+ Antworten
Seite 22 von 34 ErsteErste ... 12202122232432 ... LetzteLetzte
Ergebnis 421 bis 440 von 664
  1. Member Avatar von vaya con dios
    Registriert seit
    06.06.2001
    Beiträge
    1.570

    AW: Gewissensfragen

    ich selbst hab da auch kein schlechtes gefühl bei, sehen manche aber anders.

  2. Senior Member Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    5.174

    AW: Gewissensfragen

    Nein, kein schlechtes Gewissen. Hätten sie dich gleich ordentlich ausgebildet wäre der ganze Extraaufwand ja gar nicht nötig gewesen. Und auch danach, also ich finde es nicht verwunderlich, dass man irgendwann keine Lust mehr hat, wenn man nur Scherben aufsammelt statt in seinem Beruf zu arbeiten.

  3. Junior Member Avatar von wunder
    Registriert seit
    21.11.2017
    Beiträge
    655

    AW: Gewissensfragen

    Nein. Auch wenn du direkt nach bestandener Prüfung gegangen wärst, hättest du kein schlechtes Gewissen haben müssen.

  4. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    32.214

    AW: Gewissensfragen

    nein. überhaupt nicht.
    es war sein verschulden im prinzip mit der ersten prüfung.
    es war für sein gewissen mit der intensiven hilfe zur nachprüfung und im prinzip auch sein wissen und seine anordnung entweder direkt oder im übertrag auf kollegen, was die arbeitsaufträge anging, die sich ja scheinbar nur um hilfstätigkeiten drehten.

    dass jemand nach ausbildung und prüfung eigentlich gerne nicht nur niedere arbeiten, sondern dem beruf entsprechend etwas tun möchte, müsste klar sein.

    also völlig verständlich, bei nächstbester gelegenheit zu gehen und nicht von 'och schade' ein schlechtes gewissen machen lassen.

    im gegenteil.
    eher noch das berichtsheft oder ausbildungsnachweis vorzeigen und sagen, hier und da steht eindeutig, dass du die meiste zeit selbst beschäftigt oder alleine warst und keine arbeitsunterweisungen bekommen hast, die der ausbildung angemessen waren.
    Geändert von clubby (08.06.2019 um 13:52 Uhr)

  5. Regular Client Avatar von rubysoho
    Registriert seit
    18.04.2007
    Beiträge
    4.813

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von lyn Beitrag anzeigen
    ich hätte wohl bei keiner fristgerechten kündigung dem chef gegenüber ein schlechtes gewissen ... also nein
    Genau das. Völlig abgesehen von den Umständen kannst du jederzeit kündigen, wenn du willst.

    Und es ist ja schön, dass der Chef im zweiten Anlauf so einen Aufwand betrieben hat um dich durch die Prüfung zu bringen, aber wenn du von Anfang an vernünftig ausgebildet worden wärst wäre das ja gar nicht nötig gewesen.
    i expect to find him laughing

  6. Member
    Registriert seit
    04.02.2015
    Beiträge
    1.775

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von vaya con dios Beitrag anzeigen
    als ihr nach einem knappen jahr kündigt, schaut der chef euch traurig an und sagt “schade, wir haben sie doch durch die prüfung gebracht“
    Ich hätte mir wohl nicht verkneifen können, zu sagen "ein anderer Betrieb hätte mich schon beim ersten Anlauf durch die Prüfung gebracht". Also nein, definitiv kein schlechtes Gewissen hier.

  7. Get a life! Avatar von Schnelmi
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    da wo ick wohnen tue
    Beiträge
    90.857

    AW: Gewissensfragen

    Ihr erinnert euch an meinen Kollegen? Die Sache spitzt sich etwas zu. Ua. hat er sich doof verhalten bei Kollegen meiner alten Abteilung, die ich ihm als Kontakt zum helfen vermittelt habe. Das ist etwas doof, weil ich ein bisschen auf diese Kollegen angewiesen bin und sie mir, und damit der ag, in der näheren Vergangenheit schon öfter geholfen haben. Hat er glaub ich auch verstanden, dass die Aktion doof war. Ich hab ihm auch gesagt, dass seine Arbeitszeiten nicht so ideal sind und ich nicht so gern Sekretärin spielen mag. Daraufhin sagt er mir, das würde er für mich auch tun (der Unterschied ist nur: ich sitze 90% meiner Arbeitszeit am Platz und die restlichen 10% bin ich wegen beruflicher Termine unterwegs. Er nimmt nicht mal das Telefon ab, wenn ich gerade nicht kann. Also vielleicht sollte er nicht als Sekretär anfangen ). Alle kollegeninnen sind mittlerweile hochgenervt. Selbst die, die ihm immer wohlgesonnen waren (eine zb. hat auch Aufgaben erledigt für ihn, sie eindeutig seine waren). Seine Einsicht ist so mittel ausgeprägt und er redet wohl auch recht respektlos mit dieser Kollegin. Er hat mir jetzt seine Handynummer gegeben und mir gesagt, er sei morgen wieder in der Bibliothek (angeblich weil die näher dran sei als unser Arbeitsplatz. Ich würd sagen, wir reden vielleicht von 5min auf dem Rad). Demnächst wird er mit einigen Kollegen/innen mehrere Wochen eng zusammen auf Dienstreise sein. Es deutet alles daraufhin, dass das schiefgehen wird. Ich frag mich gerade, was man da macht. Ich werde auch zunehmend genervter und möchte auch nicht die Kontakte zu anderen Kollegen versauen, die ich mir in jahrelanger Arbeit aufgebaut hat, weil er halt zu doof ist, sich richtig zu verhalten. Wäre es wohl sehr arschig, mal ein Gespräch mit der Chefin vorzuschlagen? Sie kriegt das in dem Ausmaß nicht mit. Noch ist er in der Probezeit. Hab aber noch nie erlebt, dass jemand da wirklich gehen musste.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  8. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.015

    AW: Gewissensfragen

    Warum könnte denn sein Verhalten auf dieser Dienstreise in irgendeiner Form auf dich zurückfallen? Also, warum würde das Einfluss auf dein Verhältnis zu diesen Kollegen haben?

  9. Regular Client Avatar von rubysoho
    Registriert seit
    18.04.2007
    Beiträge
    4.813

    AW: Gewissensfragen

    Also, wenn ich das richtig verstehe hast du versucht ihm zu erklären was schief läuft und was er ändern sollte und es interessiert ihn nicht so richtig? Dann bleibt dir doch gar nicht mehr viel anderes übrig als dich an deine(?seine?euere?) Chefin zu wenden. Wenn du nicht weiter Sekretärin für ihn spielen willst. Wenn andere Kollegen auch schon genervt sind könntet ihr das vielleicht auch gemeinsam ansprechen?
    Oder du sitzt es bis zur Dienstreise noch aus und hoffst, dass die Situation da eskaliert und sich das Problem so von alleine erledigt.
    i expect to find him laughing

  10. Get a life! Avatar von Schnelmi
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    da wo ick wohnen tue
    Beiträge
    90.857

    AW: Gewissensfragen

    Nee, das fällt nicht auf mich, es wird auf der Dienstreise nur grundsätzlich krachen. Auf der nächsten Dienstreise bin ich auch dabei und hoffe, dass das Chaos da vielleicht nicht ganz so groß ist es wär nur für die Stimmung in der ag insgesamt scheiße, wenn es da explodiert.

    Ja, er nimmt Hinweise und Kritik nicht wirklich an. Also ab und an (bei der letzten Aktion hat er’s auch eingesehen), oft aber nicht. Ich hab persönlich noch Hemmungen, das bei meiner Chefin anzusprechen, weil ich selbst bei nem anderen Job mal laufend über meine damalige Chefin vom wem bei meiner Chefin angeschnauzt wurde. Ich seh aber auch nicht viele Möglichkeiten, wenn er alle mit seinem Verhalten so nervt und berstungsresistent ist.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  11. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    32.214

    AW: Gewissensfragen

    könntest du ihn nicht noch einmal unter vier augen ins gespräch nehmen und ihm dies so schildern wie hier? dass du fürchtest, nach seiner vorgehensart wird es sich negativ auf dieser reise entwickeln und dass du verhindern möchtest, dass dies passiert, vor allem aus rücksicht auf die kollegInnen und du nicht die chefin auf den plan rufen möchtest, was u.a. aber durch sein eigenwilliges verhalten zwangsläufig passieren muss.

    also ihm nichts für ungut, du möchtest ihn nur etwas auf den weg führen. so gehts. und so klappts eben nicht.

  12. Member Avatar von SisterOfNight
    Registriert seit
    09.10.2006
    Beiträge
    1.899

    AW: Gewissensfragen

    Also vielleicht bin ich da mittlerweile etwas zu kaltherzig, aber du hast ihn auf die Problematik mit seinen Arbeitszeiten hingewiesen und wenn er daraufhin immer noch nicht kapiert, dass er im Büro an seinem Platz zu sitzen hat und nicht in der Bibliothek, dann wäre für mich da auch irgendwie jetzt mal Schluss. Ihr sitzt die volle Arbeitszeit im Büro "ab" und er macht was auch immer in der Zeit. Auch dass deine Kollegin Aufgaben von ihm übernommen hat, geht halt mittlerweile dann einfach zu weit Sein Verhalten hat Einfluss auf euch - sei es die ständige Nachfragerei oder eben, dass sich jemand "genötigt" fühlt, unerledigte Sachen von ihn zu erledigen.

    Ich bin wirklich immer dafür, Leuten erstmal eine Chance zu geben, sie darauf hinzuweisen, dass Aktion X oder Verhalten Y evtl. nicht so gut bei den Chefs und Kollegen ankommt und würde nie einfach sofort zu Vorgesetzten laufen, aber ich würde mich auch nicht als Babysitter für Kollegen sehen und meiner Chefin demnächst eine ehrliche Antwort geben, wenn sie fragt wo er ist: "Weiß ich nicht. Entweder wieder Home Office oder Bibliothek, wer weiß das bei ihm schon so genau".

  13. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.562

    AW: Gewissensfragen

    Wie gesagt, ich würd nicht zur Chefin gehen, solange nichts auf mich zurückfällt. Ihn in Schutz nehmen würde ich aber auch nicht, sondern auf Anfrage sagen, dass ich nicht weiss, wo er ist. Und dann würde ich hoffen, dass es sich demnächst von selbst regelt. Wenn er bald eh für einige Zeit weg ist, ist das doch super für dich.
    Mom! Theron's dried his bed again!

  14. Member
    Registriert seit
    04.02.2015
    Beiträge
    1.775

    AW: Gewissensfragen

    Ich fürchte, ich bin längst nicht so nett wie du, ich müsste es wohl entweder auf der Dienstreise eskalieren lassen oder zur Chefin gehen und ihr erklären, warum du glaubst, dass es auf der Reise eskalieren wird, und dass sie da im Sinne des AG- Friedens mal dringend mit ihm reden sollte. (Oder besser noch macht das halt ein*e mitfahrende*r Kolleg*in). Es ist ja nun wirklich nicht so, als würdest du bei erster Gelegenheit petzen. Und das hier
    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    Er hat mir jetzt seine Handynummer gegeben und mir gesagt, er sei morgen wieder in der Bibliothek
    hätte mich vermutlich direkt zum Ausrasten gebracht, weil es einfach so wirkt, als würde er sich gemütlich darauf verlassen, dass du ihn während seiner Abwesenheit schon vertreten wirst. Ach ja, die Nummer würde ich sofort jeder einzelnen Person geben, die nach ihm fragt...

  15. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.562

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von algol Beitrag anzeigen
    oder zur Chefin gehen und ihr erklären, warum du glaubst, dass es auf der Reise eskalieren wird, und dass sie da im Sinne des AG- Friedens mal dringend mit ihm reden sollte.
    Mit sowas wär ich sehr vorsichtig. Nicht, dass es auf Schnelmi selber zurückfällt. Je nachdem, wie das Verhältnis zur Chefin ist. Ausserdem ist sie ja bei der ersten Reise nicht mal dabei.
    Mom! Theron's dried his bed again!

  16. Senior Member Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    6.846

    AW: Gewissensfragen

    Ich würde ehrlich nicht vorab andeuten, dass etwas schiefgehen könnte.
    Das könnte dir schnell als „Stimmung machen“ ausgelegt werden.

    So ganz verstehe ich nicht wieso du dir alle Schuhe anziehen musst und es auf dich zurück fällt, wenn er seinen Job nicht macht.

    Die Kolleginnen machen seine Arbeit? Dann sollen die Kolleginnen ihn darauf aufmerksam machen oder zur Vorgesetzten gehen.

    Verfalle nicht in die Rolle für andere was klären zu wollen, nur weil die das nicht selber machen.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  17. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.015

    AW: Gewissensfragen

    Ja. Ich finde, das hat weniger was mit Nettigkeit zu tun, nicht mit den Bedenken zur anstehenden Dienstreise zur Chefin zu rennen, und mehr damit, was Schnelmi das überhaupt angeht. Sie ist bei der Dienstreise ja nicht mal dabei. Es klingt ein wenig, als würde sich Schnelmi da nicht nur den eigenen Kopf zerbrechen, und das kann schnell so wirken, als könne sie ihre eigene Rolle und ihre Aufgaben/ihren Verantwortungsbereich nicht richtig einschätzen.

    Ich würde als Chefin schon etwas überrascht gucken, wenn eine Mitarbeiterin mir mit Bedenken zu einer anstehenden Dienstreise und der dazugehörigen Personalkonstellation käme, ohne dass sie selbst überhaupt mitfährt und ohne dass es sie betreffen würde, wenn das eskaliert. Die Stimmung im Team ist ja nicht ihre Verantwortung (oder?).

    Das mit dem Sekretärinnenjob ist wieder was anderes - da würde ich ggf wirklich mal mit der Chefin reden, nicht, dass du ihm da irgendwann genervt alle Hilfe versagst und er das dann vor der Chefin so aussehen lässt, als würdest du ganz normale kollegiale Unterstützung verweigern.
    Geändert von sora (12.06.2019 um 23:03 Uhr)

  18. Urgestein Avatar von melody.
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    9.259

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von SisterOfNight Beitrag anzeigen
    Also vielleicht bin ich da mittlerweile etwas zu kaltherzig, aber du hast ihn auf die Problematik mit seinen Arbeitszeiten hingewiesen und wenn er daraufhin immer noch nicht kapiert, dass er im Büro an seinem Platz zu sitzen hat und nicht in der Bibliothek, dann wäre für mich da auch irgendwie jetzt mal Schluss. Ihr sitzt die volle Arbeitszeit im Büro "ab" und er macht was auch immer in der Zeit. Auch dass deine Kollegin Aufgaben von ihm übernommen hat, geht halt mittlerweile dann einfach zu weit Sein Verhalten hat Einfluss auf euch - sei es die ständige Nachfragerei oder eben, dass sich jemand "genötigt" fühlt, unerledigte Sachen von ihn zu erledigen.

    Ich bin wirklich immer dafür, Leuten erstmal eine Chance zu geben, sie darauf hinzuweisen, dass Aktion X oder Verhalten Y evtl. nicht so gut bei den Chefs und Kollegen ankommt und würde nie einfach sofort zu Vorgesetzten laufen, aber ich würde mich auch nicht als Babysitter für Kollegen sehen und meiner Chefin demnächst eine ehrliche Antwort geben, wenn sie fragt wo er ist: "Weiß ich nicht. Entweder wieder Home Office oder Bibliothek, wer weiß das bei ihm schon so genau".
    . ich find das nicht kaltherzig. va wenn er noch respektlos ist

  19. Member
    Registriert seit
    04.02.2015
    Beiträge
    1.775

    AW: Gewissensfragen

    Das stimmt natürlich, und ich mag so was selbst auch überhaupt nicht. Wäre allerdings schon extrem genervt, wenn er da wirklich so wenig zugänglich war bei ihren bisherigen Versuchen. Deshalb auch der Vorschlag, dass es jemand macht, der tatsächlich dabei ist. Es kommt halt auch darauf an, wo das Eskalationspotential liegt. Wenn z.B. immer jemand seine Arbeit nochmal überprüfen muss, fände ich ein "es ist wirklich sehr wichtig, dass der Zeitplan bei der Vorbereitung genau eingehalten wird, weil die anderen Kollegen definitiv keine Zeit haben werden, am Abend vor der Probenentnahme nochmal über deine Arbeit drüberzugucken" schon angebracht. Ober überhaupt eine realistische Beschreibung der Arbeitsbelastung auf der Reise, falls er noch nie auf einer war.

  20. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.562

    AW: Gewissensfragen

    Naja, sie hat ja nur aus Nettigkeit ihm gegenüber das angesprochen. Die anderen können doch für sich selber schauen. Schnelmi arbeitet ja nicht mal mit ihm zusammen, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, sondern ist nur genervt von häufigen Nachfragen, wo er denn sei.
    Mom! Theron's dried his bed again!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •