+ Antworten
Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 140 von 179
  1. gesperrt
    Registriert seit
    06.04.2018
    Beiträge
    57

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    Das arme Kind

  2. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    4.397

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    Zitat Zitat von souffleuse Beitrag anzeigen
    Ja!!
    Ich kann auch bei dem Beitrag von Vielleicht unterschreiben. Ich glaube, dass solche Kleinigkeiten für das Kind echt nen Unterschied machen können.

  3. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.018

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    Danke nur für mich ist es schon selbstverständlich dass ich einem kleinen Jungen nicht einfach die Tür vor der Nase zuschlage. Er kann ja nix dafür und würde mir da auch immer Gedanken machen.

  4. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    30.680

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    hallo und nochmal großen respekt mohrrübe, welche überlegungen du machst und ihm bei euch eine chance gibst und zwar ganz anders und scheinbar auf sehr herzliche art, zumindest so lange, wie mit ihm ein freundlicher umgang möglich ist.
    und auch sehr große achtung vor deinem sohn, der sich trotz allem immer wieder neu bemüht, auch wenn er vielleicht lieber mit anderen zusammen wäre und friedlich spielen könnte.

    die gartenarbeit finde ich eine sehr gute idee. wenn es an den werkzeugen als waffen scheitert, sollte er von deinem sohn vielleicht den sinnvollen umgang damit abschauen können und ihm gesagt sein, er darf es nur im eigentlichen sinne verwenden, sonst ist es ganz schnell weg (und er wieder zu hause)
    im garten vielleicht mal tiere zeigen und sensibel für achtsamen umgang machen.
    ihn bitten, eine raupe oder käfer vorsichtig auf die seite zu setzen, oder ähnliches.
    oder ihm eine pflanze zuteilen, die er bei euch pflegen darf.
    etwas eigenes und verantwortung lernen.

    was polizeispiele und ballerei angeht, könnt ihr vielleicht mal eine helferszene spielen. polizei hilft bei unfall, sucht ein verlorenes kind, ...

    und die ballerspiele auf der playstation.
    habt ihr selber ein system oder etwas, wo dein sohn ihm ein stategiespiel zeigen kann?
    jump and run, mario, autorennen, etc. etwas mit erfolgsfaktor für ihn?

    dann merkt er vielleicht, dass spiel dieser art und erfolg durch gewinn deutlich schöner sein kann, als alles abzuballern.

    viel glück weiterhin.
    wenn ich mit Beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen
    Lilly - Lilly - Lilly - Lilly - sanny - prodigy🎵
    unser dreckspatz - kampfradler

  5. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.392

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    Also er klingelt hier täglich, hängt jeden Tag auf unserer Straße rum und sein erster Anlaufpunkt sind immer wir.
    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    [...] die sind kaum da und ich kenne sie kaum. Ganz am Anfang habe ich mich nur mal mit der Mutti unterhalten und da sagte sie eben dass er eine "soziale Störung" hat.
    Ich wollte da die Tage schonmal was zu schreiben, aber hab es dann wieder gelassen. Ich würde in deiner Situation tatsächlich einmal mit dem Jugendamt Rücksprache halten. Es geht ja gar nicht drum, dass da eine akute Kindeswohlgefährdung oder Vernachlässigung vorliegt (wobei ich persönlich da schon ne gewisse emotionale Vernachlässigung sehe). Aber dieser Zeitrahmen, in dem sich das Kind allein draußen bewegt (täglich, offenbar über mehrere Stunden?!) ohne Konkrete Rückversicherung der Eltern oder Ansprechpartner(Absprachen mit Oma/Opa, Nachbarn etc. ist in dem Alter einfach nicht normal und sollte so nicht passieren.

    Entweder ist denen die Familie eh schon bekannt/ne Familienhilfe drin, oder sie werden so aufmerksam und können Hilfe anbieten - gerade, was da das Thema Tagesgruppe/Hortplatz angeht.
    Ich weiß, dass das oftmals ne Gratwanderung ist. Wir hatten bei meiner alten Arbeitsstelle ne ähnliche Situation, weil wir unsicher waren, inwieweit die Eltern da die Kinder beaufsichtigen/informiert sind und inwieweit nicht. Letztendlich stellte sich raus, dass es sich auch auf die Abendstunden/Nächte ausweitete und das Kind in viel zu überforderndem Maße auf sich selbst gestellt war. Die Eltern hatte Angst, Hilfe in Anspruch zu nehmen, Jugendamt=Kinderklauverein und so, relativ klassisch.

  6. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    30.680

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    ich wollt noch dazu schreiben, es prasseln jetzt sehr viele und gute ratschläge auf mohrrübe ein und es ist sicher schwer, auf jedes post eingehen und alles umsetzen oder beantworten zu können. daher kann ich zumindest von mir sagen, nimm dir raus, was du davon brauchen kannst und vergiss den rest und setze deine energie für das real life ein und den rest, lass einfach so stehen.
    wenn ich mit Beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen
    Lilly - Lilly - Lilly - Lilly - sanny - prodigy🎵
    unser dreckspatz - kampfradler

  7. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.018

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    Haha, ja, es ist wirklich alles etwas viel. Ich schwanke durchaus gedanklich zwischen "das kann doch wohl nicht sein" und "das JA weiss Bescheid und es geht mich nichts an". Ich hoffe darauf, dass ich die Mutti jetzt wieder immermal sehe, wenn es Frühling wird und man sich generell mal wieder auf der Straße trifft. Ich habe eh den Plan mal mit ihr zu reden, aber es muss irgendwie passen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die schon ihr möglichstes tun, nur sind die eben etwas anders als wir. Gerade das Thema Playstation... wir haben echt nichts, keine Wii, keine Playstation, kein Nintendo. Wir haben im Reallife genug zu tun, ich wüsste gar nicht wann wir da noch sowas nutzen sollten. Und mein Kind hockt tatsächlich gern im Sandkasten, da biete ich ihm das gar nicht als Option an.

  8. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    30.680

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    dann kann der knabe vielleicht daraus lernen und positives mitnehmen, wenn er erlebt, dass dein sohn sehr zufrieden und ausdauernd und friedlich im sandkasten oder im freien spielt.

    und die mutter ansprechen, wie du sagst, es muss sich ergeben und jetzt frühling und draußensein ist eine gute gelegenheit. es wird schon.
    wenn ich mit Beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen
    Lilly - Lilly - Lilly - Lilly - sanny - prodigy🎵
    unser dreckspatz - kampfradler

  9. Stranger
    Registriert seit
    09.04.2019
    Beiträge
    11

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    Hallo,

    ich hab unglaublich viel Respekt davor, wie viel Gedanken sich alle machen zu dieser Situation, Hut ab. Ich kann jetzt vermutlich kaum etwas Neues beitragen, da ich mit Kindern weniger zu tun habe.

    Was ich aber mal gelesen habe, ist, dass es eine Kinderschutzhotlin gibt (ISSI Kinderschutz in Deutschland I familienrecht.net Elterntelefon Nummer gegen Kummer: 0800 111 0 550 und Kinder- und Jugendtelefon: 116 111 ), wo man sich auch anonym zu Situationen wie diese beraten lassen kann, wenn das vielleicht etwas wäre?

    Eine ähnliche Option wäre es vielleicht auch noch, so etwas wie eine Familienberatung in Anspruch zu nehmen, oder bei entsprechenden Organisationen nachzufragen? Du sollst den Jungen ja nicht irgendwo hinverfrachten, aber es könnte vielleicht hilfreich sein,einfach nur die Situation mit Experten für solche Dinge zu besprechen, um Ratschläge zu bekommen.

    Ich wünsche Dir / euch auf jeden Fall alles Gute!

  10. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.018

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    Ja, sowas ist gut. Die Situation ist mittlerweile etwas in eine andere Richtung gewandert. Er scheint sowas wie Selbsterkenntnis zu bekommen. Wir haben auch immermal andere Freunde des Kindes da und neulich passierte dann das was da meistens passiert: die Kinder spielen friedlich und der Junge wird nicht richtig involviert weil er eben gar nicht so "normal" spielen kann, es war tolles Wetter und die Sommerliegen waren draußen. Da legt er sich auf eine der Liegen und bekommt sowas wie seinen "Moralischen". So in etwa: "Ich habs wieder mal verkackt, keiner spielt mit mir, ich bin so dumm, dumm, dumm". Da hab ich mich dann zu ihm gelegt und ihn gefragt ob er immermal solche Gefühle hat und wir haben eine kleine Krisensitzung gehalten. Dann habe ich ihm gesagt, dass er doch einfach die Spiele der anderen mitspielen soll und das hat er dann auch versucht. Aber er kommt aus dieser Kriegsballerrolle kaum raus, hat sich aber Mühe gegeben. Er ist einfch ein armes Kerlchen und er tut mir auch so leid. Die Mutti hab ich immernoch nicht getroffen, keine Ahnung was die immer so machen.

  11. V.I.P. Avatar von Moon**
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    11.328

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    find ich gut, dass du mit ihm geredet hast. 👍
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben!

  12. Member Avatar von laut
    Registriert seit
    02.04.2008
    Beiträge
    1.407

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    Das hört sich total schön an. Der arme Junge. Toll, dass er bei euch ein bisschen Bezug finden kann.

  13. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.018

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    Ja, ich gebs nicht auf. Er wird ja auch älter und versteht sicher, dass er mit seinem Verhalten die Reaktionen der anderen beeinflussen kann. Aber dass er immer so alleine ist, kann ich nach wie vor nicht nachvollziehen. Gestern klingelt er abends halb 8 und fragte ob mein Sohn zum spielen rauskommt. Was sind das für Eltern die Ihr Kind um diese Uhrzeit rausschicken, der ist 7 Jahre alt! Also klar, es ist ja nicht spät, aber mein Kind war den ganzen Tag an der frischen Luft und total kaputt.

  14. Urgestein Avatar von Sternenratte.1
    Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    9.334

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    ich finde halb acht zum alleine draußen sein und noch mit spielen anfangen schon spät für einen siebenjährigen.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  15. Senior Member Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    6.362

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    Ich finde klasse wie du dich kümmerst - ich denke du machst das genau richtig.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  16. Foreninventar Avatar von schnaengs
    Registriert seit
    24.10.2002
    Beiträge
    40.566

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    Also klar, es ist ja nicht spät, aber mein Kind war den ganzen Tag an der frischen Luft und total kaputt.
    mein kind ist nach nem tag an der frischen luft um 20 uhr noch total fit und würde auch liebend gern durch die nachbarschaft tingeln. es gibt auch kinder, die wenig schlaf brauchen
    wobei es beim jungen vermutlich eher desinteresse der eltern ist als bewegungsdrang.

    If Plan A doesn't work the alphabet has 25 more letters.


  17. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.018

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    Aber würdest du das Kind dann halb 8 bei dir fast unbekannten Nachbarn klingeln lassen?

  18. Addict
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    2.480

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    naja, vielleicht wissen die eltern das gar nciht so genau. vielleicht sagt der junge, ich dreh noch ne schnelle abendrunde mit dem skateboard durchs viertel. je nach wohnlage würde ich das meinem 7jährigen auch nach dem abendessen, wenn es noch hell ist, erlauben.

    im sommer sind meine kinder auch unter der woche (auch die fünfjährige) oft noch bis 8 draußen und toben mit den nachbarn rum. (allerdings sind alle damit einverstanden und alle eltern wissen bescheid !)

  19. Senior Member Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    6.641

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    Meine Kinder sind da auch noch fit, aber bei Nachbarn klingeln lassen würde ich sie nach dem Abendessen nicht mehr. Wenn da noch andere Kinder im nachbargarten sind, können sie mit denen gerne spielen, aber frei im Viertel rumlaufen würden meine Kinder so spät eher nicht mehr (eher machen wir dann noch einen gemeinsamen Spaziergang zur Eisdiele oder so).

  20. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.018

    AW: Kinder mit "sozialer Störung"

    Ja, klar. Mein Kind würde sicher auch nochmal rauswollen, aber irgendwann muss auch mal schluss sein, er ist erst 5. In den Sommerferien wird das dann ja auch anders sein, aber momentan ist auch irgendwann mal Feierabend.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •