arbeit fahre, das sind keine 15min durch den Park. Und gerade wegen Corona mag ich da aktuell nicht drauf verzichten. Irgendwann werde ich mir diesen Airbag-Helm zulegen, aber aktuell sprengt der einfach mein Budget.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Ich würde mal in einen vernünftigen Fahrradladen mit breiter Auswahl gehen und mich beraten lassen.

    Ich habe letztens 2-3 Helme für den Bub bestellt, die alle nicht saßen. Im Fachladen konnten wir exakt einen von sehr sehr vielen identifizieren, der richtig passte. Das hat mich auch sehr überrascht, aber es gibt tatsächlich extreme Unterschiede.

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Es geht nicht um richtigen Sitz. Ich kriege auch von einem lockeren Haarreifen zB. Kopfweh, und Haargummis kann ich immer nur kurz tragen.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Das gleiche Problem habe ich auch, wobei ich einen guten Helm schon aushalte, aber schön ist es nicht. Frisurenmäßig bin ich daher sehr eingeschränkt, aber na ja. Mein Skihelm hat eine Stelle die mir nach einer Weile wahnsinnig weh tut, obwohl es eigentlich weich gepolstert ist, mein Kopf ist echt eine Prinzessin auf der Erbse. Hatte es bisher nicht mit der Haarsache in Verbindung gebracht, dachte da liegt es wirklich an den Haaren die „gezogen“ werden, aber stimmt, Haarreif geht auch gar nicht.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Ja, Prinzessin auf der Erbse trifft es.
    Manche Sachen gehen auch besser als andere und ein gut passender, sehr leichter Helm würde mir dann vielleicht nicht zwei Stunden rasende Kopfschmerzen machen bzw. eine "richtige" Migräne auslösen, das tun Haargummis bei mir auch nicht. Aber es ist trotzdem seeehr unangenehm. Es ist schlimmer, je umschließender etwas ist (Haarband geht noch viel weniger als Haarreif zb.). Und ich habe auch vor einem Migräneanfall Taubheitsgefühle am Kopf.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  7. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Sagt mal wie sehr ihr das...

    Wir feiern heilig Abend immer zu 9.
    Nur 2 davon sind u18, nämlich 16 und 4.
    Letztes Jahr ist es geschenketechnisch total eskaliert, weil sich immer mehr eingeschlichen hat, dass auch jede Erwachsene alle anderen erwachsenen was schenkt, und zwar teilweise mehrere Sachen.
    Da fanden wir mehr oder weniger alle dass das viel zu viel war.

    Dieses Jahr feiern wir vermutlich im selben Kreis, und wir wurden jetzt gefragt ob wir nicht unsere Geschenke für unser Kind (4) zu Hause lassen und wann anders schenken können.

    Ich finde das richtig doof und werde das nicht machen, weil ich finde es gäbe deutlich bessere Möglichkeiten die geschenkeflut einzudämmen (wurden aber abgelehnt) und ich glaube das Kind wäre als einziger mega enttäuscht und versteht als einziger nicht warum das so laufen soll.
    Ich werde stattdessen einfach keinem Erwachsenen was schenken weil mich das eh nervt und man sich gefühlt nur pröll hin und her schenkt.

    Aber wie sehr ihr das?

  8. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Das finde ich nun auch nicht gerade die naheliegendste Lösung. Ich hätte eher gesagt, es gibt nur für die Kinder Geschenke und nicht für die Erwachsenen (oder unter denen wird gewichtelt). Kriegen die U18 denn sehr viel geschenkt? Vielleicht könnte man als Notlösung sagen, die bekommen die Geschenke der Eltern zu Hause und das von den anderen Verwandten an Heiligabend. Aber alles andere kann man doch einem 4-jährigen Kind nicht vermitteln, oder? Klingt für mich so, als sei damit Drama vorprogrammiert.

  9. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von dzairia Beitrag anzeigen
    Das finde ich nun auch nicht gerade die naheliegendste Lösung. Ich hätte eher gesagt, es gibt nur für die Kinder Geschenke und nicht für die Erwachsenen (oder unter denen wird gewichtelt)
    Ja, würde ich auch so sehen.

    Wir haben letztes Jahr eingeführt, dass es die Geschenke erst am 25./26. gibt, aber das wollt ihr ja vermutlich nicht?

  10. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    ach, ehrlich gesagt haben viele richtig viel bekommen letztes jahr
    wir haben das für den kleinen jetzt besser versucht zu kordieren, aber letztes jahr gab es dann halt auch noch da n überraschungsbastelbuch und da n überrraschungspaket kreide und da noch n Überraschungsauto und so... aber bei den erwachsenen teilweise genauso

  11. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Prinzipiell würde mich das ziemlich nerven, dass mir das so vorgeschrieben wird (und würde es aus Trotz evtl deswegen dann nicht machen ).
    Allerdings wird euer Geschenk an einem extra Tag vom Kind vermutlich mehr gewürdigt, als wenn es eines von anscheinend vielen anderen an Heiligabend ist.

  12. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Wir machen das immer so, dass es die Geschenke an unterschiedlichen Tagen gibt und die von uns erst an dem Tag, an dem wir als Kernfamilie feiern (meist der 1. oder 2. Weihnachtstag).
    Das wird vom großen Kind problemlos akzeptiert (das kleine hat noch keine Meinung dazu) und ich finde es eigentlich viel entspannter und schöner für die Kinder, die sich dann viel besser auf die Geschenke konzentrieren können.
    Die Geschenke der Paten z.B. gibt es oft erst ein paar Tage später, wenn man sich trifft (dieses Jahr halt nicht, ich denke, die für unsere Patenkinder werden wir den Eltern vorab zukommen lassen).
    Nichtsdestotrotz fände ich es aber auch durchaus machbar, nur dem Vierjährigen (oder auch noch der 16-jährigen, wenn die oder deren Eltern da großen Wert drauf legen) Geschenke von allen zu überreichen und unter den Erwachsenen eine andere Lösung zu finden. Wobei das vielleicht für dieses Jahr schon reichlich spät ist und die anderen schon wild drauf losgekauft haben?
    Was wollen die anderen Erwachsenen denn genau? Sich gegenseitig und alle trotzdem mit Geschenken überhäufen und euer Kind soll dann zumindest eure Geschenke nicht vor Ort kriegen? Da verstehe ich dann den Sinn überhaupt nicht, darauf kommt es dann doch auch nicht mehr an.
    Oder können die Erwachsenen es nicht ertragen, wenn euer Kind viele Geschenke bekommt und sie nur ein oder zwei? Das fände ich für erwachsene ziemlich albern.
    Wichteln unter den Erwachsenen und jeder beschenkt die Kinder fände ich auch am sinnvollsten.

  13. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von _Sophie_ Beitrag anzeigen
    Wichteln unter den Erwachsenen und jeder beschenkt die Kinder fände ich auch am sinnvollsten.
    Ja und alles andere sehe ich im Prinzip auch so. Verstehe den Sinn nicht ganz, wenn sich die Erwachsenen trotzdem noch mit Geschenken überhäufen...

  14. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Ich weiß das alles nicht, und ich hab auch keine große Lust mich damit auseinander zu setzen.

    Wir feiern normalerweise an keinem Tag nur als kernfamilie, also da beschenken fällt raus.
    Den Vorschlag auf erwachsenen Geschenke zu verzichten gab es, da kam dann „aber wir möchten euch was schenken“, vielleicht geht es letztendlich darum dass es nicht so eine Masse ist und man dann eben die beschränkt die man sonst nicht sieht...
    Wir werden es jetzt so machen dass wir NUR die kindergeschenke mitnehmen.

    Am blödesten finde ich, dass der Teil der das vorschlägt als ihre Kinder klein waren natürlich immer 1000 Geschenke von a nach b gefahren haben, sogar von Verwandten die nicht da waren, und jetzt ist mein Kind 4 und dann kommt der Vorschlag...

    Ich muss wohl dazu sagen dass ich glaube niemand möchte uns verärgern sondern DAS ist einfach die Idee die sie am besten finden das geschenkeproblem einzudämmen.

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Wir haben letztes oder vorletztes Jahr beschlossen, dass wir 4 Geschwister untereinander und den Partner*innen nichts mehr schenken und nur noch die Kinder beschenkt werden. Unsere Eltern (und die uns auch) beschenken wir weiterhin, allerdings feiern wir seit 2 Jahren direkt an HA auch nur mit meinem einem Bruder und meinen Eltern. Meine Schwester plus Familie kommen/kamen mal am 1. WF oder wie letztes Jahr über Silvester und meine Schwiegerfamilie sehen wir auch erst frühestens am 2. WF oder noch später. Hier kommt noch hinzu, dass mein Sohn am 25. auch noch Geburtstag hat. Da sehen wir meist meinen anderen Bruder plus Frau. Also wir versuchen es etwas zu verteilen, viel ist es trotzdem. Ich würde wohl auch nur die Geschenke für die Kinder mitnehmen und langfristig tatsächlich wichteln oder so anregen.
    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.

  16. Addict

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    Am blödesten finde ich, dass der Teil der das vorschlägt als ihre Kinder klein waren natürlich immer 1000 Geschenke von a nach b gefahren haben, sogar von Verwandten die nicht da waren, und jetzt ist mein Kind 4 und dann kommt der Vorschlag...
    Das kann ich schon verstehen, aber weiß dein Kind immer von wem das Geschenk ist? Hier liegen einfach alle Geschenke mit Namen unter dem Baum und es wird nicht so gefeiert "hier dieses Geschenk ist von dem und dem" und es würde gar nicht auffallen wenn es ein paar weniger Geschenke sind. Wir Eltern selbst schenken meist nur eine Kleinigkeit, es gab auch schon Jahre wo wir als Eltern nichts geschenkt haben und dann gabs aber zu Ostern ein Klettergerüst für den Garten z.B. eben damit es sich etwas verteilt. Wir haben vor ein paar Wochen über 200 Euro für den Schulrucksack ausgeben und er bekommt von uns nur ein kleines Legoset z.B. aber er weiß halt eh nicht von wem welche Geschenke sind zu Weihnachten (beim Geburtstag läufts dann schon mit überreichen).

  17. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Nein, das weiß er nicht, aber...

    Er bekommt von dort ein Spiel. Wenn die Oma Geschenke am nächsten Tag kommen (ist ok!) und er unsere nicht bekommt, UND nicht noch einer was ungeplant schenkt bekommt er dann nur ein Spiel und das wars. Das fände ich halt richtig komisch, wenn erwachsene 3, 4, 5 (und das wäre schon reduziert!) auspacken und und er bekommt nur ein Spiel :‘)

  18. Addict

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    Nein, das weiß er nicht, aber...

    Er bekommt von dort ein Spiel. Wenn die Oma Geschenke am nächsten Tag kommen (ist ok!) und er unsere nicht bekommt, UND nicht noch einer was ungeplant schenkt bekommt er dann nur ein Spiel und das wars. Das fände ich halt richtig komisch, wenn erwachsene 3, 4, 5 (und das wäre schon reduziert!) auspacken und und er bekommt nur ein Spiel :‘)
    Ja das fände ich auch befremdlich. Ich verstehe auch nicht warum vorgeschlagen wird, dass dann nur die Geschenke fürs Kind zu Hause gelassen werden sollten. Man könnte doch auch sagen man regelt es so, dass jeder 2-3 Geschenke auspacken kann oder so.
    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.

  19. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Ich find den Vorschlag irgendwie völlig realitätsfremd. Genau die Person, die noch am wenigsten Geduld hat, soll sich am meisten gedulden
    An sich find ich Geschenke aufteilen gut. Letztes Jahr hat das Kind am 24. die Geschenke von den Großeltern ausgepackt und die von mir dann erst am 25. Aber gar keine auspacken wäre schon schräg gewesen.
    I will dance
    when I walk away

  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Ich verstehe es null. Alle packen Geschenke aus, nur das Kind nicht? Bzw nur eines?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •