Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 111
  1. Newbie

    User Info Menu

    Medienkonsum unter 3 Jahren

    Was heißt bei euch Medienkonsum und was darf/ durfte das Kleinkind unter 3 und was nicht?
    Bei uns ist das Kind 2 Jahre und 3 Monate alt und Erst/Einzelkind.

    Sie guckt sich sehr gern Fotoalben an und wenn sie die durch hat, möchte sie ihre zig Babyfotos auf dem Ipad angucken. Oft geht es ihr auch um Videos von ihrer Babyzeit oder von ihren Spiel-Freundinnen.
    Ich frage mich dann ob es verwerflich ist, ihr da Bildschirmzeit zum Gucken zuzugestehen ? Ob dieses Retina-Display-Zeugs ihr Gehirn abends zu sehr reizt?

    Dazu liebe ich Hörbücher/ Podcasts und sie muss die dann manchmal ne halbe Stunde mithören. Ich lasse die nicht ständig nebenbei dudeln, aber zwischendurch mache ich gern eine Teepause und höre mir was an. Die Toniebox wird hier auch sehr geliebt, sie darf aber nicht stundenlang rumdudeln sondern ich mache sie aus, wenn zb Verkauf gespielt wird oder wir vorlesen, sie also nicht mehr bewusst genutzt wird.

    Ich frage deswegen, weil ich eine Fortbildung hatte zum Thema und der Tenor war, unter 3 gar nichts anbieten, auch keine Hörspiele, da die Entwicklungsaufgaben andere seien als das was man durch die Medien erreicht.

  2. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Bei uns darf das kind einmal die woche videos von sich selbst gucken, nämlich während ich seine nägel schneide

    Ansonsten Hörbert und Radio, und auf längeren Autofahrten Hörspiele, das wars.

    2 einhalb ist das kind.

  3. Newbie

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    Bei uns darf das kind einmal die woche videos von sich selbst gucken, nämlich während ich seine nägel schneide

    Ansonsten Hörbert und Radio, und auf längeren Autofahrten Hörspiele, das wars.

    2 einhalb ist das kind.
    Ich habe eben auch überlegt, ob ich das mit den Fotos zu einem Anlass wie Nägel schneiden oder Zähneputzen verbinde

  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Und die „Entwicklungsaufgaben“ (was für ein Wort...) erreicht man nicht, wenn das Kind mal ne halbe Stunde ein Hörspiel hört? Wo ist der Unterschied zum Radio?
    Oder wenn man mal ein paar kurze Videos schaut?

    Ich bin echt nicht dafür, sein Kind vor dem Fernseher zu parken, aber solange wir da nicht von Stunden reden, sehe ich das Problem nicht.

    Mein Sohn schaut mit seinen 20 Monaten täglich die 20 Minuten Serie seiner Schwester mit, so er Lust hat (oft interessiert es ihn auch nicht und er kommt lieber zu uns Eltern) und hört gezwungenermaßen das Hörspiel seiner Schwester mit.

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Hier relativ wenig Medienkonsum, Kind ist 2,5.

    Unser Kind guckt manchmal am Handy Fotos und Videos von sich und anderen Leuten/Kindern an. Kinder-Apps nutzen wir nicht, ein Tablet haben wir gar nicht.

    Explizit den Fernseher für ihn einschalten oder ein Video für ihn einstellen tun wir eigentlich nur, wenn er irgendwie abgelenkt werden soll zum Inhalieren, Haare schneiden o.ä. Das kommt selten vor. Es kommt vor, dass der Fernseher in seiner Anwesenheit läuft (zB zur Sportschau), aber das interessiert ihn meist nur kurz.

    Das Radio läuft oft (meist ein Mix aus Wortbeiträgen und Musik). Hörspiele haben wir noch gar keine für ihn, selbst nutzen wir auch keine.

    Bücher nutzt er viel, falls das auch zählt.

    Wir haben kein Konzept dahinter, ich bin auch nicht generell anti Medienkonsum, aber wir sind einfach wenig motiviert, etwas einzuführen, wonach er womöglich hinterher ständig jammert und was wir dann regulieren müssen, wenn es nicht unbedingt sein muss.

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Können Eure Kinder mit unter drei Hörspielen denn überhaupt schon folgen bzw. wollen das hören? Das war bei meinen so gar nicht der Fall, weshalb sich das automatisch sehr in Grenzen hielt.
    Ich bin da aber ansonsten ganz generell bei Ion.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  7. Newbie

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Zitat Zitat von stöckchen Beitrag anzeigen
    Können Eure Kinder mit unter drei Hörspielen denn überhaupt schon folgen bzw. wollen das hören? Das war bei meinen so gar nicht der Fall, weshalb sich das automatisch sehr in Grenzen hielt.
    Ich bin da aber ansonsten ganz generell bei Ion.
    Die Bobo Siebenschläfer Tonies gehen hier. Ansonsten nicht, nein

    Ion, die Fortbildung wurde von einer Medienpsychologin und nem Kinderarzt gegeben und dann ging es um Aufmerksamkeitsspannen, -defizite und neuronale Verbindungen und da bin ich fachlich auch einfach raus, wenn ich deren Sachkompetenz hinterfragen soll . Aber ich kann mir jetzt halt nicht vorstellen, dass ein Kind durch 15 Minuten Fotos am Tablet einen Schaden kriegt.

  8. Member

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Hmm, wir diskutieren da recht oft drüber (also untereinander), weil unsere Tochter (2Jahre und 3Monate und noch Einzelkind) doch recht viel 'konsumiert' *unbym*

    Musik läuft bei uns eigentlich immer, in der Küche das Radio und im Wohnzimmer entweder 'unsere' Musik oder irgendwelche Kinder-CDs, wahlweise die Toniebox, wobei sie Hörspiele noch nicht wirklich hört...
    Fotos guckt sie sehr gerne und kriegt manchmal beim Wickeln oder auf Reisen das Handy zum Fotos und Videos gucken, das kann sie auch schon recht gut bedienen ein Tablet haben wir aber nicht, ist auch nicht geplant.
    'Erwachsenen-TV' gucken wir eigentlich nur wenn sie schläft, sie darf aber ab und zu 'ihre' Serien gucken (Peppa Wutz, Ben&Holly, der kleine Maulwurf, Maus&Elefant...) - nicht täglich, aber doch öfter als 1x die Woche. Bislang ging es immer ganz gut, dass wir nach 20 Minuten wieder ausschalten, neuerdings wird dann aber Theater gemacht, so dass wir hier jetzt was ändern wollen/müssen.

    'Medium Nr.1' sind aber zum Glück immer nur Bücher, egal was, lesen geht für sie immer vor solange das so ist, ist für mich/uns der restliche Medienkonsum auch ok...

    If this city never sleeps
    Does that mean that no one dreams?

  9. Member

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Bin auch bei Ion.

    Unsere Kitaerzieherinnen möchten aber trotzdem, dass unser Kind am Besten gar keine Videos (hier gehts um Kinderliedervideos, also zu Backe backe Kuchen, Morgens früh um 6 kommt die kleine Hex, ...) sieht. Auch weil das für uns einfacher ist, als der Kampf darum, wann 20 min oder welche Grenze auch immer, erreicht sind. Da gab’s schon die ersten Trotzreaktionen und so geht es wirklich etwas besser.

    (Außerdem singt Kind mehr mit, wenn ich singe. Es macht mehr Spaß als so Nebenbeikonsum.)

  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Hörspiele gingen / gehen hier mit unter 3 (und auch mit 3) noch gar nicht.
    Andere CDs mit Kinderliedern ertrage ich selbst nur sehr dosiert, deswegen gibt´s die nicht so oft, und schon gar nicht stundenlang. Die Kinder hören auch nicht so lange zu.

    Beim ersten Kind war Fernsehen kein Thema, da gab´s auch noch kein smartphone. Also gar keine Bildschirmmedien in dem Alter. Weil dieses Kind schon immer schnell überreizt ist, habe ich mir im Babyalter das nebenbei-Radiohören abgewöhnt, und auch nie wieder angefangen. Jetzt kann ich diese Hintergrund-Geräusche gar nicht mehr ab, also läuft bei uns auch nicht dauernd das Radio.

    Beim dritten Kind ist der Medienkonsum schon anders, weil es unmöglich ist, ihn beim Medienkonsum seiner Geschwister immer zu separieren. Bei Hörspielen ist er oft einfach dabei, aber sie hören nicht sooo oft (das finde ich aber auch nicht schlimm). Wir versuchen tunlichst, daß die ihr Fernsehzeug schauen, wenn er schläft, aber das klappt nicht immer. Wir sagen aber schon oft, daß sie jetzt nicht gucken dürfen, weil der Kleine da / wach ist, das verstehen sie.
    Zum inhalieren haben wir jetzt auch Filmchen eingeführt, das klappt wunderbar. Aber nicht dauerhaft, sondern nur dann, wenn er wirklich Husten hat. Nägel schneiden geht zum Glück auch so. Ach so, bei Zugfahrten werden Filme noch eingesetzt, aber das ist ja auch nicht soooo oft.

    Also: Wir versuchen schon, es sehr einzuschränken, wir haben nie den Kindern "einfach so" Bildschirmmedien vorgesetzt, ohne, daß sie es eingefordert hätten. Aber in Maßen finde ich es schon auch ok bzw. nicht schädlich.
    Geändert von Whassup (04.01.2019 um 09:34 Uhr)

  11. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Zitat Zitat von stöckchen Beitrag anzeigen
    Können Eure Kinder mit unter drei Hörspielen denn überhaupt schon folgen bzw. wollen das hören? Das war bei meinen so gar nicht der Fall, weshalb sich das automatisch sehr in Grenzen hielt.
    Ich bin da aber ansonsten ganz generell bei Ion.
    tatsächlich fordert er das sehr aktiv ein im auto, sagt auch was er hören will (also wir haben 3 ) also ich habe schon den Eindruck dass er dem folgt und zuhört.

  12. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    .
    Geändert von dizzie (01.02.2019 um 15:43 Uhr)
    [the more you suffer.]
    [the more it shows you really care.]
    [right?]
    [yeeeah.]

  13. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Ich würde uns auch als eher medienintensiv einschätzen.

    L (2,5 Jahre) schaut täglich das Sandmännchen, das hat er im gemeinsamen Urlaub mit älteren Kindern kennen und lieben gelernt und hat sich fest in unser Abendritual integriert (vor dem Sandmännchen Schlafanzug plus Zähneputzen!). Alternativ darf er auch die Raupe Nimmersatt schauen.

    Er hört sehr gern Kinderlieder oder einfache Hörspiele wie Bobo Siebenschläfer oder Leo Lausemaus. Das reglementieren wir ehrlich gesagt gar nicht. Wenn er es im Auto hören möchte, ist das ok für uns, weil er furchtbar ungern Auto fährt. Zuhause hat er auch freien Zugriff auf die Toniebox.

    Handy ist echt ein Reizthema, dass wir momentan wieder auf Null runtergefahren haben, weil L damit nicht klarkam. Wenn er Bilder/Videos von sich sehen durfte, hat er es total oft eingefordert, kein nein und keine Begrenzung akzeptiert - Wut ohne Ende. Wir hatten das in einer super blöden Zeit mal angeboten, als wir alle drei krank waren und wir Eltern super fertig waren. Tja. Ausprobiert, als nicht praktikabel befunden und wieder abgeschafft

    Bücher schauen wir auch viel an, das mag er sehr.

    Wir selbst schauen vor ihm lediglich Fußball und extrem wichtige Ereignisse (Wahlen oder so). Beides fesselt ihn nicht bzw. imitiert er dann manchmal hinfallende Fußballspieler. Aber nicht dauerhaft, er spielt dann oft nebenbei.
    Geändert von Flashmuellarin (04.01.2019 um 09:58 Uhr)

  14. Member

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Wir sind da wohl sehr unbym. Unser Kind schaut schon ab und an eine kleine Serie (Oona und Baba, Shaun oder paar Mausclips). Wir sind da aber immer im Gespräch dabei und sie erzählt was passiert und wir reden darüber. Sie schaut meist dasselbe und erzählt mir, was gleich passiert. Es ist eher wie Bilderbuch schauen, nur dass die Bilder bewegt sind.

    Vor dem Kind habe ich auch gesagt, dass meine Kinder vor 5 kein Fernsehen kennen sollen, aber na ja. Regenwetter und Krankheit haben uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sie ist aber auch allgemein vom Typ her so, dass sie weiß wann es reicht. Es gibt also kein Drama, wenn Schluss ist.

    Hörspiele hat sie das erste Mal ganz bewusst mit 28 Monaten im Auto gehört.

    Das einzige, was ich wirklich von ihr bewusst fernhalte, ist auf dem Handy/Tablet rumdrücken oder Spiele darauf spiele. Da bin ich altmodisch. Wenn wir irgendwo warten, spazieren wir lieber rum statt sie damit "ruhigzustellen" wie einige Bekannte es tun.

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Ich glaub ich hab’s hier schon mal geschrieben. Wir hatten letztens Jahr auch einen „Fachvortrag“ zum Thema Hören/Gehör, der aber sich schnell zu Medienkonsum abgedriftet ist. Die Dame war auch eher gegen jegliche Medien, am besten bis Grundschulalter und auf die Frage, wie realistisch sie das in der heutigen Welt findet, kam sie auch nur mit naiven auswendig gelernten Antworten.

    Ich arbeite in der IT und wir sind zu Hause auch sehr „digital“. Es läuft meist Radio mit Lokalsender nebenbei, der Bun kann aber mit noch nicht ganz 3 Alexa bedienen und schaltet auch mal um. Einzelne Lieder darf er im Wohnzimmer hören, Hörspiele (denen er so lala folgen kann) oder ganze Kindermusikalben soll er sich in seinem Zimmer über Spotify anmachen. Kinderfernsehen gibt es eigentlich nur auf längeren Autofahrten und wenn wir ihn zu Hause aus Gründen ganz unbym „ruhig stellen“ wollen.
    Persönliche Handyfotos/-Videos darf er oft zwischendurch anschauen.
    Fernseher läuft am Wochenende oft nebenbei wegen Fussball, sein Lieblingsausruf ist aktuell „Live auf Sky!!!“ gefolgt von „Toooooor“ 🙈🙊

    Sonst ist es ähnlich wie bei Königskind. Hier gibts wohl mehr Medienkonsum als in der Bym Blase, aber solange er trotzdem ein sehr aktives, aufgewecktes, sportliches Kind ist, was 6392926 Bücher hintereinander lesen will, find ich das ok.

  16. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Bei uns gibts schon recht viel Medienkonsum für die Kids. Ich schau mir morgens beim Kaffee immer ig-Stories an, da schaut oft ein Kind dann mit.
    Die Toniebox gibts zur freien Verfügung und wird auch recht häufig genutzt.
    Yt-Videos gibt es immer bei Bedarf (lange Autofahrten, Krankheit) recht ausgiebig. Oder wenn einer mit beiden allein ist und den Kleinen ins Bett bringen mag.
    Videos von der Familie über whats app dürfen sie auch immer mitschauen.

  17. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Hörspiele gab es im Auto schon ab 2 und er konnte die teilweise nacherzählen, soweit sein Wortschatz es zuließ, also ist er denen schon gefolgt und hat sie verstanden (eigentlich nur Conni und Wieso Weshalb Warum junior).
    Zu Hause höchstens mal Kinderlieder von CD, ich höre eigentlich nie nebenher Musik oder Radio.
    Und ab Beginn des Zahnputzdramas (ich habe vergessen, wann das war, ich glaube auch etwa mit 2) 2x täglich 3 Minuten Mausclips auf dem Ipad.
    Bei der WM lief der Fernseher auch in seiner Gegenwart, sonst nicht.
    Fernsehen für ihn gab es mit etwas über 3 zum ersten Mal (Augsburger Puppenkiste), da haben wir am Wochenende "Kinoabend" eingeführt und dabei ist es geblieben, er darf am Wochenende eine halbe Stunde gucken (Amazon prime oder Netflix), 3x haben wir jetzt auch einen Film geschaut (Das kleine Gespenst, Die kleine Hexe und diesen Weihnachtsfilm von Petterson und Findus). Inzwischen ist er 5,5 Jahre alt.
    Da der alte Kindergarten vor den Sommerferien alle Kinder vor "Das Dschungelbuch 2" gesetzt hat (da waren auch Noch-Zweijährige dabei) und vor den Weihnachtsferien vor "Frozen", sind die da anscheinend etwas anders drauf als bei Pinkmelon. Bei Frozen war unser Kind allerdings schon in einem anderen Kindergarten.

  18. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Mein Sohn ist 1,5 Jahre alt. Fern sieht er gar nicht. Der ist konsequent aus, wenn er wach ist. In meiner Verzweiflung hab ich einmal Benjamin Blümchen angeschaltet als es mir ganz mies ging, aber hat ihn auch nur 5 Minuten interessiert. Insofern bleibts jetzt einfach aus.
    Er klaut sich öfter mal mein Tablet oder Smartphone und drückt drauf rum. Da es gesperrt ist, kann er eh nur Siri aktivieren und freut sich dann drüber.

    Am Ende kriegt er aber glaub ich schon oft mit wie ich am PC sitze oder am Handy rumtippe. Oder auch mal ein Erklärvideo bei youtube schau und sowas.
    Also ganz verschont bleibt er nicht davon.

    Achso seine Bücher liegen einfach überall rum. Da kann er sich eins nehmen, wenn er will. Ich les ab und zu was vor, aber da hört er auch nicht so wirklich zu und ist schnell abgelenkt.
    I will dance
    when I walk away

  19. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Mal ganz naiv gefragt, was ist „schlimm“ an z.B Fotos auf dem Tablet anschauen?
    Ich kenne mich wirklich nicht aus. Sind die Kinder dann überdreht?
    Dass man schnelle bunte Bilderfolgen vermeiden sollte ist klar

  20. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Medienkonsum unter 3 Jahren

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Mal ganz naiv gefragt, was ist „schlimm“ an z.B Fotos auf dem Tablet anschauen?
    Bei uns war sehr das Gebannt-sein, dass mich überrascht hat. Der wütende Protest, wenn das Handy ausgemacht wurde und das immer wieder einfordern und ausrasten bei Ablehnung. Er war total heiß auf das Handy. Das wollte ich nicht mehr.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •