Antworten
Seite 222 von 229 ErsteErste ... 122172212220221222223224 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.421 bis 4.440 von 4561
  1. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Mir kommt ein bisschen komisch vor, dass das Essen am Samstag anscheinend den ganzen Tag im Magen war&nicht verdaut wurde.
    Würde wohl nochmal zum KiA.
    Ja, das dachte ich mir auch beim Lesen... das würde ja schon irgendwie auf ein Problem im Verdauungstrakt hinweisen.


    Abgesehen davon bin ich der Meinung, dass ein Kind, das offensichtlich Anzeichen einer Magen-Darm-Krankheit (oder was auch immer es ist) hat, und sogar selbst meldet, nicht in die Krippe gehört
    Letztendlich wisst ihr ja nicht, ob das nicht doch was ansteckendes ist, und nur zufällig du/ihr euch (bisher) nicht angesteckt habt. Wissentlich in Kauf nehmen, dass das Kind in der Krippe vielleicht doch wieder loskotzt und andere Kinder und/oder Erzieherinnen ansteckt, finde ich schon krass. Genauso krass aber eigentlich, dass sie das Kind scheinbar anstandslos genommen haben, wenn du ihnen sogar gesagt hast, dass es im Moment irgendein Problem gibt.

  2. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Wir wollten dafür nicht drei(?) mal zum Kinderarzt gehen und damit unser Ansteckungsrisiko erhöhen, eben angesichts der Tatsache dass das Kind noch nie eine zecke hatte, wir in keinem Risikogebieten wohnen und es bei so kleinen Kindern auch eher nicht zu schweren Verläufen kommt.

    Ich selbst bin auch noch nicht geimpft, hatte es eigentlich für dieses Jahr vor, aber jetzt wegen Schwangerschaft aufgeschoben.
    Impfung gegen FSME geht prinzipiell auch in der Schwangerschaft... in Ö zumindest wird das gemacht, wenn es nötig ist, und auch empfohlen, aber hier ist auch quasi das ganze Land Risikogebiet.

  3. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von wendo
    Abgesehen davon bin ich der Meinung, dass ein Kind, das offensichtlich Anzeichen einer Magen-Darm-Krankheit (oder was auch immer es ist) hat, und sogar selbst meldet, nicht in die Krippe gehört
    Letztendlich wisst ihr ja nicht, ob das nicht doch was ansteckendes ist, und nur zufällig du/ihr euch (bisher) nicht angesteckt habt. Wissentlich in Kauf nehmen, dass das Kind in der Krippe vielleicht doch wieder loskotzt und andere Kinder und/oder Erzieherinnen ansteckt, finde ich schon krass. Genauso krass aber eigentlich, dass sie das Kind scheinbar anstandslos genommen haben, wenn du ihnen sogar gesagt hast, dass es im Moment irgendein Problem gibt.
    Das Kind war ja drei Tage zuhause geblieben und dann wieder putzmunter. Und so, wie diese drei Tage verliefen, hatte ich nicht den Eindruck, dass es tatsächlich eine Magen-Darm-Grippe ist. Weder aus meiner eigenen Erfahrung heraus, noch im Vergleich zur Magen-Darm-Grippe, die das Kind schonmal hatte.
    Von Seiten der Krippe sind die sehr relaxed. Sogar mit Windpocken sollten wir das Kind hinbringen, da es eh schon die Tage vorher ansteckend gewesen sei. Da haben wir auch dreimal nachgefragt, ob die sich da sicher sind (scheint hier in der ganzen Region üblich zu sein).

    Heute früh hat es (vor dem Frühstück) wieder Aua Bauch gesagt, das war nach einer Minute Hinlegen dann wieder gut. Wir werden es nun ein paar Tage mit Schonkost probieren und sonst spätestens nächste Woche nochmal zum Arzt. Für mich sieht das eher nach gereiztem Magen oder sowas aus, vielleicht weil es die 2-3 Wochen vorher zu wenig getrunken und gleichzeitig viel gegessen hatte?
    Geändert von babyface (15.06.2021 um 13:19 Uhr)
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  4. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Ok, das wäre für mich die absolute Horrorkrippe. Für mich ist das nicht relaxed, sondern verantwortungslos - dem betroffenen Kind gegenüber genauso wie den anderen Kindern und deren Eltern, Geschwistern, Kontaktpersonen.

    Eine Person ist zwar schon ansteckend, bevor der Hautausschlag kommt, aber je mehr Zeit die Person dann noch mit anderen verbringt, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sie tatsächlich andere ansteckt. Ich würde ausrasten, wenn ich sowas mitbekäme... und zwar nicht wegen mir selbst oder meinem Kind (eh geimpft bzw. immun), sondern wegen Personen im Umfeld der anderen Kinder und Betreuungspersonals, die das eben ggf. nicht sind oder aus Gründen nicht sein können.


    Und zum Magen-Darm... dass da zwischen den "Ausbrüchen" auch mal ein paar symptomlose/-losere Tage liegen können, ist ja nicht ungewöhnlich, das hab ich selbst schon erlebt und von einigen anderen genauso gehört.

  5. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Für Windpocken steht das hier bzgl Kita und Schule tatsächlich in den offiziellen kantonalen Regelungen drin, dass das Kind hin kann, sofern der allgemeine Gesundheitszustand es erlaubt.
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  6. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Ok ja, mag schon sein... finde ich trotzdem unfassbar.

    edit: und klingt für mich irgendwie nach gewünschter und gezielt herbeigeführter Durchseuchung...auf dem Rücken derjenigen wenigen, bei denen die Erkrankung nicht glimpflich verläuft. Was ich im Jahre 2021 echt für einen absolut unhaltbaren Zustand halte, wenn sowas "von oben" quasi "angeordnet" wird.
    Die Varizellen-Impfung ist vermutlich nicht Teil der offiziellen Impfempfehlungen?
    Geändert von wendo (15.06.2021 um 13:32 Uhr)

  7. Stranger

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Wir hatten eine ganz ähnliche Geschichte mit unserem 3-jährigen Kind im letzten Jahr: nüchternes Erbrechenen am Morgen, erbrechen in der Nacht, Bauchweh, Unwohlsein. Hinzu kamen starke Schmerzen nach dem Stuhlgang. Habt ihr mal Entzündungswerte im Blut und Stuhl getestet? Bei uns kamen nämlich sehr hohe Entzündungswerte hinzu, mit denen wir zum Spezialisten sollten. Zuerst wurden Streptokokken im Darm/Anus vermutet, bei der Kinder-Gastroenterologie wurde dann aber eine Fructose-Überempfindlichkeit festgestellt. Seitdem wir dies nun im Blick behalten und nicht mehr unbegrenzt Obst geben, gab es keine Beschwerden mehr.

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Die Varizellen-Impfung ist vermutlich nicht Teil der offiziellen Impfempfehlungen?
    Erst sehr spät (ist mit 12 in der Schweiz, wenn ich mich richtig erinnere).

    Deshalb hatte ja meine Freundin den Scheiss mit Windpocken beim Geschwisterkind und 3 Tage alten Babys daheim (plus dann Fieber, Krankenhaus, etc.)
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  9. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von re_voir
    Wir hatten eine ganz ähnliche Geschichte mit unserem 3-jährigen Kind im letzten Jahr: nüchternes Erbrechenen am Morgen, erbrechen in der Nacht, Bauchweh, Unwohlsein. Hinzu kamen starke Schmerzen nach dem Stuhlgang. Habt ihr mal Entzündungswerte im Blut und Stuhl getestet? Bei uns kamen nämlich sehr hohe Entzündungswerte hinzu, mit denen wir zum Spezialisten sollten. Zuerst wurden Streptokokken im Darm/Anus vermutet, bei der Kinder-Gastroenterologie wurde dann aber eine Fructose-Überempfindlichkeit festgestellt. Seitdem wir dies nun im Blick behalten und nicht mehr unbegrenzt Obst geben, gab es keine Beschwerden mehr.
    Danke für den Hinweis!
    Nein, es wurden überhaupt keine Test gemacht (ausser dem Covid-Test ). Hmmm, bisher hatten wir keine Anzeichen für irgendwelche Unverträglichkeiten, im Gegenteil, das Kind isst so ziemlich alles und normalerweise mit viel Appetit, Nebenwirkungen hatten wir bisher nicht festgestellt. Auch die Verstopfung über ein paar Tage jetzt war neu. Aber ich werde mal darauf achten, ob es da einen Zusammenhang geben könnte.
    Falls sich das Kind trotz Schonkost weiter übergibt, gehe ich wohl nochmal zum Arzt, ansonsten steht in zwei Wochen aber eh die Kontrolluntersuchung zum 2. Geburtstag an, da kann ich es sonst auch nochmal ansprechen.
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  10. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Hier hat sich doch bestimmt schon jemand mit Mückenschutz auseinandergesetzt.
    Auf unserem Campingplatz in Italien sind immer so viele Mücken, dass man den Abend nur mit Spray überlebt. Würdet Ihr einen 1-jährigen auch einsprühen? Das wäre eigentlich mega fies, ihn als einzigen ohne Schutz zu lassen. Über Autan Family sind die Meinungen wohl auch geteilt.
    Durch lange Hosen stechen sie problemlos durch.
    Mach einfach Dein Ding. Irgendjemand findet es eh scheisse.

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Habt ihr schon versucht, lange Hosen zu imprägnieren? Ist wohl je nach Region unterschiedlich, ob das hilft.

  12. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Ne, hab ich noch nie gehört. Danke, ich behalte es im Hinterkopf.
    Mach einfach Dein Ding. Irgendjemand findet es eh scheisse.

  13. Member

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Das Zeug zum Imprägnieren, was ich mal hatte, hat aber so dermaßen gestunken. Da wäre ich auf jeden Fall auch vorsichtig mit einem Baby. Aber vielleicht gibt es auch etwas anderes.

  14. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von nanana Beitrag anzeigen
    Das Zeug zum Imprägnieren, was ich mal hatte, hat aber so dermaßen gestunken. Da wäre ich auf jeden Fall auch vorsichtig mit einem Baby. Aber vielleicht gibt es auch etwas anderes.
    Ich hab es mal nachgeschaut, das was ich meinte (Nobite) ist sowieso erst ab 3. Dann ist es ok, wenn die Kleidung nicht in den Mund genommen wird (deshalb dachte ich an imprägnierte Hosen).
    Bei den verschiedenen Autan Sorten kenne ich mich nicht aus, vom Antibrumm gibts eine Sorte, die ab 1 Jahr geht.

  15. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Ich weiß nicht genau, wohin damit, ich frage mal hier: Habt ihr darauf geachtet, dass der Schnuller eures Kindes kieferfreundlich ist?
    Ich hatte zu Beginn ziemlich Probleme mit dem Stillen/beim Anlegen und hab mich dann auf Empfehlung für einen kirschförmigen Schnuller entschieden. Nun wurde mir gesagt, dass diese Form ja "ganz schlecht" für den Kiefer/die Zähne sei. Ist es am Ende des Tages egal, weil eh kein Schnuller gut ist für die Zähne? Wird das ganze eh erst später relevant, wenn mal Zähne da sind (Kind ist erst 16 Wochen)?
    Ich weiß natürlich auch nicht, ob das Baby einen anderen Schnuller überhaupt nehmen würde.
    alles ist ein märchen

  16. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Also wir hatten auch von Anfang an einen Kirschschnuller, meist aber nur nachts, bis ca. 2 Jahre. Danach nochmal ca. 1/2 Jahr einen kieferfreundlicheren von Dentistar. Und ja, der Biss war etwas offen, hat sich aber nach Abgewöhnung auch schnell normal zurück gebildet. Ich würde mir da keinen allzu großen Stress machen.

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Meine Kinder haben beide nur Avent genommen, alles andere wurde nicht akzeptiert, insofern konnte ich da gar nicht besonders drauf achten
    Confusion
    Solution
    Conclusion
    Resolution


  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Ich hab mich das gleiche gefragt und ich kann dir nur raten, definitiv nicht dazu zu googeln. Tu es einfach nicht.

    Bisher bin ich weiter beim Kirschschnuller. Ich hatte mal einen Dentistar gekauft, aber das hat nicht so gut geklappt (da war er auch grad so 16 Wochen). Vielleicht probiere ich das jetzt nochmal.

    Solang man den Schnuller so mit 2,5 bis spätestens 4 Jahre abgewöhnt, soll sich eigentlich alles wieder zurückbilden.
    "Thanks, but I don’t really like to eat breakfast after lunch, it spoils my dinner."

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von Cherrycoke Beitrag anzeigen
    Hier hat sich doch bestimmt schon jemand mit Mückenschutz auseinandergesetzt.
    Auf unserem Campingplatz in Italien sind immer so viele Mücken, dass man den Abend nur mit Spray überlebt. Würdet Ihr einen 1-jährigen auch einsprühen? Das wäre eigentlich mega fies, ihn als einzigen ohne Schutz zu lassen. Über Autan Family sind die Meinungen wohl auch geteilt.
    Durch lange Hosen stechen sie problemlos durch.
    Ballistol Stichfrei Kids geht ab 2 Monaten (und für Schwangere) Wirkt aber nur recht kurz. Ansonsten soll Doctan Kinder trotz Icaridin schon ab 6 Monaten gehen (eigentlich wird Icaridin erst ab 2 Jahren empfohlen, aber bei geringer Konzentration geht es wohl). In den Tropen würde ich Icaridin nehmen, hier in Europa schmiere ich auch die Zweijährige lieber noch mit Stichfrei ein.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  20. Member

    User Info Menu

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zum Thema Schnuller: was Samsara sagt- rechtzeitig abgewöhnen macht sehr viel aus. Und das fängt im 2. Lebensjahr an- tagsüber nicht mehr aktiv anbieten z. B.
    Das Kind fragen, ob es ihn nicht hergeben mag… solche Sachen. Schnullerzeiten reduzieren. Muss man aber sehen, wie es mit dem eigenen Kind klappt.
    Unser Kind hatte trotz Zahnärztinnen-Mama einen Kirschschnuller. Es hat keinen anderen akzeptiert-
    Dentistar ist gerne empfohlen , aber falsch herum getragen ( und das machen Kinder) da er asymmetrisch ist- auch vom Effekt nicht mehr so gut. MUM Perfekt ist da wohl besser, der hat auch einen sehr dünnen Schaft

    Beim Kirschschnuller würde ich immer bei der kleinsten Größe bleiben! Je größer der Schnuller wird, desto größer wird auch die offene Stufe in der Front.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •