+ Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 190
  1. Urgestein Avatar von lasol
    Registriert seit
    27.06.2003
    Beiträge
    8.487

    AW: Kindergeburtstag

    Mal eine etwas andere Frage: Würdet ihr eure Kinder (meins wird bald 4) bei Familien abgeben, wo ihr die Eltern nur vom Sehen im Kiga kennt und damit auch nicht deren Wohnverhältnisse? Geht darum, dass nun ja auch zu Geburtstagen eingeladen wird (und zwar teilweise ohne Eltern) und ich habe die Eltern + deren Häuser/Wohnungen nicht kenne. Ich fühle mich sehr unwohl damit, mein noch relativ junges Kind dort einfach abzugeben. Klar hat mein einen 1. Eindruck von den Eltern, wenn man mal kurz Small Talk beim Abholen gemacht hat. Aber, wie die so richtig ticken, wie es bei ihnen zuhause angelegt ist, das weiß ich eben nicht. Nicht, dass da im Regelfall nun was wahnsinnig dramatisches zu erwarten ist... jedoch habe ich mich im 1. und 2. LJ vom Kind oft mit verschiedensten Eltern getroffen (um ggf. dauerhafte Spielfreundschaften darüber zu entwickeln) und was ich da manchmal gesehen habe, das wäre jetzt nichts, wo ich Kinder unbedingt so abgeben möchte (Katzen, die über die Arbeitsplatte laufen und den Kuchen ablecken / Medikamente, die offen rumliegen / ungesicherte Gefahrenstellen / Putzmittel im Bad auf dem Boden rumstehen haben / unhygienisch dreckiges Haus /...). Das hätte ich bei all den Mamas vorher nicht so gedacht, als man sich mal unverbindlich verabredet hatte.

    Ich möchte da nicht als Übermutter gelten, wenn ich frage, ob ich doch bleiben kann (zumal ich dann ggf. die einzige wäre). Klar, man geht im Regelfall eben mir rein usw. aber ich kann da ja schlecht fragen, ob ich eben Bad, Kinderzimmer, Garten und Küche auf Dreck und mögl. Gefahrenstellen abchecken kann Wenn ich mit den Eltern nun verabrede, dass ich "zum Eingewöhnen" kurz erst bleiben möchte und dann merke, dass es dort nicht so geil ist, was soll ich denn dann sagen? Nee, ich möchte gerne bleiben, da es nicht so kindgerecht bei euch ist und ich ein Auge auf mein Kind behalten möchte?

    Vorher schonmal Probebesuch machen kommt nicht in Frage, da oft recht spontan eingeladen wird, ich die Eltern wie gesagt nicht kenne und da "noch schnell" ein Treffen vorher zu vereinbaren, wäre schon sehr "gezwungen".

    (Natürlich wird es bei den meisten normal zugehen. Es geht mir auch nicht darum, dass es dort mal ein bisschen dreckiger ist als bei uns. Jedoch war ich bei meinen Kontaktversuchen überrascht wie oft es eben nicht kindgerecht in verschiedensten Haushalten zuging.)

  2. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.523

    AW: Kindergeburtstag

    so oft kam es nicht vor, dass mein kind zu mir gänzlich unbekannten familien eingeladen war.
    aber ich habe mir da nie gedanken gemacht und vertraue da einfach darauf, dass da schon nix passieren wird bzw. mein kind unbeschadet heimkommen wird.

    wenn es jetzt eltern wären, die ihr kind grundsätzlich betrunken in der kita abholen oder es anbrüllen und schlagen oder so, wäre das was anderes natürlich.

    aber haustiere (finde ich grundsätzlich eklig!!) und solche dinge - sind für mich normales lebensrisiko. und beim kindergeburtstag gehe ich auch einfach mal davon aus, dass die die kinder im blick haben und keins ne ganze flasche rohrreiniger trinkt bzw. die sachen dann halt doch weggeräumt sind.

    hmm, wo ich allerdings wirklich mein kind nicht hinlassen würde: ein mädchen aus k4s gruppe lebt in sehr seltsamen verhältnissen (an sich stört mich das nicht), die familie hat aber zwei riesige american bulldogs (oder wie auch immer die heißen), die überhaupt nciht erzogen, ziemlich aggressiv etc. sind. da lass ich mein kind nicht hin. das wäre außer den oben genannten beispielen daber so ziemlich der einzige hinderungsgrund. grundsätzlich finde ich es eignetlich auch nicht verkehrt, wenn mein kind andere lebenswelten (in beide richtungen, hier im viertel sind zwei krasse villenstraßen, in denen kinder in mir auch unvorstellbaren verhältnissen leben) kennenlernt.
    Geändert von nightswimming (18.02.2019 um 09:12 Uhr)

  3. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.375

    AW: Kindergeburtstag

    Ich hab da auch noch nie drüber nachgedacht und mache mir keine Sorgen bei Verabredungen oder Geburtstagen. So lange die Eltern nicht drogenabhängig oder so wirken, würd ich mein Kind bedenkenlos da abgeben. Auch wenns mal irgendwo nicht so sauber ist etc., die Wahrscheinlichkeit, sich eine ernsthafte Krankheit einzufangen ist ja doch eher gering. Und ein Drei-Vierjähriges Kind wird ja auch wissen, dass man Putzmittel nicht trinkt und sowas.

  4. Urgestein Avatar von Sternenratte.1
    Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    9.354

    AW: Kindergeburtstag

    also zuerst mal kann ich den Grusel, das Kind zu Leuten, die man gar nicht kennt, gehen zu lassen, total verstehen. Bei uns kam das bisher nicht vor, weil es vom Kind her gar nicht denkbar wäre (und der wird schon 5, also könnte man das durchaus auch mit knapp 4 ja als Argument gegenüber anderen Eltern benutzen, wenn man denn will). Dann denke ich auch, dass gerade eine größere Veranstaltung wie Kindergeburtstag einen gewissen Schutz bietet, das wird ja doch von den allermeisten Eltern irgendwie geplant und dann hoffentlich auch beaufsichtigt.

    Aber ich finde schon krass, was du alles als nicht kindgerecht aburteilst. Andere Leute haben halt Haustiere und da eine andere Schmerzgrenze. Katzen auf dem Tisch finde ich persönlich (und auch schon als Kind) auch echt widerlich; aber das wäre für mich echt kein Grund, das Kind da nicht hingehen zu lassen. Putzmittel im Bad? Das hängt halt vom Kind ab; bei unserem Großen war sowas auch, vielleicht nicht auf dem Boden, aber theoretisch für ihn erreichbar, weil er sich für sowas null interessiert hat und wenn Besuchskinder da waren, lässt man die ja nicht unbeaufsichtigt. Das zweite Kind ist ganz anders drauf und seitdem müssen wir sowas auch besser wegstellen. Insgesamt finde ich es aber lebensnaher und angenehmer, meine Kinder ab einem gewissen Alter auf Gefahrenstellen aufmerksam zu machen und ihnen beizubringen, dass man sich keinen Kloreiniger auf die Nase schmiert, sodass ich sie vertrauensvoller woanders hin geben kann, aber auch zuhause nicht alles für die nächsten zehn Jahre wegschließen muss. Ich kenne das auch von uns früher gar nicht so, dass alles abgesichert und vor uns versteckt wurde. Mit bald 4 ist dein Kind ja jetzt nicht mehr so klein, dass es sowas nicht lernen kann? Und das Restrisiko, dass Kinder zusammen dann eher auf dumme Ideen kommen, würde ich damit abdecken, das man sie in dem Alter ja noch nicht länger unbeaufsichtigt irgendwo spielen lässt. Da würde ich bei öfteren Besuchen/ bzw alleine jenseits vom Kindergeburtstag auch mit unbekannten Eltern beim Hinbringen oder so mal drüber sprechen. Also zb dass unser Jüngster total fasziniert von Wasser ist und gerne mal am Waschbecken anfängt zu spielen und man ihn deshalb am besten nicht länger allein im Bad lassen will (in ihrem Interesse, damit es nicht unter Wasser steht und um ihn vor etwaigen Gefahren zu schützen). Man kann ja auch fragen, ob es bei ihnen was zu beachten gibt, sodass man als Eltern das eigene Kind dann schon vorher dahin gehend informieren kann (Bekannte haben eine halbe Baustelle im Garten, da steht zb eine Mauer aus lose aufgeschichteten Steinen, auf die mein Kind neulich zuerst mal draufgeklettert ist. nicht so doll. Aber gut, es ist nichts passiert und nun weiß er es )
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  5. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    4.537

    AW: Kindergeburtstag

    Wegen Gefahren im Haushalt wäre ich bei Ü3 Kindern jetzt auch erstmal entspannt, und wenns etwas unhygienischer ist, als es mir lieb ist, hätte ich da jetzt auch keine Sorgen deshalb. (außer vielleicht, das eigene Kind hat Allergien oder Probleme mit dem Immunsystem oder sowas).

    Hier ist das mit den Kindergeburtstagen noch nicht Thema, aber ich würde mir vor allem Gedanken machen bei Eltern, die mir (vom Spielplatz) bekannt sind. So viele verschiedene Familien kommen dort gar nicht hin, und fast keiner würde ich mit gutem Gefühl die Verantwortung für mein Kind für einen Nachmittag übertragen. Wegen Sachen wie: offensichtlich Nazi-Eltern (Shirt von Nazi Band), diesbezügliche Sprüche, platten Mann-Frau Sprüchen im 10 Minuten Takt, sehr seltsamer Erziehungsstil (im Sinne von "wenn xy, dann setzt´s was").

  6. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.523

    AW: Kindergeburtstag

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Wegen Gefahren im Haushalt wäre ich bei Ü3 Kindern jetzt auch erstmal entspannt, und wenns etwas unhygienischer ist, als es mir lieb ist, hätte ich da jetzt auch keine Sorgen deshalb. (außer vielleicht, das eigene Kind hat Allergien oder Probleme mit dem Immunsystem oder sowas).

    Hier ist das mit den Kindergeburtstagen noch nicht Thema, aber ich würde mir vor allem Gedanken machen bei Eltern, die mir (vom Spielplatz) bekannt sind. So viele verschiedene Familien kommen dort gar nicht hin, und fast keiner würde ich mit gutem Gefühl die Verantwortung für mein Kind für einen Nachmittag übertragen. Wegen Sachen wie: offensichtlich Nazi-Eltern (Shirt von Nazi Band), diesbezügliche Sprüche, platten Mann-Frau Sprüchen im 10 Minuten Takt, sehr seltsamer Erziehungsstil (im Sinne von "wenn xy, dann setzt´s was").
    ok, ich korrigiere meinen eintrag oben: mit nazis hätte ich tatsächlich auch ein großes problem.
    mit so mann-frau-witzen, hmm, nicht dass ich das in irgendeiner weise gut fände, aber da würde ich mein kind hinlassen. und mit diesem "dann setzt's was", ja fragwürdig, aber hmm, glaub, mein kind würde da auch hindürfen. (aber die eltern, die mir bei dieser beschreibung in den sinn kommen, würden hier glaub nicht zum kindergeburtstag einladen.)

  7. Addict
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    2.375

    AW: Kindergeburtstag

    Ok, ich seh schon, es kommt echt aufs Umfeld an. Bei Nazis war mein Kind tatsächlich noch nie eingeladen und ich kenne auch keine hier im Kindergarten oder so. Andere Erziehungsmethoden oder andere Einstellungen zu Geschlechterklischees etc. gibts natürlich, oder Familien wo dauernd der Fernseher läuft oder es Unmengen an Süßigkeiten gibt, aber ich denke, davon nimmt ein Kind bei einem Nachmittag Besuch auch keinen Schaden.

  8. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.523

    AW: Kindergeburtstag

    ja so sehe ich das auch. das fände ich mal nicht so schlimm.

  9. Alter Hase Avatar von jewa
    Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    7.206

    AW: Kindergeburtstag

    Vielleicht bin ich da sehr vertrauensselig, aber ich würde ohne Bedenken mein Kind zu Kitaeltern geben, deren Wohnung ich nicht kenne bzw. habs auch schon gemacht. Unsere Elternschaft ist ziemlich engagiert und man kennt sich eh von Festen, Putzaktionen etc. Richtige Assis/Neonazis/Leute mit Kampfhunden oder offensichtlichem Drogenproblem gibts nicht. Und obs dreckig/unordentlich ist , wär mir für so einen Nachmittag egal. Wir sind selber eher chaotisch ( allerdings mit Putzmitteln außer Reichweite). Mein Kind ist allerdings auch so vernünftig, dass er weder Putzmittel trinkt noch ein Messer in die Steckdose steckt.

  10. V.I.P. Avatar von Ananasringi
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    14.662

    AW: Kindergeburtstag

    Eltern mit seltsamen bis verfassungswidrigen Ansichten gibt es in L.s KiGa auch einige; leider ist L. auch mit einigen von deren Kindern befreundet. (Wobei die Kinder alle voll ok sind!) Dementsprechend gibt es da auch immer mal Geburtstagseinladungen. Ich hatte das Thema ja hier schon mal und wir haben es so gelöst, dass einmal im Jahr 2-4 Stündchen Geburtstagsfeier ok sind, ansonsten forcieren wir aber keinen privaten Kontakt. Umgekehrt ebenso, ich glaube, die mögen uns auch nicht, Gottseidank.

    Und ansonsten war ich auch eher besorgt, als L. das erste Mal allein zu anderen Kindern zum Geburtstag gegangen ist, aber ich habe mich dann an die Hoffnung geklammert, dass die anderen Eltern sich der Verantwortung schon bewusst sein werden.
    Geändert von Ananasringi (18.02.2019 um 10:10 Uhr)
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

  11. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    4.537

    AW: Kindergeburtstag

    Zitat Zitat von nightswimming Beitrag anzeigen
    ok, ich korrigiere meinen eintrag oben: mit nazis hätte ich tatsächlich auch ein großes problem.
    mit so mann-frau-witzen, hmm, nicht dass ich das in irgendeiner weise gut fände, aber da würde ich mein kind hinlassen. und mit diesem "dann setzt's was", ja fragwürdig, aber hmm, glaub, mein kind würde da auch hindürfen. (aber die eltern, die mir bei dieser beschreibung in den sinn kommen, würden hier glaub nicht zum kindergeburtstag einladen.)
    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Ok, ich seh schon, es kommt echt aufs Umfeld an. Bei Nazis war mein Kind tatsächlich noch nie eingeladen und ich kenne auch keine hier im Kindergarten oder so. Andere Erziehungsmethoden oder andere Einstellungen zu Geschlechterklischees etc. gibts natürlich, oder Familien wo dauernd der Fernseher läuft oder es Unmengen an Süßigkeiten gibt, aber ich denke, davon nimmt ein Kind bei einem Nachmittag Besuch auch keinen Schaden.
    Ja, so seh ich das eigentlich auch. Wenn die Eltern nett sind, dann ist es mir für den Kindergeburtstag auch ziemlich egal, wenn es dann halt mehr Süßigkeiten gibt, als ich für sinnvoll halte. Ich würde es auch nicht verbieten "nur" wegen der Frauensprüche oder so, aber ein gutes Gefühl hätte ich wohl nicht direkt. Wer zu meinem Kind sagt "sei froh dass du ein Junge bist, Mädchen müssen später mal kochen", ist halt schon sehr offensichtlich dum.

    Allerdings ist sowohl die mit er "Erziehung" schon durch nen üblen Nazispruch aufgefallen als auch der mit den "Mann-Frau" Sprüchen mit seinem Nazishirt, ist also eh ne Kombi aus verschiedenen Faktoren in den einzelnen Familien. Sehr tolle Spielplatz-Gesellschaft hier!

  12. Urgestein Avatar von Sternenratte.1
    Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    9.354

    AW: Kindergeburtstag

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    platten Mann-Frau Sprüchen im 10 Minuten Takt, sehr seltsamer Erziehungsstil (im Sinne von "wenn xy, dann setzt´s was").
    sowas macht mir auch mehr sorgen als unordnung, auch weil unser kind auf schimpfen (von fremden erwachsenen) ziemlich sensibel und ängstlich reagiert =/
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  13. Urgestein Avatar von Jimi
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.130

    AW: Kindergeburtstag

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    "Früher" war es ja für viele normal, dass dann halt Kinder im Kofferraum mitgefahren sind, da haben dann schon mehr in ein Auto gepasst.. Also bei 4jährigen vielleicht nicht, aber ich glaube, richtige Kindergeburtstage gab es in meinem Umfeld auch erst später.
    Haha, ja! Wir haben es geliebt! Heute natürlich undenkbar.
    Wohin führt mein Weg?
    Ich kann es nicht sehn.
    Was macht es schon aus,
    Wohin Leute gehn?
    ♥♥

  14. Urgestein Avatar von lasol
    Registriert seit
    27.06.2003
    Beiträge
    8.487

    AW: Kindergeburtstag

    Danke für eure Meinungen!

    Ich bin schon der Meinung, dass gewissen Dinge nicht gehen bei kleinen Kindern und das ist für mich sowas wie offen rumliegende Medikamente, Chlorreiniger auf dem Boden neben der Toilette, eine Katze, die am Kuchen rumfrisst, den wir danach serviert bekommen haben und ein Badezimmer, bei dem ich das Gefühl hatte, ich hole mir da gleich einen Pilz. (alles so erlebt) Natürlich thematisiere ich Gefahren mit meinem Kind, aber ich würde nie davon ausgehen, dass es sich auch daran hält, den lustigen Smartie nicht zu essen oder die lustige bunte Flüssigkeit im Bad nicht zu schütteln/öffnen, was auch immer. Es geht immer alles solange gut, bis es einmal nicht gut geht. Gar nicht aus böser Absicht des Kindes, sondern weil sie nunmal auf die abstrusesten Ideen kommen.

    Es ist mir schon wichtig, mein Kind da in Haushalten abzugeben, wo es sicher ist (wie gesagt, es geht mir nicht um ein bisschen Dreck oder so). Große unerzogene Haustiere wären auch sowas, im Haus rauchende Eltern, etc...

    Naja, ich werde wohl eine Lösung für uns finden müssen.

  15. Senior Member Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    6.812

    AW: Kindergeburtstag

    Ich war mal kurz in der Wohnung einer krabbelgruppenbekannten mit gleich alter Tochter wie meiner, da wurde in der Wohnung geraucht und auf dem (niedrigen, perfekt kleinkinderreichbaren) couchtisch stand ein Aschenbecher mit ungefähr 50 kippen drin... Da hab ich meine Tochter unter Ausreden natürlich nicht hingelassen. Irgendwann sind sie umgezogen und haben dann nicht mehr in der Wohnung geraucht, ab dem Zeitpunkt war meine Tochter dann gelegentlich mal dort (sonst haben wir uns oft auf Spielplätzen getroffen, die Mutter war gar nicht mein Typ, aber die Kinder haben sich gut verstanden...). Bei "undubiosen" Leuten käme ich aber nich auf die Idee, erst die Wohnung zu inspizieren.

  16. Urgestein Avatar von lasol
    Registriert seit
    27.06.2003
    Beiträge
    8.487

    AW: Kindergeburtstag

    Igitt

    Vielleicht bin ich da auch gebrandmarkt von den schlechten Erfahrungen, die ich machen musste.

  17. Inaktiver User

    AW: Kindergeburtstag

    Meines Erachtens ist es nicht nötig, ein Kind von allem fernzuhalten, dass man selbst als riskikobehaftet oder einfach nur eklig findet. Solange das Kind weiss, dass es keine Zigistummel essen soll, führt ein mehrstündiger Besuch in einer Raucherwohnung nicht gleich dazu, dass dem Kind was Schlimmes zustösst.

    Dasselbe gilt für von einer Katze abgeleckten Kuchen.

    Wohlgemerkt, ich finde das alles auch eklig. Aber ich glaube, dass einem Kind der Einblick in andere Lebenswelten durchaus nicht schadet.

  18. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.523

    AW: Kindergeburtstag

    ja, das mit dem rauchen sehe ich auch so.
    meine kinder waren meist erst so ab vier bei mir fremden eltern. da wussten sie ganz sicher, dass sie keine kippen essen bzw. hätten es halt einfach nicht getan. ein nachmittag ein so einer wohnugn wird schon nciht schaden. im idealfall findet mein kind den rauch ekelhaft und merkt sich das ein bisschen unterbewusst.
    außerdem haben ja selbst extreme asi-eltern, die kette rauchen, selbst ein interesse daran, dass auch das eigene kind keine kippen mampft, also werden sie da schon ein auge drauf haben.

  19. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.165

    AW: Kindergeburtstag

    Wenn es Kippen isst, setzt es was...

  20. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    4.537

    AW: Kindergeburtstag

    Zitat Zitat von durga Beitrag anzeigen
    Wenn es Kippen isst, setzt es was...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •