+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 75
  1. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.191

    AW: Altersvorsorge

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Whassup, wann und wie hast Du dieses Konto denn dann genutzt? Direkt nach dem Abi fürs Studium, oder für ein Auto etc., oder noch später?
    Für meinen Auszug von daheim hauptsächlich, also Kaution, ich brauchte einige Möbel, weil die aus meinem Kinderzimmer hinüber waren etc. Ich hab mir auch ein neues Fahrrad gekauft, und für´s Auslandsjahr später war auch noch ein bißchen was übrig. Für Unterhalt hätte es nicht gereicht, so viel war es dann auch nicht.

    Meine Schwester hat sich ein gebrauchtes Auto gekauft, weil sie das gebraucht hat für ihre Ausbildung.

    Ich finde, so in dieser Größenordnung können junge Erwachsene auch über das Geld selbst verfügen. Falls man ihnen vorher nen guten Umgang mit Geld beigebracht hat

  2. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.821

    AW: Altersvorsorge

    das wann und wie sind noch nicht geplant, aber mih hat das auslandsjahr der tochter eines freundes für 20.000 euro teaumatisiert. da beruhigt es sich, wenn ich über viele jahre im vorwege spare. insbesondere, da es zur zeit beträge sind, die uns im alltag nicht weh tun. aber es gibt ja keine garantie, dass das immer so bleibt.

  3. Ureinwohnerin Avatar von rhabarber*
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    28.062

    AW: Altersvorsorge

    Interessantes Thema, das ich normalerweise lieber verdränge.

    Wissen eure kinder, dass und in welchem umfang ihr für sie spart?
    Für mich wurde früher (angeblich?) auch gespart und ich habe auch selbst taschen- oder geburtstagsgeld auf besagtes sparkonto eingezahlt. Da kam mit den jahren ein ziemlich beachtlicher betrag zusammen (zumindest aus kindersicht). Irgendwann haben meine eltern das geld gebraucht und ich habe es trotz gegenteiliger beteuerungen nie wieder bekommen.
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  4. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.821

    AW: Altersvorsorge

    nein. meine kinder kennen nur ein konto, auf das wir mal ein pasr hundert euro eingezahlt haben, weil es gigantische zinsen gab. darauf überweise ich gelegentlich die taschengeldersparnisse, wennsie das wünschen.

  5. Fresher
    Registriert seit
    04.05.2018
    Beiträge
    250

    AW: Altersvorsorge

    Derzeit spare ich einen bestimmten Betrag von meinem Gehalt auf einem Tagesgeldkonto. In diesem Jahr will ich noch ein EFT-Depot eröffnen und dann bis zur Rente laufen lassen.

  6. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.424

    AW: Altersvorsorge

    Zitat Zitat von rhabarber* Beitrag anzeigen
    Interessantes Thema, das ich normalerweise lieber verdränge.

    Wissen eure kinder, dass und in welchem umfang ihr für sie spart?
    Für mich wurde früher (angeblich?) auch gespart und ich habe auch selbst taschen- oder geburtstagsgeld auf besagtes sparkonto eingezahlt. Da kam mit den jahren ein ziemlich beachtlicher betrag zusammen (zumindest aus kindersicht). Irgendwann haben meine eltern das geld gebraucht und ich habe es trotz gegenteiliger beteuerungen nie wieder bekommen.
    Krass, das geht ja gar nicht! Vor allem Dein Taschengeld und Geburtstagsgeschenke einfach zu klauen finde ich heftig.

  7. Newbie Avatar von HummelHummel
    Registriert seit
    24.04.2017
    Beiträge
    178

    AW: Altersvorsorge

    Mh, ich hatte jetzt gar nicht gedacht, meinem Kind das Geld mit 18 zu geben, sondern wir haben eher geplant, damit das eventuelle Studium finanziell zu unterstützen, Auslandsaufenthalte in der Schulzeit zu bezahlen, vielleicht Führerschein usw.
    Also, dass das Geld explizit dem Kind zukommt, aber nicht von ihm selbst verwaltet wird.

  8. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.170

    AW: Altersvorsorge

    Zitat Zitat von Serafina Beitrag anzeigen
    nein. meine kinder kennen nur ein konto, auf das wir mal ein pasr hundert euro eingezahlt haben, weil es gigantische zinsen gab. darauf überweise ich gelegentlich die taschengeldersparnisse, wennsie das wünschen.
    So ist auch mein Plan.

  9. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.170

    AW: Altersvorsorge

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Krass, das geht ja gar nicht! Vor allem Dein Taschengeld und Geburtstagsgeschenke einfach zu klauen finde ich heftig.
    Ja, ganz schön schlimm.

  10. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.191

    AW: Altersvorsorge

    Ja, find ich auch!

    Wenn ihr Geld im Namen der Kinder spart, informiert euch mal über die rechtlichen Hintergründe. Man darf davon dann nämlich genau genommen gar nichts ausgeben, auch nicht für´s Kind. Auch keinen Führerschein oder ein Auslandsjahr, bevor das Kind 18 ist. (Rechtliche Relevanz erhält das natürlich erst dan, wenn jemand klagt.) Mit 18 muß das Vermögen dann auf´s Kind übergehen, dann kann man nur noch mit Gesprächen Einfluß nehmen, aber im Prinzip darf das Kind dann damit machen, was es will.

    Das hat mich u.a. dazu bewogen, Geld lieber auf unseren Namen zu sparen. Man weiß ja nicht, was genau das Kind wann braucht.

  11. Addict Avatar von Wannabebaby
    Registriert seit
    13.12.2002
    Beiträge
    2.002

    AW: Altersvorsorge

    gibt es noch kinderkonten mit guten Zinsen?
    <3

  12. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.170

    AW: Altersvorsorge

    Bei der hiesigen Sparkasse 3% bis 500€ (darüber dann 0,01 oder so)

  13. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    4.643

    AW: Altersvorsorge

    Bei uns steht erstmal das Thema Altersvorsorge an. Da müssen wir uns echt mal kümmern.

    Explizit fürs Kind würde ich wohl nicht sparen. Aber in dem Sinn schon, wenn möglich Geld auf die Seite zu legen für Zeiten (Studium z.B.), in denen das Kind voraussichtlich finanzielle Unterstützung braucht.

    Zitat Zitat von Serafina Beitrag anzeigen
    das wann und wie sind noch nicht geplant, aber mih hat das auslandsjahr der tochter eines freundes für 20.000 euro teaumatisiert. da beruhigt es sich, wenn ich über viele jahre im vorwege spare.
    Das wäre eine Dimension, die zu zahlen ich -aus momentaber Sicht- nicht bereit wäre. Auch weil es so offensichtlich nur für Kinder reicher Eltern möglich ist. Wenn das Kind zu Schulzeiten ins Ausland will, dann in ein Land und mit einer möglichst gemeinnützigen Organisation, die das zu erschwinglicheren Preisen macht. (Gerade z.B. für YFU geschaut, es gibt da schon bezahlbarere Optionen).

  14. V.I.P. Avatar von Samsara
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    17.655

    AW: Altersvorsorge

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Ja, find ich auch!

    Wenn ihr Geld im Namen der Kinder spart, informiert euch mal über die rechtlichen Hintergründe. Man darf davon dann nämlich genau genommen gar nichts ausgeben, auch nicht für´s Kind. Auch keinen Führerschein oder ein Auslandsjahr, bevor das Kind 18 ist. (Rechtliche Relevanz erhält das natürlich erst dan, wenn jemand klagt.) Mit 18 muß das Vermögen dann auf´s Kind übergehen, dann kann man nur noch mit Gesprächen Einfluß nehmen, aber im Prinzip darf das Kind dann damit machen, was es will.

    Das hat mich u.a. dazu bewogen, Geld lieber auf unseren Namen zu sparen. Man weiß ja nicht, was genau das Kind wann braucht.
    Das muss man sich genau anschauen. Die Eltern dürfen keinen Nutzen daraus ziehen, also das Geld nicht für den Unterhalt des Kindes verwenden. Aber sowas wie Führerschein ist ja kein Unterhalt.
    "Thanks, but I don’t really like to eat breakfast after lunch, it spoils my dinner."

  15. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.106

    AW: Altersvorsorge

    Für uns ists auch auf den Namen des Kindes, damit klar ist, dass es nicht für uns verprasst wird. Außerdem soll er ruhig davon wissen und ggf. in Absprache mit uns, größere Dinge anschaffen können, die wir ihm sonst so nicht ermöglichen würden. Was genau das ist, wird sich zeigen, aber er wird das nicht erst zum 18. erhalten, sondern ruhig vorher schon erfahren. Ich arbeite an der finanziellen Erziehung des Kindes ;-). Er kann sich dann gern ein Auto, Führerschein oder sonstwas davon kaufen. Einfach damit wir etwas weniger belastet sind, wenn dann die ganzen großen Ausgaben anstehen.

  16. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.424

    AW: Altersvorsorge

    Das heißt dann aber tatsächlich, dass er das mit 18 dann komplett verprassen könnte, oder?

  17. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.170

    AW: Altersvorsorge

    Für ein Auto spare ich zB nicht. Also klar kann es sein, dass da mal nötig wird, aber so richtig wahrscheinlich ist das nicht, wir leben in der Großstadt mit gutem ÖPNV. Meine Eltern haben mir weder Auto noch Führerschein finanziert (dafür ein Auslandsjahr), das fand ich auch nie notwendig.

  18. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.106

    AW: Altersvorsorge

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Das heißt dann aber tatsächlich, dass er das mit 18 dann komplett verprassen könnte, oder?
    Ja, theoretisch schon. Wir überlegen aber auch, das Geld später nochmal auf uns anzulegen. Aktuell haben wir es auf seinen Namen, weil das Kinderkonto hier eben auf ihn laufen muss um die Zinsen zu bekommen. Das können wir aber noch ändern. Wir wohnen recht ländlich und Fahrerei wird er haben. Ich habe auch ein Auto gebraucht. Glaube nicht dass das hier mit dem ÖPNV nochmal besser wird.

    Wir würden dann aber auch mal Gelder davon nutzen um ihm teure Skiurlaube der Schule o.ä. davon zu zahlen.

  19. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.191

    AW: Altersvorsorge

    Zitat Zitat von Samsara Beitrag anzeigen
    Das muss man sich genau anschauen. Die Eltern dürfen keinen Nutzen daraus ziehen, also das Geld nicht für den Unterhalt des Kindes verwenden. Aber sowas wie Führerschein ist ja kein Unterhalt.
    Das gab´s letztens mal ein ziemlich krasses Urteil, das genau um den Führerschein ging. Den hätten die Eltern selbst mit Zustimmung des Jugendlichen nicht von dem Geld bezahlen dürfen.
    Vielleicht finde ich es nachher noch.

  20. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.821

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •