Antworten
Seite 219 von 229 ErsteErste ... 119169209217218219220221 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.361 bis 4.380 von 4579
  1. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Danke für den Hinweis, darauf werden wir die Ärzte mal ansprechen! Reizhusten hier auch bei Belastung und durch Lachanfälle 😬

  2. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Hier ging’s ja letztens um harten Stuhlgang bei Kleinkinder...hat vielleicht noch jmd einen Tipp bei Babys nach beikosteinführung? Ich habe gerade schon mit der Hebamme telefoniert aber die meinte wir machen eigentlich schon vieles (birnensaft, keine Möhre/Banane, Rapsöl, Wasser anbieten). Trotzdem hat meine Tochter viele Probleme und drückt bis sie einen roten Kopf hat und ihr Tränen kommen (weinen tut sie nicht) und am Ende kommen dann 5x am Tag „hasenköttel“ und dafür drückt sie gefühlt jede Stunde. Sie tut mir so leid.
    Me gusta como eres

    Stranger Muri...

  3. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Getrocknete Pflaume einweichen, pürieren und in den Brei geben? Diese Birnen-Pflaumen-Gläschen geben?

    Wenn das alles nicht hilft, dann würde ich tatsächlich bei eurer/eurem Kinderärztin/Kinderarzt vorstellig werden, um die Thematik an sich und/oder etwaige Folgen abzuklären.

  4. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Birnen-Pflaumen Gläschen bekommt sie.
    Meine Hebamme hatte noch einen Tipp bzgl einer „sondersprechstunde“ in einem famileinzentrum zum Thema beikost, aber das ist erst am 10.06. :/
    Me gusta como eres

    Stranger Muri...

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Schau mal nach Listen, welche Obst/Gemüse/Getreide stuhlauflockernd sind. Wir hatten das Problem beim ersten Baby nach der Beikosteinführung und haben dann eine Weile wirklich fast ausschließlich solche Sachen gegeben. Erinnere mich an Kohlrabi und glaube beim Getreide war Hirse gut. Außerdem wirklich VIEL Öl ans Essen.
    Ich habe neulich im Kindergesundheitsbuch nachgelesen, was man bei Kleinkindern machen kann, und da stand manches was auch für Babys schon geht (Milchzucker z.B.) Ich würde allerdings erstmal bei der Kinderärzt*in nachfragen, wenn die Hebammentipps nichts bringen. Bis 10.6. abwarten würde ich nicht.

  6. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Danke euch!

    Gemüse habe ich schon umgestellt und es gibt nur noch Kohlrabi, Kürbis, pastinake und Brokkoli. Ist angeblich alles gut bei harten Stuhl...
    Ich werde morgen die Mittagsmahlzeit weglassen und stillen, und dann schaue ich mal. Mir macht das wirklich sorgen.
    Kinderarzt ist in Berlin immer so ne Sache, aber wenn’s nicht besser wird muss ich das wohl machen.
    Me gusta como eres

    Stranger Muri...

  7. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Meine hatte das 2 Monate mit dem harten Stuhl. Lactulose Sirup half zwischendrin.
    Ewurde besser, als wir den Getreidebrei abends durch Vollkornbrot ersetzten. Und sie trank mehr, seit ich Fenchel Anis Kümmeltee gebe.
    und seit sie richtige Mengen isst, hat es sich erledigt. Es war plötzlich alles in Ordnung.

    meine Hebamme war mit ihren Tipps auch am Ende. Scheinbar, so meine Sicht aktuell, war der Darm noch nicht reif genug.

  8. Fresher

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Unsere Hebamme hatte den Tipp, dass kleingeschnittene Möhre gekocht besser ist für weichen Stuhl als große Stücke kochen (warum weiß ich leider nichtmehr) und Äpfel roh gerieben statt Apfelmus (Glasreibe). Kochst du selbst? Vielleicht wäre das auch noch ne Option statt Gläschen und dann stillen, wenn das Kind es will, vielleicht kann es das richtige Essen noch nicht so verdauen?

  9. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Möhre würde ich eher komplett weglassen erstmal. Jedenfalls hab ich das so in Erinnerung.

  10. Member

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Bei "Hasenkötteln" würde ich unbedingt mehr Flüssigkeit zuführen. Wie alt ist denn dein Baby? Vielleicht doch einen Schritt zurück machen und mehr Milch trinken lassen oder wenn sie an sich gut isst, mehr Wasser anbieten.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Geriebener Apfel stopft aber doch? Ich kenne das als Mittel gegen Durchfall.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  12. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von kaikoura Beitrag anzeigen
    Bei "Hasenkötteln" würde ich unbedingt mehr Flüssigkeit zuführen. Wie alt ist denn dein Baby? Vielleicht doch einen Schritt zurück machen und mehr Milch trinken lassen oder wenn sie an sich gut isst, mehr Wasser anbieten.
    Mein erster Gedanke ist da auch Flüssigkeitsmangel...

  13. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von Efeu Beitrag anzeigen
    Geriebener Apfel stopft aber doch? Ich kenne das als Mittel gegen Durchfall.
    Das kann beides.

  14. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Das kann beides.
    Ich glaub ich würde deshalb einfach Birne nehmen. Ich kann mir aber auch nie merken, in welcher Form Apfel (angeblich) was bewirkt

    Und vielleicht Mahlzeiten nicht "ersetzen" sondern jeweils danach (oder davor, falls sie dann trotzdem isst) stillen.

  15. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von kaikoura Beitrag anzeigen
    Bei "Hasenkötteln" würde ich unbedingt mehr Flüssigkeit zuführen. Wie alt ist denn dein Baby? Vielleicht doch einen Schritt zurück machen und mehr Milch trinken lassen oder wenn sie an sich gut isst, mehr Wasser anbieten.
    Das baby ist knapp 7 Monate alt.
    Genug Flüssigkeit hat sie meiner Meinung nach (und die Hebamme denkt das auch). Ich stille nachts noch mindestens 3x und sie trinkt zu jeder Mahlzeit ausgiebig aus ihrem magic Cup. Wasser findet sie bisher besser als Tee.
    Nach Tipp der Hebamme gibt es heute Wasser mit einem Teelöffel Milchzucker.

    Ich werde sie heute wieder mehr Milch trinken lassen, aber finde es auch irgendwie schade da sie so gerne Brei isst. Sie isst meist 150-200g mittags- als auch Abendbrei und hat da großen Spaß dran. Aber bringt ja auch nichts wenn sie dafür stündlich drückt und man merkt dass sie sich irgendwie unwohl fühlt.

    Wir geben wie gesagt birnensaft zum Mittagsbrei und nachmittags Birne mit Pflaume. Zum Abendbrei wird Apfel/Birnenmus beigemischt.

    Danke euch allen!
    Me gusta como eres

    Stranger Muri...

  16. Member

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    7 Monate ist ja noch sehr jung, da kann Beikost ruhig noch wirklich "dabei" sein und nicht als Ersatz für Milchmahlzeiten. Vielleicht ist sie körperlich einfach noch nicht soweit und braucht einfach noch Zeit.

    Bei den Hasenkötteln würde ich aber wirklich aufpassen, egal was die Hebamme sagt. Wenn das nicht bald aufhört, würde ich sogar zeitnah zum Kinderarzt gehen. Aus meiner Sicht ist das wie gesagt Flüssigkeitsmangel und dann ist es auch egal, ob du Birne oder Apfel fütterst.

    Alles Gute!

  17. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Ich finde volle 2 Hauptmahlzeiten und einen Snack auch superviel für knapp 7 Monate. Vielleicht kannst du diese Menge sogar noch etwas reduzieren und stattdessen noch zusätzlich stillen oder ein Fläschchen hinterher geben.

    Und was heißt denn "trinkt ausgiebig"? Wieviel Wasser ist das wirklich? Werden da zumindest eineinhalb bis zwei komplette Cups leer im Tagesverlauf? Also quasi so viel wie 1-2 zusätzliche Fläschchen/Stillmahlzeiten?
    Bzw. je nach Stillmenge bräuchte sie vielleicht sogar noch mehr.

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Und, wie geht es ihr? Ich hab ganz interessiert/besorgt mitgelesen, weil J auch grad so eine Phase hat.

    Er trinkt allerdings nicht super viel zusätzliches Wasser zu seinen zwei Mahlzeiten. Ich biete ihm immer was an und so 20 ml gehen vielleicht auch rein, aber richtig Trinken macht er nicht. Ist das so schlimm? Da manche Ratgeber erst ab der dritten Breimahlzeit überhaupt zusätzlich Wasser geben, hab ich mir da nie große Gedanken gemacht. Zu seinen drei Milchmahlzeiten trinkt er je ca. 200 ml.
    "Thanks, but I don’t really like to eat breakfast after lunch, it spoils my dinner."

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Also meine Tochter ist jetzt 5,5 Monate, isst auch ein volles Mittagessen, fast das ganze Glas Abendbrei und noch ein kleines Obstgläschen zwischendurch. Sie schafft es noch überhaupt nicht, Wasser zu trinken, egal, welches Behältnis. Dazu kommen so 4-5 Pre-Flaschen à 150-200ml. Und es geht ihr gut, sie hat weichen Stuhl und die Kinderärztin findet die Trinkmenge ausreichend.
    (Also nur zur Beruhigung, nicht als Hilfe für die Stuhlprobleme gemeint.)
    Confusion
    Solution
    Conclusion
    Resolution


  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Dann hat deine Tochter aber schon 1-2 Pre-Flaschen noch mehr… hm. Naja, normalerweise klappt es hier ja auch ganz gut, nur gestern hat er viel mit rotem Kopf gedrückt und auch nur wenig, eher harten Stuhl gemacht.
    "Thanks, but I don’t really like to eat breakfast after lunch, it spoils my dinner."

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •