+ Antworten
Seite 125 von 148 ErsteErste ... 2575115123124125126127135 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.481 bis 2.500 von 2953
  1. Get a life! Avatar von wendo
    Registriert seit
    23.02.2003
    Beiträge
    68.212

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von *sternschnuppe* Beitrag anzeigen
    Mein Kleiner ist beim Kinderturnen vom Kasten auf eine Weichbodenmatte gesprungen und falsch gelandet. Scheinbar rechts auf Zehenspitzen, so dass die Zehen sich nach innen überdehnt haben.
    Er mag nicht mehr laufen jetzt und bewegt die Zehen etwas eingeschränkt. Blau ist nix.
    Bis morgen abwarten geht doch, oder? Er ist müde.
    Ob da was brechen konnte?
    Ich hätte bei so einer Landung eher Sorge um die Sehnen... wobei das bei Kindern ja alles noch recht weich und dehnbar ist und nicht so schnell (an)reißt wie bei Erwachsenen. So Sehnengeschichten schwellen aber normalerweise (wobei ich natürlich nicht weiß, was bei kleinen Kindern "normal" ist) recht schnell ziemlich dick an.

  2. Enthusiast
    Registriert seit
    14.02.2014
    Beiträge
    937

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Dankeschön für eure Erfahrungen! Mir war bis gestern gar nicht bewusst, dass das mit Pseudokrupp zu tun hat. Er scheint auch keine schlimme Form zu haben, von Fieber oder Halsschmerzen ist er verschont bzw. das Fieber ist schon durch, er ist schon eine Woche krank. Er ist nur ein kleiner Aggro-Kerl, sehr unleidlich, viel Wut.

  3. Urgestein Avatar von lasol
    Registriert seit
    27.06.2003
    Beiträge
    8.565

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von perry_moppins Beitrag anzeigen
    Bei einer Kehlkopfentzündung kann man nichts machen, oder? Kind ist 15 Monate alt. Für die gleichzeitig bestehende Bronchitis haben wir Salbubronch Tropfen gekriegt.
    Darauf eingestellt sein, dass ein Pseudo-Krupp-Anfall kommen könnte.

    In dem Alter noch nicht so relevant aber generell: Die Stimme extrem schonen! Eine Freundin von mir hat durch eine nicht ernstgenommene Kehlkopfentzündung über 1,5 Jahre nicht richtig sprechen können und musste Logopädie (?) o.ä. haben.

  4. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.777

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Hat eigentlich irgendwer hier schonmal sinupretsaft für Kinder getestet?

  5. Enthusiast
    Registriert seit
    14.02.2014
    Beiträge
    937

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Unser Kinderärztin schwört drauf, deshalb ist es gerade im Einsatz für Kind 3 (5 Jahre) und Kind 4 (15 Mon). Ich kann zur Wirksamkeit nichts sagen, weil wir es nicht isoliert anwenden.

    Was definitv bei der 5-jährigen hilft ist Nasenspülung. Die Nase war so verstopft, dass Nasenspray nichtmal hinkam wo es sollte. Wir fahren ein Programm aus Sinupret, Nasenspülung, Inhalieren mit NaCl, abschwellenden Tropfen und gerade diesen antibakteriellen Silberirgendwas-Tropfen (Rhinoguttae) und bei Bedarf Ibu wegen Kopfschmerzen. Das mit der merklichsten Verbesserung war der Einsatz der Nasenspülkanne. Man möchte ja meinen, so viel Rotze wie da rauskam kann unmöglich in eine Kindernase passen.
    Jetzt wirds gerade deutlich besser, sie ist aber auch schon am Ende der 2. Woche krank. So krassen Schnupfen habe ich nie erlebt, das war gelber Kaugummi, so viel und superzäh.

    Das Baby kriegt abschwellende Nasentropfen und Sinupret. Da ist der Schnupfen zwar deutlich da, aber nicht das Quälende. Wir geben aber abschwellendes, weil Paukenerguss und Trommelfelle rot, beim letzten Mal sollten wir auch extra zwei Wochen statt nur einer geben.

    Zu der abschwellenden Nasentropfensache: wir sind da großzügig, beim Baby gabs die erste Anwendung aber erst nach Rücksprache mit der Kinderärztin mit vielleicht 9 oder 10 Monaten?

    Ich weiß von einem Baby/Kleinkind, wo die Mutter höherdosierte Nasentropfen (vom großen Geschwisterkind) verabreicht hat, Kind hat aspiriert und musste intubiert werden. Ich glaube wegen Atemstillstand, sicher bin ich nicht. Mehrere Wochen Krankenhaus, anschließend mühsame Reha weil das Gehirn sauerstoffunterversorgt war.

  6. Foreninventar Avatar von ana.
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    45.444

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Ist es sehr schlimm bei deinem Kind?

    Bei uns letztens wars beim Kind zum Glück nicht ganz so wild und eben hauptsächlich auf den Po beschränkt... dafür hatte ich selbst es ein paar Tage später ganz schlimm an Handflächen und Fußsohlen das muss für Kinder die Hölle sein, wenn die das in der Ausprägung haben.
    Nein, nur die bläschen, kein fieber, keine schmerzen. Ist schon das zweite mal so hier.

  7. Enthusiast
    Registriert seit
    14.02.2014
    Beiträge
    937

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Ich find das verrückt, was für Krankheitserfahrungen man mit Kindern sammelt. Ich wusste gar nicht, dass es sowas wie HMF gibt und wir hatten es auch noch nie hier. Ich hatte auch keine Ahnung von Mundfäule, Würmern, Krätze, Bakterien die Sekret grün färben, Trommelfellrissen oder Analabszessen bis das meine Kinder angeschleppt haben.
    Tatsächlich hift der Thread sehr, ich fühle mich echt durchs Mitlesen ganz gut gerüstet bei so Sachen, die man bis dato nur vom Lesen kannte.

    Ich war offenbar als Kind/Jugendliche immer sehr unfancy krank, Erkältung mit Fieber, Angina, Magen-Darm, Blasenentzündung.

  8. Addict Avatar von knuddelente
    Registriert seit
    16.04.2002
    Beiträge
    2.914

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Perry_moppins,
    Hier ist das Standard Ding mittlerweile auch der sinupret Saft für Kinder. Sobald der Schnupfen mit leichtem Husten beginnt. Das hilft bei uns sehr gut, der Rotz bleibt flüssig und setzt sich nicht fest.
    Aber nicht zu spät am Tag geben, da sonst nachts alles den Rachen runter läuft und das Kind erst recht Husten muss.

  9. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.777

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Perry, ich notiere mir deine Tipps Mal alle, danke. Hier nämlich auch Paukenerguss am Start. Aber Nasendusche werd ich nicht durchsetzen können, ich bin schon froh, dass Nasenspray jetzt auch im wachen Zustand geht.

  10. Regular Client Avatar von LaNuit
    Registriert seit
    14.02.2010
    Beiträge
    3.678

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Welchen Sinupret Saft meint ihr denn? Ich finde nur einen ab 2 Jahren

  11. Enthusiast
    Registriert seit
    14.02.2014
    Beiträge
    937

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Den geben wir auch. Da es auf Rücksprache/Empfehlung (mit) der KiÄ ist, habe ich da kein Problem mit.

  12. Regular Client Avatar von *sternschnuppe*
    Registriert seit
    15.11.2004
    Beiträge
    4.490

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Sinupret haben wir grad neu entdeckt und ich bin begeistert, dass der Dauerschnupfen endlich besser und flüssiger wird! Das gibts ab jetzt bei jeder Erkältung, denn er tut sich schwer mit richtigem, kräftigem Ausschnupfen.
    Und phasenweise spricht er echt schlecht, weil die Nase so dicht ist.

    Sein Fuß scheint ok zu sein. Er konnte super zum Nikolausstiefel rennen. Gestern fiel ihm das Aua immer nur ein, wenn er müde und kuschelig war.

  13. Regular Client Avatar von LaNuit
    Registriert seit
    14.02.2010
    Beiträge
    3.678

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von perry_moppins Beitrag anzeigen
    Den geben wir auch. Da es auf Rücksprache/Empfehlung (mit) der KiÄ ist, habe ich da kein Problem mit.
    Gibst du deinem. Kind 15 monate dann die selbe Dosis wie für 2 jährige empfohlen?
    Ich überlege das zu holen, sie hat seit zwei Wochen schnupfen und es wird nicht besser. Nasentropfen funktionieren gar nicht mehr

  14. Member
    Registriert seit
    10.07.2014
    Beiträge
    1.651

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Ich notiere: sinupret Saft bei Schnupfen.
    Was gebt ihr bei Husten? Mich hat es ziemlich erwischt und ich befürchte, dass ich die Kinder früher oder später anstecke.

    Und noch ne Frage, aber eigentlich für mich und nicht für Kinder.
    Wie viel von diesen
    kleinen Kochsalzlösungsampullen darf man auf einmal weginhalieren? Wenn ich das eines nehm bin ich nach 5 Minuten fertig. Kann man da einen Schaden anrichten wenn man zwei nimmt? Also immer nur für mich gefragt, nicht für die Kinder.

  15. Regular Client Avatar von LaNuit
    Registriert seit
    14.02.2010
    Beiträge
    3.678

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Blumentopf, meiner Tochter hilft. Prospan Saft gerade sehr gegen Husten

  16. Addict Avatar von Akkordeon
    Registriert seit
    06.02.2007
    Beiträge
    2.568

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Meiner Meinung nach kannst du isotonisches Kochsalz unbegrenzt inhalieren. Wenn du am Meer bist, kannst du ja auch unbegrenzt salzhaltige Luft einatmen.

    Trinken eure Kinder den Sinupretsaft? Oder Bronchicum, Prospan usw.? Meins weigert sich und ich finde auch, dass die Säfte grauenhaft riechen. Ich bekomme mit einiger Überredungskunst ACC Saft in ihn hinein.
    "Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu."

  17. Member
    Registriert seit
    10.07.2014
    Beiträge
    1.651

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Das war auch mein Gedanke, ohne Wirkstoff in dem Sinne macht es nichts.

    Medikamente nehmen meine nicht freiwillig. Eine nimmt Saft und Augentropfen mit gut zureden und Bestechungssüßigkeiten, die andere nimmt nichts, gar nichts. Zum Glück ist sie nicht sehr oft krank dass man Antibiotikumsaft geben muss, einmal bisher und Augentropfen, mit beidbeiniger Fixierung leider dann.
    Hat hier nicht Mal jemand geschrieben, dass sie Medikamentensaft in Fruchtzwerge rührt oder so ähnlich. Das wäre jetzt mein Plan für mein Problemkind. Muss man halt schauen ob sich das Medikament mit Milchprodukten verträgt.

  18. Enthusiast
    Registriert seit
    14.02.2014
    Beiträge
    937

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Gibst du deinem. Kind 15 monate dann die selbe Dosis wie für 2 jährige empfohlen?
    Ich überlege das zu holen, sie hat seit zwei Wochen schnupfen und es wird nicht besser. Nasentropfen funktionieren gar nicht mehr
    Genau! 2.1ml 3mal täglich.


    Akkordeon, mein Sohn ist sehr süchtig danach und fängt an vor Freude zu klatschen, wenn wir eine Medikamentenflasche öffnen. Wir müssen echt aufpassen, dass wir das niemals stehen lassen. Der würde das wegexen.

  19. Member
    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.452

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    wir verstecken die Prospan-Flasche inzwischen auch, sonst gibt’s Geschrei wenn N. sie entdeckt ...

    Nasenspray geht zum Glück meistens ziemlich gut *TeamPaukenerguss*

  20. Fresher Avatar von HummelHummel
    Registriert seit
    24.04.2017
    Beiträge
    202

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Hallo,
    mein Kind, 15 Monate, ist erkältet und hat heute erhöhte Temperatur (38,3). Er ist total schlapp und müde. Habe ihn eben nach 40min geweckt und jetzt will er wieder schlafen. Wie macht Ihr es an solchen Tagen? Schlafen lassen oder wecken? Habe etwas Angst vor der Nacht, wenn er jetzt tagsüber so viel schläft....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •