+ Antworten
Seite 21 von 135 ErsteErste ... 1119202122233171121 ... LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 420 von 2699
  1. Senior Member
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    5.603

    AW: Mein Baby 2019

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    Unser Großer hat auch lange und viel (nicht nur, aber besonders) abends geschrien.

    (...)
    Es hat mich leider, zumal es das erste Kind war und ich mich sowieso relativ inkompetent und unter Druck, alles richtig zu machen, gefühlt habe, sehr fertig gemacht. Mit Kopfhörern fernsehen und dabei das Kind auf dem Arm halten finde ich - jetzt - ehrlich gesagt überhaupt nicht krass, sondern eigentlich eine ziemlich sinnvolle Lösung, nachdem man schon alles versucht hat. Bei uns war irgendwann klar, dass er abends vor dem Schlafen stundenlang schlimm schreien würde, egal was wir machen. Auch stillen half da überhaupt gar nicht mehr. Meistens hat sich dann mein Mann mit ihm ins dunkle Zimmer gesetzt und ihn einfach gehalten und schreien lassen, bis er bei ihm auf der Brust eingeschlafen ist. Ich hätte das nach dem ganzen Tag mit dem Baby nicht mehr geschafft, hatte aber auch allgemein einfach nicht die Ruhe dafür, weil ich immer dachte, meinem kind geht es schlecht, ich muss doch was TUN, ich kann doch nicht einfach nur mit ihm da rumsitzen. Aber nachträglich denke ich, dass er genau das gebraucht hat. Jemand, der sich einfach da ist und es mit ihm zusammen aushält.
    100% so bei unserem Großen. Aber exakt.

  2. Enthusiast
    Registriert seit
    21.02.2017
    Beiträge
    853

    AW: Mein Baby 2019

    Ich lese gerade „Cribsheet“ von Emily Oster, sie hat vor ein paar Jahren ein sehr gutes Buch über Schwangerschaft geschrieben und das ist jetzt der Nachfolger für die ersten kindheitsjahre. Sie hat einen sehr schönen Teil dazu, wie ihr Baby sehr viel geschrien hat und sie feststellen musste, dass das eines der Dinge im Leben ist, bei denen man einfach nicht viel oder auch gar nichts tun kann egal wieviel man sich anstrengt.

  3. Enthusiast
    Registriert seit
    21.02.2017
    Beiträge
    853

    AW: Mein Baby 2019

    Ah und ich glaube ich erwähne das in jedem Thread, sorry, aber uns hat happiest baby on the block ganz viel geholfen.

  4. Get a life! Avatar von Cinnamon
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    72.771

    AW: Mein Baby 2019

    Danke euch nochmal.
    Gestern Abend habe ich ihn doch wieder in die Trage als es anfing und er hat sich ziemlich schnell beruhigt und 45 Min geschlafen und ich konnte essen und Haushalt machen. Abends ging es nachher schon wieder los, als er schon im Schlafsack war, aber da wollte dsnn mein Freund übernehmen. er brachte ihn mir dann schlafend ins Bett. Hab euere Ratschläge beherzigt. schauen wir mal wie es so weiter läuft...


  5. Alter Hase Avatar von jewa
    Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    7.419

    AW: Mein Baby 2019

    Zitat Zitat von Cinnamon Beitrag anzeigen
    Danke euch nochmal.
    Gestern Abend habe ich ihn doch wieder in die Trage als es anfing und er hat sich ziemlich schnell beruhigt und 45 Min geschlafen und ich konnte essen und Haushalt machen. Abends ging es nachher schon wieder los, als er schon im Schlafsack war, aber da wollte dsnn mein Freund übernehmen. er brachte ihn mir dann schlafend ins Bett. Hab euere Ratschläge beherzigt. schauen wir mal wie es so weiter läuft...
    Das klingt doch schon super.

    Was bei uns noch geholfen hat: sitzen, Baby auf dem Schoß liegen haben und mit den Armen fest umgrenzen, und ihm "erlauben" alles rauszulassen. Ich habe dann auch tatsächlich gesagt: "Ja, du darfst schreien. Lass den Frust raus Das tut gut.". Damit war der Spuk in so einer extremen Schreiphase auch schneller vorbri.

    Gute Besserung mit der Brustentzündung!! Wichtig ist, dass du jetzt auch mal zwischendurch entspannst und dich hinlegst, sonst kann sie nicht wirklich abklingen. Ich spreche aus mehrfacher Erfahrung.

  6. Get a life! Avatar von Cinnamon
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    72.771

    AW: Mein Baby 2019

    Ja ich habe es ihn dann gestern auch erlaubt zu schreien. "Blöd" ist nur dass wir alle gemeinsam im Familienbett schlafen und meine Tochter so dann nicht einschlafen konnte. deshalb hat ihn mein Freund dann mit runter genommen.
    Die Entzündung ist viel besser bzw ich würde sagen sie ist weg, äußerlich nichts mehr erkenn- und fühlbar, aber ja, ich versuche mich immer mal hin zu legen. Kam es bei dir dann immer wieder kurz danach?


  7. Enthusiast Avatar von Moehrchen
    Registriert seit
    07.12.2011
    Beiträge
    858

    AW: Mein Baby 2019

    Könnt ihr denn das Familienbett nicht abschaffen?
    Hier schläft jetzt die Große mit meinem Mann in einem Zimmer und ich mit Baby im anderen Zimmer. Schließlich hat die Große ja ein Recht auf ihren ungestörten Nachtschlaf und braucht den auch einfach dringend, um am Tag fit für den Kindergarten zu sein. Oder jetzt im Urlaub, weil sie da auch mal länger schläft, während das Baby konsequent um 6 wach ist und rumquiekt und hampelt.

  8. Member Avatar von Livia
    Registriert seit
    11.08.2007
    Beiträge
    1.970

    AW: Mein Baby 2019

    Cinna, M. hat ja auch sehr viel geweint, genau wie du beschrieben hast. Bei uns haben alle Tipps bezgl. Verdauung nicht geholfen.
    Ich habe am Tagesablauf viel geschraubt. Dann wurde es langsam besser. Nach 15 Wochen war es besser.

    Wobei M. von sich kaum geschlafen hat und generell Schwierigkeiten hatte runter zu kommen. Ist das bei J. ähnlich oder total unproblematisch?
    Wir hören zu, um zu antworten; Nicht um zu verstehen.

  9. Get a life! Avatar von Cinnamon
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    72.771

    AW: Mein Baby 2019

    Zitat Zitat von Moehrchen Beitrag anzeigen
    Könnt ihr denn das Familienbett nicht abschaffen?
    Hier schläft jetzt die Große mit meinem Mann in einem Zimmer und ich mit Baby im anderen Zimmer. Schließlich hat die Große ja ein Recht auf ihren ungestörten Nachtschlaf und braucht den auch einfach dringend, um am Tag fit für den Kindergarten zu sein. Oder jetzt im Urlaub, weil sie da auch mal länger schläft, während das Baby konsequent um 6 wach ist und rumquiekt und hampelt.
    Nee, können und wollen wir nicht. nachts ist alles gut, die große schläft dann auch ruhig durch. Aktuell geht's nur ums einschlafen. Mein Freund bringt ihn halt, wenn beide schlafen & dann ist alles gut. Dann geht halt nur das gemeinsame einschlafen nicht mehr aktuell. Aber ändert sich eh noch mehrmals wahrscheinlich.


  10. Get a life! Avatar von Cinnamon
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    72.771

    AW: Mein Baby 2019

    Zitat Zitat von Livia Beitrag anzeigen
    Cinna, M. hat ja auch sehr viel geweint, genau wie du beschrieben hast. Bei uns haben alle Tipps bezgl. Verdauung nicht geholfen.
    Ich habe am Tagesablauf viel geschraubt. Dann wurde es langsam besser. Nach 15 Wochen war es besser.

    Wobei M. von sich kaum geschlafen hat und generell Schwierigkeiten hatte runter zu kommen. Ist das bei J. ähnlich oder total unproblematisch?
    Was hast du am Tagesablauf geschraubt? Nicht so viel unterwegs gewesen etc?
    Tagsüber schläft er super beim/nach dem stillen ein, mit kurz herum tragen oder in der Trage sofort quasi. Da ist das kein Problem.


  11. Member Avatar von Livia
    Registriert seit
    11.08.2007
    Beiträge
    1.970

    AW: Mein Baby 2019

    Ich habe darauf geachtet, dass sie alle 2-3 std runter fährt. Bin nicht unterwegs gewesen. Sie war in der Trage, im ruhigen, leicht abgedunkelten Raum. Nur so konnte sie schlafen. Ab 18:30 Uhr war es insgesamt leiser. Und klarer Tagesablauf. Sie hat merklich weniger geschrien, weil sie einfach super schnell überreizt war.

    Aber das scheint es bei euch ja nicht zu sein.

  12. Senior Member
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    5.603

    AW: Mein Baby 2019

    Cinna: bei uns ist es abends schon viel besser geworden. Wenn überhaupt dauert es nicht lange mit dem beruhigen bzw. hat J einfach gut gelernt sich zu beruhigen glaube ich. Ich bin sicher, es wird bald merklich besser.

  13. Enthusiast Avatar von Moehrchen
    Registriert seit
    07.12.2011
    Beiträge
    858

    AW: Mein Baby 2019

    Zitat Zitat von Cinnamon Beitrag anzeigen
    Nee, können und wollen wir nicht. nachts ist alles gut, die große schläft dann auch ruhig durch. Aktuell geht's nur ums einschlafen. Mein Freund bringt ihn halt, wenn beide schlafen & dann ist alles gut. Dann geht halt nur das gemeinsame einschlafen nicht mehr aktuell. Aber ändert sich eh noch mehrmals wahrscheinlich.
    Naja dass ihr als Eltern das nicht wollt kann ich gut verstehen, aber mir ging’s halt drum, dass beide Kinder auf ihre Nachtruhe kommen. wenn es nachts gut klappt, dann ist es ja super für euch, aber ich finde man muss die Bedürfnisse des Großkindes da auch im Auge behalten, die haben sich das mit dem Baby ja nicht ausgesucht. Unsere Große hat zwar auch geschlafen nachts und das Baby schreit nicht, aber trotzdem hat man den unruhigeren Schlaf der Großen tagsüber angemerkt mit schlechter Laune. Das ist weg, seit wir uns nachts aufgeteilt haben.

  14. Regular Client Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.754

    AW: Mein Baby 2019

    Zitat Zitat von Moehrchen Beitrag anzeigen
    Könnt ihr denn das Familienbett nicht abschaffen?
    Hier schläft jetzt die Große mit meinem Mann in einem Zimmer und ich mit Baby im anderen Zimmer. Schließlich hat die Große ja ein Recht auf ihren ungestörten Nachtschlaf und braucht den auch einfach dringend, um am Tag fit für den Kindergarten zu sein. Oder jetzt im Urlaub, weil sie da auch mal länger schläft, während das Baby konsequent um 6 wach ist und rumquiekt und hampelt.
    Wir haben auch recht schnell nach der Geburt des 2. Kindes das gemeinsame Schlafzimmer aufgelöst, weil sie sich ständig gegenseitig geweckt haben.
    Der Große hat ab dann problemlos im eigenen Zimmer geschlafen.
    Seit ein paar Wochen will er lieber wieder zu uns, aber jetzt schlafen beide meist durch, deshalb ist das unproblematisch.

  15. Alter Hase Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    7.854

    AW: Mein Baby 2019

    Zitat Zitat von Moehrchen Beitrag anzeigen
    Naja dass ihr als Eltern das nicht wollt kann ich gut verstehen, aber mir ging’s halt drum, dass beide Kinder auf ihre Nachtruhe kommen. wenn es nachts gut klappt, dann ist es ja super für euch, aber ich finde man muss die Bedürfnisse des Großkindes da auch im Auge behalten, die haben sich das mit dem Baby ja nicht ausgesucht. Unsere Große hat zwar auch geschlafen nachts und das Baby schreit nicht, aber trotzdem hat man den unruhigeren Schlaf der Großen tagsüber angemerkt mit schlechter Laune. Das ist weg, seit wir uns nachts aufgeteilt haben.
    Das Bedürfnis MEINER beiden großen Kinder nach Geburt des kleineren Geschwisterbabys war immer primär, bei mir und dem Baby zu sein (und nicht "abgeschoben" zu werden von mir). Ich finde das immer wieder krass, wenn ich das lese, dass in vielen Familien die Mutter dann hauptsächlich (bzw nachts exklusiv) fürs Baby und der Vater hauptsächlich (und nachts allein) fürs große Kind zuständig ist. Protestieren die großen Kinder bei euch da nicht dagegen, dass das Baby ihnen ihre Mama wegnimmt?? Ich finde das bei cinna eigentlich perfekt gelöst, wenn der Vater das Baby einschlafträgt und dann später ins Familienbett bringt, so haben wir das bei Kind 3 auch gemacht, bis das Baby einschlafstillen gelernt hatte. Und nachts war Familienbett bei uns auch seltenst mal problematisch bzgl aufwecken, da überwiegen die Vorteile bei uns insgesamt auf jeden Fall.

  16. Get a life! Avatar von Cinnamon
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    72.771

    AW: Mein Baby 2019

    Da bin ich voll und ganz bei dir, Narzisse. das Bedürfnis meiner großen Tochter ist ganz klar: bei mir zu sein und mit mir einzuschlafen, das kommuniziert sie auch ganz deutlich. Ich möchte auch nicht ohne sie schlafen. Also wieso sollten wir das ändern.
    Aber wenn es für andere so klappt, wieso nicht...


  17. Enthusiast Avatar von Moehrchen
    Registriert seit
    07.12.2011
    Beiträge
    858

    AW: Mein Baby 2019

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Ich finde das immer wieder krass, wenn ich das lese, dass in vielen Familien die Mutter dann hauptsächlich (bzw nachts exklusiv) fürs Baby und der Vater hauptsächlich (und nachts allein) fürs große Kind zuständig ist. Protestieren die großen Kinder bei euch da nicht dagegen, dass das Baby ihnen ihre Mama wegnimmt??
    Das ist aber sehr überspitzt dargestellt tatsächlich bin hauptsächlich ich für‘s große Kind zuständig momentan. Nur nachts eben der Papa, aber ich bringe die Große zb auch nahezu jeden Abend ins Bett und morgens nach dem Aufwachen sind wir auch alle in einem Bett. Nur während sie eh schläft (und ja eh durchschläft), ist ihr Papa bei ihr statt mir, also ich sehe da tatsächlich nirgendwo ein „abschieben“ und schon überhaupt kein „ihr die Mama wegnehmen“?! Wie man zu so einer Interpretation kommen kann ist mir schleierhaft...

  18. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.635

    AW: Mein Baby 2019

    Wir haben schon ein paar Wochen vor der Geburt von Baby 2 getauscht, mein Mann (der zu der Zeit allein geschlafen hat) hat bei der Mittleren geschlafen und ich allein. Das ging problemlos und total ohne Protest. War im Gegenteil eher spannend am Anfang.
    Aber das sowas Probleme machen kann, glaube ich auch. Ich habe mir da im Vorfeld auch Gedanken gemacht. Letztlich war das völlig problemlos bei uns.

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  19. Regular Client Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.754

    AW: Mein Baby 2019

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Das Bedürfnis MEINER beiden großen Kinder nach Geburt des kleineren Geschwisterbabys war immer primär, bei mir und dem Baby zu sein (und nicht "abgeschoben" zu werden von mir). Ich finde das immer wieder krass, wenn ich das lese, dass in vielen Familien die Mutter dann hauptsächlich (bzw nachts exklusiv) fürs Baby und der Vater hauptsächlich (und nachts allein) fürs große Kind zuständig ist. Protestieren die großen Kinder bei euch da nicht dagegen, dass das Baby ihnen ihre Mama wegnimmt?? Ich finde das bei cinna eigentlich perfekt gelöst, wenn der Vater das Baby einschlafträgt und dann später ins Familienbett bringt, so haben wir das bei Kind 3 auch gemacht, bis das Baby einschlafstillen gelernt hatte. Und nachts war Familienbett bei uns auch seltenst mal problematisch bzgl aufwecken, da überwiegen die Vorteile bei uns insgesamt auf jeden Fall.
    Naja, was heißt wegnehmen.
    M (und L jetzt auch), wollen nie gemeinsam bei mir sein, sondern exklusiv. Mit Baby gemeinsam im Zimmer hat er sich erst Recht abgeschoben gefühlt.
    Und ich hab es auch schlichtweg nicht geschafft, mich adäquat um beide zu kümmern. Wenn sie sich dann noch ständig gegenseitig wecken, hat niemand was davon, außer dass alle besonders übermüdet und schlecht gelaunt sind.
    Für uns war das definitv die bessere Lösung, er wurde ja nicht allein ins Zimmer gelegt&dann die Tür geschlossen.
    Va ist doch anfangs, wenn man stillt, automatisch nachts die Mutter fürs Baby zuständig, also ist der Vater doch zwangsläufig fürs Große zuständig. Es sei denn, man möchte sich aufopferungsvoll um beide kümmern und überhaupt nicht mehr schlafen (oder hat ganz entspannte Kinder, die nachts sowieso gut schlafen).

  20. V.I.P. Avatar von Cherry-Lady
    Registriert seit
    28.11.2002
    Beiträge
    18.635

    AW: Mein Baby 2019

    Zitat Zitat von Moehrchen Beitrag anzeigen
    Das ist aber sehr überspitzt dargestellt tatsächlich bin hauptsächlich ich für‘s große Kind zuständig momentan. Nur nachts eben der Papa, aber ich bringe die Große zb auch nahezu jeden Abend ins Bett und morgens nach dem Aufwachen sind wir auch alle in einem Bett. Nur während sie eh schläft (und ja eh durchschläft), ist ihr Papa bei ihr statt mir, also ich sehe da tatsächlich nirgendwo ein „abschieben“ und schon überhaupt kein „ihr die Mama wegnehmen“?! Wie man zu so einer Interpretation kommen kann ist mir schleierhaft...
    Sooo schleierhaft finde ich da nicht, ehrlich gesagt. Bzw dass es zu solchen Gefühlen kommen könnte, würde mich nicht wundern. Aaaaber jedes kind ist ja anders und wie ich ja auch schrieb, bei uns gab's auch keine Schwierigkeiten.

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •