Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 81
  1. Foreninventar

    User Info Menu

    Federwiegen - lohnt sich das?

    Ich überlege schon seit Monaten hin und her, ob wir uns eine Federwiege anschaffen sollen.
    Ist halt schon ein teurer Spaß, aber wenn das echt so gut funktioniert, unter Umständen das Geld wert?

    Habt ihr eine? Welche? Mit Motor? Wo/wie hängt sie? Hat es gut funktioniert? Hat es sich gelohnt?
    Bitte erzählt mal.

    Ich denke mir ja irgendwie, dass das ja eigentlich nur mit Motor Sinn macht, oder? Und wir haben auch nicht wirklich eine Möglichkeit, die Wiege an der Decke zu montieren, also bräuchten wir ein Gestell auch noch. :/ Hm.


  2. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Zwei von drei Kindern lagen hier in einer nicht motorisierten Federwiege. Würde ich immer wieder anschaffen, sie war super. War halt Stubenwagenersatz.
    I am as bored as a pacific pistol

  3. Member

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Ich find die total cool und hätte auch gern eine, aber das mit der Montage schreckt mich auch ab. Vielleicht gibts ja gebrauchte?
    Mom! Theron's dried his bed again!

  4. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Ich überlege das gleiche.
    Aber das weiss man halt nie was das Kind mag. unsere Tochter wollte eben nie alleine liegen, egal wo. Da wäre das Unsinn gewesen. Jetzt haben wir den Laufstall und probieren es wieder damit als Stubenwagenersatz. Ach hmmmm...


  5. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Zitat Zitat von Louja Beitrag anzeigen
    Zwei von drei Kindern lagen hier in einer nicht motorisierten Federwiege. Würde ich immer wieder anschaffen, sie war super. War halt Stubenwagenersatz.
    Und ist das dann nicht auch mühsam, ständig anstoßen zu müssen? Ich stelle mir halt vor, dass gerade das regelmäßige Wippen zu längeren Schlafphasen führen könnte.

    Und wie lange konnten deine Kinder drin liegen? Weil in den Stubenwagen hat mein Sohn nur sehr kurz gepasst.


  6. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Zitat Zitat von Sublus Beitrag anzeigen
    Ich find die total cool und hätte auch gern eine, aber das mit der Montage schreckt mich auch ab. Vielleicht gibts ja gebrauchte?
    In unserer Gegend sind die gebrauchten irgendwie kaum günstiger als ein Neukauf. :/


  7. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Zitat Zitat von Cinnamon Beitrag anzeigen
    Ich überlege das gleiche.
    Aber das weiss man halt nie was das Kind mag. unsere Tochter wollte eben nie alleine liegen, egal wo. Da wäre das Unsinn gewesen. Jetzt haben wir den Laufstall und probieren es wieder damit als Stubenwagenersatz. Ach hmmmm...
    Ja, ich weiß eben auch nicht...

    Unser Sohn hat anfangs schon problemlos alleine wo schlafen können. Das hat nur irgendwann aufgehört. :/
    Ich hätte halt so die Wunschvorstellung, dass man diese Phase mit einer kuscheligen und wippenden Wiege vielleicht verlängern könnte...

  8. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Ja klingt ja auch eigentlich plausibel.


  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Wir haben die gerade im Dauereinsatz, auch als Stubenwagenersatz. ich finde sie gold wert, auch wenn man anschubsen muss, bis zum Tiefschlaf.
    Haben wir uns aber selber zusammengebastelt. Wir hatten nämlich schon eine Babyhängematte hier. Sowas:
    Baby Hangematte/Kleinkind Schaukel in Schleswig-Holstein - Siek | Kindersitz gebraucht kaufen | eBay Kleinanzeigen

    Haben dazu noch eine Türklammer
    und eine Feder gekauft.
    Ich meine es sind die hier:
    https://www.amazon.de/Türklammer-für...rklammer&psc=1

    https://www.amazon.de/Feder-Federwie...rklammer&psc=1

    Ich war anfangs skeptisch wegen der Türklammer, weil es glaube ich auch nur 15 Kilo hält und die Schwester da ja rumturnt aber die hält erstaunlichste Sachen aus bisher. Innerhalb der Feder ist auch ein Sicherheitsband, dass sie nicht komplett aufgedehnt wird.

  10. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Das anstupsen ist nicht mühsam. Also jedenfalls nicht mühsamer als die Alternativen, rumtragen, rumfahren und so.
    Wenn das Baby eingeschlafen war, hab ich es da reingelegt und einmal gestupst und meistens reichte das schon. Bei Gemecker nochmal ein bisschen. Wenn das Baby sich ein bißchen bewegt, wippt die Wiege ja auch nochmal automatisch ein bisschen.
    Die Babys lagen da relativ lange drin. 5 Monate oder etwas mehr? Nachdem jedes einmal rausgefallen war, haben wir die Wiege weggeräumt. 🙈
    I am as bored as a pacific pistol

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Wir hatten bei beiden Kindern eine (ohne Motor) und hätten sie nicht missen wollen. Gerade auch zum Ablegen, wenn das Baby auf dem Arm oder im Tuch eingeschlafen war, hat das in der Regel ganz gut geklappt.
    Beim ersten Kind hatten wir sie in der Decke verankert, das fand ich eine tolle Lösung. Beim zweiten Kind hatten wir dann leider keine Betondecke mehr und mussten uns ein Gestell besorgen. Vorteil davon war wiederum, dass man flexibler war. Nach ein paar Monaten habe ich sie für den Tagschlaf dann problemlos ins Schlafzimmer stellen können ohne ein neues Loch in die Decke bohren zu müssen (und die Löcher und Dübel, die man braucht, sind riesig).
    Eine Türklammer hatten wir auch und das war v.a. bei Besuchen bei der Familie praktisch.
    Beide Kinder lagen relativ lange in der Wiege, so etwa 15 Monate. Rausgefallen ist nie eins.
    Ich kann es nur empfehlen. Einen Motor habe ich nie vermisst.
    Wohin führt mein Weg?
    Ich kann es nicht sehn.
    Was macht es schon aus,
    Wohin Leute gehn?
    ♥♥♥

  12. Member

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    In unserer Gegend sind die gebrauchten irgendwie kaum günstiger als ein Neukauf. :/
    Mom! Theron's dried his bed again!

  13. Member

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Zitat Zitat von granny Beitrag anzeigen
    Wir haben die gerade im Dauereinsatz, auch als Stubenwagenersatz. ich finde sie gold wert, auch wenn man anschubsen muss, bis zum Tiefschlaf.
    Haben wir uns aber selber zusammengebastelt. Wir hatten nämlich schon eine Babyhängematte hier. Sowas:
    Baby Hangematte/Kleinkind Schaukel in Schleswig-Holstein - Siek | Kindersitz gebraucht kaufen | eBay Kleinanzeigen

    Haben dazu noch eine Türklammer
    und eine Feder gekauft.
    Ich meine es sind die hier:
    https://www.amazon.de/Türklammer-für...rklammer&psc=1

    https://www.amazon.de/Feder-Federwie...rklammer&psc=1

    Ich war anfangs skeptisch wegen der Türklammer, weil es glaube ich auch nur 15 Kilo hält und die Schwester da ja rumturnt aber die hält erstaunlichste Sachen aus bisher. Innerhalb der Feder ist auch ein Sicherheitsband, dass sie nicht komplett aufgedehnt wird.
    Das ist aber auch sehr cool und viel mehr low-tech.
    Ich denk, 15 kg wird halt der Mindestwert sein, da ist ja immer sehr viel Sicherheit eingerechnet. Effektiv hält sie wohl letztendlich das Doppelte.
    Mom! Theron's dried his bed again!

  14. Member

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    wir konnten zum Glück eine von Freunden leihen und ich bin sooo froh. vorher war tagschlaf nur durch strammes spazieren mit kinderwagen oder trage möglich und jetzt macht er jeden tag so 2-2,5 h mittagschlaf in der wiege. wir müssen zwar meistens fast die ganze zeit schaukeln, da er sonst schnell aufwacht, aber die wiege steht neben einem sessel, auf dem ich dann immerhin nebenbei lesen/netflixen kann.

  15. Newbie

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Man kann die auch für um die 45 Euro leihen. Bei uns funktioniert es leider (noch?) nicht.
    Er kommt aber auch nicht wirklich zur Ruhe weil die große Schwester hier noch rumturnt...

  16. Member

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Zitat Zitat von _Ella Beitrag anzeigen
    Man kann die auch für um die 45 Euro leihen. Bei uns funktioniert es leider (noch?) nicht.
    Er kommt aber auch nicht wirklich zur Ruhe weil die große Schwester hier noch rumturnt...
    Oh echt, wo das denn?
    Mom! Theron's dried his bed again!

  17. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    Ist halt schon ein teurer Spaß, aber wenn das echt so gut funktioniert, unter Umständen das Geld wert?

    Habt ihr eine? Welche? Mit Motor? Wo/wie hängt sie? Hat es gut funktioniert? Hat es sich gelohnt?
    Bitte erzählt mal.

    Ich denke mir ja irgendwie, dass das ja eigentlich nur mit Motor Sinn macht, oder? .
    ich kann nur für uns sprechen, aber: ja ja jaaa jaaaaaaaa jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

    ja, wir haben eine nonomo, ohne motor.
    wir haben sie gekauft, als die kleine tochter wenige tage alt war und seitdem macht sie sämtlichen tagschlaf in der federwiege.
    man musste sie immer nur anstoßen, bis sie eingeschlafen war und konnte die bewegung dann ausschleichen.
    und dabei hat man auch eine hand frei für smartphone oder ebookreader (was ja im gegensatz zum herumtragen, spazieren fahren mit kinderwagen o.ä. schon grandios ist )
    wenn die kinder unruhig werden im schlaf, fängt die federwiege wieder an sich zu bewegen, das reicht hier schon oft fürs weiterschlafen. den motor haben wir nicht vermisst, hatten ihn aber auf dem schirm und ggf. nachgekauft.
    anfangs hatten wir sie auf ca. einem meter höhe hängen, so dass die kleine auch vor dem zugriff der großen schwester geschützt war. stubenwagen und laufstall brauchten wir nicht.
    seit unserem umzug im sommer und seit die kleine mobil ist, hängt die federwiege knapp über dem boden, so dass die selbst aussteigen kann. sie schläft aber tagsüber immer noch darin, auch wenn sie langsam zu lang ist und die füße raushängen

    If Plan A doesn't work the alphabet has 25 more letters.


  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    wir hatten eine für die zwillinge, was auch den vorteil hatte, dass sie sie gemeinsam in bewegung gehalten haben. den deckenhaken hatten wir eh schon. ich fand sie toll, meine freudinnen, die die seitdem für einlinge genutzt haben auch. bei uns hing sie so, das der zweijährige bruder nicht ran kam.

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Zur Türklammer: eine Freundin, deren Sohn bei der Geburt des zweiten Kindes 3,5 war, hat zu bedenken gegeben, dass das Baby darin ganz schön gegen den Türrahmen knallen kann, wenn der Große die Wiege schwungvoll anstößt (oder auch man selber aus Versehen). Sie hatte das Ding daher ausschließlich mitten im Raum ohne Anstoßmöglichkeiten.

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Federwiegen - lohnt sich das?

    Wir hatten auch eine Nonomo ohne Motor. In den ersten vier Monaten hat das Baby darin alle Tagschläfchen gemacht. Die Wiege stand direkt neben der Couch, da konnte man gemütlich mit einer Hand wippen und gleichzeitig am Handy daddeln, lesen oder so. Besser als das Wippen fand ich aber, dass das Baby eine Begrenzung durch die Stoffbahnen hatte und sich durch den Moro-Reflex nicht wachzappeln konnte.
    and to the beat of my automatic heart
    you sing a song of life

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •