Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 49
  1. Alter Hase

    User Info Menu

    Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    Ich weiß nicht, ob dad irgendwie hormonell bedingt ist oder so, aber seit unser zweites Kind auf der Welt ist ( 7, 5 Monate) habe ich einen wahnsinnig drängenden Wunsch nach einem dritten Kind. Ich denke wirklich täglich mehrere Stunden darüber nach, obwohl ich eigentlich ein 2-Kind-Mensch war und davon auch bis zur Geburt ziemlich überzeugt war.

    Aber es ist - neben der Anstrengung - auch so schön mit diesem kleinen Menschen. Ich werde so wehmütig bei dem Gedanken, das alles zum letzten Mal zu erleben. Er ist so ein liebes Kerlchen und duftet so gut und hat so knuffige Arme und Beine....hach, ich weiß es auch nicht. Ich bin einfach so unendlich verliebt in ihn und die Tatsache mehrere Kinder zu haben ist trotz aller Schwierigkeiten, der Mehrarbeit etc. auch einfach toll und viel besser als ich dachte.

    Bei meinem ersten Kind hatte ich auch kurz nach Geburt, so die ersten Wochen, einen krassen Kinderwunsch, der dann aber wegging und erst zwei Jahre später auftauchte. Aber auch gar nicht so drängend, sondern eher so rational.

    Und jetzt fühlt es sich einfach wieder so an wie vor dem ersten Kind. Echt komisch.

    Geht das wieder weg?

    Rein rational würde es nicht so wirklich passen. Ich bin schon 38 und wäre dann bei einem dritten Kind vermutlich 40, 41, vielleicht auch 42. Also echt alt ( fürs Kinderkriegen aus meiner Sicht). Mit den entsprechenden Risiken.

    Zweitens müsste ich den Freund überzeugen. Drittens reicht der Wohnraum nicht ( haben ne 4-Zimmer-Wohnung), wobei wir eh eventuell noch ländlicher ziehen und dann größer.

    Viertens: Mein Selbstbild. War immer eher ein unabhängiger Mensch, früher viel gefeiert und Ausland genossen, dann viel gearbeitet. Bei 3 Kindern nicht wirklich möglich. Abgesehen davon, dass für mich jede Pause ein wirrschaftliches Risiko darstellt ( bin selbstständig).

    Also eigentlich passt es nicht. Aber ich würd so gern.

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    ich würde abwarten. beim ersten hatte ich das sehr stark als er ein Baby war, beim zweiten nicht mehr, in erster Linie weil es mir in der Zeit ziemlich schlecht ging und ich mehr als ausgelastet war mit zwei ganz kleinen kindern. ich vermute, dass das wirklich so eine hormonelle babyverliebtheit ist. wenn du in einem Jahr, oder wann es dir vorstellbar wäre, wieder schwanger zu werden (ich lese raus, dass eine Schwangerschaft jetzt sofort trotz des Wunsches für dich sowieso keine Option ist?), immer noch so ist, kannst du ja immer noch überlegen, ob es in euer Leben passt.

    ich habe jetzt, Kinder sind 5 und 3,5, keinen dringenden Kinderwunsch mehr, allerdings ist das Thema auch nicht abgeschlossen, ich habe mich immer schon mit 3 Kindern gesehen und möchte auch sehr sehr sehr gerne noch einmal so ein kleines Knuddelchen in meinem Leben haben. andererseits finde ich es auch den existierenden Kindern gegenüber etwas unfair, nach dem nächsten Baby zu gieren, ich genieße sie jetzt lieber erst mal für eine weile (und tue etwas für mein Berufsleben und mich als Person, was nach der zeit mit zwei Kleinkindern echt so überfällig war). Ich habe die schnelle Entscheidung für das zweite Kind nie bereut, aber ich denke, wir haben alle (die Kinder und ich selbst besonders) einen ziemlich hohen Preis dafür bezahlt.
    Ob man jetzt 39 oder 41 ist beim dritten Kind finde ich echt nicht so wichtig, davon würde ich es als allerletztes abhängig machen. ob 3 kinder einen jetzt beruflich mehr einschränken als 2, weiß ich ehrlich gesagt nicht, wahrscheinlich weniger je kleiner der Altersabstand ist, aber die Belastung durch einen kleinen abstand ist halt meiner Erfahrung nach echt nicht zu vernachlässigen.
    Geändert von Sternenratte.1 (06.05.2019 um 10:11 Uhr)
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  3. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    Genau das selbe hatte ich bei meinem 1. Kind. 4 Monate nach der Geburt hatte ich das Gefühl, ich müsse so bald wie möglich noch ein Kind bekommen. ich habe natürlich immer mit meinem Partner darüber gesprochen, der auch erstmal sagte warten wir ab. Das ganze legte sich jedoch nicht wirklich, jeden Tag musste ich an ein 2. Kind denken. Als mein erster Sohn 7 Monate alt war, haben wir uns dann entschlossen noch ein zweites Kind zu zeugen. Zwischen meinen beiden Kindern sind jetzt genau 12 Monate altersunterschied, sie können super miteinander spielen, da die Spanne nicht zu groß ist. Ich bereue es kein bischen!

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    Zitat Zitat von sportze Beitrag anzeigen
    Als mein erster Sohn 7 Monate alt war, haben wir uns dann entschlossen noch ein zweites Kind zu zeugen. Zwischen meinen beiden Kindern sind jetzt genau 12 Monate altersunterschied, sie können super miteinander spielen, da die Spanne nicht zu groß ist. Ich bereue es kein bischen!
    Das verstehe ich jetzt nicht?

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    Zitat Zitat von sportze Beitrag anzeigen
    Als mein erster Sohn 7 Monate alt war, haben wir uns dann entschlossen noch ein zweites Kind zu zeugen. Zwischen meinen beiden Kindern sind jetzt genau 12 Monate altersunterschied, sie können super miteinander spielen, da die Spanne nicht zu groß ist. Ich bereue es kein bischen!
    Wie geht das denn rechnerisch?

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    Vielleicht sammelt da jemand Beiträge.

    Ich würde schon sagen, dass zwischen 39 und 41 ein großer Unterschied ist, denn in dem Alter sinkt die Fruchtbarkeit rapide. Kann also gut sein, dass es dann nicht mehr (ohne Hilfe) klappt.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  7. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    Zitat Zitat von Efeu Beitrag anzeigen
    Vielleicht sammelt da jemand Beiträge.

    Ich würde schon sagen, dass zwischen 39 und 41 ein großer Unterschied ist, denn in dem Alter sinkt die Fruchtbarkeit rapide. Kann also gut sein, dass es dann nicht mehr (ohne Hilfe) klappt.
    Ja, das ist mir schmerzlich bewusst. Und macht die Entscheidung nicht leichter. Auf der einen Seite will ich nichts überstürzen ( und bin auch gar kein Typ für ganz kurze Abstände), andererseits rennt mir echt die Zeit davon.

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    wäre es nicht eine Option, sich jetzt besonders auf den Moment zu konzentrieren und das aktuelle Baby in vollen Zügen zu genießen und das andere auf sich zukommen zu lassen? Ich finde es ziemlich ätzend, das zu raten, so wie "entspann dich!" Aber für mich ist ein großes Thema, dass ich mir später nicht vorwerfen will, ich hätte die Zeit mit den (kleinen) Kindern nicht bewusst genossen und das habe ich mir rückblickend in den ersten Jahren durch den kleinen Abstand definitiv versaut und möchte das jetzt nachholen. Sie sind auch immer noch knuddelig und klein, nur im Vergleich zu einem Baby/Kleinkind wirken sie schon so groß und alt. Das bedauere ich bezüglich des Großen manchmal, dass der schon so früh als der Große gelten musste. Aber man kann da auch schlecht aus seiner Haut. Für mich ist es, GLAUBE ich so, dass ich es, wenn es später nicht mehr klappen sollte mit dem dritten Kind, ich das besser ertragen kann, wenn ich jetzt die vorhandenen Kinder so bewusst wie möglich erlebe und die Zeit wertschätze. Für uns ist jetzt das dritte Kind aus verschiedenen Gründen keine Option (ich will erst das Ref fertig machen, ich habe unter den letzten Jahren ziemlich gelitten und bin gerade dabei, mich körperlich und emotional wieder aus dem Dreck zu ziehen und mich wie ein Mensch zu fühlen; das sind eigentlich die Hauptgründe) und ich denke auch öfter, dass es für die Kinder vom Abstand her schöner wäre, wenn wir das jetzt angingen, und dass das Risiko besteht, dass man es dann später nicht mehr will (wieder von vorne anfangen) oder dass es körperlich gar nicht mehr (so einfach) geht. Aber ich belaste ich jetzt nicht damit, sondern konzentriere mich mehr auf das aktuelle. "Ommmmm"

    Sorry, wenn dir das auf den Keks geht, es ist sehr gefärbt von meiner eigenen Wahrnehmung und den Erfahrungen in den letzten Jahren. Ich glaube deswegen einfach, dass ein sehr kleiner Abstand wohlüberlebt* sein sollte bzgl der eigenen Belastbarkeit, aber auch der der restlichen Familie. Und ich habe definitiv jedes Kind nicht so unbeschwert "genossen", wie ich es vermutlich bei einem größeren Abstand gekonnt hätte. Das drängt sich mir irgendwie auf, weil du schreibst, du möchtest nicht, dass das das letzte Baby gewesen ist. Trickse dich doch für den Moment aus, und plane in Gedanken ein weiteres Kind in x Jahren/Monaten und leg es dann gedanklich in eine Schublade und genieß das aktuelle kleine Knuddelchen.


    *ha, danke Autokorrektur, es ist aber nicht ganz unzutreffend :')
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  9. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    .
    Geändert von |Penny (16.06.2020 um 16:13 Uhr)

  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    Zitat Zitat von Efeu Beitrag anzeigen
    Vielleicht sammelt da jemand Beiträge.

    Ich würde schon sagen, dass zwischen 39 und 41 ein großer Unterschied ist, denn in dem Alter sinkt die Fruchtbarkeit rapide. Kann also gut sein, dass es dann nicht mehr (ohne Hilfe) klappt.
    Aber wesentlich weniger schnell wenn man schon ein mindestens ein Kind hat https://expectingscience.com/2015/02/27/7-things-to-know-about-fertility-in-your-late-30s/

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    Ich hatte das auch im ersten Jahr nach der Geburt des zweiten Kindes. Es war im Vergleich zum ersten total pflegeleicht, alles war toll, das große Kind (da 3J.) plötzlich einfacher usw.. ich war auch wehmütig, dass ich das alles gerade zum letzten Mal erlebe. Aber K2 ist größer geworden, anstrengender, fordernder, trotzig usw....
    Momentan sind wir gut ausgelastet und ein drittes ist unvorstellbar. Ich freue mich drauf, wenn K2 so groß ist wie K1, dann sind beide relativ selbstständig und wir Eltern hoffentlich wieder etwas freier. Jetzt kann ich mir beim besten Willen nicht mehr vorstellen nochmal von vorne anzufangen, das würde uns ja Jahre zurückwerfen

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    so ähnlich ging es mir auch.
    nach dem ersten kind hatte ich länger keinen kinderwunsch.
    nach dem zweiten hatte ich ziemlich drängend den wunsch nach einem dritten (das hier aber auch nie geplant war.)
    inzwischen ist das zweite kind 1,5 jahre und seit die trotzphase, mamaphase, autonomiephase zugeschlagen hat bin ich kuriert
    ich denke, hätten wir ein familiäres netz in der hinterhand das die kinder auch mal hütet, wäre das evtl anders. so gibt es uns als paar auch nur wenn die kids schlafen (und dann sind wir auch platt) insofern fiebere ich ein wenig auf die zeit hin in der wieder mehr freiheiten für uns kommen und habe inzwischen keine lust mehr das ganze durch ein drittes kind zu verlängern.
    zudem gibt es auch bei uns rationale gründe die gegen ein drittes kind sprechen.

    warte noch ein wenig ab, vielleicht vergeht der wunsch auch sobald dein kleiner mobiler wird
    [rot]~Auch beim Lachen kann das Herz trauern~[/rot]

  13. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    Ich kann sehr viel von dem unterschreiben, was Sternenratte schreibt. Minus das Ref und den kurzen Abstand, allerdings habe ich recht früh nach der ersten Geburt mit der nächsten Kinderwunschbehandlung angefangen und das Gefühl, mir damit die Kleinkindzeit des Großen ziemlich versaut zu haben. Da mein Mann eh nicht derjenige mit dem drängenden Wunsch ist, habe ich nach dem zweiten entschieden, trotz der hohen Chance, dass es im höheren Alter nicht mehr klappt, zu warten. Dabei ging es mir ungefähr 1,5 Jahre nach der Geburt so wie Dir. Ich wollte aber erstmal meine Wunden lecken und meine Kinder genießen. Wir haben vor etwa einem Jahr dann angefangen, es darauf ankommen zu lassen. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass es klappt. Aber es geht mir zumindest im Vergleich zu den anderen Kinderwunschzeiten sehr gut damit.
    Was ist sagen will: für mich hat der Kinderwunsch das Dritte betreffend eine komplett andere Qualität als bei den ersten Kindern. Erklären kann ich das nicht, ich bin eher der Typ „reinsteigernd“ und ich hätte wirklich von Herzen gerne noch eins. Vielleicht spielen da die rationalen Gründe (Beruf, Finanzen, Wohnraum) doch irgendwie mit rein. Für mich war es das wert, den Wunsch erstmal zurückzustellen und mich und die Kinder zu „pflegen“. Auch wenn tatsächlich meine Chancen auf eine natürliche Schwangerschaft noch geringer geworden sind, als sie eh schon waren,
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  14. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    Aber für mich ist ein großes Thema, dass ich mir später nicht vorwerfen will, ich hätte die Zeit mit den (kleinen) Kindern nicht bewusst genossen und das habe ich mir rückblickend in den ersten Jahren durch den kleinen Abstand definitiv versaut und möchte das jetzt nachholen. Sie sind auch immer noch knuddelig und klein, nur im Vergleich zu einem Baby/Kleinkind wirken sie schon so groß und alt.)
    Das geht mir auch immer wieder so. Meine Kinder haben zwar nicht so einen kleinen Abstand wie bei Sternenratte, sondern "schon" 22 Monate zwischen K1 und K2, aber zwischen K2 und K3 dann 27 Monate.
    Jetzt im Nachhinein hätte ich vielleicht etwas mehr gewartet und das ganze mehr genossen. Ich habe das Gefühl, jetzt kann ich genießen. (Kinder sind 4,6 und 8 Jahre alt). Und wenn ich noch Kapazitäten hätte, würde ich jetzt gern noch ein viertes Kind bekommen.
    Und ich glaube schon, dass es einen Unterschied macht, wie alt man ist. Das Risiko von Chromosomenanomalien steigt, egal wieviele Kinder man schon bekommen hat.

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    Ja, aber viel ist auch Panikmache. Noch ein guter Artikel zum Thema: How Long Can You Wait to Have a Baby? - The Atlantic

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    .
    Geändert von Efeu (12.05.2019 um 05:05 Uhr)

  17. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    Ich finde ein bisschen merkwürdig, von „Panikmache“ zu schreiben. Zumindest in meiner Kinderwunschklinik wurde ganz klar von einem viel höheren Fehlgeburtsrisiko mit steigendem Alter gesprochen. Ich habe mich bisher nicht weiter damit beschäftigt, halte den Professor der Reproduktionsmedizin da aber eher für up to date als ich es mir je auf laienbasis anlesen könnte. Beim Überfliegen schien das der erste gepostet Artikel doch eher zu bestätigen?
    Man könnte ganz plakativ der „Panikmache“ auch „Schönfärberei“ gegenüberstellen.

  18. Addict

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    Im zweiten sagen sie: Older women’s fears, of course, extend beyond the ability to get pregnant. The rates of miscarriages and birth defects rise with age, and worries over both have been well ventilated in the popular press. But how much do these risks actually rise? Many miscarriage statistics come from—you guessed it—women who undergo IVF or other fertility treatment, who may have a higher miscarriage risk regardless of age. Nonetheless, the National Vital Statistics Reports, which draw data from the general population, find that 15 percent of women ages 20 to 34, 27 percent of women 35 to 39, and 26 percent of women 40 to 44 report having had a miscarriage. These increases are hardly insignificant, and the true rate of miscarriages is higher, since many miscarriages occur extremely early in a pregnancy—before a missed period or pregnancy test. Yet it should be noted that even for older women, the likelihood of a pregnancy’s continuing is nearly three times that of having a known miscarriage

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    Aus Deinem ersten verlinkten Artikel:

    Are these rates an overestimate, because they are based on subfertile couples? Probably not. Women who conceive naturally face a similar rise in the risk of miscarriage (as reviewed here).

    Most miscarriages occur in the first trimester; only 2% of pregnancy losses occur after 20 weeks. The most common cause of these early losses is chromosomal abnormalities. On average, a woman in her early 20s will have chromosomal abnormalities in about 17% of her eggs; this percentage jumps to nearly 80% by a woman’s early 40s. This is why the risk of Down’s syndrome and other chromosomal disorders rises with age, from less than 1 in 900 in at 30, to 1 in 180 at 35, to 1 in 60 at age 40.

    This increase in chromosomal abnormalities in her eggs accounts for almost all of a woman’s diminished fertility in her late 30s and early 40s. The rate of egg loss does accelerates when a woman reaches 37 to 38, as does the decline in antral follicle counts (a marker of ovarian reserve). But it is the quality, not the quantity, of a woman’s remaining eggs that presents the primary constraint on childbearing during the late 30s and early 40s.


    Ich habe keine Ahnung, was stimmt und was nicht. Ich finde, dass ist ohne Spezialisierung oder jede Menge Zeit auch kaum leistbar und Google da vermutlich ungefähr so ein guter Ratgeber wie bei Impfungen und Krankheitssymptomen.
    Geändert von stöckchen (06.05.2019 um 22:08 Uhr)

  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Auf einmal drängender Wunsch nach drittem Kind

    Ja ich bin auch keine Expertin und habe da eigentlich auch keine starke Meinung, nur den Eindruck, dass alles nicht so dramatisch ist wie es gerne mal dargestellt wird. Nicht von Ärzt*innen, sondern von irgendwelchen Leuten, die einem basierend auf irgendwas was sie mal gehört haben erzählen wollen, dass es ab 30 ja eh schon knapp wird mit Kindern.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •