Antworten
Seite 136 von 140 ErsteErste ... 3686126134135136137138 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.701 bis 2.720 von 2781
  1. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    Nö, ich finde das alles in Ordnung, und hätte meinem Kind aber genau dasselbe gesagt wie die Frau.
    Ja, ich auch. Und wenn die Mutter vorher vielleicht nicht gesehen hat, wie es zu dieser Situation kam, kann sie sich ja irgendwas ausmalen, was vielleicht ihren Gesichtsausdruck erklärt. Ist nicht deine Schuld.
    Now is the winter of our discontent

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Aber auf der sicheren Seite wärst du, wenn du erst Kontakt zur Mutter aufnehmen würdest und dir von ihr das ok geben lassen würdest für den Kontakt zwischen Hund und Kind. Das dauert ja nicht lang, so lang könntet du den Hund zurückhalten. Fände ich auch gut, wenn es um mein Kleinkind ginge (das eine Weile auch alle Hunde streicheln wollte, was halt nicht ungefährlich ist).
    So.
    Wir hatten echt schon ein paar sehr bescheidene Situationen mit Hunden und Hundehalter:innen, wo der Hund dann ohne Vorwarnung das Kind angesprungen hat, was dann monatelange Panik nach sich zog, daher ist es mir immer am liebsten, wenn ohne meine direkte Anwesenheit kein Kontakt stattfindet, auch wenn ich es prinzipiell toll finde, wenn Kind und Hund so aufeinander zugehen. Aber mein Vertrauen in die Halter:innen ist halt begrenzt, weil im Zweifelsfall der Schaden fürs Kind eben immens ist. Ich bin daher ehrlich gesagt auch immer etwas angefressen, wenn die Hundehalter da komplett entspannt sind. Die kennen mein Kind ja eben auch nicht und wissen nicht, wie es in der nächsten Sekunde reagieren könnte.

  3. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Letzteres finde ich vor allem immer extrem ärgerlich, wenn Leute ihre Hunde ohne Leine dabei haben, wo explizit Leinenpflicht ist... und dann auch noch pampig reagieren, wenn ich sie drauf hinweise.
    Mag schon sein, dass Hunde "normalerweise" nichts tun und ganz lieb sind, aber wenn die meinem Kind (oder auch mir) noch nie begegnet sind, dann ist diese pauschale Aussage halt einfach nicht richtig.


    Ich hab jetzt nochmal nachgelesen, ich war davon ausgegangen, dass wir hier von einer Situation sprechen, wo der Hund an der Leine war, aber das stand gar nicht explizit da... also bei nem nicht angeleinten Hund an einem Spielplatz, auf den ein Kind zugeht und der dann nicht von der Halterin zurückgehalten wird, würde ich vermutlich sogar extrem ungehalten reagieren.

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Weil sie das nicht explizit dazu geschrieben hat, geht ihr jetzt davon aus, dass der Hund nicht angeleint war?
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Nein Sarah Das hat Wendo nicht so geschrieben und auch ich habe das nicht so gemeint. Aber angeleint heißt ja trotzdem noch nicht, dass der Hund „bei Fuß“ steht. Wenn die Leine 2-3m lang ist, steht nun mal die Halterin auch nicht unbedingt direkt neben dem Hund, um einzugreifen.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  6. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Ja, das...
    Und vom ersten Durchlesen hatte ich automatisch ein Bild von einem angeleinten Hund im Kopf, aber beim zweiten Durchlesen war ich mir dann eben nicht mehr sicher, weil es nicht explizit da steht. Wenn nicht angeleint, wäre meine Reaktion ggf. eben anders ausgefallen bzw. mein Feedback, ob bzw. was anders besser gewesen wäre.

  7. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Danke für eure Antworten

    Die Mutter saß mit dem Rücken zu mir, deshalb war Blickkontakt nicht möglich. Aber vielleicht war sie deshalb auch erschrocken, weil sie sich umdrehte und ihr Kind "plötzlich" bei meinem Hund stand.
    Und mein Hund war angeleint und lief ungefähr einen halben Meter vor mir.
    La vie c'est plus marrant,
    C'est moins désespérant
    En chantant.

  8. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Was mir in der Erzählung auffällt, ist aber auch: das Kind hat anscheinend voll gut drauf wie man sich einem Hund nähern kann. Also vorsichtig, freundlich und testend. Voll gut. Und ach ja, auch wenn die Mutter streng guckte, die Situation war ja total unter Kontrolle und natürlich macht sich das Eltern, dass nicht alles gesehen hat, ein bisschen Sorgen. Würde das einfach gedanklich abhaken.
    Ich war übrigens auch total positiv vom Verhalten des Kindes überrascht! Später kam noch zwei Mädchen angelaufen, die schon weaentlich älter waren, aber die sind laut lachend und schnell auf ihn zu gelaufen. Die haben zwar gefragt, ob sie ihn streicheln dürfen, aber da haben sie schon an ihm rumgepatscht. Weil die schon größer waren, hab ich denen dann erklärt, dass sie bitte vorm Anfassen fragen und langsam rankommen sollen.
    La vie c'est plus marrant,
    C'est moins désespérant
    En chantant.

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    aurita, ich bin ja gut im pokerface game, aber in so einer situation hätte selbst ich vermutlich keinen gedanken daran verschwendet, meinen gesichtsausdruck zu modellieren und wenn man dann einfach ein bitchy resting face hat...ich glaub, du musst dir keine gedanken machen
    love is a litany, a magical mystery

  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von Efeu Beitrag anzeigen
    Die kennen mein Kind ja eben auch nicht und wissen nicht, wie es in der nächsten Sekunde reagieren könnte.
    Ja, das gerade bei so ganz Kleinen, die vielleicht im nächsten Moment zum Beispiel die Augen des Hundes spannend finden und reinfassen könnten.. Oder irgendwelche anderen Verhaltensweisen, die für den Hund vermutlich sehr überraschend und unangenehm sind und wo man dessen Reaktion kaum einschätzen kann.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Man könnte ja vielleicht mal anrufen und sagen "Äh, Sie haben das irgendwie wohl im Halteverbot abgestellt, da kam jetzt ein Knöllchen" und mal hören, was die sagen.
    Das!! Vllt hat jemand das Auto versehentlich dort abgestellt, Praktikant oder so.

    Zur Situation mit dem Hund, ich spreche in solchen Situationen das Kind direkt an und erkläre ihm, wie das geht und nehme Blickkontakt mit den Eltern auf. Bei einem Kind, das es von selbst gut macht, sage ich dem das auch, also bestärke es.

    Kinder, die auf meinen Hund zurennen werden angebellt, deshalb bin ich da recht wachsam, das will nämlich keine*r.
    We are the people who's come here to play
    I don't like it easy
    I don't like the straight way

    We're in the middle of something
    We are here to stay

  12. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Ich gab auch mal ne Gewissensfrage:

    Das Kind feiert demnächst Kindergeburtstag.
    Es hat so ein 3 Kinder, mit denen es regelmäßig spielt und darf 5 einladen.

    Er möchte 2 der 3 nicht einladen,

    Den einen, weil er sich mit ihm gestritten hat. Ich hab versucht ihm zu erklären, dass es möglich ist, dass er sich bis zum Geburtstag mit ihm vertragen hat und dann traurig ist, weil einer seiner besten Freunde nicht kommt.
    Glaubt er mit nicht.

    Beim anderen ist die Sache noch schwieriger.
    Das ist ne übrig gebliebene Freundschaft aus der Krippenzeit, die seine Mutter und ich initiiert haben, um uns bei der Betreuung zu entlasten.

    Sie spielen ein Mal die Woche regelmäßig, aber das geht immer eher von dem anderen Kind und und Eltern aus. Wenn sie zusammen spielen, spielen sie schön, mein Kind würde aber nie von alleine auf die Idee kommen, mit dem Kind spielen zu wollen.

    Das andere Kind ist absolut besessen von meinem. Das gab schon richtig Ärger und Tränen (und mehrere Gespräche mit den Erzieherinnen und der anderen Mutter), weil er meinem Kind verbieten wollte, mit anderen Kindern zu spielen und sozial auch sonst ziemlich auffällig ist.

    Es wird auf jeden Fall ein riesen Drama, wenn er das Kind nicht einlädt.
    Er will ihn aber nicht dabei haben. Als ich gefragt habe, wen er denn - wenn er könnte - noch über die Anzahl an Kindern hinaus einladen würde, kamen ganz viele Namen, aber seiner nicht.

    Die Mutter habe ich schon gestern vorgewarnt und sie ist aus allen Wolken gefallen und hat folgende Reaktionen gezeigt:

    - die Eltern entscheiden final, wer kommen darf
    - sie würde ihr Kind zwingen, meine Kinder einzuladen
    - sie würde nicht zulassen, dass ihr Kind eins meiner Kinder „im Herzen verletzt“
    - ich solle doch mal von dieser doofen pro Lebensjahr ein Gast Regel abweichen (hab’s nicht übers Herz gebracht, ihr zu sagen, dass auch bei doppelter Gastanzahl der Name ihres Kindes nicht gefallen ist)
    - krass dass ich so eine Ungerechtigkeit durchziehe

    Ich kenne ja mein Kind. Wenn ich ihm sage, dass seine ausgewählten Gäste kommen und neben seiner Schwester auch dieses andere Kind der obligatorische Zusatzgast ist, würde er das so akzeptieren.
    Eigentlich finde ich das aber falsch.


    Ich hab aber auch keine Lust auf Drama mit der anderen Mutter und vor allem tut es mir total Leid für Mutter und Kind. Zurückgewiesen werden ist einfach scheiße und mir würde es auch das Herz brechen, wenn die Situation mein Kind beträfe, das zurückgewiesen wird.

    Was würdet ihr tun?
    Entscheidung komplett dem Kind überlassen oder das Geburtstagskind übergehen und einen zusätzlichen Gast einladen?

  13. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Bei ersterem würde ich es erstmal ein paar Tage ruhen lassen und dann nochmal fragen ob er ihn nicht doch einladen will. Und ggf die Eltern vorwarnen, je nachdem wie ihr euch versteht.

    Bei dem zweiten hätte ich aus Prinzip schon keinen Bock beinf Verhalten der Mutter. Und sagen, dass die beiden ja bei ihrem regelmäßigen play date feiern können.

  14. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Bezieht sich die Frage nur auf Kind 2?

    Ich (kinderlos und keine Ahnung) würde das Kind nicht einladen, wenn dein Kind es nicht will. Ich finde es wirklich unfassbar mies, was die Mutter da gesagt hat. Ich hab wie gesagt keine Ahnung, wie das in dem Alter genau ist, aber kann es nicht auch sein, dass da andere Kind gar nicht so "im Herzen verletzt" ist, sondern eher die Mutter, der ihr Kind Leid tut? Das verstehe ich zwar, aber da muss sie irgendwie durch, finde ich. Einem Kind kann man (also die Mutter, nicht du) das doch erklären, die wissen vermutlich mittlerweile auch, dass Corona alles schwer macht, etc.

    Disclaimer: kann sein, dass das aus Elternsicht alles Unsinn ist.
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Scheinbar hat dein Kind ja allen Grund diese Familie nicht einladen zu wollen.
    Nicht nur das andere Kind verhält sich völlig übergriffig, sondern auch die Mutter.

    Ich würde meinem Kind zum guten Gespür gratulieren und möglichst viel Abstand zwischen mich und diese Leute bringen.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  16. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von *Flower*Power* Beitrag anzeigen
    Bei ersterem würde ich es erstmal ein paar Tage ruhen lassen und dann nochmal fragen ob er ihn nicht doch einladen will. Und ggf die Eltern vorwarnen, je nachdem wie ihr euch versteht.

    Bei dem zweiten hätte ich aus Prinzip schon keinen Bock beinf Verhalten der Mutter. Und sagen, dass die beiden ja bei ihrem regelmäßigen play date feiern können.
    Ja, und ja.
    Vor allem wenn das nicht nur in dieser Geburtstagssituation so ist, sondern dein Kind generell scheinbar das andere Kind nicht auf dem Schirm hat und auch keine Treffen forciert/forcieren will, dann ist das ja auch keine zufällige Tageslaune.


    Dass das Kind so besitzergreifend ist finde ich gar nicht so verwunderlich, wenn die Mutter selbst auch so ein unreifes und übergriffiges Verhalten an den Tag legt - irgendwie naheliegend dass das Kind sich das abschaut und auch meint, über andere bestimmen und deren Gefühle übergehen zu können, wenn es das anscheinend so vorgelebt bekommt?
    Weder hätte ich längerfristig Lust auf Kontakt mit einer Person/Familie, in der es so läuft, noch würde ich wollen, dass mein Kind so ein Verhalten und Übergehen von Gefühlen und persönlichen Grenzen weiterhin als "normal" kennenlernt.

  17. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Scheinbar hat dein Kind ja allen Grund diese Familie nicht einladen zu wollen.
    Nicht nur das andere Kind verhält sich völlig übergriffig, sondern auch die Mutter.

    Ich würde meinem Kind zum guten Gespür gratulieren und möglichst viel Abstand zwischen mich und diese Leute bringen.
    ich würde es vielleicht nicht durchziehen aber finde das im gründe richtig.

    ihr müsst halt kalkulieren, dass der Kontakt dann ggf unschön endet.

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Wieso sollte man auch Kontakt zu manipulierenden und übergriffigen Menschen haben wollen?
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    ich (kinderlos und ahnungslos) würde auch eher nicht das Kind einladen, ich halte das für sie bessere Lösung für alle Beteiligten.

    Ich war einige Male das aus Pflicht eingeladene Kind und das war scheiße. Gar nicht eingeladen werden ist schmerzhaft, aber besser als das.

    (also klar, was für die anderen das Beste ist, ist nicht so zentral Thema hier.)

  20. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von *Flower*Power* Beitrag anzeigen
    Bei ersterem würde ich es erstmal ein paar Tage ruhen lassen und dann nochmal fragen ob er ihn nicht doch einladen will. Und ggf die Eltern vorwarnen, je nachdem wie ihr euch versteht.

    Bei dem zweiten hätte ich aus Prinzip schon keinen Bock beinf Verhalten der Mutter. Und sagen, dass die beiden ja bei ihrem regelmäßigen play date feiern können.
    Ich habe keine Kinder, sehe es aber auch so.

    Vor allem wenn das Kind aus dem zweiten Beispiel nicht mal in irgendeiner Aufzählung vorkommt, wüsste ich nicht warum es eingeladen werden sollte. Zudem es sowieso regelmäßige Treffen gibt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •