+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 129
  1. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.725

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    (Also ich habe keine Ahnung von der Marterie, aber so an sich glaube ich schon dass Kinder Regeln und Grenzen brauchen. Und dazu dann halt auch Konsequenzen gehören. Das gibt Halt und Kinder mit zu viel Eigenverantwortung zu überfordern ist sicher auch nicht gut für die Entwicklung. Ich weiß zb noch dass es mir als Kind manchmal zu viel war, wenn ich selbst eine „vernünftige“ Entscheidung treffen sollte, da wäre es mir lieber gewesen, wenn meine Eltern einfach gesagt hätten was ich machen soll.)

    Ich glaube mir wird es auch schwer fallen da das richtige Maß und die richtigen Worte zu finden. Und wie man einen Trotzanfall pädagogisch wertvoll begleitet weiß ich zb auch noch nicht.

    Was sind da eigentlich gute Ratgeber? Hier wird ja immer Renz-Polster empfohlen, den habe ich auch, aber so konkrete „Erziehungs“tips sind da doch nicht drin (ich bin noch nicht durch)? Das Wunschkind erscheint mir da teilweise etwas realitätsfremd und auch eher so nach „das Kind alles machen lassen, das muss so“ (selber nicht gelesen)? Was ist mit Jesper Juul, zb „Nein aus Liebe“?

  2. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    15.927

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    Bin ich eigentlich die einzige, die solche Beiträgen einfach nur stressen:

    Anna Brachetti on Instagram: “"Wenn du dein Spielzeug herumliegen lasst, kommt es weg." "Wenn du dich weiter daneben benimmst, gibt es nachher keinen Film." "Wenn du…”

    Vor allem so Anmerkungen wie „Wären wir ausgeglichen, (...) dann würde uns die Situation nicht halb so stressen und wir hätten eine Lösung gefunden, bevor wir überhaupt wütend geworden wären.“

    Ich frage mich dann immer, was das für Heilige sind bzw. was die für heilige Kinder haben.
    Ich frage mich einfach wie man das durchsteht, und ob irgendwann der Punkt kommt an dem man als Mutter dann so fertig ist, dass nix mehr geht.
    Und ja, manches wenn-dann sehe ich auch kritisch, und zwar dann wenn der Zusammenhang nicht ersichtlich ist für das Kind. Aber Spielzeug verbieten nachdem es wiederholt nicht weggeräumt wurde hat für mich zb was damit zu tun, mein Wohlbefinden durchzusetzen. Im Sinne von: Kind, ich hab genug an der Backe- und wenn du den Kram hinterher nicht wieder dorthin zurückschaffst wo du ihr hergenommen hast, dann muss er leider gleich im Regal bleiben. Weil ich auch meine Limits habe und manchmal frustriert davon bin dass ich dir hinterherräumen muss.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  3. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    11.965

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    @wieauchimmer: Die Erziehungsratgeber sind halt irgendwie Geschmackssache. Vieles davon wusste ich vorher noch nicht wie ich es finde sondern ich habe mir erst durchs lesen eine Meinung zu bestimmten Erziehungshaltungen und - stilen gebildet.... Ich hatte vorher keine konkreten Erziehungsvorstellungen, insofern haben mir die Bücher wie das von renz-polster oder "Liebe und Eigenständigkeit" schon irgendwie was gebracht.
    So richtig konkrete Tipps habe ich gefunden in "erziehen ohne Frust und Tränen". Da muss man sich natürlich auch rauspicken was man für sich selbst als passend empfindet.

  4. Addict Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.218

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Zitat Zitat von GuteMiene Beitrag anzeigen
    Ich frage mich einfach wie man das durchsteht, und ob irgendwann der Punkt kommt an dem man als Mutter dann so fertig ist, dass nix mehr geht.
    Und ja, manches wenn-dann sehe ich auch kritisch, und zwar dann wenn der Zusammenhang nicht ersichtlich ist für das Kind. Aber Spielzeug verbieten nachdem es wiederholt nicht weggeräumt wurde hat für mich zb was damit zu tun, mein Wohlbefinden durchzusetzen. Im Sinne von: Kind, ich hab genug an der Backe- und wenn du den Kram hinterher nicht wieder dorthin zurückschaffst wo du ihr hergenommen hast, dann muss er leider gleich im Regal bleiben. Weil ich auch meine Limits habe und manchmal frustriert davon bin dass ich dir hinterherräumen muss.
    Ich kenne tatsächlich ein Kind, dass IMMER tut, worum es von den Eltern gebeten wird [das ist denen tatsächlich ein bisschen unheimlich](es hat allerdings noch mehrere Geschwister, die nicht so sind).
    Manchmal glaube ich, verfassen Eltern von extrem "braven" und angepassten Kindern solche Posts, weil es bei ihnen einfach nicht so große Probleme damit gibt.
    Ich weiß, dass es hier bei bym nicht populär ist, aber ich wüsste zb garnicht, wie ich ohne Time Outs den Tag überstehen soll (bzw. die Kinder, ohne dass es ernsthaft Verletzte gibt).

  5. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    4.727

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Ich finde das Wunschkind Buch lohnt sich für die Hibtergründe zur Entwicklung. Die Tipps sind teilweise gut, teilweise für mich nicht einleuchtend bzw. etwas realitätsfern.

  6. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    56.454

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Manchmal glaube ich, verfassen Eltern von extrem "braven" und angepassten Kindern solche Posts, weil es bei ihnen einfach nicht so große Probleme damit gibt.
    Haha, ja, das sage ich mir auch immer.
    Ich würde aber ernsthaft gerne mal miterleben, wie solche Blogger mit meinem Sohn umgehen würden.
    (Wobei das natürlich leider nicht mal aussagekräftig wäre, weil mein Sohn 1. ja hauptsächlich bei mir so aufdreht und bei den anderen viel ... ich nenne es jetzt mal „entgegenkommender“ ist und weil es 2. ja was anderes ist, wenn man als Eltern so gut wie jeden einzelnen Tag solche Krisen durchstehen muss.)


  7. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    56.454

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Ich finde das Wunschkind Buch lohnt sich für die Hibtergründe zur Entwicklung. Die Tipps sind teilweise gut, teilweise für mich nicht einleuchtend bzw. etwas realitätsfern.
    Ja, ich finde die Buchteile und Blogposts interessant, wo sie Hintergründe erklären, wie zb warum man mit einem Kind, das gerade sehr emotional ist, nicht wirklich diskutieren kann. Aber die konkreten Ratschläge sind großteils nichts für uns. Entweder sie funktionieren nicht (zb spiegeln) oder ich habe dafür nicht genügend Geduld oder Verständnis oder Heiligenschein (um zb beißen zu ignorieren).

  8. Regular Client Avatar von Jatzi
    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    4.813

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Ich versteh die Idee dieses Erziehungsstiles schon sehr und wünschte, ich hätte immer die Geduld sowie Kreativität dafür auf die Bedürfnisse und Ideen meines Kindes einzugehen und mit ihm zu besprechen, so dass für alle hinterher entspannt und friedlich ist.

    Aber es funktioniert in meiner Welt einfach nicht. Wenn ich von nem 10 Stundenarbeitstag komme und sie aus der Kita hole, wo sie dann erst mal ausflippt, weil sie nicht mit Ihrer Freundin im Kistenfahrrad mitfahren darf, dann kann ich das nur begrenzt gut aushalten. Ich versuch dann schon ruhig zu erklären, dass das jetzt nicht passt und warum, dass interessiert sie aber herzlich wenig. Und mein Verständnis für ihre Situation ebenso, sondern es muss JETZT ihre Idee und Vorstellung umgesetzt werden.

    Und wenn auf Anfall 1 und noch drei weitere folgen bis es dann beim Zähneputzen eskaliert, dann ist meine Geduld auch am Ende und ich kommunizier sehr deutlich, dass die Folge von fehlender Kooperation beim Zähneputzen erzwungener Verzicht bei Eis und Süßkram ist.
    .
    stop making stupid people famous.

  9. V.I.P. Avatar von Ananasringi
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    14.769

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Ich muss den Thread aus aktuellem Anlass mal wieder raufholen. L. (5) ist gerade auch die personifizierte Nörgeligkeit. Ist das schon diese ominöse Vorschulpubertät (von der ich hoffte, sie hätte sie bereits mit 2,5 bis 4 gehabt)?

    Geht irgendwas nicht nach ihrem Willen oder beschäftigt man sich mal ein paar Minuten nicht mit ihr, wird gejammert. Bittet man sie um etwas, z. B. einfache Hilfen wie Teller auf den Tisch stellen, wird gejammert (oder sie reagiert so - sorry für den Oldschoolausdruck - frech, dass wir uns streiten). 8/10 Wünschen werden im Jammertonfall, eingeleitet von einem nöligen „Paaaaaaapiiiiii“ vorgetragen. Der Rest im Befehlston - Resultat: Wir streiten uns. Missfällt ihr irgendwas: Jammern. Und neben dem ganzen Gejammer ist sie auch so oft grundlos unfreundlich, motzt uns (v. a. mich) an usw. Es nervt leider unglaublich. Haben wir es endgültig verkackt oder wird das möglicherweise doch wieder?

  10. Enthusiast Avatar von hagelslag
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Berlin und Münsterland
    Beiträge
    714

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Ich habe zwei von der Sorte...
    Ich kann nur den zweiten Teil des Wunschkindbuches empfehlen, wobei mir die Umsetzung de Vorschläge immer schwer fällt.

  11. V.I.P. Avatar von Ananasringi
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    14.769

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Ach, cool, danke. Ich wusste, dass es das gibt, dachte aber, es sei eher was für ältere Kinder. Aber dann bestelle ich das mal.
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

  12. V.I.P. Avatar von Lamb
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    12.626

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    also ich bin ja riesen fan von bedürfnisorientiertem und zugewandten erziehungsstil....aber ähm....in der praxis funktioniert das einfach nicht tagtäglich FÜR UNS.
    ich erwarte wirklich ein kooperatives familienleben und das erwarte ich auch von meinem 5 jährigen. ich hätte gerne bei uns eine klare linie, aber viel ist der täglichen form, dem eigenen energielevel und dem geschuldet, was wir eltern als täglichen stress noch so rumschleppen.
    das heißt MANCHMAL bin ich total verständnisvoll und da prallen gejammere und rumgemotze an mir ab und ich versuche darauf einzugehen, zu vermitteln und eine gute lösung für alle beteiligten zu finden. und MANCHMAL, raste ich einfach richtig aus. meinstens bewegt es sich irgendwoe dazwischen.

    vorhin fragte jemand nach erziehungsratgebern, also ich mag jesper juul sehr. und ich weiß nicht ob ihr mich jetzt total banane findet, aber ich kann total den podcast "familienrat" empfehlen. Der ist von matze, von mitvergnügen, der ist papa eines 6 jährigen sohnes und der stellt fragen an: tadaaaa katja saalfrank. und irgendwie feier ich das. seit diesem podcast finde ich sie sehr sympathisch. und die zwei ergänzen sich perfekt. sie ist so ruhig und verständnisvoll und bedürfnisorientiert und er ist halt ein echter berliner papa, der dinge sagt wie . " und dann beim abendessen rastet mein sohn vollkommen aus, weil wir keinen kirschjoghurt mehr haben. und ich mein, im ernst: wie soll man denn da verständnisvoll reagieren. und okay, wir wohnen über einem späti, ich KÖNNTE also runter gehen und einen neuen kaufen. aber AUF GAR KEINEN FALL mach ich das. oder etwa doch?! "
    katja: es geht nicht um den kirschjoghurt.
    matze: doch klar.
    katja: es geht nie um den kirschjoghrt.
    matze: also dreht mein kind einfach so plötzlich frei?! beruhigend.


    keine ahnung es ist wirklich nett und hörenswert.

    mir haben zwei ansätze bisher am meisten aus dem podcast für unseren alltag geholfen: kinder sind prinzipiell teamplayer ( manchmal glaube ich das nämlich nicht). das heißt kinder wollen EIGENTLICH kooperieren. sie sagt etwas, das kinder sich oft so durchgeschleust fühlen in ihrem alltag und dann mit motzen /jammern versuchen das ruder in die hand zu bekommen. und bei uns trifft das oft zu.

    und das andere war das thema "kontaktaufnahme". das ganz viel bei kindern kontaktaufnahme ist. mein sohn boxt zum beispiel total gern und viel. das heißt ich steh irgendwo und im vorbeigehen haut er mir eine rein. ich werde von soetwas aggressiv ( gewalt erzeugt schließlich gegengewalt), versuche aber langsam anders damit umzugehen,w eil es zur kategorie kontaktaufnahme gehört.

    Fazit: ich kenn das auch alles.

    oh man,dass war wieder super viel blabla von mir. sorry. :monolog ende:

  13. Senior Member
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    5.470

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Danke für den Podcast Tipps. Hab neulich ein Interview mit ihr gelesen, da mochte ich sie auch sehr.

  14. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.542

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Spannend, Lamb. Den Podcast hab ich auch schon lang in meiner Liste, aber noch nicht angehört.
    Was machst du denn dann konkret anders, wenn dein Sohn dich jetzt boxt?
    Mom! Theron's dried his bed again!

  15. V.I.P. Avatar von Ananasringi
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    14.769

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Katja Saalfrank hat sich jetzt irgendwie um 180 Grad gedreht, oder? Ich folge ihr bei Facebook und, verglichen mit der stillen Treppe früher, finde ich ihre Ansichten jetzt auch meistens echt vernünftig. In den Podcast höre ich auch mal rein, danke!
    Herr Pisanelli! Herr Pisanelli!

  16. V.I.P. Avatar von Lamb
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    12.626

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Zitat Zitat von Ananasringi Beitrag anzeigen
    Katja Saalfrank hat sich jetzt irgendwie um 180 Grad gedreht, oder? Ich folge ihr bei Facebook und, verglichen mit der stillen Treppe früher, finde ich ihre Ansichten jetzt auch meistens echt vernünftig. In den Podcast höre ich auch mal rein, danke!
    ja, sie distanziert sich auch sehr von der super-nanny-zeit bzw spricht da differenziert darüber.


    apropos podcast: es gibt auch den wunschkind-podcast. hast da schon jemand reingehört?

  17. V.I.P. Avatar von Lamb
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    12.626

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Zitat Zitat von Sublus Beitrag anzeigen
    Spannend, Lamb. Den Podcast hab ich auch schon lang in meiner Liste, aber noch nicht angehört.
    Was machst du denn dann konkret anders, wenn dein Sohn dich jetzt boxt?
    Ganz konkret: ich reagiere (meistens) nicht mehr mit lautem genervtem "verdammt nochmal das tut wirklich weh. HÖR AUF!"....sondern gehe in die positive kontaktaufnahme. also ich sprech ihn an, frag ob es ihm gut geht etc. weil die vergangenheit hat gezeigt, dass er meistens dann einfach gerade 5 minuten aufmerksamkeit haben wollte und das ein "hallo hier bin ich"- ding ist. und wenn ich ehrlich bin, dann weiß ich auch wo das her kommt. sein papa und ich sind genauso.
    wenn wir uns in der wohnung begegnen, dann gibt es auch einen liebes-knuff irgendwohin oder irgendwas. er ist da also genauso körperlich wie wir, ich hab es nur nicht kapiert, weil er mittlerwiele so viel kraft hat und ganz schöne schwinger parat hat,die wehtun können. wenn es zu weh tut,sag ich aber natürlich das es weh tut und so.

  18. Urgestein Avatar von Jimi
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    9.215

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Zitat Zitat von Lamb Beitrag anzeigen
    Ganz konkret: ich reagiere (meistens) nicht mehr mit lautem genervtem "verdammt nochmal das tut wirklich weh. HÖR AUF!"....sondern gehe in die positive kontaktaufnahme. also ich sprech ihn an, frag ob es ihm gut geht etc. weil die vergangenheit hat gezeigt, dass er meistens dann einfach gerade 5 minuten aufmerksamkeit haben wollte und das ein "hallo hier bin ich"- ding ist.
    Das ist ein guter Ansatz, den ich vielleicht auch mal beherzigen sollte. Mein Sohn macht das auch gerne und da es ja mit voller Absicht geschieht, werde ich da auch immer direkt sauer. Das bringt aber auch nicht viel und ich merke, dass ich mich mit dem Gemecker schon selber nerve, daher werde ich jetzt auch mal versuchen, in solchen Situationen vermehrt auf ihn zuzugehen.
    Ich finde Katja Saalfrank mittlerweile auch echt sympathisch, die hat sich ja auch wirklich extrem gewandelt in ihren Ansichten.
    Wohin führt mein Weg?
    Ich kann es nicht sehn.
    Was macht es schon aus,
    Wohin Leute gehn?
    ♥♥

  19. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.542

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Fühlt sich das Kind dann nicht im Boxen positiv verstärkt?
    Mom! Theron's dried his bed again!

  20. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    11.965

    AW: Permanent jammerndes Kleinkind

    Zitat Zitat von Lamb Beitrag anzeigen
    oh man,dass war wieder super viel blabla von mir. sorry. :monolog ende:
    Nee Quatsch, ich fand die letzten beiden Absätze total passend für uns....
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •