+ Antworten
Seite 154 von 179 ErsteErste ... 54104144152153154155156164 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.061 bis 3.080 von 3574
  1. Member Avatar von Schokofondue
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.973

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Zitat Zitat von MissBlurry Beitrag anzeigen
    Ich wusste nicht genau, wonach ich suchen soll, deswegen sorry falls das schonmal besprochen wurde

    Mein Neffe ist jetzt 1 Jahr 9 Monate, und hat wohl aktuell eine Phase, wo er immer nur zu seinem Papa will und nicht zu meiner Schwester. Er schiebt sie richtig weg, sagt "nein" und weint. Ich meine mal gelesen zu haben, dass sowas eine normale Phase (?) sei, aber sie war trotzdem am Telefon vorhin etwas frustriert, vor allem, weil sie nächstes Wochenende komplett alleine mit ihm ist.
    Im August waren sie zwei Wochen zu dritt hier bei uns in Deutschland, und mein Schwager mit dem Kleinen dann nochmal eine Woche bei seiner Mutter, weil meine Schwester wieder arbeiten musste. Wir haben vermutet, dass das damit irgendwie zu tun hat, also dass sie da nicht dabei war (hat er sich "allein gelassen" gefühlt? Aber er wirkte dort wohl nicht unglücklich). Das passt vom Zeitpunkt her auch zusammen. Oder hat das damit gar nichts zu tun und ist einfach ne Phase?
    Ich glaub ich will einfach nur hören, dass das ne normale Phase ist, die wieder vorbeigeht, damit ich sie beruhigen kann...
    Ja ist normal. Hier wechselt das immer mal. Seit der 2. SSW ist mein großer Sohn sehr auf mich fixiert, seit mein Mann aber Elternzeit hat möchte er lieber von ihm zum KiGa abgeholt/gebracht werden. Der Kleine (10 Monate) hat seit einigen Tagen, dass er weint, wenn ich aus dem Raum gehe und es war aber auch schon umgekehrt (nach dem Urlaub meines Mannes im Sommer). Am wichtigsten ist es das nicht persönlich zu nehmen. Wenn man dann alleine ist, also wenn der gerade präferierte Elternteil nicht verfügbar ist, klappt es dann hier aber problemlos und viel besser und es wird dann nicht protestiert, wenn der andere nicht verfügbar ist.
    Ich hab mal gelesen, dass man dem ruhig nachgehen soll, falls möglich natürlich. Wir machen das beim Großen (wird Ende des Jahres 5) jetzt beim abholen schon, wenn möglich holt & bringt ihn tatsächlich dann aktuell immer mein Mann, aber abends möchte er zB dass immer ich ihn ins Bett bringe und das machen wir nicht (immer), sondern wechseln täglich ab (also bringe ich ihn jeden 2. Tag), weil ich auch mal meine Zeit abends brauche und er aktuell echt lange braucht bis er schläft, aber er kann das in seinem Alter denke ich auch schon besser verstehen und mit Erklärung akzeptiert er es dann auch.
    Geändert von Schokofondue (14.09.2019 um 14:52 Uhr)

  2. V.I.P. Avatar von Ananasringi
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    14.897

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Also mein Kind hat diese Phase - mit leichten Schwankungen - seit vier Jahren . Und stimmt, wenn ich mit ihr allein bin, ist es wesentlich besser als wenn wir zu dritt sind.
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

  3. Senior Member Avatar von MissBlurry
    Registriert seit
    02.04.2010
    Beiträge
    5.657

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Okay danke, das beruhigt mich. Hab vorhin nochmal mit ihr geredet, und sie meinte auch, dass sie hofft, dass es nach dem Wochenende alleine vielleicht wieder besser ist.

  4. Senior Member Avatar von Wiggie
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    5.745

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Wie geht ihr mit Gemeinheiten unter Geschwistern um? Ich kann da so richtig "austicken" . Ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll. Der Große ist knapp 4 und der Kleine 15 Monate alt. Der Große ist manchmal so unberechenbar. Es wird immer besser, aber manchmal... Vor allem wenn er müde ist. Er tut ihm dann absichtlich weg und der Kleine hat ja Null Chance gegen ihn. Heute z.B. hat er versucht, ihn am Kopf hochzuheben (und danach noch ein paar Mal anderweitig wehgetan).
    Mir fällt es auch ganz schwer zu beurteilen, was "normal" ist. Er kann auch zuckersüß sein und die zwei spielen immer mehr total toll zusammen. Wenn ich ihn frage, warum er das tut sagt er oft, weil er müde war.
    Geht es hier jemandem ähnlich? Wie geht ihr damit um? Mich macht das total wütend

  5. Urgestein Avatar von Efeu
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.782

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Das kommt sogar bei meinem Großen mit 6,5 noch vor, wenn er quasi am Limit ist. Also entweder Essen braucht, oder ne Pause oder ins Bett muss.
    Ich lasse die zwei dann nicht allein, nehme den Kleinen also mit mir, und versuche die Situation schnell zu entschärfen (manches kann ich vorausschauend planen, so dass wir die Kurve kriegen). Also rechtzeitig Essen hinstellen, Pausen einplanen, rechtzeitig ins Bett gehen.
    Ansonsten kann man da glaub ich nicht viel machen (außer erklären natürlich), das wird wohl mit der Zeit einfach besser (und die Kleinen können sich besser wehren bzw. sind nicht mehr so fragil).
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  6. Addict Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.418

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Wiggie, hier ist das auch so. Mit dem Unterschied, dass der Kleine sich eigentlich ganz gut wehren könnte (sie spielen sozusagen in der gleichen Gewichtsklasse ), es normalerweise aber nicht tut.
    Ich werde dann meist auch ziemlich sauer; eine Lösung weiß ich leider auch nicht.

  7. Alter Hase Avatar von Wolkenlos
    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    7.739

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Hier auch so. Ich ticke da auch gern mal aus. Sie stellt zb gern Beinchen...besonders schwierig ist es wenn ich sie aus der Kita abhole. Da muss sie wohl erst einmal einiges verarbeiten und der Kleine bekommt es ab!

  8. Senior Member Avatar von Wiggie
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    5.745

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Hach irgendwie bin ich gerade sehr erleichtert, dass es auch anderen so geht . Manchmal habe ich mich nämlich schon gefragt, was mit ihm nicht stimmt...
    Aber das Gute ist, es wird tendenziell besser. Eine Zeit lang war es richtig schlimm, jetzt sind sie eigentlich in 80 % der Fälle zuckersüß zusammen.
    Ich glaub, dann hab eher ich das Problem. Dass mich da was so dermaßen triggert. Mal davon abgesehen, dass ich natürlich auch den Kleinen schützen muss. Aber ich glaub, ich messe dem Ganzen zu viel Bedeutung zu. Ich erkläre sehr viel und gehe auch später nochmal ins Gespräch mit ihm. Das hilft ganz gut.
    Aber mich wundert's nicht, dass der Große manchmal so müde ist. Wenn man 5.15 Uhr aufsteht, keinen Mittagschlaf macht und dann frühestens 20 Uhr wieder ins Bett geht... Aber das ist ein anderes Thema...

  9. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.356

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Die große (6) macht das nie, der mittlere (3) auch sehr regelmäßig, vor allem, wenn das Baby dreisterweise eines der 1000 reservierten duplosachen oder Autos nehmen will, die da alle zwar gar nicht gleichzeitig bespielt werden können, aber unbedingt genau an dieser Stelle parken müssen. Und Müdigkeit ist hier auch ein Faktor, da tickt er sowieso schon alleine im viertelstundentakt aus, weil irgendwas nicht so geht, wie er es gern hätte (scheiß Schwerkraft 👺 und dumme zu kurze Gürtel, die unbedingt durch 3 Kisten gehen sollen OHNE VERLÄNGERUNG ABER ES GEHT NICHT #explodier), wenn sie ihm dann noch ins Gehege kommt, ist es auch gefährlich.
    Ich vermittle, rette seine Sachen, lenke das Baby ab, schimpfe bei groben Aktionen seinerseits und sag ihm immer wieder, dass sie das nicht kapiert und er lieber gleich nach mir rufen soll und mir sagen soll, dass ich sie wegnehmen soll, statt sie selbst wegzudrücken/umzuschmeißen. Er bemüht sich je nach Laune schon oft, das auch zu tun. Glücklicherweise ist das Baby sehr robust und in sich ruhend und beschwert sich sehr selten, bzw ist inzwischen auch sehr abgehärtet - letztes Wochenende gab es ein cooles Streitgespräch, er hat sie dauernd angebrüllt "xy, du sollst weg!" und sie immer völlig unbeeindruckt in gleichem Tonfall und ähnlicher Lautstärke zurück "chrchrchra chrachrachraaa!". Das war so zum Schießen, dass wir (inklusive der beiden debattanten) nur noch am Lachen waren (sie haben die Vorführung aber trotzdem weitergezogen)

  10. Member Avatar von orako
    Registriert seit
    16.02.2003
    Beiträge
    1.929

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Die große (6) macht das nie, der mittlere (3) auch sehr regelmäßig, vor allem, wenn das Baby dreisterweise eines der 1000 reservierten duplosachen oder Autos nehmen will, die da alle zwar gar nicht gleichzeitig bespielt werden können, aber unbedingt genau an dieser Stelle parken müssen. Und Müdigkeit ist hier auch ein Faktor, da tickt er sowieso schon alleine im viertelstundentakt aus, weil irgendwas nicht so geht, wie er es gern hätte (scheiß Schwerkraft 👺 und dumme zu kurze Gürtel, die unbedingt durch 3 Kisten gehen sollen OHNE VERLÄNGERUNG ABER ES GEHT NICHT #explodier), wenn sie ihm dann noch ins Gehege kommt, ist es auch gefährlich.
    Ich vermittle, rette seine Sachen, lenke das Baby ab, schimpfe bei groben Aktionen seinerseits und sag ihm immer wieder, dass sie das nicht kapiert und er lieber gleich nach mir rufen soll und mir sagen soll, dass ich sie wegnehmen soll, statt sie selbst wegzudrücken/umzuschmeißen. Er bemüht sich je nach Laune schon oft, das auch zu tun. Glücklicherweise ist das Baby sehr robust und in sich ruhend und beschwert sich sehr selten, bzw ist inzwischen auch sehr abgehärtet - letztes Wochenende gab es ein cooles Streitgespräch, er hat sie dauernd angebrüllt "xy, du sollst weg!" und sie immer völlig unbeeindruckt in gleichem Tonfall und ähnlicher Lautstärke zurück "chrchrchra chrachrachraaa!". Das war so zum Schießen, dass wir (inklusive der beiden debattanten) nur noch am Lachen waren (sie haben die Vorführung aber trotzdem weitergezogen)
    Haha, das klingt wirklich lustig, Narzisse. Das könnte bei uns vor einem Jahr gewesen sein ;-).
    1000 reservierte Spielsachen, die GENAU SO stehen bleiben solle, gibt's hier auch. Entsprechend gibt's auch ca. alle 2 Minuten Geschrei, Tränen und Streit zwischen den Jungs. Die beiden werden aber eher selten schlimmer handgreiflich, daher mache ich eigentlich nix. Aber bei uns ist der Kleine ja auch aus dem Alter raus, in dem er dem Bruder körperlich wirklich unterlegen war.

  11. Regular Client Avatar von *sternschnuppe*
    Registriert seit
    15.11.2004
    Beiträge
    4.371

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Bei uns sind diese Wutausbrüche gegen den kleinen Bruder weniger geworden. Erstens setzt der Kleine sich lautstark und mit Körpereinsatz zur Wehr. Sie spielen auch in der gleichen Gewichtsklase.
    Zweitens bin ich irgendwann drauf gekommen, dass extreme Eifersucht dahinter steckt und der Große Aufmerksamkeit sucht und sich immer benachteiligt fühlt.
    Dementsprechend habe ich im Alltag angefangen, viel häufiger den Kleinen zu maßregeln und ihm auch mal was zu verbieten, statt ihn immer nur als „pass auf den kleinen auf, er kann das noch nicht-nimm Rücksicht“ zu predigen.
    Das hat immens geholfen. Er kriegt zwar den Mega Bock, wenn er etwas nicht darf oder die Grenzen des Großen akzeptieren muss, aber der Große fühlt sich besser und ernst genommener und ist viel ausgeglichener.

  12. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    56.991

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Der Große ist extrem verliebt in seine kleine Schwester (noch ist sie ihm mit 7 Monaten ja nicht so oft im Weg), aber oft probiert er auch Langeweile irgendwas an ihr aus - am Kopf aufheben könnte ihm auch einfallen.

    Bei uns hilft interessanterweise am besten, ihn immer wieder darauf aufmerksam zu machen, wie sehr die Kleine ihn anhimmelt („Schau, wie sie sich freut, dass du wieder daheim bist!“, „Schau, sie möchte am liebsten in deiner Nähe spielen.“ usw.) und ihm vertraut. Und dass es einfach doppelt gemein ist, ihr nicht nur weh zu tun, sondern dadurch auch noch ihr Vertrauen zu missbrauchen.

    Ich hätte eigentlich gar nicht angenommen, dass er sowas mit 4 schon versteht, aber WIE er das versteht! Er ist dann im Nachhinein manchmal richtig geknickt und im großen und ganzen wirklich sehr lieb mit ihr (und bisher viel geduldiger als mit allen anderen).


  13. Senior Member Avatar von Wiggie
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    5.745

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Sternschnuppe und Cyan, das mache ich alles auch schon.
    Der Große hat z.B. noch nie gesagt, dass er möchte, dass der Kleine wieder weg ist oder bei irgendwas nicht dabei ist oder sowas. Er freut sich auch total, wenn er ihm bei was helfen kann und er sich als großer Bruder aufführen darf.
    Bei uns sind es halt definitv unterschiedliche Gewichtsklassen (8 kg gegen 15 kg). Der Kleine wehrt sich halt null, er lässt alles über sich ergehen und weint höchstens, wenn es zu doll wird.
    Was ich auch lange nicht kapiert habe ist, dass der Große oft einfach nicht wusste wie er mit dem Baby umgehen soll, wie er mit ihm reden soll und dann so Handgreiflichkeiten bei rauskamen. Seit ich da immer übersetze und ihm Alternativen aufzeige ist es schon so viel besser geworden. Manchmal haut er ihm einfach beim Vorbeilaufen auf den Kopf, einfach so, ganz ohne dass irgendwas war :/. Er entschuldigt sich auch fast immer beim Kleinen, aber das macht es halt nicht besser.

  14. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.494

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Zitat Zitat von Wiggie Beitrag anzeigen
    Der Große hat z.B. noch nie gesagt, dass er möchte, dass der Kleine wieder weg ist oder bei irgendwas nicht dabei ist oder sowas.
    Könnte es sein, dass er sich nicht traut, sowas zu äußern? Also negative Gefühle dem Bruder gegenüber? Es wäre ja sehr verständlich, wenn er sich manchmal über ihn ärgert, ihn nicht dabeihaben will oder so. Vielleicht lässt er diese negativen Emotionen dann eher durch "Taten" raus? #Hobbypsychologin

  15. Senior Member Avatar von Wiggie
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    5.745

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Hmm interessante Theorie. Ich wüsste zwar nicht, warum er sich nicht trauen sollte, aber das kann natürlich sein. Ich mach aber schon immer mal wieder was nur mit dem Großen. Letztens erst waren wir 3 Tage in Hamburg, der Kleine ist beim Papa zu Hause geblieben.

  16. Regular Client
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    4.999

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Hier ist das genauso, seit die Kleine mobiler ist. Die Kinder sind 11 Monate und 6 Jahre alt (und 8kg vs 21kg).
    Vorher wollte er sie vor allem beschützen und fand sie niedlich, da war er zwar manchmal etwas ungestüm, aber meistens lief es gut.
    Seit sie krabbelt, darf sie an nichts mehr dran. Sein Zimmer ist Sperrgebiet, er schließt penibel die Tür und die Kleine sitzt dann davor und brüllt und sobald sie entdeckt, dass die Tür einen Spalt geöffnet ist, krabbelt sie in irrwitzigem Tempo los, um 3 Sekunden auf dem Straßenteppich für sich zu beanspruchen.
    Er stürzt sich auch ständig auf sie, wenn sie auf dem Boden sitzt und drückt sie zu Boden und sagt dann immer, er wolle nur kuscheln. Sieht aber eher aus, als würde er sie in den Schwitzkasten nehmen und sie mag es auch eindeutig nicht und versucht, sich zu wehren.
    Egal, was sie in die Hand nimmt, er reißt es ihr weg.
    Im Moment gibt es echt wenig harmonische Geschwistermomente. Letztens hat er sie mal im Anhänger des Bobbycars durch den Garten chauffiert, aber meistens ist es deutlich unentspannter. Und wenn die Kleine nicht so gutmütig wäre und ihn trotzdem noch meistens anhimmeln würde, wäre es noch viel schlimmer.
    Auf ihre Bewunderung für ihn zu verweisen bringt hier leider auch nichts, dann stürzt er sich wieder auf sie bis sie zu Boden geht und sagt dann: "Ich wollte nur kuscheln"

  17. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    12.039

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Könnte es sein, dass er sich nicht traut, sowas zu äußern? Also negative Gefühle dem Bruder gegenüber? Es wäre ja sehr verständlich, wenn er sich manchmal über ihn ärgert, ihn nicht dabeihaben will oder so. Vielleicht lässt er diese negativen Emotionen dann eher durch "Taten" raus? #Hobbypsychologin
    Ich hab eine Podcast-Folge dazu (Familienrat mit Katia Saalfrank) gehört und da ging es auch tw in die Richtung "Ambivalente Gefühle ggü. dem Geschwister ertragen."

    Wir hatte übrigens ein Beratungsgespräch aus dem gleichen Grund. Einer der Hinweise war, eine Familie regel aufzustellen "Wir gehen friedlich miteinander um" und wenn der/die Große sich nicht dran hält direkt hin und in ruhigem Tonfall auf Augenhöhe, in die Augen schauen und fragen, wie war nochmal die Familienregel? Genau wir gehen friedlich miteinander um. Du hast gerade xy gemacht, dass tut Kleini weh, lass es bitte. Dann fühlt sich der/die Große "gesehen" und man schreit nicht aus der Küche rüber mit lautem schimpfen klingendem Tonfall.
    Die Beraterin ging dann in Richtung Smiley-Plan/ Kobsequenz/Belohnung, was mir nicht gefällt, aber die Wirkung mit dem Hingehen ist echt ne andere.

    Ansonsten fand ich diesen Blog Eintrag noch für mich hilfreich: Eifersucht und Aggression auf das Baby - wie unsere Familie wieder zueinander fand - 2KindChaos Eltern Blogazin


    Und obwohl es hier ums streiten geht waren da für mich gute Gedanken dabei:
    Meine Kinder streiten standig - Tipps und Strategien fur Geschwisterstreit
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  18. Urgestein Avatar von Efeu
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.782

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Ich bin ein bisschen genervt, weil mein knapp 21 Monate altes Kind irgendwie nicht anfängt zu sprechen. Also schon ein paar Wörter, aber es kommt irgendwie nix Neues dazu. Er sagt gefühlt 7 Mio. Mal am Tag Mama. Also grad sitzt er in seinem Zimmer und sagt die ganze Zeit „Mama“ vor sich hin. Also 30-50x in der Minute. Ich werde verrückt!
    (Ich weiß, dass das alles normal ist und dass er auch super hört und es wohl einfach dauert. Aber an manchen Tagen bin ich echt so genervt).
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  19. Alter Hase Avatar von prachtmädchen
    Registriert seit
    25.12.2008
    Beiträge
    7.158

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Haha, Efeu, das Gemamare bringt mich auch manchmal um den Verstand.
    Übrigens aber nicht nur von der Kleinen sondern auch von der fast 6-jährigen.
    fear cuts deeper than swords

  20. Alter Hase Avatar von prachtmädchen
    Registriert seit
    25.12.2008
    Beiträge
    7.158

    AW: Mein Kleinkind 2019

    Nochmal zum Geschwisterzwist: ich finde es ja ziemlich normal, dass sich was ändert, wenn die kleineren raumgreifend werden und auch Besitzansprüche anmelden (hier gerade: meiner Mama).
    Meine beiden Mädchen spielen eigentlich oft ganz gut miteinander und verstehen sich auch meist. Aber wenn, dann muss ich eher die große vor der kleinen beschützen. Die kann nämlich deutlich rabiater werde (hauen, beißen, kneifen) und die große wehrt sich nicht körperlich gegen sie.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •