Antworten
Seite 51 von 96 ErsteErste ... 41495051525361 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.001 bis 1.020 von 1913
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Zur Polizei gehen und melden, jemand KÖNNTE eine Ordnungswidrigkeit begehen?
    Du darfst auch die Polizei rufen, wenn du nur vermutest, dass das im Argen liegt, du musst nicht erst Detektiv spielen und Beweise präsentieren.

    Ob und was die nun bei so einer Meldung machen würden, weiß ich nicht, mit sowas kenne ich mich nicht aus.

  2. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Mich irritiert hier nur die Bereitschaft eine Menschen, der eventuell ein Problem hat, bei gewissen Instanzen zu melden, ohne Rücksicht darauf, was das in den Konsequenzen bedeuten würde.

    Und speziell hier mit einer Sicherheit vorgetragen, ohne auch nur im Ansatz Details oder Zusammenhänge zu kennen.

    Ist aber nur meine persönliche Meinung.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Und mich irritiert die (sehr verbreitete) Bereitschaft, beide Augen zuzudrücken, obwohl potenziell schwerwiegende Folgen möglich sind, weil man ja nicht GANZ sicher weiß, ob die Vermutung stimmt.

    Es passiert der Frau ja null komma nichts, wenn sie in eine Alkoholkontrolle gerät und nicht getrunken hat. Welche Konsequenzen meinst du da jetzt? (Aber wie gesagt, ich weiß nicht, ob die Polizei überhaupt so gezielte Kontrollen macht.)

  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Und mich irritiert die (sehr verbreitete) Bereitschaft, beide Augen zuzudrücken, obwohl potenziell schwerwiegende Folgen möglich sind, weil man ja nicht GANZ sicher weiß, ob die Vermutung stimmt.

    Es passiert der Frau ja null komma nichts, wenn sie in eine Alkoholkontrolle gerät und nicht getrunken hat. Welche Konsequenzen meinst du da jetzt? (Aber wie gesagt, ich weiß nicht, ob die Polizei überhaupt so gezielte Kontrollen macht.)
    Ich hab hier nicht gesagt, man müsse beide Augen zudrücken.
    Aber wie wunder schon sagt, man könne ja mal mit der betreffenden Person sprechen, bevor man sie "meldet".

    Ist ja aber scheinbar schon zu spät wenn man sich mit Vereinsvorstand ausgetauscht hat.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    ist doch egal, ob du zur polizei gehst und fragst, was man machen kann, wenn jemand wiederholt alkoholisiert am steuer unterwegs ist oder ob du fragst, was man machen kann, wenn opa nicht mehr sicher am steuer ist, weil er wegen seines alters verlangsamte reaktionen hast.
    in beiden fällen kann man ja erst was machen, wenn was passsiert ist. der "vorteil" beim alkohol ist halt, dass man einen test machen kann und so, jemanden erstmal aus dem verkehr fischen BEVOR was passiert.

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Ich schätze bevor du wegen Opa zur Polizei gehst, versuchst du dich erstmal mit ihm direkt auseinanderzusetzen?
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  7. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Okay, ja. Mit ihr reden sollte natürlich der erste Schritt sein.

  8. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Ich schätze bevor du wegen Opa zur Polizei gehst, versuchst du dich erstmal mit ihm direkt auseinanderzusetzen?
    das war für mich jetzt selbstverständlich

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    darf ich zitieren? ich nehms auch wieder raus, wenn du möchtest. ich finde dies wichtig.
    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Mich irritiert hier nur die Bereitschaft eine Menschen, der eventuell ein Problem hat, bei gewissen Instanzen zu melden, ohne Rücksicht darauf, was das in den Konsequenzen bedeuten würde.

    Und speziell hier mit einer Sicherheit vorgetragen, ohne auch nur im Ansatz Details oder Zusammenhänge zu kennen.

    Ist aber nur meine persönliche Meinung.
    darüber stolpere ich auch. es muss doch erstmal gewiss sein, ob sie wirklich vor antritt der fahrt trinkt, welche menge und somit tatsächlich eine gefahr ausgeht.

    möglich, dass sie nach der fahrt im am parkplatz einen schluck nimmt, daher der geruch an ihr ist und es sich um eine so geringe menge handelt, die keinen einfluss hat.
    in wie weit dies auch die jugendlichen beurteilen können, wenn sie meinen, eine fahne wahr zu nehmen.

    wenn schon mit ihr geredet wurde, sie das problem erkennt oder nicht abstreitet, bzw. erklären kann, woher eine (falsche) vermutung kommen könnte, würde natürlich einen weiteren schritt verlangen.

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen

    Es passiert der Frau ja null komma nichts, wenn sie in eine Alkoholkontrolle gerät und nicht getrunken hat. Welche Konsequenzen meinst du da jetzt? (Aber wie gesagt, ich weiß nicht, ob die Polizei überhaupt so gezielte Kontrollen macht.)
    Macht die polizei. Bzw hat sie zumindest in einem mir sehr aehnlichen fall gemacht, auch auf einem vereinsgelände. Da wurde die person dann kontrolliert, als sie aus dem auto stieg, da irgendwer wohl was gesagt/unternommen hatte.
    Person war betrunken, fuehrerschein weg. Es gab ein paar wochen ungewissheit, dann kam die person wieder. Wurde immer von ihrer frau gebracht und abgeholt und konnte ihrer tätigkeit wieder nachgehen.
    böse gibts nicht! nervös und bewaffnet, das gibts... (nuhr)

  11. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Ich habe etwas, das evtl. hier reinpasst.
    Wir haben (über das Kind) im Bekanntenkreis ein Elternpaar, das evangelikal christlich ist. Ihre Kirche legt die Bibel wörtlich aus, findet, dass Homosexualität Sünde ist. Geschiedene sind auch nicht gern gesehen (heißt: sie dürfen keine Ämter innerhalb der Kirche haben). Abtreibung ist Sünde usw. Die Kinder werden erst mit 12 getauft (aka in die Gemeinschaft aufgenommen), damit sie sich frei entscheiden können, aber es gibt neben Kindergottesdiensten jede Menge Camps u.ä. für Kinder.
    Die Beiden erziehen ihre Kinder entsprechen, sind jeden Sonntag in der Kirche, haben werktags zusätzlich Bibelstunden usw. Wenn man bei ihnen zu Besuch ist, sind oftmals noch andere Familien aus deren Gemeinde da, die genau so ticken.

    Die Kinder verstehen sich gut, wir Eltern verstehen uns gut (sofern wir Moralthemen ausklammern). Wir sind beide nicht gläubig im herkömmlichen Sinne und daher auch nicht in irgendeiner Kirche.

    Mein Problem: Die ganze Lebenswelt der Familie macht mich verrückt. Ich KANN dort kaum sein und nicht über Moral / Politik reden. Ich arbeite auch in dem Bereich und erlebe, wie hier im Bundesland 'LebensschützerInnen' regelmäßig ProFamilia belagern, über Sexualkundeunterricht gestritten wird und die evangelische Landeskirche mit die konservativste in ganz Deutschland ist. U.a. weil es hier so viele Evangelikale (Pietisten?) gibt.
    Für mich stehen viele der Ansichten dieser Kirchen(mitgliedern) denen von Rechten in ihrer Menschenverachtung in nichts nach. Das hat für mich nichts mit Glauben zu tun, sondern mit dem Grundgesetz (die Würde des Menschen ist unantastbar.)

    Ein Krönchen hat es jetzt bekommen, als der Vater meinen Mann zum Männergottesdienst eingeladen hat (Mission ist erklärtes Ziel der Kirche).

    Was soll ich tun? Was würdet ihr machen?

    Die Kinder voneinander fernhalten, wird nicht gehen (zumal deren Kinder ja nichts dafür können), wir leben ja auf dem Dorf.
    Ich hatte gedacht, ich könnte ihnen klar sagen, dass ich mir die Mission verbitte - allerdings habe ich die Befürchtung hinterher als hysterische Tante dazustehen
    Geändert von p. langstrumpf (24.11.2019 um 21:15 Uhr)

  12. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Also das wäre keine Familie mit der ich oder mein Kind Kontakt hätte. Dann läuft man sich halt über den Weg, aber man muss sich noch lange nicht treffen.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  13. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Ja, das ist auch mein Ansatz. Eigentlich. Aber dann darf mein Kind auch nicht dorthin, auch wenn es sich das wünscht. Es ist aber gut befreundet mit einem Kind der Familie - und würde meine Gründe nicht verstehen.

    Mein Mann ist leider nicht so klar mit seiner Meinung wie ich. Daher gibt es auch zwischen uns Konflikte deswegen. Plus tun mir deren Kinder leid.
    less stress and more ice cream.

  14. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Was genau sagt denn dein Mann dazu?

    Für mich (und ich sage das jetzt natürlich ohne Kindererfahrung) wäre das ein Ansatzpunkt um meinem Kind zu erklären, wieso das problematisch ist. Natürlich kindergerecht.

    Deren Kinder können ja zu euch zu Besuch kommen, aber andersrum wäre mein Bedenken, dass mein Kind in diese Welt mit reingezogen wird, zu groß.

    Ich hatte das selber als Kind, ich war bei einer entsprechenden Familie zu Gast und wurde dann einfach mal zum nächsten Gottesdienst eingepackt.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  15. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Mein Mann ist der Meinung, dass man die Moralthemen ausblenden und sich auf das konzentrieren kann, was verbindet.

    Und ja, das ist genau meine Befürchtung. Ich sehe aber momentan leider auch keinen Ansatz, meinem Kind das Problem zu erklären, ohne die anderen Kinder irgendwie schlecht zu machen. Sie sind ja nicht das Problem.
    less stress and more ice cream.

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    die einladung würde ich höflich ablehnen. unabhängig von meiner persönlichen position zu derartigen glaubensgemeinschaften und ihren überzeugungen ist es imho nicht verwerflich, wenn sie einen erwachsenen menschen ein mal fragen. gerade dann, wenn missionierung ein von deren kirche ausgegebenes ziel ist, finde ich das irgendwo, aus deren blickwinkel, nachvollziehbar. schwierig wird es für mich erst wenn ein höfliches nein nicht akzeptiert wird.

    ansonsten, hm. sind diese themen denn von deren seite oder von seiten der anderen gäste gesprächsthema wenn ihr euch trefft? kannst du sagen, ob sie bis zu einem gewissen grad eine differenzierte haltung haben? also, vielleicht schon von ihrem glauben beeinflusst sind, aber nicht alles was ihre kirche ihnen vorgibt blind und unhinterfragt mitgehen. beteiligt sich dieses elternpaar auch aktiv an aktionen der "lebensschützer" o.ä. oder beschränken sie sich darauf, das für sich gut zu finden? hast du insgesamt den eindruck, dass die eltern in bezug auf euer kind absprachefähig sind?
    love is a litany, a magical mystery

  17. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Zitat Zitat von p. langstrumpf Beitrag anzeigen
    Mein Mann ist der Meinung, dass man die Moralthemen ausblenden und sich auf das konzentrieren kann, was verbindet.

    Und ja, das ist genau meine Befürchtung. Ich sehe aber momentan leider auch keinen Ansatz, meinem Kind das Problem zu erklären, ohne die anderen Kinder irgendwie schlecht zu machen. Sie sind ja nicht das Problem.
    Habt ihr denn was was euch verbindet. Außer Kinder im gleichen Alter?
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    trennen und sich abstand erbitten können dein mann und du, indem ihr es ansprecht bzw. euch tiefer gehende gespräche oder beeinflussung verbietet.

    trennen und unterbinden werden es kinder alerdings schlecht können, daher wäre ich auch der meinung, die kinder sollen sich bei dir treffen können, auf neutralem boden in spielgruppen, etc. aber nicht alleine und ausgeliefert in der familie, wo sie ohne kontrolle beeinflusst oder gedrängt werden könnten zu etwas, was nicht in eurem sinne ist.

    vielleicht wäre es gut, wenn dein mann, gesetz dem fall, er hat lust und interesse, zu diesem gottesdienst geht und dann den anderen personen klar sagen und belegen kann, er hat sich interessiert, war offen dafür, aber nein, dies und jenes entspricht nicht euren vorstellungen.
    so kann ihm nicht unwissenheit und mangelndes urteilsvermögen nachgesagt werden.

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Macht euch auf jeden Fall bewusst, dass euer Kind dort missioniert werden wird. Wenn es dort mittags mit isst, wird vor dem Essen für euch gebetet, damit ihr nicht in die Hölle kommt und es wird zu allen Andachten und Freizeiten eingeladen werden.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    wubbalubbadubdub.
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  20. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Gewissensfragen

    Gute Frage. Wir unternehmen Ausflüge und machen Sport zusammen. Außerdem sind wir hier so ziemlich die einzigen Ökos, also Bio, Ressourcen- und Klimaschutz usw. sind gemeinsame Wertvorstellungen. Es sind sicher nicht unsere besten FreundInnen, aber eben auch Ausnahmen in unserem täglichen Umfeld.

    Dass sie evangelikal sind, ist mir erst im Sommer aufgefallen. Vorher dachte ich halt, sie seien sehr gläubig.

    Edit: Bezieht sich auf Sarah.
    Geändert von p. langstrumpf (24.11.2019 um 22:24 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •