+ Antworten
Seite 51 von 107 ErsteErste ... 41495051525361101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.001 bis 1.020 von 2133
  1. V.I.P. Avatar von Ananasringi
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    14.904

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Ich habe mal eine andere HMF-Frage: Wie lange dauert es denn, bis die Bläschen an Händen/Füßen wirklich richtig verheilt und weg sind? Ich selbst hatte vor ca. zwei Wochen HMF und die Überreste der Bläschen sind zwar eingetrocknet, aber immer noch gut zu sehen.

  2. Urgestein Avatar von lasol
    Registriert seit
    27.06.2003
    Beiträge
    8.523

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von *sternschnuppe* Beitrag anzeigen
    Bei uns kommt der Krupp Husten immer als Vorbote einer Erkältung. Am Morgen danach ist er leicht verschnupft, hustet aber nicht mehr. Da hab ich ihn letztes Mal in die Kita gebracht. Letztlich würde es eine dicke Erkältung.
    Nun hats zugeschlagen. Nach dem 1. Krupphusten sah es einen Tag so aus, als wenn nichts käme und dann in der 2. Nacht die volle Packung: Nase dicht, starker Husten und erhöhte Temperatur - scheint bei uns also ähnlich zu laufen

  3. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.589

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Ich frag mal hier: welche Kinderpflaster lassen sich denn easy/schmerzfrei abziehen?

  4. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    12.048

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Da habe ich leider keine Antwort.

    Ich hätte selbst eine andere Frage, vielleicht habt ihr eine Idee was da los war:
    S. Ist eigentlich ein wirklich ruhig schlafendes Baby. Sie weint nie beim aufwachen, sondern ächzt nur, wenn sie alle 3 Stunden stillen will und schläft dann wieder tief und ruhig.
    Heute Nacht hat sie aber ab eins ca. alle halbe Stunde, wenn nicht öfter geweint, wollte aber nichts trinken. zuerst dachte ich weil die Nase zu war, die war dann aber freigesaugt und durch Nasentropfen auch nicht mehr angeschwollen. Da sie dann weiterhin ständig aufgewacht ist dachte ich sie hat vielleicht Halsschmerzen, weil sie ein bisschen gehustet hatte am Tag (und wir alle irgendwie erkältet sind) Habe ihr dann ben-u-ron 75er Schmerzzäpfchen gegeben, die scheinen aber gar nicht gewirkt zu haben. Hätte sie also Mittelohrentzündung bekommen (das kann ja schnell gehen bei Erkältungen) hätten doch die Zäpfchen eigentlich auch wirken müssen. und nach Blähungen oder Bauch Krämpfen sah es auch nicht aus, denn sie hat die Beinchen nicht angezogen, nicht gepupst und so weiter. (ich hatte viel Brokkoli gegessen, zudem hatte sie vor letzte Woche vermutlich nen MD Infekt)
    Zähne würden mir noch einfallen, sie ist ja jetzt fast fünf Monate, aber ich habe gestern zufällig erst geschaut, da war noch gar nichts los im Zahnfleisch. Habt ihr eine Idee? Bin total überfragt...
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  5. Addict Avatar von Hellooni
    Registriert seit
    06.03.2006
    Beiträge
    3.169

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Sag mal wie macht ihr das mit kranken Kind und Neugeborenen/ Säugling, wenn ihr allein mit Beiden seid? Mein Mann ist zwar gerade früher nach Hause gekommen (zum Glück!), aber ich frage mich, wie andere das wohl machen. Schließlich brauchen ja das kranke Kind und Baby besondere Aufmerksamkeit und Zuwendung. Und meist gleichzeitig. Ich will auf keinen Fall, dass sich das Baby ansteckt (wie ist das eigentlich mit dem Nestschutz?). Deswegen war das große kranke Kind im Wohnzimmer und durfte Fernsehen, das Baby im Schlafzimmer (es schläft zum Glück noch sehr viel) und ich lief halt hin- und her. Zum Glück sind Schlaf- und Wohnzimmer durch eine Tür miteinander verbunden.

  6. Urgestein Avatar von lasol
    Registriert seit
    27.06.2003
    Beiträge
    8.523

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von Pepparmint Beitrag anzeigen
    Ich frag mal hier: welche Kinderpflaster lassen sich denn easy/schmerzfrei abziehen?
    Wir nutzen das Pflaster-Entfernen-Spray von Rossmann und das funktioniert soooooo gut! (man darf es aber nicht einatmen oder auf Wunden selbst sprühen, aber man spüht damit ja nicht inflationär rum) Wir nutzen das bei normalen Kinderpflastern (Rossmann Eigenmarke) bzw. Rossmann Eigenmarke Sensitiv Pflaster. Hansaplast Kinderpflaster sollte man nicht nutzen, ganz, ganz viele Kinder reagieren darauf hochallergisch!

    So tut es 1. kein Stück mehr weh (denn die Pflaster lösen sich, als hätte man nasses Klopapier auf der Haut) und 2. bleiben auch die roten, gereizten Stellen auf der Haut aus, die mein Kind durch das Abziehen der Klebefläche immer bildet.

  7. Addict Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.425

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Ich glaube, eine Verhinderung durch abschirmen ist quasi unmöglich. Du müsstest dich ja jedes Mal umkleiden, Hände waschen etc. Alles, was dein Kind anfasst, desinfizieren...
    Ich hab trotzdem immer versucht, die beiden zu trennen (und nach Möglichkeit hat jeder Partner ein Kind versorgt), aber das ist echt nur für mein Gefühl [und hat, seit ich nicht mehr stille, auch noch nie was gebracht 😐😂 ].

  8. Addict Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.425

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von Pepparmint Beitrag anzeigen
    Ich frag mal hier: welche Kinderpflaster lassen sich denn easy/schmerzfrei abziehen?
    Das Problem hatten wir echt noch nie, die halten immer viel zu schlecht 😂 (hatten schon Hansaplast sensitiv, dm eigenmarke Kinderpflaster, Werbepflaster...).

  9. Inaktiver User

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von Hellooni Beitrag anzeigen
    Sag mal wie macht ihr das mit kranken Kind und Neugeborenen/ Säugling, wenn ihr allein mit Beiden seid? Mein Mann ist zwar gerade früher nach Hause gekommen (zum Glück!), aber ich frage mich, wie andere das wohl machen. Schließlich brauchen ja das kranke Kind und Baby besondere Aufmerksamkeit und Zuwendung. Und meist gleichzeitig. Ich will auf keinen Fall, dass sich das Baby ansteckt (wie ist das eigentlich mit dem Nestschutz?). Deswegen war das große kranke Kind im Wohnzimmer und durfte Fernsehen, das Baby im Schlafzimmer (es schläft zum Glück noch sehr viel) und ich lief halt hin- und her. Zum Glück sind Schlaf- und Wohnzimmer durch eine Tür miteinander verbunden.
    Ich glaube, es ist fast unmöglich, eine Ansteckung zu vermeiden, wenn man zusammen wohnt. Oft fliegen die Bazillen ja schon rum, bevor die Krankheit ausbricht und es ist ja dann auch einfach überall, man müsste quasi ständig desinfizieren. Bei uns gibt es nur ein "Kuschelverbot" zwischen den Kindern. Wobei das auch irgendwie sinnlos ist. Unsere Kleine hat sich ja auch gleich den RSV und noch zwei andere Viren eingefangen, die die Große aus der Kita mitgebracht hat. Ich gebe also nicht allzu viel auf den Nestschutz, weil ich denke, dass der vielleicht schon mal was abwehren kann bzw. es dann halt nur ein Schnupfen und kein grippaler Infekt mit allem Pipapo wird, aber wenn zu viele Bazillen rumfliegen, bringt er dann glaub ich auch nix mehr.

  10. Addict Avatar von Hellooni
    Registriert seit
    06.03.2006
    Beiträge
    3.169

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Määh Die Große hat anscheinend nur mal wieder husten, dieses mal aber mit erhöhter Temperatur. Morgen geht mein Mann mit ihr zum Arzt.
    Ich habe so heftigen Schiss, dass sie das 2 Wochen alte Baby anstecken könnte, gerade in Bezug auf den Herzfehler

  11. Inaktiver User

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Ich drück euch die Daumen, dass das nicht passiert. Vielleicht sind so ganz kleine ja auch noch besser geschützt durch den Nestschutz. Unsere war ja schon 4 Monate alt, als sie das erste Mal krank wurde.

  12. Urgestein Avatar von lasol
    Registriert seit
    27.06.2003
    Beiträge
    8.523

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Mein Kind (4 J.) hat seit gestern Abend starken Husten, bisschen Schnöttnase aber sonst nichts (kein Fieber, guter Allgemeinzustand). Der Husten hört sich aktuell "nur" nach Reizhusten an, ist wie gesagt aber recht stark also oft. Das Kind stört sich aber nicht daran.

    Normalerweise würde ich jetzt ein paar Tage abwarten und bei nicht vorhandener Besserung mal zum Abhorchen zum Kinderarzt gehen. Habe aber immer bei bevorstehendem WE so Horror, dass man dann doch in die Notaufnahme muss bei potentieller Verschlechterung (wir hatten das einmal, dass sich der Husten innerhalb von 2 Tagen zu einer schweren Bronchitis ausgewachsen hat - hatten es aber andererseits schon zig-mal, dass aus dem Reizhusten gar nichts schlimmes geworden ist).

    Würdet ihr damit morgen zum Abhorchen gehen oder das WE erstmal abwarten?

  13. Enthusiast
    Registriert seit
    07.07.2007
    Beiträge
    771

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Ich würde abwarten. Wir haben aber auch eine kinderärztliche Anlaufpraxis, zu der wir in dem Fall der Verschlimmerung gehen und müssen nicht in die Notaufnahme. Habt ihr so was nicht?
    Ich würde halt befürchten, dass der Arzt noch nichts hört und ich dennoch am Wochenende los muss oder dass das Kind nichts Schlimmes hat und sich im Wartezimmer mit was Neuem ansteckt.

  14. Ureinwohnerin Avatar von rosaPony
    Registriert seit
    01.04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22.811

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von granny Beitrag anzeigen
    Da habe ich leider keine Antwort.

    Ich hätte selbst eine andere Frage, vielleicht habt ihr eine Idee was da los war:
    S. Ist eigentlich ein wirklich ruhig schlafendes Baby. Sie weint nie beim aufwachen, sondern ächzt nur, wenn sie alle 3 Stunden stillen will und schläft dann wieder tief und ruhig.
    Heute Nacht hat sie aber ab eins ca. alle halbe Stunde, wenn nicht öfter geweint, wollte aber nichts trinken. zuerst dachte ich weil die Nase zu war, die war dann aber freigesaugt und durch Nasentropfen auch nicht mehr angeschwollen. Da sie dann weiterhin ständig aufgewacht ist dachte ich sie hat vielleicht Halsschmerzen, weil sie ein bisschen gehustet hatte am Tag (und wir alle irgendwie erkältet sind) Habe ihr dann ben-u-ron 75er Schmerzzäpfchen gegeben, die scheinen aber gar nicht gewirkt zu haben. Hätte sie also Mittelohrentzündung bekommen (das kann ja schnell gehen bei Erkältungen) hätten doch die Zäpfchen eigentlich auch wirken müssen. und nach Blähungen oder Bauch Krämpfen sah es auch nicht aus, denn sie hat die Beinchen nicht angezogen, nicht gepupst und so weiter. (ich hatte viel Brokkoli gegessen, zudem hatte sie vor letzte Woche vermutlich nen MD Infekt)
    Zähne würden mir noch einfallen, sie ist ja jetzt fast fünf Monate, aber ich habe gestern zufällig erst geschaut, da war noch gar nichts los im Zahnfleisch. Habt ihr eine Idee? Bin total überfragt...
    sind denn schon irgendwelche zähne da? bei uns waren die ersten schmerzen, die mit zähnen zu tun haben, auch die ersten richtig, richtig schlimmen schmerzen und man hat auch gar nichts gesehen. erst zwei/drei wochen später sah man die ersten zähne.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  15. Urgestein Avatar von lasol
    Registriert seit
    27.06.2003
    Beiträge
    8.523

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von lorella Beitrag anzeigen
    Ich würde abwarten. Wir haben aber auch eine kinderärztliche Anlaufpraxis, zu der wir in dem Fall der Verschlimmerung gehen und müssen nicht in die Notaufnahme. Habt ihr so was nicht?
    Ich würde halt befürchten, dass der Arzt noch nichts hört und ich dennoch am Wochenende los muss oder dass das Kind nichts Schlimmes hat und sich im Wartezimmer mit was Neuem ansteckt.
    Nee, so etwas haben wir leider nicht. Man sitzt dann immer 4 Std in der Notaufnahme, wenn man am WE hin muss...

    Ja, genau das ist auch meine Befürchtung. Dass morgen sich sowieso noch nichts zeigt und wir umsonst Zeit und potentielle Zusatzansteckung im Wartezimmer in Kauf nehmen...

  16. Addict Avatar von Hellooni
    Registriert seit
    06.03.2006
    Beiträge
    3.169

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Lasol, meine Große hat nur Husten, diesmal aber mit Fieber. Mein Mann geht mit ihr morgen sicherheitshalber zum Arzt, weil letztes Jahr wurde ein zunächst harmlos wirkender Infekt binnen 24 Stunden so schlimm wurde, dass ich eine Bereitschaftskinderärztin rufen musste (und selbst zahlen musste).
    Da dein Kind aber kein Fieber hat und fit ist, würde ich wohl eher nicht gehen. Warte doch noch die Nacht ab und entscheide morgen. Oft wird es über Nacht ja schlimmer oder besser.

  17. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    12.048

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von rosaPony Beitrag anzeigen
    sind denn schon irgendwelche zähne da? bei uns waren die ersten schmerzen, die mit zähnen zu tun haben, auch die ersten richtig, richtig schlimmen schmerzen und man hat auch gar nichts gesehen. erst zwei/drei wochen später sah man die ersten zähne.
    Nee noch gar nichts. Ja bei meiner ersten Tochter war es auch ganz schön übel bei den ersten 4 Zähnen. Aber hätt dann nicht das Zäpfchen helfen müssen?
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  18. Ureinwohnerin Avatar von rosaPony
    Registriert seit
    01.04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22.811

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von granny Beitrag anzeigen
    Nee noch gar nichts. Ja bei meiner ersten Tochter war es auch ganz schön übel bei den ersten 4 Zähnen. Aber hätt dann nicht das Zäpfchen helfen müssen?
    eigentlich schon. aber das dauert ja immer ein bisschen und ich glaub, so einen druck im kiefer spüren die kinder trotzdem noch, oder?
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  19. Enthusiast
    Registriert seit
    14.02.2014
    Beiträge
    855

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Granny, Schub? Bei uns war der 26-Wochen-Schub schrecklich.

  20. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    12.048

    AW: Kindergesundheit - Fragen und Tipps

    Zitat Zitat von perry_moppins Beitrag anzeigen
    Granny, Schub? Bei uns war der 26-Wochen-Schub schrecklich.
    Huch, das könnte auch passen. Sie hatte bisher immer bei den Schüben einen schrecklichen Tag und dann gings wieder gut .
    Zähne wäre halt insofern naheliegend, dass sie schon seit längerem total viel sabbert und alles in den Mund steckt...
    Bestimmt beides .
    Ich hab jetzt mal mein ganzes Zahnungs-Arsenal razsgekramt, was ich von der Großen mich übrig hab (sie hatte wirklich monatelang furchtbar geschlafen, weswegen ich alles mögliche ausprobiert habe....)
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •