Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 27
  1. Alter Hase

    User Info Menu

    Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    Oder auch: was habt ihr bei Kind 1 für "normal" gehalten und wurdet dann bei Kind 2/3/4 (?) von was anderem belehrt?
    fear cuts deeper than swords

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    Das würde mich auch sehr interessieren

  3. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    Kind 1 hat im 1. Jahr viiiel mehr geweint/gebrüllt. Zb beim Hinlegen für den Mittagsschlaf. Kind zwei liegt einfach (in meinem Beisein, aber trotzdem krass) ruhig da bis er einschläft
    Ich konnte mir erst nach dem zweiten Kind vorstellen, wie entspannt das Leben für andere Ersteltern mit ruhigerem Kind sein kann.

    Kind 1 war und ist sehr vorsichtig, klettert schon immer wenig, ist eher unbeholfen was die Grobmotorik angeht und hat viele Spielplatzdinge spät gelernt bzw machen wollen (alleine Schaukeln, Seilbahn fahren, Rutschen).
    Kind zwei klettert überall hoch und ist eher draufgängerisch.

  4. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    K1 ist schon immer extrem offen, Betreuung durch andere (inkl. Kita) war nie ein Problem; er hat erst spät überhaupt gegessen, dafür fast alles. Durch die geteilte stillen/Flaschen Ernährung war ich schon ziemlich früh wieder relativ unabhängig.
    Anziehen war und ist ziemlich kraftraubend.
    K2 klebt an mir wie eine Klette; das macht auch die Kita problematisch. Er isst extrem einseitig und ich hab jeden Tag Bedenken, dass er zu wenig trinkt.
    K1 lässt sich gern bedienen, K2 möchte vieles lieber selber machen, anziehen geht aber immer super.
    Beide reden gern und viel. Ich dachte nach K1, dass der Nachtschlaf schlimmer nicht sein könnte und wurde bei K2 eines besseren belehrt.

  5. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    K1 ist unverwüstlich (geheult wird nur, wenn es blutet und komisch absteht) und sehr sehr sehr verständnisvoll bis hin zu genügsam für sein Alter.

    Kind 2 beansprucht wesentlich mehr Raum für sich, schreit, tobt und wütet unfassbar viel mehr.

    K2 spricht mit nicht mal 1,5 alles nach und bildet kleine Sätze, K1 ist eher late talker.

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    kind1 ist viel unzufriedener gewesen als baby, hat sehr schlecht geschlafen, viel geschrien, stillen war anfangs auch teilweise schwierig.
    kind2 war viel zufriedener, wie fliegenlernen schreibt, wäre die babyzeit mit nur ihm super entspannt gewesen :')

    kind1 ist relativ ruhig, ein totaler kopfmensch, spielt auch gerne einen nachmittag weitgehend alleine, sitzt gern am tisch und malt, guckt bücher an, hat sich schon sehr früh sehr viel vorlesen lassen. ich merke aber erfreut, dass er jetzt auch toll mit anderen zusammen spielt und mutiger wird bei körperlichem spiel. vielleicht hilft ihm da auch der kleine bruder, der schon immer körperlich viel aktiver war, wagemutiger (der kleine fiel als kleinkind SO oft auf die nase, der große fast gar nicht, weil er so vorsichtig war, der hat immer erst was probiert, wenn er schon wusste, dass er es schafft, war deswegen auch länger unselbstständiger beim anziehen usw).
    kind2 hat mit dem sprechen früher angefangen und ich fand es faszinierend, dass seine vorgehensweise GANZ anders war als die beim ersten kind. der kleine hat schon als baby wie ein kleiner papagei ganze sätze von uns nachgeahmt (und wir dachten erst, wir bilden uns das ein, "hat er mir gerade xy nachgesprochen??"aber in der späteren sprachentwicklung wurde deutlich, dass er das tatsächlich aus dem nachplappern heraus entwickelt hat).

    beide brauchen andere arten von zuwendung, meine ich, der große möchte eher umsorgt werden, während der kleine lieber selbst machen will (das zieht sich so durch, fing schon damit an, dass kind1 liebend gern mit brei gefüttert wurde, während kind2 sich extrem wütend gegen jegliche fütterungsversuche gewehrt hat).

    mir würden noch tausend sachen einfallen, glaube ich. insgesamt war kind2 viel viel mehr das standardbaby und kleinkind aus der typischen "so entwickelt sich ihr kind im alter xy" literatur, bei dem auch die üblichen tips meist ganz gut funktionieren, während kind1 ziemlich oft irgendwie aus dem muster fiel. mittlerweile ergänzen sie sich prima und mir hat es total viele zweifel genommen, das der kleine ganz von selbst so anders ist.


    edit: obwohl ich es als älteste immer vermeiden wollte, ist kind2 bisher ein totales mamakind, während der große eine viel stärkere beziehung zum papa hat. liegt wohl zum teil doch an der geschwisterkonstellation, aber auch am charakter, denke ich, kind1 und ich sind beide super schnell auf 180, was an schlechten tagen eine explosive mischung ergibt, das ruhige temperament vom vater tut ihm da ziemlich gut.
    Geändert von Sternenratte.1 (24.02.2019 um 18:27 Uhr)
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  7. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    die unterschiede interessieren mich auch.
    darf ich dazwischen fragen? wer antworten möchte. kein muss.
    wie reagiert jeweils das andere kind, wenn die zuwendung gerade beim anderen aktuell ist?
    und verhalten sie sich diesbezüglich dann beide gleich?

  8. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    I. und L. sind Zwillinge und sehr unterschiedlich.

    Sie laufen beide spät für ihr Alter, bzw. läuft I. noch an der Hand. L. stapft derweil durch die Wohnung und ist super stolz, dass es endlich klappt.
    Beide saugen die Wörter nur so auf, I. plapperte aber schon immer mehr als L. und spricht jetzt schon die ersten 3-Wort-Sätze und singt total gerne.

    Das Temperament ist auch unterschiedlich. I. lässt sich bei Wutanfällen wieder rausholen, L. tobt auch mal 30 Minuten, ist durch nichts herauszukriegen und schlägt den Kopf auf den Boden.
    L. war immer schon fordernder und die erst Monate fast immer auf meinem Arm, in der Trage oder bei Papa. I. konnte glücklicherweise auch mal einfach herumliegen.

    L. hat grundsätzlich eine kürzere Zündschnur und es ist oft ein Eiertanz mit ihr.

    I. ist eher offen und interessiert an anderen, L. vorsichtiger und lässt ihre Schwester die Lage checken.

    Klettern tun beide wie verrückt und macht eine Quatsch vor, ist die Schwester direkt mit dabei.

    Eifersucht auf die Schwester bei Aufmerksamkeit von uns Eltern ist sehr oft der Fall. Sie fordern dann beide die Aufmerksamkeit und es ist dann phasenweise sehr laut bei uns.
    Dafür teilen sie aber für ihr Alter echt toll und fragen mittlerweile auch mal die Schwester, ob sie ihr Spielzeug tauschen will, statt es ihr zu entreißen.


  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    Schlaf:
    - K1 konnte ausschließlich auf uns einschlafen die ersten 6 Wochen und hat die erste Schlafphase auf Papas Brust verbracht, ließ sich nicht ablegen... Nachdem sie zu schwer wurde, haben wir das Einschlafen im Beistellbett geübt und es war überhaupt kein Problem. So ab vier Monaten wollte sie abends alleine einschlafen.
    - K2 ist abends immer problemlos auf meinem Arm eingeschlafen (ich saß). Ließ sich ohne Probleme ablegen. Braucht dafür bis jetzt (1,5) Einschlafbegleitung (oft Rumtragen) zum Mittagsschlaf und abends.

    Essen:
    - K1 wollte kaum Brei essen, Fingerfood war auch schwierig. Das richtige Essen klappte dann mit dem Abstillen im Alter von 12,5 Monaten.
    - Bei K2 war es etwas besser. Brei war auch unbeliebt. V.a. das Essen vom Familientisch hat ihr Spaß gemacht.

    Charakter:
    - K1 war ein relativ pflegeleichtes Baby. Es gab ein paar Dinge, die sie nicht mochte (z.B. Autofahren), aber war alles gut zu händeln. Jetzt als Kindergartenkind ist sie eher zurückhaltend und abwartend. Sie braucht viel Zeit, bis sie sich in neuer/ anderer Umgebung sicher fühlt.
    - K2 macht sich lautstark bemerkbar, wenn ihr etwas nicht passt oder zu viel wird. Sie brüllt schnell, mehr als K1 und auch laut. Sie hat einen ausgeprägten Sinn dafür, was ihr gehört. Das wird verteidigt. Bei ihr lässt sich jetzt noch nicht letztendlich sagen, wie sie sich charakterlich entwickeln wird. Mein Gefühl sagt mir, dass sie sich leichter tun wird in neuen Situationen und mit fremden Menschen/ Umgebungen.

    Sprache:
    - K1 konnte außergewöhnlich früh sehr gut sprechen. Man konnte ihr alles erklären und sie war meistens kooperativ.
    - K2 legt jetzt mit 1,5 richtig los und plappert alles nach.

    Meine Kinder sind sehr unterschiedlich, ich führe einiges aber auch darauf zurück, dass die Große eben das 1. Kind war und die Kleine das 2.

  10. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    Kind 1 ist ein totaler Kopfmensch, der alles abwägt und durchdenkt. Er geht kein Risiko ein und wagt Dinge erst, wenn er wirklich soweit ist.
    Kind 2 ist ein Draufgänger und probiert, vor allem motorisch alles. Er hat ständig blutende Lippen, Nasenbluten etc. Gehirnerschütterung gab es vorm 2. Geburtstag auch schon.

    Kind 1 isst seit 9 Monaten vom Tisch alles mit und schläft durch. Kind 2 wurde 11 Monate vollgestellt, jetzt mit 2 isst er so einseitig und kompliziert, dsss es stresst.
    Vom Schlafen red ich nicht. Mies.

    Dafür ist K 2 fröhlicher, ausgeglichener und lustiger. Lässt sich aber nur kompliziert fremd betreuen.
    K2 konnte ich immer überall abgeben, er ist aber sehr ernst und rational bzw. vernünftig. Er spielt schlecht allein. Liest eher Bücher. K1 kann sich stundenlang allein beschäftigen, seit er 1,5 ist.

    Sie sind in allen Bereichen echt extrem unterschiedlich.

    Eifersucht ist eher selten, ablenken hilft oft. Sie werden ansonsten einfach laut, der Kleine manchmal handgreiflich dem Großen gegenüber.

  11. Member

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    Bei mir sind sie total unterschiedlich. Sogar äusserlich (er blond und blaue augen, sie dunkelbraune augen und haare)

    K1 ist eher zurückhaltend bei anderen leuten. Er beobachtet lieber, als dass er viel redet. Er kann sich sehr gut und lange selber beschäftigen. Hat erst spät angefangen mit "mutigen" sachen auf dem spielplatz. Er klettert dafür jetzt mit fast 5 sehr gut und sicher. Da muss ich nie angst haben. Bis ca. 4 jahre konnte er nicht alleine einschlafen.

    K2 ist draufgängerisch, redet viel, macht eher unsinn, kann sehr schlecht alleine sein, hat am liebsten immer andere kinder um sich. Sie kann sich eher schlecht auf etwas konzentrieren. Konnte jedoch von anfang an gut alleine einschlafen. Sie kann schon mit 3 vieles auf dem spielplatz (klettern, hohe rutschbahn, etc), was andere in diesem alter noch nicht können oder sich noch nicht trauen. Sie will alles selber machen (z.b. anziehen).

    Was bei beiden etwa gleich war. Beide haben bis ca. 2 sehr schlecht geschlafen (jetzt schlafen beide meistens durch) und brei haben sie nie wirklich gegessen und auch sonst war es eher schwierig mit essen am anfang. Jetzt essen beide gut und vielfältig.

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    Zitat Zitat von fliegen_lernen Beitrag anzeigen


    Kind 1 war und ist sehr vorsichtig, klettert schon immer wenig, ist eher unbeholfen was die Grobmotorik angeht und hat viele Spielplatzdinge spät gelernt bzw machen wollen (alleine Schaukeln, Seilbahn fahren, Rutschen).
    Kind zwei klettert überall hoch und ist eher draufgängerisch.
    Das ist bei uns auch so!

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    K1 lässt sich gern bedienen, K2 möchte vieles lieber selber machen, anziehen geht aber immer super.
    Und das auch.

    Außerdem:

    Kind 1 ist ein absolutes Mamakind, bei Kind 2 ist das bisher ziemlich ausgeglichen.

    Kind 1 kann und konnte sich selten alleine beschäftigen, Kind 2 dagegen schon.

    Kind 1 war schon immer schüchtern und zurückhaltend, wenn wir bei neuen Leuten/Kindern oder in Kindergruppen waren/sind, da scheint Kind 1 viel offener zu sein.

    Sie haben aber auch viele Gemeinsamkeiten, z.B. was Ess- oder Schlafverhalten angeht.
    Wohin führt mein Weg?
    Ich kann es nicht sehn.
    Was macht es schon aus,
    Wohin Leute gehn?
    ♥♥♥

  13. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    Großes Kind: mit vier Monaten alleine ein- und nachts durchgeschlafen, tagsüber Kampf um den Mittagsschlaf, der nur im Kinderwagen ging, offen und kommunikativ, so dass ich ihn davon abhalten musste, Wildfremden auf den Schoß zu klettern, Hummeln im Hintern und schwer alleine zu beschäftigen, lief in der Autonomiephase ständig weg, rührt mit 6 noch ungern einen Stift an, hart im Nehmen und ist von Geburt an extrem geduldig. Er ähnelt in jeder Hinsicht seinem Vater.

    Kleines Kind: schlechte Schläferin, auch tagsüber nur im Bett, Kinderwagenverweigererin, viel Schreien/Weinen, hat nachts auch mit einem Jahr noch alle zwei Stunden die Brust verlangt, sehr zurückhaltend Fremden gegenüber, entfernt sich selten mehr als 5 mm von mir weg, Grobmotorisch eine Spätzünderin (das lag aber an der Hypertonie), extrem empfindlich, Nähte an Kleidung können eine Katastrophe sein, malt gerne und ausgiebig und ist damit auch mal alleine eine Stunde zu beschäftigen, Rastet oft aus und hat eine unterirdische Frustrationstoleranz, Routinen sind enorm wichtig für sie. Sie ist mir äußerlich und innerlich sehr ähnlich.

    Ich bin aber nie davon ausgegangen, dass irgendwas beim ersten Kind unser „Verdienst“ war. Ich hatte ja viele Freundinnen, bei denen es anders war und die haben nichts grundlegend anders gehandhabt als wir. Aber es war schon gut, dass der erste ein „Anfängerbaby“ war. So wusste ich, dass es nicht an uns liegt.

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    Ich finde das sehr spannend zu lesen. Hier kommt Kind 2 ja in wenigen Wochen und ich bin so gespannt, worin sie sich unterscheiden. Allein die Beiden Schwangerschaften hätten unterschiedlicher nicht sein können und auch deren Aktivität im Bauch.

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    Ich glaube, hier ist es einfacher, die Gemeinsamkeiten als die Unterschiede aufzuzählen.
    Geändert von narzisse (02.03.2019 um 06:55 Uhr)

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    K1 war als Baby recht anspruchsvoll, würde ich sagen. Nicht extrem, aber so das typische: schwieriges einschlafen, schlechter Nachtschlaf, Tagschlaf nur draußen in Bewegung das ganze erste Jahr über, schnell reizüberflutet, hat schlecht bzw. gar nicht gegessen, Zähne kriegen war mit viel Geschrei verbunden, late talker.
    Als Kleinkind sehr motorisch veranlagt (hibbelig, konnte nie mal still sitzen, sportbegeistert und so). Ziemlich schwierige Wutanfälle. Abendliches Einschlafen war weiterhin schwierig, wurde aber nach und nach besser. Alleine beschäftigen / spielen ging einfach gar nicht.

    Kind 2 war ein ziemlich pflegeleichtes Baby, v.a. aber wohl im Vergleich, und weil ich viele "schwierige" Sachen schon gewöhnt war.
    Als Kleinkind war sie in allem sehr viel krasser als Kind 1: Schlaf, motorisch und was eigenen Willen / Wutanfälle angeht. Falls ich jemals gedacht haben sollte, dass irgendwas, das bei Kind 1 gut lief, unser Verdienst sei, wurde ich durch Kind 2 eines besseren belehrt...

    Kind 3 war ein Durchläufer, würde ich sagen. In vielem viel "einfacher" als die anderen beiden, ruhiger, gelassener, viel besserer Schläfer etc.
    Wenn man so ein Kind als Erstkind hat, hat man wohl ein einfaches Leben...
    Geändert von Whassup (24.02.2019 um 21:39 Uhr)

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    Bei Kind 1 habe ich für normal gehalten, dass er einfach nie geschlafen hat (sehr früh nur 8-9 von 24 Stunden). Dass er sich nicht ablegen ließ. Dass er - wenn er mal eingeschlafen ist - bei jedem Mucks aufwacht(e) (z.B vom Geräusch, wenn zwei Stockwerke tiefer ein Brief in den Briefkasten fällt).

    Kind 2 und 3 waren/sind dagegen wahre Anfängerbabies und haben zum Glück ein größeres Schlafbedürfnis.

    Sprachlich und motorisch waren/sind alle immer recht gut dabei gewesen, da gab es nicht so große Unterschiede.

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    Eifersucht bezüglich elterlicher Zuneigung ist hier ziemlich stark, sonstiges teilen geht ziemlich gut, finde ich.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    - k1 hatte viel mehr das Bedürfnis, etwas selbst zu machen als k2 (anziehen, laufen, etc) Körperlich besonders draufgangerisch waren bzw beide nicht, obwohl k1 immer entwicklungstechnisch eher vorne mit dabei war und k2 eher hinten dran. K3 schätze ich auch nicht als der große Vorprescher ein.
    - sprachlich war k2 sehr weit immer, mit 10 Monaten konnte sie auf einfache ja/nein Fragen antworten und mit 15 Monaten schon dutzende Wörter sprechen. K1 war da recht unauffällig. Als Baby ist K3 jetzt mein Baby, welches am meisten lautiert. K2 war die stillste.
    - k2 weiß total, was sie tun oder sagen muss, um sich bei anderen einzuschmeicheln bzw ihren Willen zu bekommen. K1 ist da nicht so geschickt
    -k2 war als Baby wahnsinnig auf mich fixiert. Dennoch war sie mit 'immer dabei sein' und stillen einfach zu beruhigen. K3 ist da kompliziert. Ist er schlecht drauf, kann man das nur schwer drehen.
    -k1 und k2 sind sehr sensibel gewesen hinsichtlich Fremdbetreuung. Ggü Fremden war k1 sehr zurückhaltend, k2 ist da offener (Postbote, Verkäuferin etc)

    War der Tag nicht dein Freund, so war er dein Lehrer.



    Es ist ja in Wahrheit Glück nichts Vernünftiges, das an einem bestimmten Tun oder dem Besitz gewisser Dinge ein für allemal hinge, sondern weit eher eine Stimmung der Nerven, durch die alles zum Glück wird oder nichts.

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Wie unterscheiden sich eure Kinder?

    Zitat Zitat von Hellooni Beitrag anzeigen
    Ich finde das sehr spannend zu lesen. Hier kommt Kind 2 ja in wenigen Wochen und ich bin so gespannt, worin sie sich unterscheiden. Allein die Beiden Schwangerschaften hätten unterschiedlicher nicht sein können und auch deren Aktivität im Bauch.
    ich finde das auch total spannend.

    Hier ist die Schwangerschaft 2 ist ein bisschen mehr "bilderbuchmäßig" nicht im Sinne von "supertoll" sondern im Sinne von "ich habe all die typischen Wehwehchen" (Übelkeit, Müdigkeit, Vena Cava-Probleme...), während ich bei Schwangerschaft 1 viele klassische Symptome einfach nie hatte (was auch irgendwie komisch war manchmal).

    Bezüglich Aktivität sind die Babys aber ziemlich ähnlich, glaube ich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •